Information Canon kündigt die Entwicklung der R5 an

Jetzt Mitglied werden

VisualPursuit

Sehr aktives Mitglied

8k Video, und ansonsten technische Daten, die locker mit 1D-X MkIII, A9 II und D6 konkurrieren können.

Ergonomie endlich wieder an die 5er Serie angelehnt - Canon hat die User gehört.

"Canon to do shock&awe", "technological war machine", "gloves are off" - die Kommentatoren
sind sich ziemlich einig was diese Kamera angeht.

Canon hat ausserdem angekündigt dieses Jahr noch sieben RF-Objektive
und zwei Konverter (1,4x/2x) zu bringen.

Die Spekulationen sagen einen Preis von maximal 4000 Euro voraus,
um die A9 II auch auf dieser Schiene schlagen zu können.

Die Kamera wird Ende Februar auf der CP+ zu sehen sein, da vermutlich
noch unter Glas. Für die Photokina dürften Kameras aus der Serie zu sehen
sein, eventuell noch mit Beta-Firmware. Erstauslieferung wird für Juni erwartet.

Ich schätze daß Canon zum Jahresende wieder 50%plus Marktanteil haben wird.
 

BernhardJ

Sehr aktives Mitglied
Und das alles hat nichts, gar nichts mit der Unternehmensgröße zu tun...
Und ob es das hat. Offenbar entgeht Dir und einigen anderen hier vollkommen der kausale Zusammenhang zwischen der Macht bzw. der Größe eines Unternehmens und deren Produkten. Für seine Möglichkeiten bringt Nikon nach wie vor mit ausreichender Kontinuität sehr sehr gute Produkte auf den Markt.

Für die ständige sich nahezu überschlagende Befriedigung der breiten Scharr der Spielkinder-Bedürfnisse sind halt heutzutage große Unterhaltungselektronik-Weltkonzerne zuständig, und dazu gehören neben den ganzen Händieherstellern u.a. Sony und Canon, nicht Nikon. Und das ist gut so.

Wer von Nikon ständig verlangt auf den gleichen Zug aufzuspringen, ist offenbar schon zu tief in die Mühlen der globalen Großkonzerne, des schnellen Konsums, der Werbung, der Aktionäre, Geldanleger und des schnellen großen Geldes geraten...

Grüße - Bernhard
 

BernhardJ

Sehr aktives Mitglied
Überall, wo es nur begrenzte Etats gibt, hat sich die Fototechnik auf breiter Front durchgesetzt.
Ja, offenbar meinst Du ganz andere "Profi" Kreise...
Na und? Dann sollen diese "Profis" doch Fotokameras von Sony und Canon nehmen, wieso soll da Nikon krampfhaft mit viel Energie, Manpower und Zeitaufwand in einem Bereich mitziehen, welcher nie deren technische Kernkompetenz war?

Manchmal habe ich den Eindruck, dass einige Endverbraucher glauben, bei Nikon gäbe es nur noch grenzdebile Manager...

Grüße - Bernhard
 
Zuletzt bearbeitet:

PeterTaylor

NF-F Platin Mitglied
Und ob es das hat. Offenbar entgeht Dir und einigen anderen hier vollkommen der kausale Zusammenhang zwischen der Macht bzw. der Größe eines Unternehmens und deren Produkten. Für seine Möglichkeiten bringt Nikon nach wie vor mit ausreichender Kontinuität sehr sehr gute Produkte auf den Markt.

Für die ständige sich nahezu überschlagende Befriedigung der breiten Scharr der Spielkinder-Bedürfnisse sind halt heutzutage große Unterhaltungselektronik-Weltkonzerne zuständig, und dazu gehören neben den ganzen Händieherstellern u.a. Sony und Canon, nicht Nikon. Und das ist gut so.

Wer von Nikon ständig verlangt auf den gleichen Zug aufzuspringen, ist offenbar schon zu tief in die Mühlen der globalen Großkonzerne, des schnellen Konsums, der Werbung, der Aktionäre, Geldanleger und des schnellen großen Geldes geraten...

