Back to the roots


S

Schakaya

Guest
Ich bin auf der Suche nach einer "alten" Nikon und zwar nicht für die Vitrine sondern zum Fotografieren.

Kann mir jemand was bezahlbares empfehlen?
 
Sie können die Werbung durch ein Premium-Abonnement und ein Update Benutzergruppe ausschalten. Zudem unterstützt jedes Abonnement die Community. Jetzt Abonnement buchen.


W

WolframO

Aktives NF Mitglied
Hallo,
schönes Oldie-Feeling, dazu voll alltagstauglich: F2, in Zustand B so ca. 250,- €.
Extrem robustes heavy-metal.
Schwachpunkt: Kontakte im/zum Sucher
Beste Grüße WolframO
 
SCFR

SCFR

Sehr aktives Mitglied
Hallo Schakaya,
Die F2 oder der Nikkormat FT sind schöne Preiswerte Fotografiermaschinen.
Wenn du auch moderne AF Objektive verwenden möchtest (außer „G„ Linsen), solltest du auf eine FT3 oder F2A oder F2AS achten!
Besonders die F2 mit Motor ist mein Liebling, sehr Handlich.
Alles natürlich voll mechanisch.
Gruß
Friedhelm
 
E

eldvatn

Unterstützendes Mitglied
Hallo,
tja da würde ich sagen bleibt hauptsächlich die FM2.
Mechanisch, Belichtungsmesser eingebaut, somit einfache Handhabung, nicht jeder hat Lust mit dem Handbelichtungsmesser rumzuwedeln.
Sinvolle Ergänzungen vorhanden, wie Gittermatscheibe, Motor u.s.w.
Bin mit meiner hochzufrieden, habe mit ihr Jahrelang hantiert. Inzwischen finde ich die Moderneren Kameras zwar praktischer, vor allem für Urlaub, da sie nun mal leichter sind.
Trotzdem die FM2 ist eine Top Kamera die alles hat was man so braucht, mit Motor auch mit längeren Objektiven gut in der Hand liegt.
Klar FM geht auch, oder dann halt die antikeren Modelle, oder aktuell die FM3A.
Gruß eldvatn
http://mitglied.lycos.de/eldvatn/
 
K

klaus harms

Guest
Re: RE: Back to the roots

Hallo,
tja da würde ich sagen bleibt hauptsächlich die FM2.
Mechanisch, Belichtungsmesser eingebaut, somit einfache Handhabung, nicht jeder hat Lust mit dem Handbelichtungsmesser rumzuwedeln.
Sinvolle Ergänzungen vorhanden, wie Gittermatscheibe, Motor u.s.w.
Bin mit meiner hochzufrieden, habe mit ihr Jahrelang hantiert. Inzwischen finde ich die Moderneren Kameras zwar praktischer, vor allem für Urlaub, da sie nun mal leichter sind.
Trotzdem die FM2 ist eine Top Kamera die alles hat was man so braucht, mit Motor auch mit längeren Objektiven gut in der Hand liegt.
Klar FM geht auch, oder dann halt die antikeren Modelle, oder aktuell die FM3A.
Gruß eldvatn
http://mitglied.lycos.de/eldvatn/
Ich möchte mich diesem Beitrag aus eigener und guter Erfahrung fast ganz anschliessen.

Nimm eine Fm2(n) oder alternativ die FA, die noch zusätzlich einige Programme bietet! Beide Kameras liegen zwischen 160 Euro und 230 Euro je nach Erhaltungszustand!

Die jetzt gebraucht angebotenen FM-Kameras sind leider in aller Regel durchgenudelt, wobei die FM eine fantastische Kamera war!

Die FM3A ist nach wie vor teuer und von der Robustheit und der Qualität mit einer FA z. B. nicht zu vergleichen...

Die Königin ist für mich nach wie vor die F2AS, die aber in einem akzeptablen Zustand immer noch um die 500 Euro gehandelt wird; rein mechanisch, unkaputtbar und einzigartig in der Qualität!
 
UweFlammer

UweFlammer

NF-F Premium Mitglied
Gut, bezahlbar und praktisch: Nikon FM oder ihre Nachfolger. Robuster als alles andere und trotzdem präzise, aber auch teurer: Nikon F2AS.

Wenn Du die Kamera intensiv nutzen willst, also nicht nur als Liebhaber-Zweitkamera, empfehle ich Dir die FM3A. Die ist robuster als alle ihre Vorgänger aus der FM/FE-Serie, sehr praxisgerecht ausgestattet, neu mit Garantie zu haben, und die Ersatzteilversorgung ist auf jeden Fall gesichert.

Gruß
Uwe
 
K

klaus harms

Guest
Gut, bezahlbar und praktisch: Nikon FM oder ihre Nachfolger. Robuster als alles andere und trotzdem präzise, aber auch teurer: Nikon F2AS.

Wenn Du die Kamera intensiv nutzen willst, also nicht nur als Liebhaber-Zweitkamera, empfehle ich Dir die FM3A. Die ist robuster als alle ihre Vorgänger aus der FM/FE-Serie, sehr praxisgerecht ausgestattet, neu mit Garantie zu haben, und die Ersatzteilversorgung ist auf jeden Fall gesichert.

Gruß
Uwe
Na gut, was die Ersatzteilversorgung betrifft, hast Du fast Recht, mit Ausnahme der Tatsache, Uwe, für die F2AS, FA und FM2n benötigst Du keine Ersatzteile!:)

Die FM3A ist aus meiner eigenen Erfahrung in Bezug auf Belichtungsmessung, Sucher und Verarbeitung kein wirklicher Nachfolger der Vorgenannten, sorry; zumal sie noch wirklich teuer ist und keine besonderen Neuerungen bringt; aber das ist meine private Meinung!

Gehen wir ins Eingemachte:

FA



Details: http://www.mir.com.my/rb/photography/hardwares/classics/nikonfa/

FM2(n)



Details: http://www.mir.com.my/rb/photography/hardwares/classics/nikonfmseries/fm2n/fm2manual/

F2AS



Details: http://www.mir.com.my/rb/photography/hardwares/classics/nikonf2/f2/nikonf2as/
 
R

Robert Hill

Guest
Hallo Schakaya,

wenn es Dir vorrangig ums Fotografieren geht, kann es nur eine geben: F3
Wenn Du den Flair der 60iger erlebern willst: F mit Eyelevel-Sucher ohne Beli. Und wenn es Dir drum geht, einen Klassiker zu haben: F2. Egal in welcher Version. Wobei m.E. auch hier die "Eyelevel" mit dem DE-1 Sucher die schönste und unproblematischte ist. Leider in gutem Zustand auch die teuerste...

Robert
 
S

Schakaya

Guest
Danke erst mal an alle für die Antworten!

Zur Zeit nudel ich mit einer EM rum, die mir aber zu wenig Einstellmöglichkeiten bietet. Ich will ja ein bisschen in den Weitwinkelbreich reinschnuppern und habe eine 20mm Festbrennweite drauf und will auch endlich mal wieder ein paar Dias machen. Der Vorteil bei der EM ist, dass ich jetzt doch den Zwischenring nutzen kann. Habe mal mit dem 80-200er + Zwischenring rumgespielt aber kam noch nicht dazu ein paar Bilder zu machen. Durch den Sucher siehts aber schon mal nicht schlecht aus... :roll:
 
UweFlammer

UweFlammer

NF-F Premium Mitglied
Hallo Schakaya,

da Du gezielt nach einer mechanischen Kamera gefragt hast, habe ich die F3 nicht berücksichtigt, denn die hat ja einen elektronischen Verschluss. Wegen ihrer speziellen, sehr stark mittenbetonten Belichtungsmessung ist aber gerade diese Kamera für Diafotografie und Fotografie mit Superweitwinkeln sehr interessant, denn sie misst tatsächlich präziser als z.B. F2 oder FM. Leider sind F3 in wirklich gutem Zustand nicht unbedingt billig. Dafür sind es hervorragende Werkzeuge, die nur eine Einschränkung haben: die Blitztechnik ist etwas antiquiert, Aufhellblitzen nur mit List und Tücke möglich.

Was die Qualität von FM/FM2/FM3A angeht, so kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen, daß die FM3A gegenüber ihren Vorgängern verbessert wurde, da ich schon mit allen Kameras dieser Serie fotografiert habe.

Die Euphorie bezüglich der FA kann ich nicht teilen. Ich mag an der FA weder die Sucherkappe aus Kunststoff noch die fehlende Meßwertspeichertaste. Sicher, im Vergleich zur FE gibt es Verbesserungen im Detail. So wird z.B. eine aktive Belichtungskorrektur im Sucher angezeigt. Aber insgesamt hat Nikon zuwenig aus dieser Kamera gemacht.

Gruß
Uwe
 
Martin F.

Martin F.

NF Team
Moin zusammen,

ich begann meine Nikon-Zeit Ende der 70er mit einer FE, die viele Jahre absolut zuverlässig ihren Dienst tat. Dazu gesellte sich später eine FM.
Spz. mit dem MD-Motor eine sehr handliche Angelegenheit, sattes Gewicht, richtig gutes Feeling damit ;-)
Ein Punkt störte mich aber immer sehr: als Brillenträger war der Sucher nie komplett einzusehen, erst die HP-Sucher brachten da Erleichterung.
Daher wäre mein Tip eine F3HP, evtl sogar die helle Titan-Version, das war mal der Traum!

Gruss - Martin
 
M

Michael Guist

Unterstützendes Mitglied
RE: Back to the roots ---> FE2

Hallo Schakaya,

mein absolutes Lieblingsstück ist die FE2. Du kannst wunderbar mechanisch damit fotografieren. Ausserdem hat sie Zeitautomatik, akzeptiert alle Objektive. Sie hat schon TTL-Blitz. Mit Selbstauslöser hat sie Spiegelvorauslösung. Sie braucht wenig Batterien und kostet bei ebay so um die 200 Euro.

Gruß
Michael Guist.
 
Meddi

Meddi

Registrierte Benutzer_B - NF-F "proofed"
Hallo Schakaya!

Wie mechanisch soll sie denn sein? Sprich...könnte es auch eine etwas moderne Kamera sein?

Denn eine Kamera die mit einem größeren Batteriehalter auch für 4 Mignon Batterien geeignet ist (ansonsten 4 Mikro)(diese halten jahrelang!), die mechanisch m.E. robust ist und ebenfalls einen (kleinen) Winder besitzt ist die F301.

Ich hatte schon in der Vergangenheit Lobeshymnen auf diese Kamera gesungen und bin immer noch der Aufassung, dass sie eine der meist unterschätztesten Nikons ist.

Natürlich eine ganz andere Klasse als die F3 (die ich dir ansonsten empfehlen würde). Aber die F301 bekommst du mittlerweile hinterhergeschmissen. Für meine (mir einem deutlichen "Dach"schaden aber voll fünktionsfähig) F301 habe ich 30 DM gezahlt. Bei Ebay ging letztens eine mit 3 Serie E Objektiven für (ich glaube) 137 Euro weg.

Schau sie dir mal an. Ich liebe sie. Fasst sich gut an, ist deutlich ergonimischer als die wirklich mechanischen Nikons aufgrund ihres Halteknubbels rechts vorne. Besser ist dann erst wieder F80, F100, F5 und nicht besser ist die F4. Ist ahlt ein schönes, damals (1980???) modernes Gehäuse. Die Batterien habe ich immer erst getauscht wenn ich Angst vor einem Auslaufen hatte. Schlecht ist aber die etwas wenig mittenbetonte Messung. Na ja, wenn man es weiß macht es nix. Ich habe sie immer beim Mountainbiken dabei. Auch auf dem Motrorrad (Einzylinder-Honda XBR) verdaute sie Vibrationen sehr gut. Mein Kumpel hatte in der Türkei Probleme einen Verschluß für seine FM zu bekommen weil der zerrüttet wurde. Sie hat auch Stürze besser als der Fahrer des Motorrades überlebt.

Für mich eine gute Lösung wenn ich Schäden, Diebstahl oder "harte Arbeit" erwarte.

Also, nimm sie mal in die Hand oder kauf die F3!

Meddi :mrgreen:
 
S

Schakaya

Guest
@Meddi

Die F301 hatte ich vor der F801. Beide mussten der F90X weichen. Auch musste die kleine F65 gehen... :roll:

Jetzt ist nur noch die F90X und die EM da. Leider funktionieren die Objektive (20mm MF / 50mm MF) und der Zwischenring nicht an der F90X. An der EM funktionieren sie, aber ich möchte doch gerne mehr eingreifen können...

Die F3 hört sich richtig gut an... mal sehen, dass ich irgendwo eine befummeln kann...
 
UweFlammer

UweFlammer

NF-F Premium Mitglied
Hallo Schakaya,

jetzt haben wir so ziemlich alle non-AF-Kameras durch, die Nikon jemals gebaut hat :) Es fehlen nur noch die EL2, mit der ich sehr gerne fotografiere, und die FG. Die F-301 würde ich empfehlen, wenn sie eine Abblendtaste hätte, doch dieses wichtige Zubehör hat Nikon dort weggelassen. Zumindest für Makro fällt die F-301 damit aus. Als Schnappschusskamera dagegen ist sie gut geeignet.

Fazit: es gibt - abgesehen von Deiner EM, bei der Nikon zu sehr gespart hat - keine Non-AF-Nikon, von der man einem ernsthaften Fotografen wirklich abraten müsste. Bei den AF-Nikons ist das leider anders, aber das ist eine andere Geschichte.

Was möchtest Du mit der Kamera fotografieren? Welche Features hättest Du gerne, auf was kannst Du verzichten?

Gruß
Uwe
 
S

Schakaya

Guest
@Uwe

Ich möchte gerne ein bisschen Makrofotografie und ein bisschen Architektur/Landschaftsfotografie (Weitwinkel) machen.

Wichtig wäre mir, dass ich die Belichtungszeit einstellen kann, einen Drahtauslöser für Langzeitbelichtung anbringen kann, Selstauslöser wie an der EM (Spiegelvorauslösung) wäre auch nicht schlecht. Ach ja... ein bisschen robust sollte sie auch sein, falls es mal etwas härter zugeht und bei einer Berührung nicht 100 Plastikteile davon fliegen...


Achja... sie sollte natürlich die MF-Objetive erkennen. :roll:
 
UweFlammer

UweFlammer

NF-F Premium Mitglied
Hallo Schakaya,

speziell für Architektur und Makro bietet die F3 echte Vorteile, denn sie hat nicht nur die bereits von mir erwähnte, stark mittenbetonte und damit sehr präzise Belichtungsmessung, sondern auch Wechselsucher und echte Spiegelvorauslösung. Die Belichtungsmessung funktioniert mit allen Wechselsuchern immer gleich, das gab es bei keiner anderen Kleinbildkamera, weder vorher noch nachher. Mittels Zubehör aller Art lässt sich die F3 in allen Richtungen anpassen und ausbauen. Es passen alle Objektive mit Ausnahme der modernen AF-G-Optiken. Und es gibt wohl keine fotografische Aufgabe, die man mit der F3 nicht lösen könnte. Natürlich hat sie keinen AF und keine Mehrfeldmessung, aber dies kann man in so ziemlich allen Fällen mit etwas Hirn ersetzen.

Einziger Nachteil: der Preis. Gut erhaltene Modelle aus Amateurbesitz mit Motor (F3HP + MD-4) werden besser bezahlt als vergleichbar gut erhaltene F4.

Wenn's also preiswerter sein soll, greif zu einem Modell aus der FM/FE-Serie. Welches, ist für Deine Zwecke gleichgültig. Statt Wechselsucher musst Du hier eben einen Winkelsucher ansetzen, um bequem Makro fotografieren zu können. Spiegelvorauslösung geht per Selbstauslöser. Der Sucher der FM/FE ist nicht so schön übersichtlich wie der HP-Sucher, den's für die F3 gibt, aber trotzdem brauchbar.

Gruß
Uwe
 
S

Schakaya

Guest
Meine Überlegung gehen ja auch noch in Richtung F100 auf die ich schon lange scharf bin. Die müsste dann auch meine F90X ersetzen.

Kann ich die MF-Objetive an der F100 probelmlos nutzen??
 
Jörg Sch.

Jörg Sch.

Unterstützendes Mitglied
Oben