D800 defekt

frankliebke

Sehr aktives Mitglied
Hallo und guten Abend,

meine D800 ist mir heute, nachdem ich noch gute Fotos machen konnte, mit einem Mal komplett aus gewesen. Accuwechsel (3 originale von Nikon, geladen) brachte nichts. Sie blieb absolut tot, gar nichts auf dem Display zu sehen, keine Reaktionen. Die Kamera ist ende 2012 gekauft und hat etwas über 94000 Auslösungen auf dem Zähler.
Gibt es da eventuell Erfahrungen mit dem Problem oder bleibt mir nur die Einsendung zur Reparatur an Nikon? Und wenn bekannt, was könnte die Ursache sein und welche Kosten kommen da auf mich zu?

Danke für die Mühe im Vorraus,
viele Grüße
Frank
 
Bild

Thomas Ferber

Sehr aktives Mitglied
Hallo,

ich würde über Nacht alles von der Kamera trennen, was nicht zu ihr selbst gehört:

Akku raus
Batteriegriff abnehmen
Objektiv abnehmen

eine Weile liegen lassen

dann einen Akku einsetzen - in die Kamera - NICHT in den Hochformatgriff
dann einschalten - und hören, ob sie einschaltet - und sehen, ob sich auf dem Display irgendetwas tut

Wenn es dann so geblieben ist, wie Du beschreibst ab zu Beuteltier oder Nikon-Service.

Viel Erfolg,

Thomas
 

frankliebke

Sehr aktives Mitglied
Dankeschön, mit dem Accu das hatte ich schon mal gelesen, heute Abend werde ich ihn wieder einsetzen und mal sehen was dann ist.
Danke schon mal für die Tipps.

LG Frank
 

Wuxi

Sehr aktives Mitglied
Was das mit der akkufreien Zeit bringen soll hab ich noch nie verstanden.

Ansonsten klar: alles eliminieren was sonst noch Fehlerquelle sein könnte (die Speicherkarte, z.B.).
 

frankliebke

Sehr aktives Mitglied
Danke,
ja manches muss man nicht verstehen.
Bei meiner D200 vor Jahren habe ich die genau dadurch auch mal wieder zum Laufen bekommen und dann nie wieder Ärger gehabt.
Aber hier bei der D800 klappt es scheinbar nicht. Ich hatte gestern Abend den Accu wieder reingetan, nichts. Drin gelassen und heute morgen auf dem Display eine Anzeige gehabt. Gefreut, angeschaltet und alles wieder tot. Muss ich nun wohl nach Berlin schicken, schade.

LG Frank
 

Rübe

Unterstützendes Mitglied
Das ist mir auch mal passiert: In einem Fotogeschäft Fotos gemacht, von Nikon-Objektiv auf Tamron gewechselt und etwas "herumgespielt". Ausgeschaltet, wieder ein Nikon Objektiv draufgemacht und wollte wieder einschalten - nix ging mehr! Mausetot, keine Anzeige mehr.

Zum Service gebracht: Hauptplatine kaputt. Ich wurde gefragt, ob ich ein Fremdhersteller-Objektiv an der Kamera hatte.

Ähmm ...

Jörg
 

frankliebke

Sehr aktives Mitglied
Das ist mir auch mal passiert: In einem Fotogeschäft Fotos gemacht, von Nikon-Objektiv auf Tamron gewechselt und etwas "herumgespielt". Ausgeschaltet, wieder ein Nikon Objektiv draufgemacht und wollte wieder einschalten - nix ging mehr! Mausetot, keine Anzeige mehr.

Zum Service gebracht: Hauptplatine kaputt. Ich wurde gefragt, ob ich ein Fremdhersteller-Objektiv an der Kamera hatte.

Ähmm ...

Jörg
Ich habe nur originale und neue Objektive von Nikon.
Wie teuer wurde Dir denn das?
LG Frank
 

frankliebke

Sehr aktives Mitglied
So, der nun aktuelle Stand:
Gestern die Kamera an Nikon-Dresden eingeschickt, nach vorhergehendem Telefonat.
Heute früh war sie schon dort und eben hatte ich den Kostenvoranschlag erhalten. Etwas unter 300€ wird das kosten. Was mich verblüfft hatte war folgende Bemerkung auf dem Kostenvoranschlag:

Hinweis:
Während der Reparaturarbeiten wurden unsachgemäße
Handhabungen festgestellt, die auf Eigenverschulden zurück
zu führen sind.
- Geräteschrauben nicht an vorgesehener Stelle montiert
- Stromversorgungskabel unsachgemäß verlegt (Im Bereich
des Topcovers eingeklemmt)
Für eventuelle Folgeschäden, durch die im Hinweis
aufgeführten Mängel, wird keine Haftung übernommen.


Nun ja, ich hatte die Kamera schon mal vor einiger Zeit in Berlin und habe da selbst nie dran rumgeschraubt. Finde ich schon etwas bedenklich. Na mal sehen wann sie zurück ist. Im Moment bin ich sehr froh über den Verlauf.

LG Frank
 

jazzmasterphoto

Erfahrenes Mitglied

Hinweis:
Während der Reparaturarbeiten wurden unsachgemäße
Handhabungen festgestellt, die auf Eigenverschulden zurück
zu führen sind. …


Nun ja, ich hatte die Kamera schon mal vor einiger Zeit in Berlin und habe da selbst nie dran rumgeschraubt. …

Dann teile das mal flott Dresden mit unter Beifügung
allfälliger Dokumente von den Berlinern! :cool:

Mehr Rat fiele schon unter Rechtsberatung … :kopfkratz:


 

Meddi

Registrierte Benutzer_B - NF-F "proofed"
Immer wieder das Beweisproblem. Er kann weder beweisen, dass er nicht an der Kamera herumschraubte, noch dass in Berlin unsachgemäß repariert/bearbeitet wurde.

Meddi
 

Beuteltier

Platin Mitglied - NF "proofed"
Hallo Frank!
Nun ja, ich hatte die Kamera schon mal vor einiger Zeit in Berlin und habe da selbst nie dran rum geschraubt.
Weswegen war sie in Berlin, und wie lange liegt das zurück?
Wenn nicht schon länger als 24 Monate (Gewährleistungsfrist für die Reparatur) würde ich hier umgekehrt vorgehen, also Berlin diesen KVA und die Rechnung vom Service Point Dresden präsentieren, und falls Berlin sich weigert, das Ganze nach Düsseldorf zu Nikon Deutschland melden.
 

Rübe

Unterstützendes Mitglied
Ich hatte Glück: Wurde während der Garantiezeit kostenlos repariert. :rolleyes:
 

frankliebke

Sehr aktives Mitglied
Ja, hatte ich gleich an Dresden geschrieben, aber darauf wurde nicht eingegangen. Ich suche mal die Rechnung von Berlin raus.
Heute ist mein Schatz pünktlich wieder hier gelandet und funktioniert prima. Am WE habe ich im Spreewald weiter für mein Brandenburg-Buch zu fotografieren und werde sehen wie sie sich schlägt. Wenn ich weitere Neuigkeiten habe, poste ich sie hier.
Danke für Eure Ratschläge.
LG Frank
 

Um antworten zu können musst du eingeloggt sein.

Hast du dein Passwort vergessen?
Du hast noch kein Benutzerprofil? Jetzt registrieren
Oben