Brille auf oder ab beim fotografieren -> Augenkorrekturlinse


Augenkorrekturlinse ( DK-20C)

  • Habe keine Brille, brauche keine Korr.Linse

    Stimmen: 16 32,7%
  • Habe Brille, Korrekturlinse - Toll

    Stimmen: 4 8,2%
  • Habe Brille, Korrekturlinse - Ok

    Stimmen: 11 22,4%
  • Habe Brille, Korrekturlinse - Mist

    Stimmen: 18 36,7%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    49

EzzzE

Unterstützendes Mitglied
Hallo allerseits!

Unter euch dürften ja sicher so wie ich einige Brillenträger dabei sein.

Da ich ca. -4 habe, also mit der eingebauten verstellung so denn vorhanden nix mehr rausreissen kann, stellt sich die Frage: wer von euch benutzt so eine korrekturlinse auch bekannt unter DK-20C.

Bisher habe ich mit Brille fotografiert, bei dem sucher der D50 auch kein problem. da ist noch alles auf einen blick zu sehen.

analog schaut das anders aus. mit brille auf, muss ich durch den sucher wandern um alle ecken mal gesehen zu haben.

was sind eure erfahrungen mit solch einer linse.

auch im handling wenn man dann ohne brille durch die cam gut sieht und dann wenn die cam vom auge weggeht erst wieder brille aufsetzen muss...

Viele Grüße
Adrian
 

PeMax

Nikon-Clubmitglied - NF-F "proofed"
Kommentar
W

Wolle

Guest
Moin,

ich habe eine Brille mit -6. Habe mir über diese Linsen noch nie Gedanken gemacht, es geht auch so. Schön sind natürlich auch Kontaktlinsen...

Bisher habe ich mit Brille fotografiert, bei dem sucher der D50 auch kein problem. da ist noch alles auf einen blick zu sehen.
analog schaut das anders aus. mit brille auf, muss ich durch den sucher wandern um alle ecken mal gesehen zu haben.
Könnte das vielleicht auch daran liegen, dass Analogsucher im Vergleich zu Digitalsuchen das reinste Breitwandkino sind?
 
Kommentar

comabird

Auszeit
...wenn die cam vom auge weggeht erst wieder brille aufsetzen muss...
Seit ich mal einen Film mit Jack Nicholson gesehen habe, schiebe ich mir die Brille immer auf die Stirn und lasse sie danach mit einem Stirnzunzeln wieder auf die Nase gleiten. Erfordert ein wenig Übung, aber.... :cool:
 
Kommentar

beutelmann

Aktives NF Mitglied
Ja Hollo,

Ich hab ne Lesebrille, im Sucher geht gerade ohne Korekturlinse noch ohne Brille, aber zum Anschauen auf dem Display brauch ich sie dann wieder.
Ist für mich ein ziemlich blöder Zustand zumal ich ohne Brille auch das Display
oben an der CAM nicht lesen kann.

LG Toni
 
Kommentar

Christian B.

NF-F Premium Mitglied
Ich habe eine Brille.
Ich lasse die Brille beim Fotografieren auf (alles andere ist mir viel zu umständlich.
Ich brauche daher keine Korrekturlinsen.

Wichtig ist in einem solchen Fall, dass man keine Kunststoff-Gläser nimmt, weil die durch das Okular dann schnell verkratzen. Es gibt mittlerweile recht leichte Glas-Brillengläser, auch für hohe Dioptrin-Zahlen.

An der Abstimmung kann ich mich leider mangels passender Antwort nicht beteiligen.
 
Kommentar

EzzzE

Unterstützendes Mitglied
Hmmm.

Bisher gemischtes ergebniss.
Klar is der Analogsucher größer. Man könnte auch sagen, der aps-c is kleiner.. ;)
Für all diejenigen die mit der korrekturlinse auskommen, dürfen als ohne brille antworten :)

Also, wer da draussen hat sich so ein ding geholt und will seine erfahrungen hier teilen :)
 
Kommentar

Sturmvogel

Unterstützendes Mitglied
Seit über 30 Jahren mit Brille ob Analog (absolut das größte Sucherbild) oder Digital (D80 Sucher ist auch groß aber nicht so groß wie Analog).
Bin Kurzsichtig.

LG
Markus :)
 
Kommentar

Carbonteufel

Sehr aktives Mitglied
Ich trage Brille mit -2,75 Dioptrien Korrektur, arbeite mit einer D50 und komme ohne irgendwelche Korrekturhilfen bestens klar.

LG

Stefan
 
Kommentar

EzzzE

Unterstützendes Mitglied
Hmmm es haben 7 leute für "Mist" gevotet, mich würde interessieren: wieso?

Dioptrinscheiben zu ungenau wenn man nicht genau die Dioptrin hat wie die scheibe? Handling mist?

Wer will es uns verraten? :)
 
Kommentar

Carbonteufel

Sehr aktives Mitglied
Hmmm es haben 7 leute für "Mist" gevotet, mich würde interessieren: wieso?
Ich nochmal. ;)

EINE mögliche Ursache: Die Auswahl á la "Brille ja, Korrekturlinse nicht erforderlich" fehlt. So konnte z. B. ich gar nicht abstimmen, weil mir die Erfahrung mit einer solchen Hilfe fehlt.

LG

Stefan
 
Kommentar

JoBo

Nikon-Clubmitglied - NF-F "proofed"
Ich bin mittelmässig kurzsichtig und lasse die Brille auf.

Warum? Ohne Brille wär's an der Cam (D200) zwar angenehmer und die Sucher-Korrektur würde auch gerade noch ausreichen - aber wenn ich gerade mal nicht durch den Sucher schaue, will ich auch noch was erkennen. Brille dauernd auf- und abzusetzen geht nicht, bei mir muss es oft mal schnell gehen.

Hab schon überlegt, mich lasern zu lassen, aber jetzt, wo die Altersweitsichtigkeit dazu kommt, brächte das auch nix...
 
Kommentar

Stephanie

Unterstützendes Mitglied
Ich nochmal. ;)

EINE mögliche Ursache: Die Auswahl á la "Brille ja, Korrekturlinse nicht erforderlich" fehlt. So konnte z. B. ich gar nicht abstimmen, weil mir die Erfahrung mit einer solchen Hilfe fehlt.

LG

Stefan
Ich konnte genau deshalb auch nicht abstimmen.
 
Kommentar

AndreasLanghammer

Unterstützendes Mitglied
Hallo,

leider kann ich nichts von Deiner Umfrage anklicken.

Habe Brille und fotografiere ... mit Brille auf - Korrekturlinseneinstellung auf "Null" !

Bin ich das so alleine?
Gruss Andy
 
Kommentar

MRohlfing

Unterstützendes Mitglied
Bin nur mäßig kurzsichtig (-2 Dioptrien) und habe Korrekturlinsen für die F3 und die Bessa R3A, auch die F100 und die Bronica sind auf "kurzsichtig" eingestellt. Bei der Rolleiflex komme ich ohne Korrekturlinse aus, denn das Mattscheibenbild ist ziemlich nah.

Geht ja wunderbar, solange ich fotografiere - durch die Korrekturlinse am Sucher sehe ich scharf, ohne Brille sehe ich all die netten kleinen Zahlen auf der Kamera auch scharf (mit der Brille kann ich sie nicht lesen). Aber, Mist - sobald ich weitergehe, muss ich die Brille wieder aufsetzen, sonst ist die ganze schöne Landschaft unscharf, Straßenschilder sind nicht lesbar,...

Alle anderen Kamers benutze ich mit der Brille. Geht ja auch ganz gut, ich kann das ganze Sucherbild sehen, zumindest wenn ich die Kamera etwas fester ans Gesicht presse. Nur wenn ich dann so unwichtige Sachen wie Blende oder Belichtungszeit einstellen will (sowas gibt es ja auch schon bei der Nikon F :D), sind wieder alle Ziffer unscharf. Also wieder: Brille runter, Brille wieder rauf. Also: Mist!

Ich hatte schon mal so ein Band hinter dem Nacken an der Brille, ist ja im Prinzip ganz praktisch, sieht aber so bescheuert aus, manchmal bleibt es auch am Kamerariemen hängen.

Gibt es vielleicht bessere Lösungen? Ein Brillenglas, das im richtigen Moment automatisch aufklappt?? :confused:

Michael
 
Kommentar

chmr

Unterstützendes Mitglied
Ich habe -8 Dioptrien und dazu Astigmatismus, die Korrekturlinsen sind da nicht nutzbar. Dazu kommt, dass mir das Handling mit Brille ab - Brille auf viel zu umständlich wäre.

Die beste Option sind Kontaktlinsen, die ich zum Fotografieren gern nutze, es geht aber auch ganz gut mit der Brille.

LG Christoph
 
Kommentar

Kay

NF-F Platin Mitglied
Gleitsichtbrille, immer drauf -

Keine Erfahrung mit Korrekturlinsen
 
Kommentar

Barsoy

Unterstützendes Mitglied
Für mich kommen nur Kontaktlinsen in Frage. Könnte es mir mit Brille gar nicht mehr vorstellen...
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software