Bilddateiverwaltung


Ulrich

Unterstützendes Mitglied
Hallo,
ich suche ein Programm:
Verzeichnisstruktur:
\Kamera\Roh z.B. _DSC1001.NEF
\kamera\Roh\Bearbeitet z.B. _DSC1001.JPG
Nun passiert es mir immer wieder, daß ich Bilder aus dem Ordner Roh nicht bearbeite, weil sie doch nicht "aufhebenswert" sind.
Um nach dem Bearbeitungsvorgang die Bilder auszufiltern die im Ordner Roh zuviel sind , bzw. übrig geblieben sind möchte ich die Dateien im Ordner ROH und Bearbeitet vergleichen. Manchmal bis 500 Dateien ! Eine visuelle Kontrolle ist somit fast unmöglich.

Leider habe ich bis jetzt noch kein Programm gefunden welches nur die
Dateinamen !!! in diesen beiden Ordnern vergleicht und die Unterschiede darstellt, die Dateien die zuviel sind in einen anderen Ordner verschiebt oder kopiert.
z.B. In ROH zuviel, nach \Kamera\Uebrig\_DSC1003.NEF verschieben.
Wer weiß wie ich dieses Problem lösen könnte ??

Mit freundlichen Grüssen,
 

BernhardJ

Sehr aktives Mitglied
Mit ein paar geschickten Unix-Befehlen oder kleinem Script unter Linux in einem guten alten Befehlterminal-Fenster würde sowas gehen :-D

Sorry, aber unter Windoofs fällt mir nichts ein.

Grüße - Bernhard
 
Kommentar

Bluemall

NF Mitglied
Hallo,

warum hängst Du nicht an die bearbeiteten Bilder ein Kürzel an den Dateinamen an, zB _DSC1001-CS.JPG oder _DSC1001_NC.NEF, sodass Du bei der Durchsicht sofort die unbearbeiteten von den bearbeiteten Bildern unterscheiden kannst?

Im Übrigen, trau Dich, Dich von allen Murksbildern zu trennen.

Auf Dauer wirst Du um ein Katalogisierungsprogramm nicht herumkommen. Hier im Forum sind schon viele Beiträge in dieser Richtung enthalten.

Gruß B.
 
Kommentar

rstobbe

Sehr aktives Mitglied
Re: RE: Bilddateiverwaltung

BernhardJ";p="12345 schrieb:
Mit ein paar geschickten Unix-Befehlen oder kleinem Script unter Linux in einem guten alten Befehlterminal-Fenster würde sowas gehen :-D

Sorry, aber unter Windoofs fällt mir nichts ein.

Grüße - Bernhard
Langsam langsam, klar, bash-foreach, basename und mv würden wohl schon genügen, aber auch für Windoof gibt es Perl oder Python und mitunter könnte es auch ein kleines Java-Programm tun, allerdings weiß ich auch um kein fertiges Programm.

ciao
-- Rüdiger
 
Kommentar
S

Schakaya

Guest
Also ich hab keine Ahnung wie man das bewerkstelligt, ich kann dir aber sagen wie ich das handhabe.

Nach dem fotografieren werden die daten auf eine externe Platte kopiert (Cardreader) und dort gesichtet und (grob) aussortiert. Danach werden die *.nef auf eine CD/DVD gebrannt und in *.jpg konvertiert. Die NEF werde auf der Platte gelöscht und die JPG noch mal sortiert. Die CD/DVD wird beschriftete archiviert.

Kann sein, dass es ein bisschen umständlich ist, aber so habe ich immer die Möglichkeit auf Rohdaten zurück zu greifen ohne meine Platten mit unnötigen Daten zu belagern. Wenn ich mal langeweile habe, dann erstelle ich Thumbs und drucke diese aus um sie in den CD-Hüllen einzulegen. Ok... ich hab erst ca. 10.000 digitale Bilder... da weiß ich (fast) noch wo alles drauf ist... ;D
 
Kommentar

rstobbe

Sehr aktives Mitglied
Nagut, weils mal wieder schön war in meiner Lieblings-Skriptsprache ein kleines "Tool" zu schreiben, hier also wie ich das in Tcl machen würde:

Tcl kannst Du Dir von besorgen und dann kopierst Du das folgende Skript in eine Datei namens syncdir.tcl und rufst aus einem Command Fenster Tcl auf. D.h.
Dein Verzeichnisbaum sieht so aus (nur ein Beispiel):
Code:
c: - xxx + unbearbeitet
         |
         + bearbeitet
         |
         + mist
dann gibst Du im Commandfenster ein:
Code:
cd c:\xxx
tclsh syncdir.tcl unbearbeitet bearbeitet mist
Tcl schert sich unter Windows nicht um Gross/Kleinschreibung. Probiere es halt einfach aus.

Ach ja, die angegebenen Namen sollten wirklich Verzeichnisse sein, vorallem das letzte. Und nein, ich übernehme keine Verantwortung für Datenverluste.

ciao
-- Rüdiger

Und hier das Script:
Code:
if { $argc != 3 } {
    error "Usage: syncdir <srcdir> <compdir> <destdir>"
}
set srcdir [file normalize [lindex $argv 0]]
set compdir [file normalize [lindex $argv 1]]
set destdir [file normalize [lindex $argv 2]]

cd $srcdir

foreach filename [glob *.nef] {
    set rootname [file rootname $filename]
    if [expr ! [file exists "$compdir/$rootname.jpg"]] {
        file rename $filename $destdir
    }
}
Eieiei, jetzt hab ich für die Anleitung länger gebraucht als für das Skript.
 
Kommentar

Ulrich

Unterstützendes Mitglied
Hallo
ich habe tcl .... und Filesync gesaugt und werde testen.
Vielen Dank !
Ich berichte !
Mit freundlichen Grüssen,
 
Kommentar

Ulrich

Unterstützendes Mitglied
Hallo,
meine Entscheidung:
->Frank:
Filesync scheidet aus, wäre aber mit ein paar Tastenklicks mehr auch zu gebrauchen. :? aber dasselbe schaffe ich auch mit dem Totalcommander.
-> Rüdiger:
da hast Du was angerichtet ! Das funzt ja :-D :-D :-D
nur zur Info, der Tcl Coach ist schon installiert ! Die erste Änderung in deinem Script habe ich hinbekommen, ohne Tcl Coach , am Ende ein Exit eingefügt :)
Recht herzlichen Dank für den duften Hinweis !!! :idea:
Mit freundlichen Grüssen,
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software