Bachbild - zwei Varianten


Quincy 66

Nikon-Clubmitglied
Hallo Leute,

das nachfolgende Bild habe ich mit CNX2 entwickelt.
Nachdem ich den Hinweis erhielt, es sehe etwas "unnatürlich" aus, habe ich es nochmals bearbeitet, diesmal mit Photoshop. Dadurch dass die RAW-Daten im PS anders interpertiert werden, sah das Bild im ACR natürlich schon anders aus...
Im Zuge der Bearbeitung habe ich dann versucht, den Look "natürlicher" zu halten.
Herausgekommen sind zwei völlig unterschiedliche Bilder, wobei mich einmal interessieren würde, welcher Version Ihr den Vorzug geben würdet.

Allgemeine Statements zur Bildwirkung, Bildaufbau usw. sind natürlich auch erwünscht :)

#1 (CNX2)

Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!


#2 (PS CS5)

Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!


LG
Quincy
 

Anderlavista

Nikon-Clubmitglied
Unnatürlich sehen beide aus. Bei #1 sind die Farben der Umgebung zwar natürlicher als bei #2, dafür ist bei #2 der Gesamteindruck harmonischer (da alles künstlich aussieht und damit der "gewollt"-Eindruck besser rüberkommt). Den Bildaufbau finde ich o.k..
 
Kommentar

Quincy 66

Nikon-Clubmitglied
Ich habe noch keine Antwort auf die Frage gefunden, wie dieser leicht surreale Eindruck zustande kommt :nixweiss:
Das steckt schon so im NEF drin und lässt sich nur noch verstärken....
Jemand eine Idee??

LG
Quincy
 
Kommentar

Einhorn

NF-F Premium Mitglied
Hallo Quincy,

schwierig, aber #1 hat einen höheren Kontrast als #2. Da drängen sich die Abgebildeten Objekte stärker nach vorne, dieser Effekt wird auch durch mehr Schärfen hervorgerufen.
Was die Bilder fehlt weiß ich nicht so genau, möglicherweise ist es zu ebenmäßig belichtet oder sind keine Komplementärfarben da die das allumfassende ebenmäßige gelbgrün entgegen stehen. Natur ist halt so, besonders wenn der blaue Himmel keine Reflektion zeigt. Sonst von der Aufnahme und Gestaltung ist es sehr OK.

Gruß Warner
 
Kommentar

Steinkreis

Sehr aktives Mitglied
Ich weiß es nicht recht in Worte zu fassen.
Ich empfinde einen Bruch im unteren Bereich des Bildes. Den Effekt des zu einem malerischen fließenden Tuch umgewandelten Wassers durch Langzeitbelichtung finde ich immer wieder schön, gerade im Gegensatz zu den hyperscharf abgebildeten Felsen und der Vegetation.
Der Bruch besteht für mich darin, dass im unteren Viertel das Bild fast vollständig in Unschärfe aufgelöst wird, auch die Steine unscharf werden.
Das mag daran liegen, dass sie in Realita vom Wasser überspült werden, im Bild stört es mich. Die Dominanz von Grün-, Grau- und Erdtönen finde ich gelungen und natürlich. Warum in ein Waldbild Farbakzente setzen. Selbst monochrome Bilder, zu denen dieses nicht einmal gehört, haben ihren Reiz.
Jürgen
 
Kommentar

dmachaon

Sehr aktives Mitglied
ich find das motiv wunderschön und sehr gut umgesetzt!
ich kann am bildaufbau, echtheit etc. nix verkehrtes feststellen, ein bach, weiches licht, im wald...?
auch finde ich keinen grossen unterschied, das erste ist kontrastreicher und weniger grünstichig.
ich rate von der verwendung von camera raw als raw converter ab, um genau diese zweifel zu vermeiden. ich mache die wb in cnx2 und übergebe das tiff an photoshop, um maximale farbechtheit zu gewährleisten.
 
Kommentar

Stolle1000

Unterstützendes Mitglied
Für mich entsteht der etwas surreale Eindruck durch die extremen Übergänge zwischen weichem-unscharfem Wasser und den scharfen, klaren Felsen.
Der Fließ-Effekt des Wassers ist so stark/lange belichtet, dass es eben nicht mehr natürlich aussieht. Etwas kürzer belichtet, dadurch etwas mehr Struktur im Wasser, dann geht der surreale Eindruck verloren, man erkennt mehr (unterbewußt), dass es sich um Wasser handelt ... ohne dadurch den Fließeffekt zu verlieren.

Quote: "Ich habe noch keine Antwort auf die Frage gefunden, wie dieser leicht surreale Eindruck zustande kommt
Das steckt schon so im NEF drin und lässt sich nur noch verstärken....
Jemand eine Idee??"
 
Kommentar

Bernd L.

Unterstützendes Mitglied
Mir erscheinen beide Bilder etwas zu dunkel. Das Histogramm zeigt auch ein eindeutiges Übergewicht der dunkleren Tonwerte. Bei etwas mehr Helligkeit kommen die Farben möglicherweise schon viel realistischer. Zusätzlich könnte noch eine leichte Entsättigung notwendig sein. Ich habe auch schon solche Effekte bei einer zu starken Anhebung der Gradation beobachtet.

Gruß
Bernd L.
 
Kommentar

Quincy 66

Nikon-Clubmitglied
Hallo zusammen,

vielen Dank für Eure Einschätzungen!!
Ich habe jetzt ein paar Anregungen darin gefunden, die ich bei meinen nächsten Bildern umsetzen kann.... :up:

LG
Quincy
 
Kommentar

tuti167

Unterstützendes Mitglied
Hi,

die Farben stimmen nicht. Zu wenig Gelb. Miss doch einfach in der Gradationskurve in PS mal den hellsten und den dunkelsten Punkt im Bild. Dann stimmt schon mal die Farbtemperatur. Dann noch den mit Farbton/Sättigung um 20 runter und schon sieht es sehr sehr gut aus.
 
Kommentar

Smirno

Aktives NF Mitglied
schon ein bisserl länger online deine Bilder aber vielleicht helfen meine two cents.
Inzwischen nehm ich bei Naturaufnahmen immer beim grün die leuchtkraft zurück. Tut meine allermeisten Bildern gut und macht sie natürlicher. das Grün im Hintergrund wirkt etwas milchig, was wahrscheinlich durch die Bewegung im Wind kommt.

Das mit Wasser und stein und fliessen ist ja schon gesagt worden.
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software