Grüße - Bernhard
Entweder Du verstehst meine Aussagen nicht oder Du hast Dich verrannt. Viele von mir genannte Themen haben rein gar nichts mit der Unternehmensgröße zu tun. Da geht es auch nicht um Einkaufsmacht oder Kostenvorteile durch Produktionsvolumen.

Es geht darum, dass Nikon sich bewusst entscheidet, den Aufklappblitz weg zu lassen, den Kameras die Möglichkeit zur Aufnahme eines Hochformatgriffs zu nehmen etc.

Was hat das mit Spielkinder-Bedürfnisse zu tun?

Das sind genau die Entscheidungen, die getroffen werden, weil Nikon sich in der Hand von Aktionären, Geldanlegern und Renditegeiern befindet. 10 Euro für den Hochformatgriff-Anschluss sparen ist kurzsichtig. Sie nehmen lange bewährte und von vielen nachgefragte Features aus der Kamera. Wenn nachgefragt wird warum, wird "bessere Wetterfestigkeit" als Argument in den Ring geworfen. Ich hatte noch nie Probleme mit der Dichtigkeit meiner Nikons, ich habe aber ein Problem damit, keinen Hochformatgriff anschließen zu können.
 

VisualPursuit

Sehr aktives Mitglied
Ja, offenbar meinst Du ganz andere "Profi" Kreise...
Kann man sich lange drüber streiten. In unseren Studios produzieren
Leute mit Tagessätzen zwischen 500 und 5000 Euro, und quer durch
alle Preisklassen werden häufig DSLR/DSLM eingesetzt.

Wer früher eine (meist gemietete) RED eingesetzt hat, dreht heute
zum Teil auf Sony FS5/FS7, weit wahrscheinlicher aber auf DSLR/DSLM
oder Canon C300 MkII

Na und? Dann sollen diese "Profis" doch Fotokameras von Sony und
Canon nehmen, wieso soll da Nikon krampfhaft mit viel Energie, Manpower
und Zeitaufwand in einem Bereich mitziehen, welcher nie deren technische
Kernkompetenz war?
Videofähigkeiten sind bei Spiegellosen schon fast zwangsläufiges
Abfallprodukt. Diese Fähigkeiten sind dabei jedoch gefragt, bei fast jeder
Fotoproduktion ist mittlerweile ein Social Media Team dabei, die "making
ofs" drehen. Nicht selten mit einer anderen Kamera aus dem gleichen
Stall, die der Hauptfotograf auch einsetzt.

Nikon hat sogar als einer der ersten Hersteller mit Atomos kooperiert
um deren Recordern Raw-Video zuführen zu können.
Die wachsende Bedeutung von Video für jeden Kamerahersteller
kann auch Nikon nicht übersehen.

Manchmal habe ich den Eindruck, dass einige Endverbraucher glauben,
bei Nikon gibt es nur noch grenzdebile Manager...
Das habe ich auch schon von Berufsfotografen gehört.
Das hört man aber irgendwann über jede Marke.
 

luckyshot

Sehr aktives Mitglied
Ja, offenbar meinst Du ganz andere "Profi" Kreise...
...
Ich meine Profis, also Leute, die ihren Lebensunterhalt mit den Geräten verdienen.
Fotografen, Videografen, Journalisten, Dokumentarfilmer, Kameraleute.
Was Du meinst, weiß ich nicht.
Und wo der Einsatz von Fototechnik im Film gegen Null gehen soll, weiß ich abgesehen vom HighEnd Werbe- oder Kinofilm auch nicht.

Was drehst Du denn in Deinem Berufsalltag mit Red und Co. ?
 

BernhardJ

Sehr aktives Mitglied
... ich habe aber ein Problem damit, keinen Hochformatgriff anschließen zu können.
Dann kaufe Dir Doch eine Canon oder nutze Spiegelreflexe, statt ständig an jeder Kleinigkeit bei Nikon zu meckern. Wie war das nochmal mit dem Schauen über den eigenen Tellerrand?
Sie nehmen lange bewährte und von vielen nachgefragte Features aus der Kamera.
Verstehe ich nicht. Hatte die Z jemals dieses Feature des Hochformatgriffs? Oder was wurde da wo aus der Z genommen?

