Der VR des 70-200 f4 ist einfach nur...

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

Cosmo.

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Klasse!

200mm, 1/10 sec.... ok, es ist nicht, wie sagt man da jetzt, rattenscharf, tackenscharf, pin sharp, scharf wie ...Hunne (?)... ich finde es einfach nur unglaublich, was für Möglichkeiten uns diese Objektive geben.

untiteled by cosmo_71, on Flickr

Die 1/10 sec sind übrigens meine Schuld, ich hatte vergessen die ISO Automatik wieder einzuschalten, so dass die Kamera nur mit den zuvor manuell eingestellten ISO 100 arbeiten konnte.

Wollte ich nur mal loswerden, wer selbst noch ein Bild hat, dass seine Entstehung dem Anti Wackel Dackel zu verdanken hat..... immer raus damit....
 
Anzeigen

dupersuper

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Kann ebenfalls den (aus meiner Sicht) extrem guten VR bestätigen. Macht Spass das Teil und schön leicht!
 
Kommentar

Cosmo.

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ehrliche Antwort, nein. In Irland sind Bilder dieser Art kein Problem, wenn die Rechtslage in Deutschland anders ist, nehme ich das Bild wieder raus.
 
Kommentar

Hanner B.

Administrator
Teammitglied
Staff
kennen müssen ist auch nach deutschem recht nicht erforderlich. ;)
 
Kommentar

Hanner B.

Administrator
Teammitglied
Staff
und nun bitte wieder zum thema, weitere off-topic-beiträge werden kommentarlos entfernt.
 
Kommentar

Heiko Men.

NF-F "proofed"
Registriert
Ist vermutlich ähnlich effektiv wie der VR vom neuen 80-400, von dem bin ich auch total begeistert.

Gruß
Heiko
 
Kommentar

Cosmo.

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Das 80-400 reizt mich auch! Aber dann müsste ich, dann würde es Sinn machen, mein 70 200 verkaufen..... und das gebe ich nicht wieder her. Also doch das neue 150 600 Sigma.
 
Kommentar

Lilien

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hallo Herbert,
Hier ein Beispiel beim Wasserski fahren.
Mit ca.60km/h über das Meer da wackelt alles auf dem Boot außer der VR;)

Du hast das gezeigte Bild ja vernünftigerweise mit 1/2000s belichtet, bei dieser Belichtungszeit ist dann aber vom VR keinerlei positive Bildwirkung (im Sinne von "weniger verwackelt") zu erwarten, insbesondere, wenn sich das Motiv schnell horizontal bewegt.
Und selbst die Beruhigung des Sucherbildes ist ein zweischneidiges Schwert, da Anwender ggf. über Unwohlsein/Übelkeit klagen können (im active Modus ist die Beruhigung des Sucherbildes daher begrenzt wirksam).

MfG Jürgen​
 
Kommentar

Cosmo.

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Wie war das, bei Belichtungszeiten kleiner als 1\500 schaltet man dem VR besser aus? Ich glaube Thom Hogan hat da mal einen langen Artikel zu geschrieben.
 
Kommentar

c2310

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Auf Grund eines Technischen Missverständnisses habe ich mein Bild wieder heraus genommen.
 
Kommentar

Lilien

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Wie war das, bei Belichtungszeiten kleiner als 1\500 schaltet man dem VR besser aus? Ich glaube Thom Hogan hat da mal einen langen Artikel zu geschrieben.
Ja, es ist eine alte und nicht abschließend geklärte Diskussion, ob ein aktivierter VR dann sogar negative Effekte im Bild erzeugen kann (meist im Bokeh gesichtet/ vermutet).
Spätestens ab 1/1000s sollte eine positive Wirkung nicht mehr sichtbar sein, wenn man nicht gerade Architekturaufnahmen macht und dabei horizontal verreißt.
Da wäre noch eine minimale Bildauswirkung vorstellbar, da der Schlitzverschluss ja selbst bei einer sehr kurzen Belichtungszeit über einen längeren Zeitraum abläuft (um 1/250s, also im Bereich der Blitz-Synchronzeit).
Aber ob das wirklich im Bild positiv, als eine minimierte Verzerrung vertikaler Kanten/Strukturen sichtbar würde? Ich glaube nicht.

MfG Jürgen
 
Kommentar

Hanner B.

Administrator
Teammitglied
Staff
ne, das war glaub ich anders. dass der vr dem bokeh schaden kann, ist glaub ich (mittlerweile) unbestritten. aber das tut er immer. bei TH gings darum, dass unterhalb einer bestimmten zeit (zusätzlich) negative effekte auftreten. das ist dann allerdings höchst umstritten und wohl bislang nicht nachgewiesen. jedenfalls war THs erklärung dazu physikalisch/technisch wohl nicht haltbar.
 
Kommentar

Terminus

Sehr aktives Mitglied
Registriert
.... bei TH gings darum, dass unterhalb einer bestimmten zeit (zusätzlich) negative effekte auftreten....
spiegelt sich mit meinen Erfahrungen bei der Hundeactionknipserei wieder.
Bei der D300s/D700 hatte ich dies noch nicht feststellen können. Bei der D7000 empfand ich es als spürbar; bei der D7100 merkt man es richtig.
 
Kommentar

Hanner B.

Administrator
Teammitglied
Staff
welche effekte? beispielbilder? technische erklärung?
 
Kommentar

Terminus

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Effekte --> "Microverwacklungen" bei VR-ON. Bei der D7100 deutlich sichtbar in der 100%-Ansicht.
Beispielbilder --> gibbet mit VR-On nahezu keine mehr
techn. Erklärung --> bin ich Objektivbauer ?:D
 
Kommentar

Wuxi

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Kommentar

Heiko Men.

NF-F "proofed"
Registriert
Wenn ich das 500´er im Stativmodus betreibe (und es auf einem Stativ montiert ist...), sehe ich bei kurzen Verschlusszeiten (wo der VR eigentlich gar nicht notwendig ist) eine leichte Einbuße der Schärfe.
Daher schalte ich den VR nur dann ein, wenn die Verschlusszeiten kritisch werden.

Beispielbilder habe ich zuhause genug, beim langen Warten aufs Getier kommt so einiges an Testbildern raus...

Gruß
Heiko
 
Kommentar
Oben Unten