Bilder mit altem Teleobjektiv wirken "neblig"


caesar87

Unterstützendes Mitglied
Hallo zusammen,
ich habe am Wochenende mit meiner Nikon D610 und einem alten Sigma 70-210mm 1:2.8 AF Zoom APO (Jahrgang 1989), das ich geschenkt bekommen habe, fotografiert. Beim Sichten der Bilder fiel mir auf, dass die mit dem Sigma aufgenommenen Bilder irgendwie neblig wirken. Im Vergleich zu Bildern, die ich mit einem anderen Objektiv aufgenommen habe, wirken die Farben auch weniger leuchtend. Vielleicht liegt es am Alter des Objektivs, aber da Fragen nichts kostet, dachte ich, ich hole mal ein paar Expertenmeinungen ein.
Anbei habe ich euch zur Veranschaulichung zwei Schnappschüsse (= mit dem Schreibtischstuhl umgedreht und die ggü liegende Wand fotografiert) angehängt mit exakt gleicher Brennweite, Blendenzahl und Belichtung. Das andere Objektiv ist ein Nikon AF-S Nikkor 24-85mm 1:3.5-4.5 G.
Kann ich irgendetwas tun, um mit dem Teleobjektiv ähnlich strahlende Farben wie mit dem Nikkor zu erreichen?
 

Anhänge

killer-tammy

Sehr aktives Mitglied
.....kann es sein, dass Du die Exifs rausgenommen hast?
 
Kommentar

jazzmasterphoto

Erfahrenes Mitglied
AW: Bilder mit altem Teleobjektiv wirken "neblig"




Für die Lupenlosen:


Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!


#1



Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!


#2



Ob Sigma oder Nikon – beide unterbelichtet … :cool:



 
Kommentar

Jarulf

Registrierte Benutzer_B
Die beiden Fotos eignen sich nicht wirklich zum Beurteilen des Objektivs. Besser wäre da schon Aufnahmen draußen bei Sonne. Das zweite ist wohl etwas knapper belichtet. Gerade ältere Objektive weichen manchmal etwas ab. Hier in diesem Fall kann eine Korrektur der Belichtung von +0,3 oder +0,7 hilfreich sein.
Was sagt denn ein Blick durch das offene Objektiv? Sind Ablagerungen oder ähnliches zu erkennen?
 
Kommentar

caesar87

Unterstützendes Mitglied
also Ablagerungen sind nicht zu erkennen; hab das Objektiv auch geputzt, bevor ich hier das Thema eröffnet habe - Sonnenfotos zum Vergleichen hätte ich gerne hier angehängt, aber es regnet schon den ganzen Tag und der Post hier war eine spontane Idee :rolleyes:

Vielleicht erkennt man ja auf diesem Foto vom Wochenende, was ich meine:
 
Kommentar

jazzmasterphoto

Erfahrenes Mitglied


Nix, was sich nicht per EBV verbessern ließe:


Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!



Gradationskurve s-förmig verbogen, Kontrast
erhöht, Helligkeit korrigiert – mehr moglich.


 
Kommentar

Metalhead

Sehr aktives Mitglied
Beim RAW würde schon das leichte Hochziehen des "Dunst entfernen"-Reglers in PS oder LR eine enorme Verbesserung bringen. Aber grundsätzlich stimme ich zu, etwas dunstig/milchig/blass sieht das Ganze schon aus.

Bei Nikon gab es mal bei älteren Objektiven der ein oder anderen Serie, dass sich da im ein Schleier auf eine innenliegende Linse gelegt hat im Laufe der Zeit durch falsche Verleimung im Inneren. Da gehörte auch eins dazu, was ich besitze, das Nikon 35-70 F2.8. Glücklicherweise aber nicht alle, meins ist und war jedenfalls auch nicht davon betroffen. Die Frage ist, ob man das so einfach sehen kann wenn da drin ein leichter Beschlag sein sollte.
 
