Der Fischzuchtteich- eine Story aus Chiang Rai

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

Lichtschachtsucher

Nikon-Clubmitglied
Wir wurden im Norden von Thailand zum Leerpumpen eines Fischteiches eingeladen. Es war ein trüber und kühler Tag. Es passte aber irgenwie zur Stimmung des Pächters denn der Eigentümer des Geländes hatte kurzfristig den Pachtvertrag gekündigt, leider ist die Eigentümerin die Nichte der Familie und sie lebt mit einem Japaner in Japan, was dem ganzen noch eine pikante Note verlieh.
Niemand konnte sagen ob sich aus dem Besatz schon eine schöne Population entwickelt hat und daher lag eine gewisse Spannung über dem Tag.

Teil1:

Der Ort und Umgebung


picture.php




picture.php



picture.php



Im Hintergrund handelt es sich um Maniokpflanzungen und der Wald besteht aus Gummibäumen.


Am Teich wurden zwei Kubota Diesel Agrarfahrzeuge mit Keilriemen an einem Saugrohr verbunden.
Das Wasser wurde mit flexiblen Gummischläuchen in ein hinter einem Damm liegendes abgeerntetes Reisfeld geleitet. Von dort verteilte es sich über Kanäle in das nächstliegende Flüßchen.


picture.php



picture.php
 
Anzeigen

Lichtschachtsucher

Nikon-Clubmitglied
Die Rohre mußten umgestzt werden um die tiefsten Stellen des Teiches zu erreichen.
Wie es sich langsam herausstellte waren die großen Fische doch nicht so zahlreich vertreten wie erhofft, weil die Brut wenig Zeit hatte um zu wachsen.


picture.php




picture.php



picture.php



Der Blütenstand einer Banane bevor die Füchte wachsen


picture.php




Das Sammeln von kleinen Schalentieren hat begonnen, auch da gab es nicht viel



picture.php



picture.php
 
Kommentar

Lichtschachtsucher

Nikon-Clubmitglied
Es war eine interessante Sache und im nachhinein taten mir das ältere Ehepaar leid daß so wenig nutzbare Fische gefangen wurden, aber die Eigentümer ließen wohl nicht mit sich reden und die eingesetzte Fischbrut hatte keine Zeit zum wachsen.
Die ganze Aktion hat ja auch Geld gekostet und die Helfer mußten auch versorgt werden.

Es war trotzdem eine schöne Erfahrung in Thailands Norden.

picture.php
[/CENTER



Grüße Peter]​
 
Kommentar
Oben Unten