Canon EF-Linsen an Nikon


A

Auge

Unterstützendes Mitglied
Guten Tag zusammen,

möglicherweise ist die Frage ja Gotteslästerung :) aber: Gibt es eine Möglichkeit, Canon EF-Objektive an eine Nikon anzuschließen? Ich denke da speziell an das 24er TS-Objektiv (eine Schande, dass Nikon so etwas nicht baut!). Ich glaubte bis gerade, dass Zörkendörfer einen Adapter gebaut hat, kann ihn aber auf der Seite www.zoerk.com nicht finden - Adapter von Nikon F auf EOS habe ich gefunden, macht ja auch mehr Sinn :) Und selbst etwas schrauben wie http://www.naturfotograf.com/28pc.html : Besser nicht...

Danke

Ulrich
 
Sie können die Werbung durch ein Premium-Abonnement und ein Update Benutzergruppe ausschalten. Zudem unterstützt jedes Abonnement die Community. Jetzt Abonnement buchen.


Martin F.

Martin F.

NF Team
Hallo Ulrich,

das kann kaum funktionieren, denn das Auflagemaß der Nikons ist größer als bei allen anderen Kameras. D.h. die Optiken sitzen mit ihrem Bajonett am weitesten von der Filmebene weg.
Fremdoptiken müssten also ein Stück in den Spiegelkasten hineinragen - was ja nicht geht. Ein Adapter müsste auch immer ein optisches Element ähnlich einem Konverter beinhalten, um den Strahlengang zu verlängern - sowas gibt es wohl, aber mit dürftiger Qualität.

Gruss - Martin
 
UweFlammer

UweFlammer

NF-F Premium Mitglied
Hallo Ulrich und Martin,

richtig, das Auflagemaß der Nikon lässt es nicht zu, Objektive anderer Spiegelreflex-Systeme anzuschließen, da dann keine Unendlich-Einstellung mehr möglich ist. Sinnvoll wäre höchstens der Einsatz im Nahbereich mit Balgengerät. Aber gerade im Nahbereich ist Nikon mit den Mikro-Nikkoren besonders stark.

Im Falle Canon EF kommt es noch schlimmer: Canon-EF-Linsen haben keinen Blendenring und ausschließlich elektrische Übertragung von Steuersignalen zum Objektiv. Ein Adapter müsste also nicht nur das Auflagemaß per Zerstreuungslinse ausgleichen, sondern auch noch die Steuersignale elektronisch umsetzen. Forget it.

Falls Dir die Shiftobjektive von Nikon nicht zusagen, gibt es eine Alternative von Schneider-Kreuznach mit 28 mm Brennweite. Eine Kritik dazu gibt es auf der Homepage von Michael Weber: www.imagepower.de

Ansonsten gibt es noch die - sehr speziellen - Lösungen von Zörkendörfer.

Frage: was versprichst Du Dir von dem 24er TS-E-Objektiv?

Gruß
Uwe
 
A

Auge

Unterstützendes Mitglied
Ja, da habe ich einfach angenommen, so etwas wie Blendenringe wie an AIS- oder AF-Nikkoren gibt es überall auf der Welt... Und an die Kontakte habe ich gar nicht gedacht. Naiv. Okay, ich schlag mir die Sache aus dem Kopf :-(
Sinnvoll sind solche Linsen, um bei Aufnahmen mit extrem nahem Vordergrund die Schärfe besser "zu legen", wenn das ganze Bild scharf sein soll (bzw. genauer: Mehr Schärfe gewünscht ist, als durch ein starres Objektiv möglich ist). Bei der erwähnten Seite www.naturfotograf.com gibt es solche Bilder.

Gruß und Dank

Ulrich
 
UweFlammer

UweFlammer

NF-F Premium Mitglied
Hallo Ulrich,

ich weiß, man kann mit einem Tilt-Objektiv die Schärfenebene schwenken. Nur: ein 24 mm hat bereits eine so große Schärfentiefe, daß die Sache nur im Nahbereich interessant werden dürfte - und selbst da wird es auf der Kleinbildmattscheibe sehr mühselig, den Effekt zu kontrollieren. Dies ist wohl der Grund, warum Nikon nur ein solches Objektiv im Programm hat - das 85er Micro.

Gruß
Uwe
 
Oben