D40 oder D50??? Tips für einen Neueinsteiger

Thread Status
Hello, There was no answer in this thread for more than 30 days.
It can take a long time to get an up-to-date response or contact with relevant users.
E

el-praesidente

Guest
Hallo zusammen,

ich habe mir mittlerweile etliche Threads hier zu Gemüte geführt.......
und bin kaum schlauer. :confused:

Darum möchte ich mein "Nutzungsprofil" hier einmal kurz darlegen und hoffe dadurch die entscheidenden Tipps zu bekommen:

Folgende Grundvoraussetzungen sind gegeben:


- ich bin Einsteiger ins DSLR-Geschehen, meine letzte Begleiterin war eine
Canon IXUS 430

- Hauptaugenmerk beim Fotografieren liegt einerseits auf der Eisennbahnfotografie (also vielfach sich mitunter schnell bewegende Objekte), sowie z.B. aufgrund häufiger Zoobesuche das Fotografieren von Tieren (auch auf größere Entfernungen), wofür dann natürlich auch ein vernünftiges Tele benötigt wird.

- eigentlich ausgeguckt hatte ich mir das Nikon D40 Kit mit 18-55 und 55-200Zoom-Objektiv, hatte aber z.B. auch eine gebrauchte D40 mit einem AF-S DX 18-70 / 3,5-4,5G ED Objektiv im Auge, später noch zu erweitern mit einem größeren Zoom-Objektiv.

- etliche Meinungen haben mir aber auch wieder zu denken gegeben, ob nicht
evtl. die D50 die bessere Wahl für mich sein könnte...


- mich stört definitiv nicht, dass es für die D40 nur Objektive mit eigenem Motor gibt und für mich wird eine noch umfangreichere Erweiterung wahrscheinlich nicht in Frage kommen.

Sooo, das ist das, was ich im Großen und Ganzen vorhabe und jetzt freue ich mich auf die Tipps und/ oder Anregungen von den Experten.

Vielen Dank schon mal im Voraus! :up:

--------------------------------------------------------------------------------
 
Anzeigen

Hamster

NF Mitglied
Registriert
Hi el Praesidente,

vor etwa einem Monat stand ich vor selben Frage. Ich hatte lange nicht mehr "richtig" fotografiert, nur noch Erinnerungsbildchen gemacht und wollte zurück zur Spiegelreflexfotografie.
Als Einsteiger hat man mir interessanterweise in zwei Fachgeschäften nur Nikon Kameras angeboten, nichts anderes. Weil die D40 schön leicht war und ganz neu, habe ich die gekauft. Nach einer Woche habe ich sie gegen eine D50 umgestauscht aus dem Grund, den du auch schon angesprochen hast: die Objektivauswahl ist doch stark eingegrenzt und ich habe mir ein 75-300 Makro Tele von Sigma zugelegt - das hat halt keinen Motor und das entsprechende Tele von Nikon ist nicht nur ca. 50% teurer, sondern hat auch die von mir gesuchte Makro-Funktion nicht. Das musste ich also händisch scharf stellen. Geht im Prinzip auch (habe ich früher immer machen müssen), aber Autofokus ist schneller und bequemer.
Mit der D50 bin ich bisher sehr zufrieden: sie erfüllt meine Anfängeransprüche, löst schnell aus, ist flexibel in den Einstellmöglichkeiten, das spezielle Hilfsmenü der D40 vermisse ich überhaupt nicht. Dass die D50 ein bisschen schwerer ist (-> Motor!), stört mich auch nicht, dafür ist der Preis entweder gleich oder gar niedriger, weil sie als Auslaufmodell gilt. Ich hatte die D40 nur ein paar Tage, bin also kein Experte, aber wenn ich mich recht entsinne, hatte sie ein paar Funktionen nicht, welche die D50 hat.

Vielleicht hilft dir das
Viel Erfolg
 
Kommentar

Rene Graff

Aktives und bekanntes NF Mitglied
Registriert
Zur D40 kann ich leider nur soviel sagen: Ich hatte sie einmal kurz in der Hand und sie war mir zu klein.

Meine erste DSLR war die D50. Die Kamera hat mich vom ersten Tag an begeistert. Ich wohne in der Nähe des Nürburgrings und habe dort ebenfalls desöfteren (wie Du es so schön formuliert hast) sich mitunter schnell bewegende Objekte fotografiert. Die Ergebnisse waren trotz des von mir verwendeten und von vielen nur milde belächelten Sigma Objektivs sehr zufriedenstellend. Immer wieder erstaunlich war die Akkulaufzeit der D50 - da brauchst Du Dir überhaupt keine Gedanken zu machen.

Vor 5 Wochen bin ich auf die D80 umgestiegen und habe die D50 verkauft - was mir mittlerweile irgendwie leid tut, da es wirklich eine tolle Kamera ist.

Von mir also ganz klar ein Daumenhoch für die D50!
 
Kommentar
D

Denis

Guest
Ich würde Dir auch eine D50 empfehlen! :up:
Wenn Du den Weitwinkel brauchst ist das AF-S 18-70er DX klasse.
Wenn es etwas mehr am oberen Ende sein darf ist das AF-S 24-85er
auch eine sehr gute Linse und gebraucht günstig zu bekommen.
Meine Frau verwendet nur das auf ihrer D50 und ist sehr zufrieden!
 
Kommentar

Asgard

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Ich würde zur D40 mit Kit-Objektiven tendieren....
 
Kommentar

mangalam

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Die Kit-Objektive sind sehr gut und vom Preis-Leistungsverhaeltnis her nicht zu schlagen.

Fuer die D40xyz wuerde ich meine D50 im Leben nicht hergeben. Zum einen verbaue ich mir die Moeglichkeit die ganzen, alten Festbrennweiten mit AF zu benutzen und zum anderen ist mir die D40 zu klein.

Gruss

Martin
 
Kommentar

AndreasH

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
el-praesidente schrieb:
mich stört definitiv nicht, dass es für die D40 nur Objektive mit eigenem Motor gibt und für mich wird eine noch umfangreichere Erweiterung wahrscheinlich nicht in Frage kommen.
Na ja, dann entfällt doch eigentlich der Vorteil der D50 für dich. Wenn du später deine Meinung änderst wird es sicherlich noch mehr AF-S Objektive geben als jetzt.

Mir würden an der D50 das große Display mit vernünftiger Zoomfunktion (mit dem man sogar schon die Schärfe beurteilen kann) und das RGB-Histogramm (mit dem man Fehlbelichtungen sehr sicher schon unterwegs und nicht erst am PC erkennt) fehlen.

Grüße
Andreas
 
Kommentar
W

Werner Gilliam

Guest
Hallo Präsident,
ich kopier dir hier mal nen text rein, den ich vor ner Weile mal in einem anderen Thread geschrieben habe. Gilt für mich immer noch!

Nachdem ich meine D200 nun vertickert habe, laufe ich seit einer Woche mit der neuen D40 durch die Gegend. Zeit für eine kleine Zwischenbilanz.

Gehäuse:
Klein, leicht, Haptik trotz geringer Größe ausgezeichnet. Nur der AF-L/AE-L Knopf könnte ein wenig weiter rechts liegen, da man mit dem Daumen an den Displayrahmen stösst.
Sehr schön die in das Gehäuse integrierten Gurtösen.
Der Sucher ist größer und heller als bei D50 / D70, und dürfte so zwischen diesen Beiden und der D80 / D200 liegen. Der Monitor ist auf D80 / D200 Niveau.

