Dossier: Fotografieren verboten


D

Denis

Guest


Googles Projekt Street View erzürnt Datenschützer zwar, doch stoppen können
sie es nicht. Ein Kommunalpolitiker hat jedoch genau das geschafft. Mit Hilfe der
Straßenverkehrsordnung.
 

Christian B.

NF-F Premium Mitglied
[Moderatoren-Modus: OFF]Leider werden solche Exzesse, wie sie Google jetzt durchführt, dazu führen, dass man uns irgendwann unsere Panoramafreiheit nimmt und wir für jedes Foto eine Genehmigung brauchen. Das Horrorszenario. Schade, dass einige immer die noch vorhandenen Freiheiten bis zum letzten Millimeter ausloten müssen.[/Moderatoren-Modus:OFF]
 
Kommentar
Hi Christian,

aber soweit sind wir doch schon längst.

Versuch doch mal ein Foto in den USA ohne Model Release zu verkaufen auf dem auch nur ein Gesicht zu erkennen ist. Unmöglich.

Leider stirb damit ein nicht unbeträchtlicher Teil der Fotografie über kurz oder lang zwangsläufig aus - z.B. die klassische Streetfotografie.

LG

Wolfgang
 
Kommentar

Christian B.

NF-F Premium Mitglied
Klar Wolfgang, mit Personenfotos ist sowieso etwas anderes. Da brauchst Du auch nach gültiger Rechtslage in Deutschland häufig das Einverständnis des Abgelichteten (was übrigends auch für die Foren-Moderation nicht immer ganz einfach zu händeln ist). Und es gibt viele andere Länder in der Welt, wo es die Panoramafreiheit für das Fotografieren von Gebäuden vom öffentlichen Raum aus sowieso nicht gibt.

Aber in Deutschland gibt es das zum Glück noch. Und es wäre sehr schade, wenn durch solche übertriebenen Aktionen wie die von Google eine politische Hysterie entstünde, die uns die Panoramafreiheit nimmt.
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software