Frage Coolscan V liefert seltsame Ergebnisse …

Jetzt Mitglied werden

jazzmasterphoto

Erfahrenes Mitglied


Gestern hatte ich seltsame Erlebnisse mit meinem Coolscan V,
die mich derart ratlos machten, daß ich Unterstützung brauche.

Zunächst die komplette Ausstattung:
MacBook Pro mit 10.6.8
Nikon Scan 4.03
Coolscan V mit SA-21


Die Problem-Genese ist erstaunlich komplex:
1. Nikon Scan meldet einen Hardware-Fehler, den zunächst auch
der Coolscan per Leuchte signalisiert, um dann dauerhaft zu
leuchten.
2. Neustart von CS und Mac führt mal zu Funktionsbereitschaft,
mal nicht.
3. Nikon Scan meldet, daß der Scanner keine Stromversorgung
hat und verabschiedet sich.
4. Software und Scanner arbeiten, die Vorschaubilder sind z.T.
normal, meist aber farbstichig. PreScan und Scan liefern dann
solche Ergebnisse:




Daraus ordentliche Bilder zu machen, ist nicht das Problem
und braucht deshalb nicht diskutiert zu werden.



Zu 1. bis 3.:
Alle üblichen Maßnahmen zur Fehlerbehebung habe ich mit
Ausnahme einer Neuinstallation von Nikon Scan durchgeführt.
Das USB-Kabel kann ich mangels Alternative nicht tauschen.

Die Software-Konfiguration ist wie immer:
Negativ (sw) und kalibriertes RGB …


Zu 4.:
Eine Überprüfung des Coolscan an neuerem MacBook mit
Sierra und VueScan ergab keine Fehler und in der Vorschau
ein ganz normales sw-Bild. Was mich vermuten läßt, daß
die alte, lange bewährte Kombination Quelle des Übels ist.

Nun ist die große Frage: Wo liegt der Fehler?
a) hat die Software eine Macke?
b) hat das Kabel oder der USB-Anschluß eine Macke?
c) hat der Coolscan ein Problem?


Ich bitte um Ideen und Lösungsvorschläge! Danke! :up:

Diskussionen, künftig einfach VueScan zu nützen, helfen
mir übrigens nicht weiter – es gibt gute Gründe für mich,
weiter mit Nikon Scan zu arbeiten, z.B. die Vorschau …



 

gpox

Sehr aktives Mitglied
Moin Sven

ich orgel meine Scanner auch immer mal durch....
Macken habe sie praktisch alle...

dein Gerät habe ich nicht.....tippe aber auch auf "Sortwaremacke"....

aber,
Appel ist ja bekannt dafür ständig geheimnisvolle Update zu installieren....
dabei gehen auch Dateien flöten, die "vielleicht" so ein Scanner braucht....
welche Daten verantwortlich sind, kannst du am MAC kaum orten...

bei Windows komme ich ins Kleingeruckte besser rein und kommte ein paarmal
die Zicken korrigieren/ändern oder sostwas...

bin zur Zeit sogar dabei, einen Altrechner noch zum Dualstart umzurüsten....
und nur damit die alte (gute) Software auch läuft :rolleyes:

wenn nun die Nikon Sofrtware dazu kommt...kommt die Frage
ob die auch das derszeitige Apple OS das in allen Ecken akzeptieren....

ich glaube das haben alle Hersteller immer noch Leichen im Keller :p

Mfg gpo
 

jazzmasterphoto

Erfahrenes Mitglied

Appel ist ja bekannt dafür ständig geheimnisvolle Update zu installieren....
dabei gehen auch Dateien flöten, die "vielleicht" so ein Scanner braucht....
welche Daten verantwortlich sind, kannst du am MAC kaum orten...


Tach Gerd,

ne, ne, Apple installiert nix Geheimnisvolles nicht. :nein:
Und automatisch schon mal garnicht, wenn man
das nicht will.

Ich vermute stark die prefs von Nikon Scan als
Ursache – kann man einfach killen, was ich noch
nicht gemacht habe.

Aber erstmal warte ich ab, was sonst noch an
Vorschläge hier auftaucht.



.
 

JKa

Aktives NF Mitglied
Hallo Sven,
ich glaube Deine Einschätzung die Prefs zu löschen ist eine gute Idee.
Du kannst sie ja erstmal auf den Schreibtisch legen, bevor Du sie löschst.

Grüße Jürgen
 

pbhq

Unterstützendes Mitglied
Das sieht mir eher wie ein Problem des Netzteils oder der USB-Buchse aus ...
 

KAOOS

Aktives NF Mitglied
Oder einfach mal die Testversion von Vuescan für Mac OS X herunterladen, und schauen, ob die Scans hier in Ordnung sind.

VG
 

KAOOS

Aktives NF Mitglied
Dann befürchte ich auch, daß am internen Netzteil was ist. Vielleicht nur ein oder zwei Kondensatoren aufgeblüht oder ein anderer Fehler.

VG
 

Stefan_W

Sehr aktives Mitglied
Wenn Vuescan keine Fehler ergab, würde ich Nikon Scan erneut installieren. M. E. scheint hier der Fehler auf der Softwareseite zu liegen. Letzte Sicherheit wäre ein Test mit einer Demo Version von Silverfast. Mein Coolscan läuft mit Silverfast seit Jahren stabil, muss nur ab und an das Profil zurücksetzen ...
 

jazzmasterphoto

Erfahrenes Mitglied


Kleiner Update:

Prefs zu löschen brachte nicht,
Neuinstallation auch nichts.

Die Meldung "Hardwarefehler"
ließ sich problemlos ignorieren,
dafür trat mehrfach die Meldung
"Filmstreifen zu kurz …" auf.
War er natürlich nicht, aber nach
mehrfachen Neustarts ging es
dann doch.

Die Scans kamen dennoch in
dem fiesen Blau – nach einiger
Zeit tat der Scanner aber dann
ganz überraschend, was er soll:
ordentliche sw-Scans liefern …

Nun rätsel ich:
USB-Problem oder eines mit
dem Filmeinzug (Kontakte?)
oder doch Software-Tücken?

Wird wohl ein Fall für Nikon



 

luckyshot

Sehr aktives Mitglied
Also, wie ein defektes USB-Kabel den überbelichteten Blaukanal verursachen soll, kann ich jetzt nicht auf Anhieb nachvollziehen... ;)
Mit der tatsächlichen Ursache kann ich Dir aber leider auch nicht weiterhelfen.
 

jazzmasterphoto

Erfahrenes Mitglied


Neues Update:

Heute ging das Scannen erstaunlich glatt,
der Blaustich verschwand nach einigen
Scans wundersamerweise und dann sah
Scan samt PreScan so aus, wie er sollte …

Weshalb ich nun rätsel, ob mein Coolscan
erst eine bestimmte Betriebstemperatur
erreicht haben möchte, bevor er willens ist,
ordentlich zu arbeiten … :gruebel:


 

Um antworten zu können musst du eingeloggt sein.

Hast du dein Passwort vergessen?
Du hast noch kein Benutzerprofil? Jetzt registrieren
Oben