Grüße - Bernhard
 

BernhardJ

Sehr aktives Mitglied
Die wachsende Bedeutung von Video für jeden Kamerahersteller kann auch Nikon nicht übersehen.
Wieso nicht? Wie gesagt, wieso soll Nikon sich da unnötig in Bereichen verstricken, bei denen man wenig Erfahrung und Kompetenz besitzt?
Nur weil irgendwelche zig- mal mächtigere Konzerne das tun? Komische Ansichten gibt es da bei den Endverbrauchern...

Grüße - Bernhard
 

luckyshot

Sehr aktives Mitglied
Wieso nicht? Wie gesagt, wieso soll Nikon sich da unnötig in Bereichen verstricken, bei denen man wenig Erfahrung und Kompetenz besitzt?...
Weil es auch für Nikon einen Unterschied macht, ob z.B. Filmproduktionen 30, 40, 50 Kameras mit je einem 1,4/35 für eine Kamerafahrt im Matrix-Stil gleich von Canon kaufen, oder ob ein gleichwertiges Nikon Modell wenigstens alternativ infrage kommt.


Ja, sicher, und die wollen alle unbedingt mit popligen Nikon-Kameras ihre Filme drehen... :hammer:
Das mag für Dich als “Endverbraucher“ schwer vorstellbar sein, ist aber im wahren Leben so.
Wirf mal einen Blick ins neue “Nikon PRO“ (Seite 6 und Seite 44/45), dann siehst Du, dass Nikon sehr gerne einen Teil des Kuchens abbekommen würde...
 

PeterTaylor

NF-F Platin Mitglied
Dann kaufe Dir Doch eine Canon oder nutze Spiegelreflexe, statt ständig an jeder Kleinigkeit bei Nikon zu meckern. Wie war das nochmal mit dem Schauen über den eigenen Tellerrand?

Verstehe ich nicht. Hatte die Z jemals dieses Feature des Hochformatgriffs? Oder was wurde da wo aus der Z genommen?

Grüße - Bernhard
Ich nutze seit 1986 ausschließlich Nikon Kameras - 10 (D)SLRs und 4 Spiegellose. Wenn ich alles shyze finden wüde, wäre ich schon lange woanders. Das bedeutet aber nicht, dass Nikon nicht einiges besser machen könnte - auch im Rahmen ihrer Möglichkeiten. Bei der D780 ist sowohl Hochformatgriff als auch Aufklappblitz verschwunden - wo habe ich auschließlich über Z geschrieben? Aber von Start an Dinge wegzulassen (wie bei den Z-Modellen) macht die Sache auch nicht besser.

Es schaut so aus, als ob es eher für die Meckerer hier einen Unterschied machen würde, als für Nikon. :smilewinkgrin:

Grüße - Bernhard
Ich habe eher das Gefühl, dass Du Pippi Langstrumpf magst - ich mach´ mir die Welt, wie sie mir gefällt.

Das war meine letzte Antwort auf einen Beitrag von Dir.
 
Zuletzt bearbeitet:

BernhardJ

Sehr aktives Mitglied
Ja, eine Diskussion mit Endnutzern die meinen alles besser wissen und machen zu können als der Hersteller selbst und dazu die Strategie, Produkt- und Finanzpolitik der Firma besser kennen als die Verantwortlichen selbst, hat manchmal gewisse Reize... :smilewinkgrin:

Dass im Nikon Forum ein Thread aufgemacht wird, indem Canon über den Klee gelobt wird, finde ich in Ordnung.
Was allerdings befremdlich ist, dass es gleichzeitig sofort genutzt wird um wiedermal in einem herabwertenden Ton auf Nikon herumzuhacken um oft mit Kleinigkeiten darzustellen, wieso Nikon doch so viel schlechter ist als zigmal mächtigere Konzerne.

Und ja, ich mag Pipi Langstrumpf, die hat nicht soviel über jede Kleinigkeit herumgejammert... :thumbsup:

Grüße - Bernhard
 

eric

Sehr aktives Mitglied
Ich finde die R5 gut. ob Sie tatsaechlich an den AF der A9 heranreichen wird, glaube ich eher nicht, denn die steht alleine.
Aber zur A7R4 etc.. könnte es eine echte Konkurrenz werden...

Canon gibt halt gerade Marketing mässig Gas und die ganzen Youtuber wollen doch nur Aufmerksamkeit = Klicks ;)
 

VisualPursuit

Sehr aktives Mitglied
Ja, eine Diskussion mit Endnutzern die meinen alles besser wissen und machen
zu können als der Hersteller selbst und dazu die Strategie, Produkt- und Finanzpolitik
der Firma besser kennen als die Verantwortlichen selbst, hat manchmal gewisse Reize... :smilewinkgrin:
Betriebsblindheit ist eine der häufigsten Erkrankungen bei "Verantwortlichen".
Und der Endverbraucher kann den Erfolg der Finanzpolitik an den Quartalsberichten
ablesen, den Erfolg der Produktpolitik daran ob er ein Produkt kaufen möchte oder nicht.
Ich kann mich an lebhafte Diskussionen über die Sensorgröße der Nikon 1 erinnern.
Die "Verantwortlichen" wollen sich dagegen nur noch ungern an die Nikon 1 erinnern....

Offensichtlich haben die Endverbraucher es da besser gewusst als die "Verantwortlichen".
Du solltest nicht annehmen, daß hier nur Leute mitlesen die auf der Nudelsuppe
dahergeschwommen sind.

Dass im Nikon Forum ein Thread aufgemacht wird, indem Canon über den
Klee gelobt wird, finde ich in Ordnung.
Du hast sicher verpasst, daß das hier mittlerweile nicht mehr ausschliesslich gelb ist.
Fotografie allgemein ist jetzt das gemeinsame Thema, und das ist auch gut so.
Wir reden hier übrigens nicht abstrakt über Marken, sondern ganz konkret über
spezifische Kameras, deren Eigenschaften und deren Positionierungen am Markt.

Was allerdings befremdlich ist, dass es gleichzeitig sofort genutzt wird um wiedermal in
einem herabwertenden Ton auf Nikon herumzuhacken um oft mit Kleinigkeiten darzustellen,
wieso Nikon doch so viel schlechter ist als zigmal mächtigere Konzerne.
Nikon war mal deutlich größer. Bei den Halbleitersteppern hatten sie einen
weltweiten Marktanteil von über 90%. Und dann wollten die Endverbraucher,
die ja keine Ahnung haben, daß Nikon die Programmierschnittstelle dieser
Stepper für die doofen Endverbraucher öffnet. Die "Verantwortlichen" waren
jedoch weise und haben das abgelehnt. Die Neulinge bei Zeiss/ASML waren
nicht so weise und haben ihre Schnittstellen geöffnet. Und jetzt haben die
blöden Neulinge, die vom Geschäft keine Ahnung haben 92% Marktanteil.

Niemand hackt auf Nikon rum weil es Nikon ist. Niemand lobt Canon dafür
Canon zu sein. Es werden ganz konkret Vor- und Nachteile einzelner Kameras
gegeneinander abgewogen und diskutiert. Für Leute im NPS- oder CPS-Jäckchen
ist das vielleicht nicht der richtige Platz. Der Helm des Markenkriegers hat viel
zu schmale Sehschlitze.
 

VisualPursuit

Sehr aktives Mitglied
ob Sie tatsaechlich an den AF der A9 heranreichen wird, glaube ich eher nicht, denn die steht alleine.
Das werden wir sehen wenn sie ausgeliefert wird.
Die neuesten Gerüchte besagen daß das im Juli zu einem Preis um 3500 Dollar der Fall sein wird.
Sales tax drauf, Deutschlandzuschlag hinterher, dann landet sie vermutlich immer noch unter
4000 Euro hier.

Aber zur A7R4 etc.. könnte es eine echte Konkurrenz werden...
Die verkauft sich nicht wirklich gut. Ich bin mir auch ziemlich sicher
daß Canon die A7R4 preislich unterbieten wird.
 

Um antworten zu können musst du eingeloggt sein.

Hast du dein Passwort vergessen?
Du hast noch kein Benutzerprofil? Jetzt registrieren
Oben
LiveZilla Live Chat Software