Kommentar

Beuteltier

Platin Mitglied - NF "proofed"
Hallo!
Vielleicht erkennt man ja auf diesem Foto vom Wochenende, was ich meine:
Gerade hier wäre eben ein zweites Foto mit einem anderen Objektiv - dem AF-S 24-85/3.5-4.5G ED VR Nikkor z.B. - mit gleichen Einstellungen bezüglich Blende / Verschlusszeit / ISO erforderlich, um zu klären, ob dieses Kontrast-arme Bild dem Objektiv geschuldet ist.
Außerdem wäre Nachdenken darüber angesagt, warum dir das Objektiv (Zeitwert eines einwandfreien Exemplars 200-300 €) geschenkt wurde - war es etwa dem Schenkenden schon zu "neblig"?
Im Übrigen kannst du mir das Objektiv gerne zu einer fachlich korrekten Beurteilung zusenden...
 
Kommentar

Jarulf

Registrierte Benutzer_B
Ja, Du hast recht. Das Objektiv erscheint auch mir nicht ganz "sauber" zu sein. Wenn man bei einer Durchsicht nichts erkennt - keinen Belag oder Pilzstrukturen - könnte vielleicht die (Front-)linsenvergütung gelitten haben. Keine Ahnung, wie so was passieren könnte.
Ich finde den Rat von Michael (Beuteltier) nicht schlecht. Schicke es ihm, damit er es sich mal anschaut. Das kostet ein paar Euro und dann kannst Du immer noch entscheiden, was Du machst.
Auf die Dauer kann es schon lästig werden die Fotos mit diesem Objektiv erst einmal per EBV anschaubar zu machen.
 
Kommentar

Metalhead

Sehr aktives Mitglied
Klar, würde das Angebot auch annehmen. Dennoch, habe mal selber meinen schon gegebenen Tipp ausgeführt, ausschließlich lediglich "Dunst entfernen" im Camera Raw Modul von PS CC und nichts weiteres. Das reicht schon, um das Bild komplett vom milchigen Dunst zu befreien (heißt ja schließlich auch nicht umsonst so ;) ). Dafür hat es nun ein paar andere Fehler, aber es ist ja auch ziemlich stark komprimiert vom TS und bei meiner schnellen Bearbeitung hat es wieder etwas "Zuwachs" bekommen, was natürlich suboptimal ist. Bei anständigen möglichst unkomprimierten RAW Bildern sieht das anders aus.

Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!

Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!
 
Kommentar

caesar87

Unterstützendes Mitglied
OK, danke für die Ratschläge. Ich überlege mir das mal.
Der Schenkende war übrigens mein Onkel, der das Objektiv beim "Ausmisten" seiner alten Fotoausrüstung gefunden hat, also keine Hintergedanken ;)
 
Kommentar

tberking

Aktives NF Mitglied
also Ablagerungen sind nicht zu erkennen; hab das Objektiv auch geputzt, bevor ich hier das Thema eröffnet habe - Sonnenfotos zum Vergleichen hätte ich gerne hier angehängt, aber es regnet schon den ganzen Tag und der Post hier war eine spontane Idee :rolleyes:

Vielleicht erkennt man ja auf diesem Foto vom Wochenende, was ich meine:
Hallo Caesar,

ich hatte mal einen ähnlichen Effekt mit einem Sigmaobjektiv, dises machte ähnlich neblige Bilder. Auch dieses Objektiv sah bei normaler Duchsicht sauber aus. Wenn man aber rückwärtig durch das Objektiv auf eine helle Lichtquelle schaute offenbarte sich eine trübe Linse im inneren. Ich muss nochmal nach den Beweisphotos suchen...

Vielleicht prüfst Du das nochmal
Gruß
TB
 
Kommentar

häuschen

NF-F "proofed"
Das Objektiv ist halt alt und nicht besonders toll. Dass man via Nachbearbeitung dennoch grauenhaft-kontrastquietschbuntstarke Fotos erzeugen kann, hilft da auch nicht weiter :D

Wahrscheinlich war das Ding nie der echte Brüller.

Schau dem geschenkten Gaul nicht so tief ins Maul und sei bei der Nachbearbeitung etwas vorsichtiger, als die Kollegen hier ;)
 
Kommentar

Beuteltier

Platin Mitglied - NF "proofed"
Hallo Albert!
Wahrscheinlich war das Ding nie der echte Brüller.
Ich hatte schon drei oder vier Exemplare des SIGMA AF 70-210/2.8 APO.
Trübe war davon keines, und wenn man nicht gerade bei Offenblende im Nahbereich fotografiert hat, waren die Ergebnisse einwandfrei.
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software