Ausstellung bis 16.07.2017: Alessandra Schellnegger – Einblicke. Hinter den Mauern des BND

AnjaC

Administrator
Teammitglied
Als Prolog zur Ausstellung „No secrets! – Bilder der Überwachung“ ermöglicht die Kabinettausstellung von Alessandra Schellnegger im Münchner Stadtmuseum noch bis zum 16. Juli 2017 Einblicke in das Gelände des Bundesnachrichtendienstes (BND) in Pullach kurz vor seinem Umzug nach Berlin.

Jahrzehntelang war das hermetisch abgeschirmte Gelände des BND offiziell als Teil der „Bundesvermögensverwaltung, Abteilung Sondervermögen, Außenstelle Pullach“ ausgewiesen worden. Die Nachbarn sollten nicht denken, dass hinter dem vier Kilometer langen Ring von Mauerwerk und Stahlzäunen deutsche Spione tätig waren.

Als Alessandra Schellnegger 2013 im Auftrag der „Süddeutschen Zeitung“ nach langem Warten endlich Zugang zum Gelände des BND in Pullach erhält, ist das für die Münchner Fotografin ein Glücksfall.

FORUM 042: Alessandra Schellnegger – Einblicke
 
Bild

Um antworten zu können musst du eingeloggt sein.

Hast du dein Passwort vergessen?
Du hast noch kein Benutzerprofil? Jetzt registrieren
Oben