Beurteilung des Nikon AF-S 24-120 VR ?


Status
Für weitere Antworten geschlossen.
ebarwick

ebarwick

Nikon-Clubmitglied
Hallo,

nachdem ich mir die Beurteilung des AF-S 24-120 VR von Michael Weber durchgelesen habe, bin ich etwas schockiert.
Wie an anderer Stelle geschrieben, möchte ich mir dieses Objektiv als Allrounder neben den Festbrennweiten zulegen, wobei natürlich der attraktive Brennweitenbereich, die VR-Fähigkeit und der motorisierte AF - in dieser Reihenfolge - eine gewichtige Rolle spielen.

Wer von euch benutzt dieses Objektiv und kann hier mal eine Beurteilung dazu abgeben?

Grüße
Erhard
 
Sie können die Werbung durch ein Premium-Abonnement und ein Update Benutzergruppe ausschalten. Zudem unterstützt jedes Abonnement die Community. Jetzt Abonnement buchen.


Christian B.

Christian B.

NF-F Premium Mitglied
Ich habe das Objektiv und kann die Beobachtungen von Herrn Weber nicht bestätigen. Es ist ein hervorragendes Standard-Objektiv. Der VR eröffnet ganz neue Gestaltungsmöglichkeiten. Der AF ist ordentlich und leise, allerdings nicht übermäßig schnell (das 2.8-4/24-85 fokussiert schneller, wenn auch unter erheblich stärkerer Lärmentfaltung). Möglicherweise waren die ersten Exemplare nicht so gut. An meinem habe ich jedenfalls nichts auszusetzen (außer natürlich, daß ich grundsätzlich was gegen das Fehlen des Blendenringes habe).

Gruß
Christian

P.S.: Selbst ein Qualitätfanatiker wie Wolfgang Steiner hat sich sehr positiv über dieses Objektiv geäußert.
 
jens_tauchert

jens_tauchert

Unterstützendes Mitglied
Hallo,
ich habe das Objektiv am Tag nach dem Kauf bei einem "Hakorennen" (eine Art frisierter Einachs-Traktor) verwendet. Die Ausschussquote unscharfer Bilder wegen zu langsamen AF lag vielleicht bei 5% obwohl man hier sehr nah am Geschehen war. Seht selbst die bis auf 2-3 Ausnhamen unbearbeiteten Bilder www.nackenheim.net/hako/page1.htm.
Gruß
Jens
 
S

Schakaya

Guest
Ich habe mich seiner Zeit auch contra 24-120mm VR / pro 28-105mm D entschieden und bin damit voll zufrieden!

Mit unter war ein Entscheidungsgrund, dass ich das 28-105er auch an meiner F90X verwenden kann...
 
A

Anonymous

Unterstützendes Mitglied
Wer von euch benutzt dieses Objektiv und kann hier mal eine Beurteilung dazu abgeben?

Hier ein Vergleich 24-120 und 1.8/50 jeweils bei Blende 8 ( Stativ etc.pp) also völlig gleichen Bedingungen.
Unter dem Übersichtsbild erste Reihe unbearbeitet, zweite Reihe jeweils mit unterschiedlichen Parametern der USM im Capture-Editor bearbeitet.
Ich habe das glaube ich im "alten" Forum" schon einmal gezeigt. Macht ja nix. :)Jedenfalls heißt im unbearbeiteten Zustand etwas weichere Wiedergabe bedeutet nicht unbedingt daß da jetzt wirklich allzuviel flöten geht. Anscheinend können mit USM rechnerisch Kanten hervorgeholt werden wo das sonst bei Betrachtung verschwimmt. Man muß sich halt die Mühe machen, mit der Stapelverarbeitung im Capture ein Klacks. Nicht verwenden täte ich das 24-120VR jetzt für Analog, spez. Dias. Bei den 9x13 Briefmarken is' eh' wurscht. :)
Als ImmerdabeiObjektiv etc. und wenn man sich der Grenzen Bewußt ist, ist das 24-120VR derzeit nicht zu schlagen.

Der Vergleich 1.4/50 bei F5.6 und 24-120 bei F5.6 ( also quasi Offenblende) finde ich irgendwie GaGa :) ( Obwohl das 120er dabei eigentlich nicht soooo schlecht abschneidet ! ). Gerade das 1.4/50 ist bei Offenblende nicht wirklich sooo berühmt aber für dessen Einsatzbereich ist das 120er wohl jetzt auch nicht gedacht. Seriennummern >= 217.xxx sind von der Fertigungskonstanz jedenfalls hervorragend.


 
Christian B.

Christian B.

NF-F Premium Mitglied
Hallo Wilfried,
kannst Du einem Unkundigen bitte verraten, was USM ist, was die Zahlen dahinter bedeuten und woher man das bekommt?

Danke
Christian
 
A

Anonymous

Unterstützendes Mitglied
Hallo Wilfried,
kannst Du einem Unkundigen bitte verraten, was USM ist, was die Zahlen dahinter bedeuten und woher man das bekommt?
Hallo!

Also in aller Kürze: USM steht für dt. UnSchärfeMaske das ist das "Schärfen" in den diversen Bildbearbeitungsprogrammen. Die Zahlen dahinten bedeuten ( bezogen auf Nikon-Capture: Intensity:100% - Halo Width:3% - Threshold: 2 , in dt.: Stärke, Pixelradius, Berechnungsschwelle [od. Schwellwert] )

Nikon-Capture-Editor kann man kaufen, kostet die dt. VollVersion ca. 190-EUR die eng. VollVersion ( meine :) ) hat ca. 89.-US$ gekostet.
 
Christian B.

Christian B.

NF-F Premium Mitglied
Danke Wilfried,
habe auf dem Schlauch gestanden (ich dacht immer an Canons UltraSchallMotor)!
Gruß
Christian
 
ebarwick

ebarwick

Nikon-Clubmitglied
Hallo,

@jens
Sieht so aus, als seien deine Bilder mit einer digitalen Kamera gemacht worden, zumindest an den Rändern kann man Unschärfemaskierung erkennen - D70?
Hako-Rennen in Nackenheim - das habe ich auch noch nicht gehört, sonst hätte ich mir das Spektakel bestimmt auch mal angeschaut :)

@Wilfried
mit welchem Objektiv ist denn das Übersichtsbild gemacht - ist das ohne USM?
Ich will mir das Objektiv tatsächlich für den von dir geschilderten ungünstigsten Zweck kaufen - analog und Dias...
Ansonsten setze ich auf Festbrennweiten - habe ich mit meinem vorherigen System auch gemacht und ist einfach kein Vergleich zu den gängigen Zooms.

@Christian
Hast du das Objektiv auch an einem digitalen Body oder machst du Dias?

Grüße
Erhard
 
David_USA

David_USA

Unterstützendes Mitglied
Hallo Wilfried,
danke fuer die Vergleichsbilder, ist sehr interessant.

Das 24-120 bei offener Blende oder zumindest bei 5.6 zu verlgeichen finde ich schon sinnvoll, aus dem Grund weil man in der Praxis meist mit der Blende fotografiert. Besonders bei der VR Version wird man oft in die Situation kommen offen zu fotografieren.

Wie auch immer, danke fuer die Bilder. USM ist wohl der Filter, der am meisten ueberbenutzt wird. Richtig eingesetzt ist er aber fast schon Magie :)
 
Christian B.

Christian B.

NF-F Premium Mitglied
@Erhard

Ich mache eigentlich überwiegend Dias. Mit Dias habe ich das Objektiv auch getestet, bevor ich mich entschloß, es zu kaufen. Und da fand ich es nicht schlecht.

Ich wollte das Objektiv für die F80 haben für Gelegenheiten, wo man mal nur eine leichte Kamera mit einem leichten Objektiv mitnehmen will, z.B. um auf Festen und so weiter zu fotografieren. Da ich neuerdings - früher als ich eigentlich wollte - eine Digitalkamera habe und ich diese zu diesem Einsatzzweck benutze (obwohl sie viel schwerer ist als die F80 und man immer einen mordsmäßigen Aufruhr mit so einer Kamera verursacht), benutze ich das 24-120 jetzt eigentlich vornehmlich an der Digitalkamera. Die Bilder sind - wie ich finde - sehr gut.

