Alte Dias glasgerahmt...


SwinginPhone

Unterstützendes Mitglied
Hallo,

mein Vater hat in den 60er Jahren etliche Dias in Agfacolor Dia Rahmen "K" gerahmt (20 Stück für 4,40 DM). Das sind diese zweigeteilten, blau-weissen Glasrahmen, bei denen die weisse Hälfte eine selbstklebende Schicht enthält, die einerseits die beiden Rahmenhälften zusammenhält, andererseits das Dia gnadenlos festhält.
Einige der Dias haben mittlerweile diese kleinen Schimmelstippen, daher würde ich gern den Aufnahmen eine neue Rahmung gönnen. Allerdings kann ich das Filmstück nur mit größter Gewalt von dem Rahmen lösen, wobei Beschädigungen unvermeidlich sind.
Hat Jemand von Euch Erfahrungen oder Ideen, was ich tun kann?

Swingende Grüsse

Henning

PS: Wie ist denn die Medion-Projektionsleinwand, die es zur Zeit im Aldi gibt, zu beurteilen?
 

Martin F.

NF Team
Verstehe ich richtig, daß die Dias einseitig, vollflächig am Glas kleben?? Oder doch nur am Rand, ähnl. wie die Kodak-Papprahmen die Dias an der Perforation festhalten?
Könnte man, sofern tatsächlich nur Randklebung, den ungeklebten Ausschnitt mit einem Skalpell heraustrennen? IMO immer noch besser, als weiter Pilze zu züchten bzw. die Dias beim Entfernen zu zerknicken.

Gruss - Martin
 
Kommentar

SwinginPhone

Unterstützendes Mitglied
Hallo Martin,

danke für Deine schnelle Antwort. Die Dias kleben nur am Rand an dieser Schicht. Und diese Schicht klebt noch viel fester an dem Rahmen. Ich müsste diese Schicht also sozusagen "filetieren"...
Gibt es kein Mittel, dass den Klebstoff auflöst, aber das Positiv ganz lässt...?

Leicht utopische Grüsse

Henning
 
Kommentar

Martin F.

NF Team
Also ich würde eine "digitale Retungsaktion" vorschlagen. Gaube kaum, daß Chemie da etwas gutes tut, bei sooo alten Schinken.

Dias filetieren (ein schönes Wort) und danach bestmöglich einscannen, also mit einem Nikon-Scanner und ICE. Allerdings kann ich mangeles Erfahrung nicht sagen, ob ICE auch die Pilze entdeckt - könnte aber gut sein - wer hatte sowas schon mal?
Die Scans kannst Du dann erstmal farblich "restaurieren" und wieder als Dias ausbelichten lassen - klar viel Aufwand, aber für einige der ollen Dias aus sentimentaler Sicht sicher eine Überlegung wert ;-)

Gruss - Martin
 
Kommentar

alex0004

Unterstützendes Mitglied
Hallo Henning,
ein heißer Tip von mir im wahrsten Sinne des Wortes. Probier den Rand leicht mit dem Föhn warm zu machen und dann abzuziehen, den wenn der Klebstoff nach dem Tesafilmprinzip funktioniert, wird das Ablösen leichter gehen da der Klebstoff elastischer wird.

MfG Alex
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software