Corona im Forum

Benötige probaten Work-Flow für VueScan …


jazzmasterphoto

Erfahrenes Mitglied
.

Da offenbar mein alter Mac mit NikonScan eine kleine Macke hat,
die ich lästig finde, benötige ich als Alternative einen Work-Flow
für VueScan, das an anderem MacBook tadellos funktioniert.

Der Scanner ist ein Nikon Coolscan V …

Was ich jetzt brauche, sind Einstellungsstipps und zwar mit sofort
funktionierender Wirkung.

Gescannt werden nahezu auschließlich auf 1600 ISO gepushte
HP5 resp. HP5+ von Ilford.

Frage, da VueScan die Ilford HP5 nicht kennt:

Mit welcher Filmeinstellung hole ich die optimalen Ergebnisse
aus meinen HP5 …?

Bislang habe ich es hilfsweise mit Kodak T-Max 400 probiert,
glaube aber, daß Besseres möglich ist.

Als Output möchte ich 4000 dpi und TIFF haben, gerne auch
als RGB-Daten – bearbeitet wird eh anderswo …

Der letzte Durchlauf lieferte mir TIFF als Graustufen-Dateien,
was okay war, aber es dürfte besser gehen.

Idealerweise posten mir freundliche Helfer die Screenshots
ihrer diversen Einstellungen – für Mac wäre perfekt …

DANKE!


.
 

departure69

Sehr aktives Mitglied
@jazzmasterphoto

Hallo Sven,

vorausgesetzt, VueScan arbeitet unter dem Macintosh-Betriebsystem gleich oder ähnlich wie unter Microsoft Windows, kann ich Dir zumindest erzählen, wie ich mit dem Programm arbeite und womit ich die besten Ergebnisse erziele, ich arbeite mit der neuesten Version von VueScan und einem Coolscan V ED @4000ppi..

Register "Quelle":

- Vorlagentyp natürlich nach Filmquelle

- schalte den AF auch für die Vorschau ein, nicht, daß Du bei der Vorschau fälschlicherweise einen Ausschuß vermutest ("Autofokus: Immer")

- 48 Bit RGB (tatsächlich sind das nur 16 Bit, VueScan addiert dabei die Bittigkeit aller 3 Farbkanäle)

- Auflösung Vorschau: max. 500 (sonst dauert schon die Vorschau ewig, der Scanner ist nämlich sehr, sehr gut, aber seeeehr langsam)

- Auflösung Scan: 4000 - falls Du es schaffst, hier einen höheren Wert einzustellen: Das bringt nichts, mehr kann der Scanner nicht

- automatische Speicherung für den Scan aktivieren, es ist nämlich ansonsten absolut nervig, nach jedem fertigen Scan erst noch den Pfaddialog per Mausklick abnicken zu müssen (den Standardspeicherpfad kannst Du im selben Register, weiter unten, vorbestimmen)

- jetzt wird es heftig: 8 (!) Scandurchgänge plus Häkchen bei Mehrfachbelichtung (macht dann also 9 Scandurchgänge) bringt die besten Ergebnisse, vor allem in puncto Kontrast und Schärfe. Problem: Das dauert ewig. Lohnt sich aber! Weniger Durchgänge verschlechtern das Ergebnis, noch mehr als 8 verbessern es aber nicht mehr


Register "Zuschnitt":

- nach Belieben, ich gebe da gar nichts vor und schneide später in DXO


Register "Filter":

- außer Infrarotreinigung "Leicht" (Staub, Fusseln, [nicht zu starke] Fingerabdrücke) habe ich hier nichts eingeschaltet, die angebotenen Filtermöglichkeiten sehen im Ergebnis alle nicht gut aus, nichts , was nicht anschließend am gescannten TIFF in "richtiger" EBV nicht viel besser ginge.


Register "Farbe":

- neutral (auch hier wieder mein Hinweis: Bei den weiteren Farbmöglichkeiten ist nichts dabei, was nicht hinterher in EBV viel besser ginge)

- Hersteller und Typen: Außer, wenn wirklich mal ein Kodachrome gescannt werden sollte, würde ich hier neutral und generisch bleiben, auch hier weiß man nicht, was da wie an der Ergebnissen "gefummelt" wird

- Farbraum Drucker: sRGB, es sei denn, Du bist sicher, daß Du eine funktionierende Druckerkalibrierung für AdobeRGB hättest. Wenn Du nicht weißt, was der Unterschied ist, ist sRGB das Richtige für Dich. Gleiches gilt für die Monitoranzeige


Register "Quelle":

- Tiff, Tiff, und nochmals Tiff! Es sei denn, Du willst bewußt *.jpg (dafür wüßte ich aber bei Dir keinen Grund), z. B. wenn Du NICHT nachbearbeiten willst. Das angebotene DNG funktioniert nirgendwo, nicht im Adobe-DNG-Konverter und auch in keinem mir bekannten Raw-Konverter/-Entwickler

- Vergrößerung 100%

- automatische Dateinamen


Register "Einstellungen":

- da habe ich gar nichts eingestellt, alles VueScan-Defaultwerte, wie ich sie vorgefunden habe



Tipp: Wenn Du mal die für Dich und Dein Material perfekt passenden Einstellungen gefunden hast, kannst Du diese im Menü "Datei", Untermenü "Einstellungen speichern" für jede Situation, ähnlich wie bei einem Preset, abspeichern. Der Vorgang schreibt Dir die entsprechende *.ini-Datei, wohin Du willst, diese kannst Du, falls Dir in der VueScan-Oberfläche mal Einstellungen verlorengehen oder Du Einstellungsveränderungen zwischendurch nicht mehr nachvollziehen kannst, jederzeit wieder aufrufen und alles ist wieder da. Diese *.INIs würde ich mir dann gut aufheben!

Du merkst, ich versuche alles rauszuholen, was der Scanner rein optisch kann, lasse aber per VueScan nichts zu, wo ich nicht weiß, was da passiert und welchen Einfluß es - in diesem Frühstadium des Workflow - hat. Alles andere kommt erst später in "richtiger" EBV (ich nehme dazu DXP PL 2, in seltenen Fällen anschließend noch Photoshop).

Ich hoffe, ich konnte Dir helfen bzw. zumindest die ein oder andere Anregung geben.

Was die für Dich perfekten Einstellungen sind, wirst Du mit ein wenig Geduld herausfinden können.


Viele Grüße

von

departure69
 

AnjaC

Administrator
Teammitglied
Hi Sven,

die Rezension ist schon etwas länger her, aber ich hab einen Buchtipp für Dich:

 

Um antworten zu können musst du eingeloggt sein.

Hast du dein Passwort vergessen?
Du hast noch kein Benutzerprofil? Jetzt registrieren
Oben
LiveZilla Live Chat Software