AF28-200 oder 28-105

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

lokalhorst

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hallo Forumuser

Ich bin mit der Bildqualität des Sigma 28-105 D Aspherical an der D70 mehr als unzufrieden.
Soll heissen es muss ein neues Objektiv her.

Es stehen zur Auswahl

das Nikon Objektiv AF 28-200 mm 3.5-5.6D IF (JAA758DB)
oder
das Nikon Objektiv AF 28-105 mm 3.5-4.5D IF (JAA766DA)

Ich weiss nicht welches ich kaufen soll der Preis ist bei dieser Entscheidung Nebensache.
Wichtig ist für mich ein schneller und korrekter AF, gute Bildschärfe und - Qualität der Bilder.

Wer hat diese Objektive und kann mir einen Rat erteilen?

mfg
 
Anzeigen

Asgard

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Ich hab sie beide nicht, würde aber das 28-105 einem Suppenzoom vorziehen.

Es wurden hier schon einige Meinungen über das 28-105 kundgetan.
Einfach mal die Suchfunktion aktivieren.
 
Kommentar

WolframO

Aktives NF Mitglied
Registriert
Hallo,
das 28-200 ist vielleicht das einzige Zoom dieses Brennweitenbereichs, das man nicht ins Maggi-Regal zurückstellen sollte....
Allerdings ist es praktikabel nur bis ca. 135-150mm Brennweite verwendbar, weil
a) die Lichtstärke zu sehr in den Keller geht und b) der Kontrast zu wünschen übrig lässt. Diese Aussagen gelten aber nur für analoge Bildaufzeichnung und im Vergleich zum 2,8/180 ED.
lg WolframO
 
Kommentar

lokalhorst

Unterstützendes Mitglied
Registriert
PS: gesucht und gefunden habe ich sowohl hier, als auch woanders. :wink:

Nur ich konnte mich noch nicht richtig entscheiden,
deshalb frage ich nach Argumente für oder dagegen, einen Superzoom einem Normalzoom vorzuziehen.

Ich denke ich werde das 28-105 er nehmen.

danke & mfg
 
Kommentar

Awi

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
hallo Lokalhorst,
nimm das 28-105er. Ich benutze es selber und bin sehr zufrieden mit dieser Linse. Nach diversen Tests ist es das beste Zoom dieser Klasse. Als Alternative würde ich eher ein 24-120er vorschlagen als ein 28-200. Zum einen dürfte es wohl etwas besser in den Abbildungsleistungen liegen als das 28-200. Zum anderen wäre der Brennweitenbereich aus meiner Sicht interessanter, besonders für die D70. Von daher vieleicht noch eher eine Überlegung wert.
Gruß
Jörg
 
Kommentar
W

Wolle

Guest
Moin Lokalhorst,

Wenn man kompromisslose Bildqualität, Schärfe bis in die Ecken und traumhafte Kontraste haben möchte, gibt es nur eins: das Objektiv weglassen und nur durch das Bajonett fotografieren. Diese Methode benötigt allerdings ein Negativformat von ca. 20 X 30 Metern und eine Kameragehäuse von der Größe eines Kirchenschiffes sowie Belichtungszeiten von mehreren Stunden.
Wenn Dir das zu unhandlich ist bzw. zu lange dauert, musst Du Kompromisse machen. Der beste Kompromiss ist immer eine gute Festbrennweite, da die Entwickler hier die ganzen Berechnungen nur für eine Brennweite tätigen müssen. Das Problem ist nämlich unter anderem, dass die verschiedenen Wellenlängen ( =Farben) des Lichtes auch leicht unterschiedliche Brechungseigenschaften haben. Das für eine Brennweite auszugleichen ist schon schwierig genug, je mehr Brennweiten Du in ein Objektiv packen willst, desto unmöglicher wird das Unterfangen.
Daher können Suppenzooms nie die Qualität eine Festbrennweite oder eines Zooms mit relativ geringem Zoombereich erreichen. Ob man das im Bild nacher sieht, ist eine andere Frage.
Ich habe das 28-105er und bin - allerdings Analog - damit recht zufrieden. Nur die Macrofunktion ist nicht sooo toll.
 
Kommentar

Ralf B.

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Auch von mir ein eindeutiges Statement Pro-28-105! Ich nutze es seit etwa vier Jahren an der F100 und der F70. Für mich ist es ist ein optimales Reisezoom und hat für ein Zoom dieser Preisklasse eine hervorragende Bildqualität. Die Makroeinstellung ist ebenfalls nice-to-have! Okay, Wolle hat zwar Recht, dass sie in keiner Weise an die Leistung eines speziellen Makroobjektives herankommt, aber für das Blümchen am Wegesrand ist sie durchaus brauchbar, vor allem wenn man mit kleinem Gepäck unterwegs ist und das Makro natürlich wieder zuhause liegt :-D!

Für mich hat das 28-105 nur zwei Mankos. Zum einen, dass sich die Frontlinse beim Zoomen dreht (nicht jedoch beim Scharfstellen, da IF), was beim Einsatz eines Polfilters etwas nervig ist. Zum zweiten wird diese Optik mit aufgesetzter Gegenlichtblende wohl nie einen Designpreis gewinnen ;D!

Von den 28-200er Linsen halte ich persönlich gar nichts. Man hört zwar oft, dass das Nikon recht brauchbar sein soll, ich kann mir aber nicht vorstellen, dass es auch nur annähernd an die Leistung des 28-105 heranreicht. Meine einzige Erfahrung mit einem 28-200 beschränkt sich allerdings auf eine Sigma Version bei der ich bei 28 mm die Verzeichnung schon im Sucher der Kamera sehen konnte!

Gruß
Ralf
 
Kommentar

Christian B.

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Also Leute,

meine Erfahrungen mit dem 28-200 ED G sind durchweg positiv. Ich habe das Objektiv meiner Frau an ihrer F 65 verpaßt, weil sie erstens nicht viel schleppen will und zweitens keine Lust hat, Objektive zu wechseln (kann ich nicht verstehen, ist aber so.)

Allerdings ist meine Frau in punkto Bildqualität äußerst kritisch. Zwei vorangegangene Sigma 28-200 (aktuelle und Vorgängerversion) mußten schon den Weg des irdischen gehen. Jetzt ist sie zufrieden ( :bussi: ) !

Und man muß schon sagen: Die Abbildungsleistung ist sehr sehr gut. Dafür ist das Objektiv kaum größer als ein Normalobjektiv. Und so schlecht, daß man die 200mm nicht mehr nutzen könnte, ist die Lichtstärke nun auch wieder nicht.

M.E. die beste Lösung, wenn man nur ein Objektiv will. Wenn man nicht ausschließen will, später einmal noch was schönes im Telebereich dazu zu kaufen, würde ich jetzt das 2.8-4.0/24-85 nehmen und dann später ein 105/2.8 Makro und ein 180/2.8 Tele oder das 80-400 VR oder ein 80-200/2.8 oder ein 4.0-5.6/70-300 ED dazuerwerben.

Gruß
Christian
 
Kommentar

Hobbs

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ich kann ebenfalls ein Statement Pro 28-105 abgeben.
Ist ein Top-Objektiv in einem sehr universellen Brennweitenbereich (zumindestens bei Diafilm).
An der D70 wäre mir 28mm am kurzen Ende etwas zu wenig (entspricht ja vom Bildwinkel einem 42er an Kleinbild).
Hier würde ich vielleicht eher zum AF-S 24-85 greifen oder direkt zum AF-S 18-70 DX (habe ich so gemacht).
Von Suppenhühnern wie dem 28-200 bin ich nicht so angetan - obwohl das Nikkor (mit dem ich aber keine Erfahrungen sammeln konnte) noch recht gut sein soll -.
200m bei Lichtstärke 5,6 an einer Digi machen für meinen Geschmack allerdings wenig Sinn.

Meine Tips: 18-70 oder 24-85 oder 28-105, je nachdem wie weitwinkelig oder telemäßig man es haben möchte.

Grüße

Hobbs
 
Kommentar

lokalhorst

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Danke für die Zahlreichen Posts.
Ich habe jetzt auch das 28-105 und muss sagen das es um Längen besser ist als das Sigma.
Was allerdings nervt ist der laute AF.
Die Bildqualität ist bei der D70 sehr gut.

mfg

Gesundes neues Jahr!
 
Kommentar
Oben Unten