Brüche in Sensoraufhängungen


VisualPursuit

Sehr aktives Mitglied
Ich erinnere mich noch gut wie ich ausgelacht wurde als ich sagte daß ich
lieber eine Kamera ohne IBIS kaufen würde, daß ich sogar bereit wäre mehr
dafür zu bezahlen, wenn kein IBIS drin wäre.

Mein Argument war und ist die meiner Ansicht nach höhere Anfälligkeit
für Fehler.

Und jetzt kommt das:

Gebrochene Aufhängungen bei mehreren Sony A7-Modellen.

Treffer, versenkt.
 

oli-checker

Sehr aktives Mitglied
Ich bin ja ein "Fan" von unstabilisierten Kameras und Objektiven, die Langzeitqualität ist einfach besser. Natürlich ist ein VR schon nützlich, für mich wäre der aber verzichtbar. Für mitgezogene Aufnahmen oder vom Stativ brauche ich den sowieso nicht, der Rest ist dann auch nicht mehr SO schlimm.
 
Kommentar

Fotograf58

Sehr aktives Mitglied
Technik kann immer versagen. Ich würde mir erst Gedanken machen, wenn dieser Fehler regelmäßig bzw. häufiger vorkommen sollte.
 
1 Kommentar
VisualPursuit
VisualPursuit kommentierte
Die haben den Fehler nicht nur an einer Kamera gefunden.
Die Zahl würde ich durchaus als signifikant bezeichnen.

Dennoch wird meine nächste Kamera vermutlich einen IBIS haben müssen,
weil der Hersteller meiner Wahl sie nicht ohne anbieten wird.

Glücklich macht mich das nicht.
 

936baby

Sehr aktives Mitglied
was nicht drinn ist, kann auch nicht kaputtgehen. So einfach ist es, aber man muß auch damit leben.
 
Kommentar

Fotograf58

Sehr aktives Mitglied
Die haben den Fehler nicht nur an einer Kamera gefunden.
Die Zahl würde ich durchaus als signifikant bezeichnen.

Dennoch wird meine nächste Kamera vermutlich einen IBIS haben müssen,
weil der Hersteller meiner Wahl sie nicht ohne anbieten wird.

Glücklich macht mich das nicht.
Ich habe seit etlichen Jahren Objektive mit VR und jetzt seit einem Jahr eine Kamera mit IBIS. Es geb bei mir diesbezüglich noch nie Probleme. Ich sehe das gelassen, zumal ich ja keine Sony habe ;).
 
1 Kommentar
VisualPursuit
VisualPursuit kommentierte
Ein Nikon 4.0/300 schaukelt sich ausgerechnet bei 1/125 ~ 1/160 ganz prächtig auf,
bei verschiedenen Gehäusen besteht der Verdacht daß der IBIS in Ruhelage nicht
exakt planparallel liegt, ich selbst hatte schon zwei Totalausfälle im Objektivstabi....

Nee, so gelassen sehe ich das nicht. Es rufen aber zu viele Leute nach einem Stabi
als daß ich ernsthaft erwarten könnte daß es eine Variante ohne geben wird.
 

oli-checker

Sehr aktives Mitglied
Einen schiefen Sensor hatte ich 1x bei der Olympus E-3, wurde bei Oly justiert, war dann einwandfrei.

Mit VR Objektive habe ich folgende Erfahrung.

Es ist oft nach längerer Nutzung nicht mehr "so gut" zentriert, wie beim Kauf. In der Bildmitte sieht man, keinen oder fast keinen Unterschied. Die Randschärfe ist aber nicht mehr so gut wie zu zuvor. Vielen fällt es gar nicht auf, weil der Bildrand den meisten User fast egal ist, da Bildmitte ok.

Habe ja auch mein Drama, mit dem an sich sehr gutem 70-200 G2 hinter mir. Zuerst TOP, dann AF Motor defekt, nachdem neuem Motor total krumm. Wieder zur Nachbesserung, in eine andere Richtung wieder dezentriert. Tamron schickt neues Objektiv zum Austausch, welches optisch meilenweit vom ersten Exemplar entfernt ist.

