Brauche Tipps für Cullmann DC 32 an meiner D40


mmrpl

Unterstützendes Mitglied
Moin, ich hab von dem Vater meiner Freundin (der auch eine top erhaltene F3 besitzt :up:) ein Cullmann DC 32 Blitzgerät bekommen. So, jetzt hab ich mir auch gleich das Handbuch aus dem Internet besorgt, ausgedruckt und zu rate gezogen, da das Blitzgerät im TTL-Modus an meiner D40 überbelichtete Bilder erzeugt hat. Manuell eingestellt, und im richtigen Winkel nach oben gerichtet, entstehen aber anständige Bilder. Ich werde mir recht bald den SB 600 holen, aber bis dahin den DC 32 ein wenig nutzen. Hat jemand vielleicht ein paar Tipps für die manuelle Bedienung?

gruß Dennis
 

Axel R.

Sehr aktives Mitglied
Blitz auf A, entsprechende Blende manuell an D40 eintragen, Synchronzeit (1/125?) ebenfalls manuell einstellen, TTL funktiniert mit D40 prinzipiell nicht.

lg
Axel
 
Kommentar

mmrpl

Unterstützendes Mitglied
Vielen Dank erstmal. Wo genau soll ich den Blitz denn auf A stellen? Ich weiß nicht ob du den Blitz gerade vor dir hast. Es gibt einmal an der rechten Seite "W", "M" und "A", dann noch unten am Fuß "TTL, A, M". TTL habe ich oben rechts umgstellt (auf 0). Eine Blende wird mir rot angezeigt, diese kombiniere ich auch mit 1/125 oder 1/60 sek, aber der Blitz knallt alles was 1 meter vor der Kamera ist weiß und alles was weiter weg ist bleibt dunkel. Er beleuchtet nur einen gewissen Bereich. Mein interner Kamerablitz leuchtet alles von vor der Kamera bis 4 Meter weg relativ gleichmäßig gut aus und es gibt selten überbelichtete Stellen. Ich weiß nicht was ich da falsch eingestellt habe (ich nehme mal an es liegt wohl am Blitz)

gruß Dennis
 
Kommentar

Horst S.

Sehr aktives Mitglied
Vielen Dank erstmal. Wo genau soll ich den Blitz denn auf A stellen? Ich weiß nicht ob du den Blitz gerade vor dir hast. Es gibt einmal an der rechten Seite "W", "M" und "A", dann noch unten am Fuß "TTL, A, M".
Habe mal auf der Cullmann-Seite in die Bedienungsanleitung eingesehen. Dort wo W, M und A steht, auf A stellen. TTL auf 0. Der Schalter am Fuß kommt offenbar vom SCA300 Adapter, weil in der BDA nicht beschrieben. Hier auch auf A stellen, dann sollte es funktionieren.
 
Kommentar

mmrpl

Unterstützendes Mitglied
Ja richtig, der Fuß war glaube ich für Pentax Kameras und wurde durch einen Nikon-Fuß ersetzt. Da gibt es, wie gesagt "TTL, A, M", jedoch bewirken diese Modi gar nichts, wie ich feststellen musste - scheinbar funktionslos. Aber da gibt es diesen weißen Schalter ( von dem ich trotz Handbuch immer noch keine Ahnung habe was er bewirkt. In der Praxis wird der Blitz je nachdem stärker oder schwächer. Was ich aber feststellen musste ist, dass der Blitz, auf TTL gestellt, wesentlich heller blitzt als im A-Modus. :nixweiss:

gruß Dennis
 
Kommentar

Horst S.

Sehr aktives Mitglied
Wie oben schon geschrieben wurde, funktioniert TTL mit DSLRs nicht. Im A-Modus regelt der Blitz die Lichtleistung über die Fotozelle an der Front selbst. Der Blitz weiß nicht wie die Kamera und welche Blende tatsächlich am Objektiv eingestellt ist. Die ISO-Zahl und die Computerblende muss also auch am Blitz eingestellt werden. Wie gut er tatsächlich regelt und ob das zu gebrauchen ist, musst Du ausprobieren.
 
Kommentar

Horst S.

Sehr aktives Mitglied
Das wär mir neu.
Wie kommst du zu der Aussage oder beziehst du dich nur auf den Cullman-Blitz?
Hallo Sebastian,

seine Formulierung stimmt schon. Die aktuellen DSLR-Kameras wie hier die D40 können nur I-TTL mit den enstsprechenden Blitzgeräten. Das klassiche TTL, wie man es von den Filmkameras kennt, funktioniert bei Bildsensoren nicht.

Die Beschreibung der unterschiedlichen TTL-Blitzmodi (TTL, D-TTL und I-TTL)ist im Support-Bereich von beschrieben.
 
Kommentar

Hans Maulwurf

Unterstützendes Mitglied
Das wär mir neu.
Wie kommst du zu der Aussage oder beziehst du dich nur auf den Cullman-Blitz?
Die Blitzbelichtungsmessung durchs Kameraobjektiv (through the lens) funktioniert bei Film-SLR folgendermassen: Ein im Boden des Spiegelkastens eingelassener Sensor misst während der Aufnahme das von der Filmoberfläche reflektierte Licht und wenn es - je nach Iso und eingestellter Blende- reicht, wird der Blitz abgeschaltet.

