Bitte um Tips bei Objektivauswahl!

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

Philbert

NF Mitglied
Registriert
Hallo Foto-Gemeinschaft,

mein erster Beitrag bzw. Thema ist für einige vielleicht nervig, weil schon oft gestellte Frage. Aber ich möchte einfach genaue Informationen auf meine Ansprüche erhalten.

Ich habe seit ca. einem 3/4 Jahr eine Nikon D50 mit dem Kit Objektiv 18-55mm. Zum reinkommen war das Objektiv wirklich ausreichend. Mittlerweile komm ich mit allen Dingen ganz gut zurecht und hab auch schon für meine Ansprüche recht gute Fotos geschossen.

Jetzt zum Eigentlichen. Bin jetzt soweit das ich mir meine Ausrüstung aufbauen will und mir noch ein bisschen Beratung einholen möchte.
Hauptsächliche mache ich Sportaufnahmen und ganz gerne auch Landschafts- und Naturaufnahmen. Ich hab mir überlegt das Nikon 18-70mm oder das 18-135mm für den unteren Brennweitenbereich zuzulegen und dann halt noch was für den großen Brennweitenbereich. Für den unteren wie für den oberen Bereich würde ich jeweils ca 400 € ausgeben wollen.
Desweiteren soll dann mal noch ein Fischauge hinzukommen wofür ich nicht so viel Geld ausgeben möchte, da mann dieses ja relativ selten verwendet und möglicherweise noch ne Festbrennweite für Porträts.

Ein Blitz kommt auch noch hinzu, doch da muss ich mich noch etwas schlau machen und dann gegebenen Falls ein neues Thema eröffnen.

Über Tipps und Vorschläge würde ich ich sehr freuen, gerne auch andere Marken empfehlen.

MFG Philipp :up:
 
Anzeigen

CALYPTRA

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Philbert schrieb:
Jetzt zum Eigentlichen. Bin jetzt soweit das ich mir meine Ausrüstung aufbauen will und mir noch ein bisschen Beratung einholen möchte.
Hauptsächliche mache ich Sportaufnahmen und ganz gerne auch Landschafts- und Naturaufnahmen. Ich hab mir überlegt das Nikon 18-70mm oder das 18-135mm für den unteren Brennweitenbereich zuzulegen und dann halt noch was für den großen Brennweitenbereich. Für den unteren wie für den oberen Bereich würde ich jeweils ca 400 € ausgeben wollen.
Desweiteren soll dann mal noch ein Fischauge hinzukommen wofür ich nicht so viel Geld ausgeben möchte, da mann dieses ja relativ selten verwendet und möglicherweise noch ne Festbrennweite für Porträts.

Hallo Phillipp.
Als ein günstiges Standardobjektiv ist das 18-70 eine gute Wahl. Da reichen die veranschlagten 400 Eier locker. Probleme gibts beim Tele, was du wahrscheinlich hauptsächlich für die Sportaufnahmen nutzen willst. Wenn du da was taugliches willst, werden 400€ wahrscheinlich nicht ausreichen. Denn die Lichtstärke und die AF-Geschwindigkeit kosten. Ein Kompromiss wäre ein gebrauchtes älteres 80-200 von Nikon (wenn es das schon für 400€ gibt). Es gab auch mal von Tokina ein 80-200, mit dem ich einige Zeit gearbeitet habe. Meines hat damals um die 300€ gekostet. Wenn man zwei Augen zudrückt ist die Leistung annehmbar. Dann gäbe es noch die nächstteurere Variante, ein 70-300, ist zwar kein reines Sporttele, aber mit Abschlägen tuts das auch.
 