Bedienung:
Das „Mäusekino“ hat man nach einem Tag vergessen, da die entsprechenden Informationen durch Druck auf den „Info“ Knopf neben dem Auslöser im Display erscheinen; und zwar so groß, das man auch ohne Lesebrille alles erkennt. Am rechten Rand des Displays sind die Parameter einstellbar, die bei den teureren Modellen eigene Knöpfe bekommen haben. z.B. Auflösung, Messmethode, ISO, Weissabgleich etc. Diese Parameter sind also an der D40 alle ziemlich fix manipulierbar, ohne dazu ins Menü zu müssen. Sehr clever gelöst.
Links neben dem Objektiv liegt der „frei“ belegbare Funktionsknopf. Frei In Gänsefüsschen deshalb, weil das frei nicht weit genug geht. Ich hab da den Weissabgleich drauf, hätte aber lieber noch die Möglichkeit, dort zwischen Matrix, Mittenbetont und Spot zu wählen. (Nikon aufwachen, das wäre was für ein Softwareupdate!!!)
Ansonsten ist die Bedienbarkeit wie gewohnt sehr gut.

Geschwindigkeit:
Für mich, der ich weder Sport noch andere High Speed Aktionen fotografieren muß, ist die Schnelligkeit der D40 allemal ausreichend. Mehr als 2,5 B/Sek. Brauch ich nie. Angenehm ist auch das sehr leise Auslösegeräusch, das diskretes Fotografieren ermöglicht.

Bildqualität:
Noch keine definitive Aussage, aber das Rauschverhalten ist augenscheinlich sogar gegenüber der D200 deutlich besser. Die Farbtreue ist sehr gut und das Kitobjektiv liefert erstaunlich scharfe und detailgetreue Bilder. Werde demnächst ein 24-85 ausprobieren.

Objektive:
Wer noch keinen Objektivpark zu Hause hat kann m.E. mit der Einschränkung der Auswahl durch den fehlenden internen AF-Motor gut leben. Für ebay Fotos z.B. nutze ich sogar das MF 1.4-50 mm AIS Nikkor. Stativ, paar Probeschüsse bis die Belichtung stimmt, und dann mit kleiner Blende große Tiefenschärfe. Selbstauslöser 2 Sek. Damit nix wackelt. Die Ergebnisse könne sich sehen lassen.

Vorläufiges (natürlich sehr persönliches) Fazit:
Als „Kamera MUß Immer dabei sein“ Zeitgenosse hab ich den Wechsel bis jetzt (noch?) nicht bereut.
 
Kommentar

smashIt

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
ne d70(s) wär ja auch noch ne überlegung wert.
hab heute im blödmarkt erst wieder n paar gehäuse gesehn. haben iirc ca 450 teuronen gekostet.
 
Kommentar

bb

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Ich suchte eine kleine, leichte und möglichst unauffällige Ergänzung zur D2x. Die D50 und D80 waren mir noch zu groß. Es wurde eine D40x, die ich mit ein paar Auslösungen praktisch neu und mit Kit Objektiv günstig ersteigern konnte. Ich bin begeistert von dem Teil. Das 18-55 ist schon erstaunlich gut, das 18-200VR mit der D40x ist genial.
Der AF ist lahm im Vergleich, aber im Vergleich zu Prosumer Cams immer noch sehr schnell. Die Bedienung ist simpel, die Bildergebnisse sind super. (Ich fotografiere grundsätzlich in Raw+jpg) Als 2GB Speicherkarte nutze ich ein 15€ Sonderangebot von Plus, das ich eigentlich für meinen PDA gekauft habe.
Die D40x habe ich genommen, weil sie die höhere Auflösung hat (Ausschnittvergrößerungen) und im Vergleich zum Neupreis der D40 nicht so sehr viel teurer war. Der Chip der D50 ist dagegen eine Generation älter, wie auch die Elektronik.

Nach den ersten Eindrücken sind die Ergebnisse der D40x gleichwertig zur D200, es ist nur etwas gemütlicher damit.

Wenn du eine gute D50 mit 18-55 unter 400 € gebraucht bekommst, ist das natürlich auch eine bedenkenswerte Alternative.

Gruß, Bernhard
 
Kommentar
D

Der

Guest
bb schrieb:
Ich suchte eine kleine, leichte und möglichst unauffällige Ergänzung zur D2x. Die D50 und D80 waren mir noch zu groß. Es wurde eine D40x, die ich mit ein paar Auslösungen praktisch neu und mit Kit Objektiv günstig ersteigern konnte. Ich bin begeistert von dem Teil. Das 18-55 ist schon erstaunlich gut, das 18-200VR mit der D40x ist genial.
Der AF ist lahm im Vergleich, aber im Vergleich zu Prosumer Cams immer noch sehr schnell. Die Bedienung ist simpel, die Bildergebnisse sind super. (Ich fotografiere grundsätzlich in Raw+jpg) Als 2GB Speicherkarte nutze ich ein 15€ Sonderangebot von Plus, das ich eigentlich für meinen PDA gekauft habe.
Die D40x habe ich genommen, weil sie die höhere Auflösung hat (Ausschnittvergrößerungen) und im Vergleich zum Neupreis der D40 nicht so sehr viel teurer war. Der Chip der D50 ist dagegen eine Generation älter, wie auch die Elektronik.

Nach den ersten Eindrücken sind die Ergebnisse der D40x gleichwertig zur D200, es ist nur etwas gemütlicher damit.

Wenn du eine gute D50 mit 18-55 unter 400 € gebraucht bekommst, ist das natürlich auch eine bedenkenswerte Alternative.

Gruß, Bernhard

Mich würde bei der Serienbildfunktion interessieren, wie schnell die Kamera nach den 6 Bildern mit 3fps ist. Hast du das mal gemessen?
Die D40 schafft zuerst 2,5fps über 6 Bilder und dann 2 fps, bis die Karte voll ist.

Ansonsten weiß ich nicht, warum viele schreiben, die D40 sei zu klein. Ich habe große Hände, aber schleppe nun nicht täglich Zementsäcke damit :hehe: . Die D40 liegt wie angegossen in der Hand und macht neben der D200 keine schlechte Figur.
Eine D50 würde ich doch nie nehmen. Lahme, klobige alte Gurke mit kleinem Buffer. Ne danke.
 
Kommentar

pulsedriver

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Die D40 ist die modernere Cam. Das drückt sich zum Beispiel in besserer Rauschreduzierung aus.

Die Grösse ist anders, das ist subjektiv, der eine will grösser, der andere kleiner.

Somit läuft es meiner Meinung nach auf die Objektiv Frage raus. Wer nur aktuelle Optiken mit AF-S (oder Sigma HSM) einsetzen will , soll zur D40(x) greifen. Ausnahme beim Makro: Hier ist es schon lange ein Streitpunkt, ob AF überhaupt sinnvoll ist, also wenn das Makro nachher keinen AF ermöglicht, sei's drum.
Wer lieber günstiger alte Objektive kauft, der sollte besser nicht zur D40(x) greifen. D50 und D70 sind Auslaufmodelle. D.h. dass man im Moment noch eine Wahl in ähnlicher Preisklasse hat. Bald mal wird das aber heissen, dass man entweder viel mehr für die Cam ausgeben muss (D80), oder aber eine gebrauchte kaufen muss. Sehr unschön, was Nikon da macht, aber ändern kann es keiner von uns.


Grüsse,
Sebastian
 
Kommentar

bb

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Serienbildfunktion,
ein schneller Test auf langsamer 2GB SD-Karte von Plus für 15€. Die 4 GB von Transcend ist noch unterwegs.

Nef-jpg 6 Bilder in in 2s, dann gleichmäßig weiter auf insgesamt 10 Bilder in 15s

Nef alleine: 6 Bilder in 2s, insgesamt 11 Bilder in 15s

JPG fine 9 Bilder in 3s, 18 Bilder in 15s gleichbleibend

JPG basic 26-28 Bilder in 10s, dann kam ich mit dem Zählen durcheinander

Größe der Kamera:
Von Ansmann gibt es bald einen Batteriegriff, der laut Werbung mit 2200 mAh für 2000 Bilder gut sein soll. Für mich uninteressant, da ich eine möglichst Kleine wollte, aber wer mit der D40 häufiger unterwegs ist, oder größere Objektive nutzen will, kann von dem besseren Handling und der höheren Akkukapazität sicher profitieren.

Einen Ansmann EL9 habe ich mir gestern als Ersatzakku bestellt, die technischen Daten entsprechen dem Nikon Akku.


Gruß, Bernhard
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten