Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

betalight

Sehr aktives Mitglied
Registriert
. . . soll sich ja am Freitag verfinstern, und erröten soll er auch noch :rolleyes:.​

Astrofotografie ist sonst gar nicht mein Thema, doch diesmal interessiert es mich.​

Deshalb habe ich vorhin mit meinen Möglichkeiten einige Probeaufnahmen gemacht, hier ist eine davon, mit 100 ASA und mittenbetonter Messung, voll drauf:​



picture.php


Nähere Informationen zu den Zeiten mit Bezug zum geogr, Standort findet man u. a. hier:
https://www.timeanddate.de/finsternis/in/deutschland/
 
Anzeigen

of51

Nikon-Clubmitglied
NF Club
Registriert
Ich habe heute Abend auch ein paar Testaufnahmen gemacht, dabei ging es mir um die Belichtungszeit.

Als Faustregel bei Mondaufnahmen sagt man 1 durch 1/10Brennweite, also wären das bei meiner D7200 mit dem 600er (dx=900mm) 1/90s.

Alle Testaufnahmen unter 1/50s waren unscharf, die erste vernünftige Aufnahme war bei 1/100s, bei 1/200s war es noch etwas besser. Noch kürzere Belichtungszeiten wie 1/200s ergaben keine Verbesserungen mehr.

Also die Faustregel passt genau auf's Auge:D
 
Kommentar

betalight

Sehr aktives Mitglied
Registriert
@ of51/Otto
Danke für den guten Hinweis, das werde ich heute beachten.
Ggf. durch höhere ASA-Einstellung oder -automatik.
Großes Problem bei meinem Equipment ist das händische Scharfstellen. Sowohl optisch als auch mechanisch, da wird selbst das stabile Manfrotto-Dreibein mit Gimbal-Head zum Wackeldackel!:D;)
 
Kommentar

1bildermacher1

Nikon-Clubmitglied
NF Club
Registriert
Ich habe alle Mondaufnahmen mit einm Gimbal-Head gemacht. Selbstauslöser auf 10 sec eingestellt, da ich kein Fernauslöser dabei hatte.
 
Kommentar

betalight

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Gimbal-Head ist für den Zweck eine Fehlbesetzung.

Ich werde es heute mal mit Direktmontage Objektiv-Stativ versuchen, allenfalls einen Pano-Drehteller und Arca-Schnellkupplung dazwischen. Der Anstellwinkel wird dann durch Beinverstellung eingestellt. Das ist für mich die kürzest-stabile Verbindung.
 
Kommentar

betalight

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Jetzt finde ich, das Thema ist ziemlich ausgeleiert.
Wir Fotografen im Norden hatten wenig Glück. Der starke Dunst hat uns gute Aufnahmen vermasselt.
Hier zeige ich zum Schluss drei Aufnahmen, die trotz schwerem Gerät, und Dank hohem ASA-Einsatz und Photoshop das wiedergeben, was für mich drin war.​



picture.php



picture.php



. . . und wenn man dann ans Stativ stößt und sich alles verstellt, gibt's Bildgestaltung gratis :D

picture.php
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten