App das die Bildernummern anzeigt


1bildermacher1

Nikon-Clubmitglied
Ich habe ein IPad und beim übertragen der Bilder zeigt "Foto" nur die Bilder an ohne die Nummern. Gibt es solch ein App wo die Bildernummern mit übertragen werden.
Danke für die Antworten
Wolfgang
 

Christoph Blümer

NF-F Premium Mitglied
Ich habe ein IPad und beim übertragen der Bilder zeigt "Foto" nur die Bilder an ohne die Nummern. Gibt es solch ein App wo die Bildernummern mit übertragen werden.
Mir ist keine App bekannt, allerdings habe ich bei meinem iPad Air seinerzeit festgestellt, dass es die Bilder beim Übertragen von der Karte nach dem Schema "IMG_xyz" neu benannt hat und auch nicht in Originalauflösung übertragen hat. Das hat dann nach frustrierender, erfolgloser Suche nach Abhilfe zur Abschaffung des iPad und Anschaffung eines Samsung S2-Tablets geführt, bei dem ich volle Kontrolle und Transparenz über genau diese Aspekte schon mit einfachen Bordmitteln habe.

CB
 
Kommentar

Wuxi

Sehr aktives Mitglied
Mit der Workflow App kannst Du Dir leicht zwei Aktionen zusammen bauen:
- Selekt Photo
- Get Name

Ansonsten gibt es viele Apps, die es anzeigen.
Z.B. Snapbridge.
Besonders zu empfehlen: PhotosInfoPro* welches auch noch EXIF Daten anzeigt.

Übertragen sollte man mit der PhotoSync App, da hat man volle Kontrolle über Namen etc.

Die Logik von iOS ist eben, dass man auf dem Gerät eigentlich keine Dateinamen braucht. Sobald man etwas woanders hin überträgt sieht man meist den Namen (z.B. in Goodreader, im Mail, usw.)


(*Bin gerade nicht sicher ob es die App noch gibt, Auf meinem iPad läuft sie aber noch))
 
Kommentar

jazzmasterphoto

Erfahrenes Mitglied



Das bordeigene Programm "Digitale Bilder"
zeigt unten die Bildnummern an, wenn man
Fotos auf den Mac importiert.


Für das Laden von Bildern auf das iPad
gibt es ein Programm "
im App-Store …



 
Kommentar

audiomac

Aktives NF Mitglied
(..) allerdings habe ich bei meinem iPad Air seinerzeit festgestellt, dass es die Bilder (..) nicht in Originalauflösung übertragen hat.
Aber die Frage war "Foto", dein iPad Air seinerzeit benutzte wahrscheinlich "iPhoto"...
Wie hast du die Bilder übertragen. Es gab schon Wege bei denen kleiner aufgelöste Bilder als das Original übertragen wurden.
Aber - Standard war das Original wird als Original übertragen.
 
Kommentar

Wuxi

Sehr aktives Mitglied
Es gab schon Wege bei denen kleiner aufgelöste Bilder als das Original übertragen wurden.
Das ist ja auch das sinnvollste.

Meine "Anwendung" ist das iPad als Fotoalbum zum Mitführen.

D.h. die Bildauswahl erfolgt am Desktop. Danach die Bearbeitung ebendort. Dann formatiere ich das in die iPad-Auflösung. Neubennung gemäß Bildreihenfolge.

Abschliessend Übertragung mit PhotoSync, gleich in einen passenden Album-Ordner.
 
Kommentar

Christoph Blümer

NF-F Premium Mitglied
Aber die Frage war "Foto", dein iPad Air seinerzeit benutzte wahrscheinlich "iPhoto"...
Wie hast du die Bilder übertragen. Es gab schon Wege bei denen kleiner aufgelöste Bilder als das Original übertragen wurden.
Aber - Standard war das Original wird als Original übertragen.
Ich habe die Chipkarte in den Adapter gesteckt und mit der sich dann öffnenden App die Bilder übertragen. Andere sinnvolle Wege, um die Fotos dann hinterher auch im allgemeinen Bilderordner sehen zu können und nicht nur eingekapselt und kaum zugänglich in einer bestimmten App, habe ich nicht gefunden, trotz Konsultierung diverser Hilfeforen. Dass die Bildgröße ohne Entscheidungsmöglichkeit für "Original" runtergerechnet wurde, entsprach auch nicht meiner Vorstellung von einem Reisewerkzeug zur einfachen Bildsichtung und -bearbeitung. Sei's drum, auf der Android-Plattform habe ich gefunden, was ich suchte, mit genau der völligen Entscheidungsfreiheit und Prozesskontrolle meinerseits, die ich von Werkzeugen erwarte. Da ich computertechnisch auf Windows unterwegs bin, passt das alles sowieso besser von der Bedienlogik her.

CB
 
Kommentar

Wuxi

Sehr aktives Mitglied
Reisewerkzeug zur einfachen Bildsichtung und -bearbeitung.
Dafür habe ich mein iPad bislang nicht benutzt, da ohnehin zu wenig Speicherplatz drauf ist. Dafür taugt es in der Tat nur eingeschränkt.

Allerdings liebäugele ich mit einem neuen Gerät welches dann viel leistungsfähiger wäre. Bis dahin kommt auch iOS 11 mit mehr Kontrolle über Dateien und dann werde ich die Anwendung als Reisewerkzeug noch einmal erproben. Mal sehen!

(Wobei das immer die Ausnahmebeabeitung sein wird, wenn ich Unterwegs gleich was weitergeben will. Die Normalverarbeitung werde ich immer zuhause machen.)
 
Kommentar

Christoph Blümer

NF-F Premium Mitglied
Dafür habe ich mein iPad bislang nicht benutzt, da ohnehin zu wenig Speicherplatz drauf ist.
Noch so ein systemischer Nachteil, der auf anderen Plattformen durchs Einstecken einer Micro-SD-Karte nicht vorhanden ist.

... liebäugele ich mit einem neuen Gerät welches dann viel leistungsfähiger wäre. Bis dahin kommt auch iOS 11 mit mehr Kontrolle über Dateien und dann werde ich die Anwendung als Reisewerkzeug noch einmal erproben. (Wobei das immer die Ausnahmebeabeitung sein wird, wenn ich Unterwegs gleich was weitergeben will. Die Normalverarbeitung werde ich immer zuhause machen.)
Ich nutze es an sich auch nur für dieeen Zweck, doch hat man mit Lightroom ein gutes Werkzeug zur Hand, mit dem sich auch ein bisschen ernsthafter berbeiten lässt - eben heute schon mit voller Kontrolle über die Dateien.

CB
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software !-- Matomo -->