Wenn ich meine Landschaftsfotos auf Dia mache, benutze ich Festbrennweiten.

Gruß
Christian
Christian
 
A

Anonymous

Unterstützendes Mitglied
@Wilfried
mit welchem Objektiv ist denn das Übersichtsbild gemacht - ist das ohne USM?
Ich will mir das Objektiv tatsächlich für den von dir geschilderten ungünstigsten Zweck kaufen - analog und Dias...
Ansonsten setze ich auf Festbrennweiten - habe ich mit meinem vorherigen System auch gemacht und ist einfach kein Vergleich zu den gängigen Zooms.
Habe jetzt die, bis auf NEF->TIFF->JPEG ansonst unbearbeiteten Originalbilder gegenübergestellt. Beide bei F8. Weiß jetzt aber nicht ob das bei der doch geringen Bildgröße hilfreich ist?
Jedenfalls für Dias die in größerem Rahmen projeziert werden kann eigentlich nix :) gut genug sein. Allerdings relativiert sich die Projeziererei, aus meiner 20jährigen Diapraxis gesprochen, schon sehr. Es gehört eine Menge Glück dazu ein Dia wirklich Eben und von Rand zu Rand scharf zu bekommen. Irgendwas wirft sich da immer, besonders bei längeren Standzeiten, da hilft nix, auch kei Glasrahmen etc. Insofern ist das ganze Gewese um Scharf oder nicht scharf großteils für die Katz'. IMHO natürlich.

 
A

Anonymous

Unterstützendes Mitglied
Das 24-120 bei offener Blende oder zumindest bei 5.6 zu verlgeichen finde ich schon sinnvoll,...
Ich nicht, denn das 1.4/50 ist IMHO bei Offenblende fast beihnahe Grottenschlecht. Jedenfalls kaum besser als das 24-120 bei Offenblende ( nicht _gleicher_ Blende !.

... aus dem Grund weil man in der Praxis meist mit der Blende fotografiert. Besonders bei der VR Version wird man oft in die Situation kommen offen zu fotografieren.
Gerade bei der VR-Version wird man bei statischen Motiven die Blende genüßlich um 1-3 Stufen schließen können. Und: Ich habs' schon erwähnt einmal, das 24-120er ist beinahe ein "Suppenzoom" und von daher ist der Einsatzbereich, wenn man es mit ein wenig Hirn angeht doch schon ein anderer als der für ein Available-Light Objektiv. Täte ich meinen. Oder?

Wie auch immer, danke fuer die Bilder. USM ist wohl der Filter, der am meisten ueberbenutzt wird. Richtig eingesetzt ist er aber fast schon Magie :)
Naja, ich habs' nicht so mit Magie, Feng-Pfui und Heilerde. Für mich ist das pure Mathematik.


P.S.: Also um es jetzt nochmals klar auszuschreiben: Das 24-120 ist für seinen Einsatzbereich nicht schlecht, würde sagen sehr gut sogar. Familienfeste, Kinder, Hunde, Events ... lassen sich damit gut Darstellen, ich verwende ja auch nicht das 2.8/60er Makro für den Kindergeburtstag, das ist sinnentlehrt irgendwo, alles hat seinen Zweck.
 
ebarwick

ebarwick

Nikon-Clubmitglied
Hallo,

danke für die Bildbeispiele, in der jetzigen Bildgröße ist der Vergleich - zumal bei Monitor-Auflösung - tatsächlich problematisch.
Ich denke auch, dass man gerade bei einem VR-Objektiv eher abblenden kann, wenn nicht hier, wo dann? Dass man dann die ersparten Blendenstufen benutzt, um etwas Qualität herauszukitzeln, bietet sich doch an.
Selektive Schärfe ist dann allerdings eher die Domäne der lichtstarken Festbrennweiten.

Ergo denke ich, dass das 24-120 als Allrounder für leichte Touren und Ausflüge eine ganz gute Figur machen müsste. Werde aber - wie Christian - vor dem Kauf ein paar Aufnahmen mit Diafilm machen, um letztendlich zur Entscheidung zu kommen.

