CCD-Reinigung - Erfahrung


cyrano

cyrano

Unterstützendes Mitglied
Hallo Foren-User,

ich möchte gerne meine Erfahrungen mitteilen, was die CCD-Reinigung an einer D70 betrifft.

Ich habe bei meinem fotohändler beim Kauf von Manfrottostativen und -köpfen den sog. "SpeckGRABBER" für 14 Euro gekauft.

Ist ein Kunsstoffstift mit einer speziellen Spitze, mit der man die "Dreckklumpen" sanft wegtupfen kann.

Neben der Möglichkeit, den Spiegel per Menü hochzuklappen, kann man auch in den Modus M schalten, die Belichtung auf bulb und dann den Auslöser gedrückt halten, während man mit dem SpeckGRABBER den Sensor reinigt.

Beste Grüße
Thomas
 
Sie können die Werbung durch ein Premium-Abonnement und ein Update Benutzergruppe ausschalten. Zudem unterstützt jedes Abonnement die Community. Jetzt Abonnement buchen.


A

Anonymous

Unterstützendes Mitglied
Na, und wie war nun Deine Erfahrung damit ?!?

Habe kuerzlich mit Q-Tips Wattestaebchen und Methanol den Sensor meiner D 100 gereinigt. Kabelfernausloeser, "B", Q-Tip in Ethanol, "feucht aufwischen", trocken nachwischen.
Kosten ca. 3 EUR in der Apotheke, aber Stative hatten sie dort halt nicht ;-)
 
cyrano

cyrano

Unterstützendes Mitglied
:) herrlich wie der humor am schluss passt, manfrotta ist gut, daher nicht apotheke, aber ganz verkehrt wärs nicht :)

also: Erfahrungen sehr gut, staub ist weg, 2 mal zart getupft und weg wars.

die lösung mit dem M-Modus ist wohl nicht soooo zu empfehlen, wie ich an Reaktionen aus einem anderen Forum erfahren habe :-(

Also lieber den offiziellen Weg gehen, mit Menü Spiegelreinigung und Netzadapter...

Grüße
Thomas
 
L

lordpeng

Unterstützendes Mitglied
>die lösung mit dem M-Modus ist wohl nicht soooo zu empfehlen, wie ich an Reaktionen aus einem anderen Forum erfahren habe
>Also lieber den offiziellen Weg gehen, mit Menü Spiegelreinigung und Netzadapter...

stimmt, bei M wird belichtet beim reinigungsmodus nicht
 
Oben