Nikon 200-500, drei Exemplare - jedes anders, eines besser - keines nur ansatzweise so gut wie das geliehene Objektiv. Nikon justiert, dies funktioniert dann wirklich gut.

Nikon 300 PF gutes Beispiel, selbst habe ich aktuell als "Notlösung" wieder ein Nikon 70-300 AF-P FX zum zweiten Mal. Optisch für den Preis wirklich gut, aber selbst bei der D500 mit kleinem Spiegel sowie an der Z bei 1/100 vom großem Stativ ohne SVR kein scharfes Bild möglich.

Habe mir ein Sigma 100-400 angesehen, optisch nicht nur gut, sondern für ein Zoom hervorragend. Besser als alle 150-600 / 200-500 die ich jemals versucht hatte. Bei 5,6 300 war dies an der Z7 wirklich nur minimal schlechter, als mein 2.8 300 auf 5,6. ABER... keine Stativschelle und trotz Schiene mit Frontabstützung, bei 1/60-/125 kein scharfes Foto ohne SVA mit mindestens 5 Sekunden Vorlauf oder Z mit elektronischem Verschluß. Cameralabs schrieb, VR arbeitet mangelhaft... nein, VR ist ok, das VR-Modul neigt zum Nachschwingen...


Hatte zuletzt fast 20 Minuten mit einem Objektivtechniker in Österreich telefoniert, der Objektive justiert. Der sagte gerade durch den sehr schnellen/wirkungsvollen VR sind Objektiv sehr störanfällig geworden. Zudem durch schnellen AF, Objektivtuben die beim Zoomen ausfahren - alles ist beweglich und alles hat Spiel in der Toleranz (Zoom, VR, AF) ist es fast unmöglich, ein Objektiv sauber zu zentrieren. Man kann es zentrieren, aber immer mit der Gewichtung auf einen Bereich, weil besser bei 400mm besser kann dann bei 200mm schlechter sein, auf ein Exemplar bezogen (oder umgekehrt).
 
Zuletzt bearbeitet:
Kommentar

oli-checker

Sehr aktives Mitglied
Es muss ja nicht direkt zu Defekten kommen.

Zur Z suchte ich noch das eine oder andere Objektiv. Bei manchen Objektiven ohne Stativschelle wird es trotz großen Stativ + großen Kopf halt relativ wackelig. z.B. hatte ich beim Sigma 100-400 und beim AF-P 70-300 zu der schlechten Balance auch festgestellt, dass Verschlusszeiten mit mechanischem Verschluss trotz Schiene mit Teleabstützung vorne am Objektiv, bei Zeiten im Bereich 1/100 - 1/60 immer zu unscharfen Aufnahmen von Stativ führen. Erst mit elektronischem Verschluss war ein tadelloses Foto zu erzielen.

Ich führte dies dann einem "erschütterungsempfindlichen VR Element" im Objektiv zu, wie es auch beim 4.0 300 PF schon öfters bemängelt wurde.

Nun habe ich nach längere Suche ein sehr gut zentriertes 4.0 300 AF-S mit Kirk-Stativschelle gefunden. Diese Kombination sitzt bombenfest auf dem Stativ.

Ein Beispielbild von heute mit 1/80 Sekunde.

Nikon Z7 mit Verschlussvorauslösung + Selbstauslöser und das neue Foto mit elektronischen Verschluss. Sonst nichts verändert!

Ich führe es darauf zurück, dass hier die Kamera frei schwebt und nicht auf dem Stativ montiert ist. Diesen Effekt gibt es am gleichen Stativ mit gleichem FTZ-Adapter mit dem 2.8 300 oder dem Zeiss 2.0 135 nicht, bzw. nur äußerst geringe Unterschiede.

Kann der IBIS je nach Objektiv so zum Schwingen neigen? Übrigends mit der Z6 sieht es genauso aus.


Mit der DSLR mit festen Sensor gibt es das Problem nicht!
 
Kommentar

Um antworten zu können musst du eingeloggt sein.

Hast du dein Passwort vergessen?
Du hast noch kein Benutzerprofil? Jetzt registrieren
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software