Kommentar

Furby

Nikon-Clubmitglied
NF Club
Registriert
Ich würde für untenrum das Set-Objektiv behalten und für obenrum das Af-S 70-300 VR holen, ca 550 €,

oder das 18-55 in die Bucht schmeißen (ebay) und das Tamron 17-50 (ca 330 €) als untenrum holen, dann hättest Du ein klasse Pärchen. Das Tele ist recht schnell, hat einen guten Af und zusätzlich noch VR und das Tamron hat eine klasse Abbildungsqualität und ist lichtstark mit fototauglicher Offenblende2,8, für die Du bei Nikon über 1000 Euro hinblättern musst.
 
Kommentar
L

LennartW

Guest
Furby schrieb:
Ich würde für untenrum das Set-Objektiv behalten und für obenrum das Af-S 70-300 VR holen, ca 550 €,

oder das 18-55 in die Bucht schmeißen (ebay) und das Tamron 17-50 (ca 330 €) als untenrum holen, dann hättest Du ein klasse Pärchen. Das Tele ist recht schnell, hat einen guten Af und zusätzlich noch VR und das Tamron hat eine klasse Abbildungsqualität und ist lichtstark mit fototauglicher Offenblende2,8, für die Du bei Nikon über 1000 Euro hinblättern musst.

würde ich ebenso machen. das 70-300 vr ist draussen für sport durchausgeeignet. ich habs sogar schon geschafft damit handball bundliga zu knipsen :)
 
Kommentar

Philbert

NF Mitglied
Registriert
Danke schon mal!

Wo liegt den jetzt qualitativ der unterschied zwischen 18-70 und 18-135? Denn ich würde eigentlich einen großen Brennweitenbereich vorziehen. Das Objektiv für obenrum soll eigentlich eher für Landschaftsaufnahmen sein. Denn ich mache Skateboardfotografie und da bin ich meistens eigentlich recht nah ahm Objekt. Habe eigentlich schon vor das Kit-Objetiv in die "Bucht" zu werfen.

MFG Philipp
 
Kommentar

EzzzE

Sehr aktives Mitglied
Registriert
18-70 + 70-300vr ist eine sehr feine kombi, FB für portrait: 50mm 1.8 D 125€

das 18-55 verkaufen.

alternativ vlt ein gebrauchtes 80-200 2.8 D für 400-500 jenachdem ob D oder non-d.

blitz: sb800 300€. finde gerade wegen dem schon inklusiven zubehör den sb600 unatraktiv.

habe ausser das 80-200 mit allen schon gearbeitet und kann sie durchaus empfehlen. du wirst zu allen in der suche viel lesematerial finden.

:)

Adrian
 
Kommentar

Hans- Joachim Byrdeck

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Es gibt ja auch noch gebrauchte Alternativen
Sigma 70-210 / 2.8 APO etc.

Regelmäßig hier im Forum schauen oder in der Bucht kramen.

Bis dann mal
HaJo
 
Kommentar

Winnfield

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Registriert
hallo,
ich würd es auch so machen das ich entweder das tamron nehmen oder das kit behalten, aber mir würden denk ich auch 200 mm reichen, ergo nen gebrauchtes 80-200 nikon, dazu nen 1,8 50er und ggf nen peleng 8mm

ergo kit erstmal halten, 50er und nen tele nach wahl, kann ja auch dann etwas teurer sein, und dann mal weitersehen.

gruß
winnfield
 
Kommentar

Nafets190

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hi,

für Skateboardfotografie bietet sich da wohl ein Fisheye an.
Wenns billig sein soll das Peleng(keine Belichtungsmessung an D50) oder das Tokina 10-17 o. ä.


Gruß
Stefan
 
Kommentar

EzzzE

Sehr aktives Mitglied
Registriert
zu bedenken beim peleng: es wird duster blendest du ab, und das musst du. also evt für nacht sessions mit blitz ungeeignet. habe mich deswegen ( snowbaordfotografie ) gegen das peleng entschieden.. bleibt nur viel geld oder ein zenitar mit nikon ais :) da hat man dann zwar auch keine bel. messung / erst ab d200, aber man kann offenblende schaun und die blende trotzdem voreinstellen. sind dann halt weniger blickwinkel... mit den 16mm..
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten