D2X: Schärfekontrolle am PC bei RAW?


Jetfreak

Unterstützendes Mitglied
Hallo Zusammen

Sorry, wenn diese Frage etwas komisch tönt, aber wie, d.h. mit welcher Software, kontrolliert ihr eure Aufnahmen (RAW), ob diese auch tatsächlich scharf sind? Je nach Voreinstellung in der Kamera (z.Bsp. auf "Normal" betr. interne Kameraschärfung) sehen die Bilder ja grundsätzlich eher scharf aus, auch wenn sie es dann doch nicht ganz sind. Was könnt ihr mir hier als ideale Lösung betr. Kontrolle der Schärfe empfehlen?

Gruss und vielen Dank für eure Infos im Voraus, Andi
 

rainer E

Registrierte Benutzer_B - NF-F "proofed"
Hallo,
also ich benutze ab und zu das fantastische Display der D2X und die Vergrößerungsfunktion, das klappt ganz prima.

Deine Frage bezgl. der Software verstehe ich nicht ganz. Wenn die Bilder gemacht sind, öffne ich sie am Mac mit PS CS2 (ACR 3.1) und spätestens dann sehe ich ja in der Vergrößerung, ob sie scharf sind oder nicht - für Outdoor-Aufnahmen ist dieser Zeitpunkt aber natürlich zu spät. Hast Du immer Dein Laptop dabei und kontrollierst zwischendurch Deine Aufnahmen?

Grüße
Rainer
 
Kommentar

Jetfreak

Unterstützendes Mitglied
Nein, den Laptop habe ich nicht immer dabei. Ich möchte, wenn ich Serieaufnahmen mache (z.Bsp. landende oder startende Flugzeuge) anschliessend die schärfsten Bilder behalten. Wenn ich die Bilder mit Nikon View anschaue und vorher bei der Kamera die Schärfung "Normal" oder etwas anderes eingestellt habe, so sehen alle Bilder scharf aus. Aber diese Vorschärfung trügt, denn diese schärft die Bilder bereits. Das heisst aber nicht, dass die Bilder anschliessend auch wirklich scharf sind.

Ich möchte deshalb wissen, ob ich z.Bsp. mit Nikon View die Bilder so kontrollieren kann, wie sie tatsächlich sind. Ich bin von Canon auf Nikon umgestiegen. Bei der Canon Software war das möglich, in dem ich bei der Software den Befehl eingeben konnte, so dass ich die Bilder ohne jegliche Voreinstellungen betrachten kann. Die Canon hat hier auch eine professionelle Software, welche sich dafür noch besser eignet. Geht so etwas bei Nikon View auch? Oder braucht es dafür allenfalls die Software Capture?

Gruss, Andi
 
Kommentar

rainer E

Registrierte Benutzer_B - NF-F "proofed"
Hmmm, jetzt bin ich aber doch etwas ins Grübeln gekommen! Vielleicht kann da jemand mit *richtig* Ahnung noch was dazu sagen.

Ich dachte immer, auf ein RAW (NEF) werden keine Kameraeinstellungen angewendet. Also, ein auf den Rechner importiertes RAW ist wirklich unbehandelt und somit auch nicht geschärft - egal was ich an der Kamera eingestellt habe.

1. Frage: Ist das wirklich so, oder irre ich mich?

2. Frage: Ist das abhängig von der Software mit der ich mein RAW öffne/betrachte (siehe Problem des Threadverursachers mit Nikon View)?

3. Frage: Wie sieht es mit der Darstellung auf dem Kameradisplay aus? Sind das auch Rohdaten (wenn ich in RAW fotografiere), oder sind das geschärfte JPGs (vorausgesetzt ich habe eine Schärfung kameraintern eingestellt). Also, kann ich mich auf das Display verlassen oder nicht?


Gruß
Rainer
 
Kommentar

Jo_Wal

Unterstützendes Mitglied
In der EXIF einer RAW/NEF Aufnahme finden sich die aktuellen Einstellungen für Schärfung, Kontrastanhebung und Farbsteuerung.
Die Bildinformtionen im RAW sind ein einkanaliges Abbild des Bayer-Patter und damit für unsere Augen unbrauchbar. Daher muss schon die Kamera ein RGB-Bild bzw. ein JPEG erstellen, um es auf dem Screen zeigen zu können. Dies wird dann auch in das RAW als Preview eingebettet. Für diese Erstellung werden die EXIF-Parameter natürlich herangezogen und sind somit wirksam. Ebenso verfährt der Viewer auf dem PC, wenn er nicht nur den eingebetteten Prewiew anzeigen soll.

Einzig beim Öffnen in einer echten Bildverarbeitung können diese Werte neu definiert und damit bei richtiger Handhabung eine verbessertes Bildergebnis erzielt werden. Und zwar mit der größeren Informationsmenge von 12 Bit pro Pixel, anstatt der 8 pro Farbkanal jedes Pixels eines JPEG. Genau dies ist auch der Vorteil von RAW.

Stellt man bei der NEF-Aufnahme die genannten Parameter auf Null, so bekommen die Bilder den bekannt flauen RAW-Eindruck und geben ungeschärft einen etwas realistischeren Eindruck der Grundschärfe. Allerdings ist es so auch nicht leicht, die tatsächliche Endqualität zu beurteilen.

Stellt man die Parameter auf Automatik/Normal ein, so sind die Previews auf den Kameraschirm und dem PC-Viewer recht nahe an der Endqualität und erlauben eine etwas genauere Beurteilung. Dies allerdings ohne, dass davon die Spielräume bei der RAW-Verarbeitung geschmälert werden.

Ich hoffe diese Info hilf etwas.

Gute Nacht allerseits wünscht der Jo
 
Kommentar

rainer E

Registrierte Benutzer_B - NF-F "proofed"
Hallo Jo,

vielen Dank für Deine verständlichen Ausführungen! Jetzt habe ich das verstanden. Du solltest Dozent werden (wenn Du es nicht schon bist) ;-)

Grüße
Rainer
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software