Bajonettadapter für D40

Thread Status
Hello, There was no answer in this thread for more than 30 days.
It can take a long time to get an up-to-date response or contact with relevant users.

flow-jo

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hallo,
ich spiele mit dem Gedanken eine Nikon D40 anzuschaffen. Mein Vater hat noch einige ältere Objektive, allerdings mit Schraubverschluss. Ich bin auf der Suche nach Adaptern im Internet nicht wirklich fündig geworden, zumal Nikon vor kurzer Zeit das Bajonett verändert hat.

Folgende Objektive sind vorhanden:
Sigma: Ist relativ neu. Sollte also auf eine SLR Nikon passen. 3.5 - 5.6
Dörr: Zoom: 28 -70
3 - 4.5
Blendenbereich: F 3.0 - 16
Blickwinkel: 75° - 34°
Makrobereich: 1:4

Soligor: Zoom: 80 - 200 mm
Schraubverschluss
Mehr kann ich zu dem Soligor nicht sagen, da ich ehrlich gesagt noch nicht so die Ahnung hab, was das heißt, was auf dem Objektiv steht. Aus diesem Grund hab ich ein paar Bilder gemacht.




Das Sigma und das Dörr wären wohl durch das KitObjektiv abgedeckt. ( AF-S DX 18-55 mm ). Das Soligor würde ich allerdings gerne weiter verwenden. Macht es überhaupt Sinn, das Soligor mit Adapter zu montieren, oder gibt das schlechte Aufnahmen? Mir ist klar, dass ich mit dem Soligor keinen Autofokus habe. Wo bekomme ich einen entsprechenden Adapter her?
 

Raubacher Jockel

Auszeit
Registriert
An der D40 hast du mit deinen Objektiven nicht nur keinen Autofokus, sondern (mit Ausnahme des Nikon-Sigmas) auch keine Belichtungsmessung. Du kannst zwar so lange Probeaufnahmen machen, bis es mit der Belichtung passt, aber ob dein Motiv dann noch da ist, weiß ich nüch.
Schraubverschluss: Ob die Bildqulität bei den genannten Objektiven an der D40, viel besser wird, als bei einem Gurkenglas wäre dann noch herauszufinden.
Manuelles fokusieren an der D40 ist jetzt auch nicht der Riesenspaß...
Kauf dir die D40 mit Kit-Objektiv. Das Altglas wirf in die Elektrobucht, dann kannst du deine Zeit mit fotografieren verbringen.
 
Kommentar

MichelRT

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Es gibt Adapter, aber das Auflagemass bei Nikon ist zu groß. Das bedeutet Du kannst nicht auf unendlich fokussieren.
Es gibt auch Adapter mit einer eingebauten Linse die das korrigieren, aber über die Qualität decken wir lieber mal das Mäntelchen des Schweigens.

Übrigens hast Du nicht nur keinen Autofokus sondern auch keine Belichtungsmessung.
 
Kommentar
V

volkerm

Guest
Das Soligor würde ich allerdings gerne weiter verwenden. Macht es überhaupt Sinn, das Soligor mit Adapter zu montieren

Nein, das macht keinen Sinn. Wenn man ein manuelles 80-200/4.5 benutzen möchte, dann würde ich das entsprechende Nikon-Objektiv empfehlen. Das kostet gebraucht kaum mehr als ein Adapter, und funktioniert deutlich besser als die Adapterlösung (Springblende und kein Unendlich-Fokusproblem). Trotzdem ist auch das an einer D40 sehr eingeschränkt, weil AF und Belichtungsmessung nicht funktionieren.

Nimm besser ein zur D40 passendes AF Objektiv. Es gibt auch preisgünstige Modelle.
 
Kommentar

DerKlaus

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Hallo flow-jo,

erstmal herzlich willkommen hier im Forum.

Ich bin auf der Suche nach Adaptern im Internet nicht wirklich fündig geworden, zumal Nikon vor kurzer Zeit das Bajonett verändert hat.

Das mittlere und das rechte Objektiv (Dörr & Soligor) haben offensichtlich das alte M42-Gewinde (mit dem typischen Stift für die Blendenübertragung). Es gibt zwar Adapter von M42 auf Nikon, aber wie Michel schon geschrieben hat, kann man wegen des geringen Auflagemaßes dann nicht bis unendlich scharfstellen. Dann gibt es auch noch Adapter mit einer eingebauten "Ausgleichs"-Linse, um dieses Problem zu beheben; aber nach allem, was man hier im Forum so lesen kann, taugen die absolut nichts. Die übrigen Probleme (kein Autofokus, keine Belichtungsmessung, vermutlich sehr mäßige optische Qualität) wurden schon genannt.

Übrigens hat Nikon das Bajonett nicht vor kurzer Zeit verändert. Das Nikon-F-Bajonett gibt es seit 1959...

Grüße,
Klaus
 
Kommentar

stefan2309

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Ich habe das mit den Adaptern M42 auf Nikon ausprobiert (an einer D70s), mit Linse und ohne.

Mein Fazit : vergiss es. Das macht mE nur Sinn, wenn Du ein hervorragendes Glas für zB Reproaufnahmen oder dgl. statische Geschichten nutzen willst. Auf den AF kann ich verzichten, aber wie auch an der D70s hast Du mit der D40 keine Chance die Kamera interne Belichtungsmessung zu nutzen.

Der Adapter mit Linse schluckt nach meiner Erfahrung ca. 1 - 2 Blenden, und ist im bei unendlich auch nicht unbedingt scharf (scheint vom Objektiv abhängig zu sein). Wie bereits vorher gesagt, ab in die Bucht mit den altenTeilen, und passende Objektive kaufen.

Schau mal hier in die Gebrauchtbörse, da findest Du mit Sicherheit was .... und bevor ich was in der Bucht kaufe, schau ich nach ob ich das hier nicht auch bekomme .. :)
 
Kommentar

stefan2309

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Hey, danke schonmal.
Ich bin jetzt am überlegen mir ein Kit zu kaufen. Das Kitobjektiv zu verkaufen ( was bekommt man dafür in der Bucht? )
.... kommt auf das Kit Objektiv an :)
und mir dann ein besseres Objektiv zu kaufen. Auf der Suche nach Objektiven bin ich auf Tamron gestossen. http://www.yatego.com/objektivo/p,4...-af-18-200mm-f-3-5-6-3-xr-di-ii-ld-aspherical
Taugt das Objektiv was?
... das dürfte schlechter sein als die Nikon Kit Objektive.

Die Frage ist, was Dein Budget hergibt, und wo deine fotografischen Schwerpunkte liegen. Aber von so einem MegaZoom würde ich abraten, und das in mindestens 2 (dann auch bessere) Linsen teilen. Ich würde mal mit einem Tamron 17-50/2,8 oder Sigma 18-50/2,8 anfangen, und obendrauf ein Sigma 50-150/2,8 packen.

ALternativ gibt es die D40 auch mit 18–55mm/3.5-5.6G ED II und 55-200 mm 1:4-5,6 G IF-ED für 490 Euro bei foto-erhard.de
 
Kommentar
Oben Unten