Da der Digitalsensor aber andere Reflektionseigenschaften zu haben scheint, funktioniert diese Methode bei DSLR wohl nicht besonders gut.
Nikon hat deshalb bei DSLR ab der D2h/D70 das iTTL-System eingeführt, das darauf beruht, dass nach Betätigung des Auslösers ein Mess-Vorblitz abgegeben wird, der vom "normalen" Kamerabelichtungsmesser ausgewertet wird. Dann erst wird der Spiegel hochgeklappt, der Verschluss geöffnet und der Blitz mit der vorher berechneten Leuchtdauer gezündet.

(Edit: Beschreibung des iTTL-Systems nicht ganz korrekt bzw. vollständig s. weiter unten im Thread.)

Dennis´alter Blitz kann kein iTTL und wird in der TLL-Einstellung wahrscheinlich nicht abgeregelt, so dass er stets die volle Lichtmenge abgibt.

gruss,

Peter
 
Kommentar

Horst S.

Sehr aktives Mitglied
Nikon hat deshalb bei DSLR ab der D2h/D70 das iTTL-System eingeführt, das darauf beruht, dass nach Betätigung des Auslösers ein Mess-Vorblitz abgegeben wird, der vom "normalen" Kamerabelichtungsmesser ausgewertet wird. Dann erst wird der Spiegel hochgeklappt, der Verschluss geöffnet und der Blitz mit der vorher berechneten Leuchtdauer gezündet.
Hallo Peter,

dies widerspricht der offiziellen Beschreibung, die man auf der Nikon-Seite zu I-TTL findet:

i-TTL - Bei i-TTL handelt es sich um eine Weiterentwicklung des D-TTL, die sich sich unter anderem durch ein genaueres Messverfahren auszeichnet. Ähnlich wie beim D-TTL wird zur Messung das Licht von Messblitzen über den Verschlussvorhang reflektiert und ausgewertet. Die verwendeten Messblitze sind jedoch von höherer Intensität und werden in kürzerer Zeit ausgesendet, so dass eine höhere Genauigkeit über den Blitzsensor unterhalb des Spiegels erreicht wird.
Auch zeigt das der D3 die TTL-Blitzmessung im Spiegelkastenboden, welcher bei einer Messung mit dem normalen Belichtungsmesser (der über dem Okular sitzt) überflüssig wäre.
 
Kommentar

dr350s

Registrierte Benutzer_B - NF-F "proofed"
Hallo Sebastian,

seine Formulierung stimmt schon. Die aktuellen DSLR-Kameras wie hier die D40 können nur I-TTL mit den enstsprechenden Blitzgeräten. Das klassiche TTL, wie man es von den Filmkameras kennt, funktioniert bei Bildsensoren nicht.
Ja, da geh ich mit. Dann hatts Axel nur etwas unglücklich formuliert (oder ich unglücklich verstanden) :)
 
Kommentar

Hans Maulwurf

Unterstützendes Mitglied
Hallo Peter,

dies widerspricht der offiziellen Beschreibung, die man auf der Nikon-Seite zu I-TTL findet...
Auch zeigt das der D3 die TTL-Blitzmessung im Spiegelkastenboden, welcher bei einer Messung mit dem normalen Belichtungsmesser (der über dem Okular sitzt) überflüssig wäre.
Hmmm, ich habe gerade einmal nachgeschaut, meine D40 scheint auch einen TTL-Sensor im Spiegelkastenboden zu haben.
Dennoch bin ich nicht davon überzeugt, dass der einzige Unterschied zw. TTL und iTTL die Messung der Reflektion von Filmoberfläche bzw. Verschlussvorhang zu sein scheint.
Wenn ich z.B. den Blitzbelichtungsspeicher der D70 bzw. D300 benutze, dann wird ein Messblitz ausgelöst, ohne dass der Spiegel hochklappt. Zumindest dieser Messblitz müsste also vom Kamerabelichtungsmesser ausgewertet werden!:nixweiss:

gruss,

Peter
 
Kommentar

Horst S.

Sehr aktives Mitglied
Hmmm, ich habe gerade einmal nachgeschaut, meine D40 scheint auch einen TTL-Sensor im Spiegelkastenboden zu haben.
Dennoch bin ich nicht davon überzeugt, dass der einzige Unterschied zw. TTL und iTTL die Messung der Reflektion von Filmoberfläche bzw. Verschlussvorhang zu sein scheint.
Wenn ich z.B. den Blitzbelichtungsspeicher der D70 bzw. D300 benutze, dann wird ein Messblitz ausgelöst, ohne dass der Spiegel hochklappt. Zumindest dieser Messblitz müsste also vom Kamerabelichtungsmesser ausgewertet werden!:nixweiss:
Hallo Peter,

leider gibt es nicht viele Quellen die den I-TTL Prozess beschreiben. Auch ist der Vorgang Messblitz - Spiegel - Verschlussvorhang so kurz, dass man zeitlich nicht verfolgen kann wie er genau abläuft. Möglicherweise wird der erste Messblitz tatsächlich über den normalen Belichtungsmesser gemessen, um einen Zusammenhang mit dem Umgebungslicht zu prüfen, was auch Sinn machen würde. Tatsache ist, dass der Blitzsensor nach wie vor im Kameraboden den neutralgrauen Verschlussvorhang misst.

Wenn ein Mitleser hierzu Details kennt, bitte mitteilen.
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software