Grüße
Erhard
 
I

Ingo

Unterstützendes Mitglied
Hallo,
Michael Weber erwischte eines der ersten 24-120 VR, wie er mir selbst sagte. Die hatten besonders im Randbereich Unschärfen. Wie schon erwähnt ist das Objektiv ab Serienummer 217.... völlig in Ordnung was die Schärfe angeht.. Ich selbst habe das in mindestens 500 Diafilmen nachvollziehen können. Mit VR ist ja abblenden auch kein Problem. Ist also (inzwischen) wirklich zu empfehlen.
Gruß
ingo

www.IS-Naturfotografie.de
 
David_USA

David_USA

Unterstützendes Mitglied
Habe nur die Version ohne VR aber ich denke die Version mit VR ist Qualitativ vergleichbar. Ich habe ein paar Testfotos gemacht und es mit meinem AF 85/1.8 verglichen.

Bei f/5.6 ist das 24-120 ein bischen unschaerfer, aber nicht viel. Ich würde da noch nicht von Detailverlust sprechen.
Bei f/1.8 ist das 85er deutlich unschärfer als das Zoom!

Zugegeben, das 85er ist ein bischen betagt vom Design her, aber es zeigt doch, das dieses Zoom wirklich klasse ist. Das überascht mich eigentlich nicht, eher das das 85er offen so abfällt.
 
A

APO

Unterstützendes Mitglied
Hallo David,

das neue VR 24-120 kann man nicht mit der alten Rechnung vergleichen, das neue ist besser.

Dass das 85er bei offener Blende unschärfer wird, war auch vom Hersteller gewollt, weil es primär für Portraits gedacht ist.

Gruß,

Andrei
 
J

johnnyw123

Guest
Hallo,

es ist gar nicht mal so lustig, von den Schwätzern, die unbedingt was ablabern müssen, deren Texte zu lesen.
Hier geht es eindeutig um das AFS 24-120VR, trotzdem und obwohl es da welche gibt, die das Objektiv gar nicht besitzen, geschweige denn mal paar Fotos damit gemacht haben, glauben sie ihren Senf zu dem Thread dazu geben zu müssen.
Welchen Nährwert hat es, wenn ich einen Text zum 24-120VR anklicke und ich darf dann lesen, dass der Schreiberling nie, wohlgemerkt nie, das 24-120VR in der Hand hatte und somit absolut nichts zu sagen hat und unbedingt von irgendeinem Objektiv was ableiern will.

Zur Sache:
Ich besitze tatsächlich das AFS 24-120VR und habe damit schon viele Filme durchgezogen. Die Behauptung, wieder mal von jemanden, der das VR gar nicht besitzt, Dias würden nicht gehen, entbehrt jeder Grundlage,
a) weil derjenige gar keine Aussage darüber machen kann,
b) meine Dias vom 24-120VR bei der Projektion super gut rüberkommen.
Das 24-120VR mit einer Festbrennweite vergleichen zu müssen ist ebenso lächerlich, weil das Einatzgebiet des VR gerade der schnelle Wechsel der Brennweite ist, bei Party, überhaupt People und da ist das VR einfach unschlagbar. So schöne intensive spontane Porträts, schnell aus der Hüfte geschossen, den kurzen Augenblick ausnutzend, das schaff ich nur mit dem großen Brennweitenbereich des AFS 24-120VR.

Johannes ;D
 
D

Dimagier_Horst

Unterstützendes Mitglied
( also quasi Offenblende) finde ich irgendwie GaGa :)
Deswegen stehen die Blenden dabei, damit Du es bewerten kannst. Es kommt halt immer auf die zu beantwortende Frage an. Mich interessiert grundsätzlich nicht, wie gut ein Objektiv unter optimalen Bedingungen ist. Diese Wohlfühl-Bewertung bekomme ich bei den Zeitschriften zur genüge. Mich interessiert eher, mit welchem Ergebnis ich in der von mir bevorzugten Umgebung rechnen muss :wink:.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben