AF-S Nikkor 24-120mm f4.0 G ED VR vs. Tamron SP 24-70mm f2.8 Di VC USD

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

WinfriedBarz

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hallo *
ich brauche ein neues Standardzoom für meine D800. Die Auswahl fällt mir nicht leicht, leider gibt es für mich keinen klaren Gewinner.

Aktuell sind die beiden Objektive

Nikon AF-S Nikkor 24-120mm f4.0 G ED VR und
Tamron SP 24-70mm f2.8 Di VC USD

in der nähere Auswahl.
Den Vorgänge des Nikon-Objektivs habe ich und damit bin ich nicht besonders glücklich. Tamron ist ein Anbieter, der wohl nur wenige mechanisch guten Objektive auf dem Markt hat.

Wer von euch hat mit einem (oder auch beiden) Objektiven Erfahrungen gesammelt?

Habe ich vielleicht ein Objektiv übersehen, das ich mir anschauen sollte?

Gruß
Winfried
 
Anzeigen

Crossi

Nikon-Clubmitglied
NF Club
Registriert
Hallo Winfried,
ich habe seit November 2013 das besagte Tamron, mit dem ich sehr zufrieden bin und das an der D 800 mein meist genutztes Objektiv ist.

Gruß
Uli
 
Kommentar

Awi

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Der Vorgänger des Nikon Objektives ist das ältere 24-120mm? Da soll das aktuelle sich schon drastisch verbessert haben.
Oder sprichst du als Vorgängerobjektiv vom 28-70 Nikkor? Was macht dich daran unzufrieden?
Willst du lieber den Brennweitenbereich 24-120mm oder legst du auf die möglichst beste Bildqualität und höhere Öffnung Wert?

Alternativ gäbe es da sicher noch das Nikkor 24-70 f2.8 und auch Sigma hat ein 24-70 im Programm.

Gruß
Jörg
 
Kommentar
S

SuperA

Guest
Wie wäre es mit Art 24-105mm F4 DG OS HSM?

Oder auf das neue Nikon 24-70 warten, das evtl. dieses Jahr noch kommt.

Wenn Du nicht sehr kritisch bist, sollte das Nikon 24-120 passen.

Falls doch, würde ich mich auf 24-70 beschränken.
 
Kommentar

tapi

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ich habe seinerzeit wie ich mir die D800 zulegte , vor der gleichen Frage gestanden und mich für das neue Nikon 24-120 VR /4 entschieden . Vorteile : wesentlich günstigerer Brennweitenbereich , VR !!! schneller Autofokus .
Beim 24-70 /2,8 ist mir einfach der Bereich zu klein , o.k. die Offenblende 2,8 hat schon was , aber dafür büße ich bei vielen Situationen wegen dem fehlenden VR das wieder ein . Ich bin mehr als zufrieden und hatte einige im Test , ich kann die Linse nur empfehlen .
 
Kommentar

nyhavn

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Der Vorgänger des Nikon Objektives ist das ältere 24-120mm? Da soll das aktuelle sich schon drastisch verbessert haben.
Oder sprichst du als Vorgängerobjektiv vom 28-70 Nikkor? Was macht dich daran unzufrieden?
Willst du lieber den Brennweitenbereich 24-120mm oder legst du auf die möglichst beste Bildqualität und höhere Öffnung Wert?

Alternativ gäbe es da sicher noch das Nikkor 24-70 f2.8 und auch Sigma hat ein 24-70 im Programm.

Gruß
Jörg
Gibt es qualitative Unterschiede zwischen den beiden 24-70 mm?

Und zu den verschiedenen Brennweiten denke ich mir, dass es auch von dem was man damit vorrangig ablichten möchte, abhängt.

Wie sieht es mit den Gewichten und den Preisen aus?
 
Kommentar

jabe

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Registriert
Mein Vorschlag:

Ein gebrauchtes Tamron. Lichtstärke ist immer gut und große Blendenöffnungen rocken auf Vollformat.
Dazu ein Nikon 28-105 3.5-4.5 für 120€.
Und dann bleibt noch ein bisschen Geld für ein 50 f/1.8f.

Damit solltest Du doch ganz gut aufgestellt sein!

Und das Tamron hat ja auch einen Stabi.
 
Kommentar

Awi

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Hier sind ja mehr oder weniger drei24-70er zu vergleichen. Laut Photozone würde ich dem Nikker von der Abbildungsleistung Platz eins vergeben. Es verzerrt auch in recht akzetablen Grenzen und ich empfinde die Art der Verzerrung wie sie bei Photozone ablesbar ist beim Nikkor gefälliger.

Das Tamron liegt zugegebenermaßen optisch sehr nah am Nikkor. Zumindest wenn ich die Objektive bei Photozone vergleiche. Die Verzerrungen sind für meinen Geschmack deutlicher. Der fette Pluspunkt liegt beim Tamron wohl im VR. Verarbeitungsmäßig ist es nicht auf den Niveau des Nikkors. Aber was man so hört ist die Verarbeitung akzeptabel.

Das Sigma ist optisch in allen Belangen schlechter, Mechanisch möglicherweise etwas solider als das Tamron.

Das Nikkor ist ein schweres eher Kopflastiges Objektiv. Gegen Sigma und Tamron wirkt es eher schlank. Der Durchmesser ist bei den Fremdherstellern größer. Man muss sie mal sehen und die Hand nehmen.
Gruß
Jörg
 
Kommentar

shovelhead

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ich bin überaus zufrieden mit dem Sigma 2.8 24-70 neuester Bauart (ohne VR/OS) und benutze es sehr häufig mit offener Blende. Ein 4.0er käme mir südlich von 300mm nicht ins Haus. Allgemein habe ich mit Sigma nur hervorragend gute Erfahrungen gemacht; 10-20, 17-50 und jetzt 24-70 - ich kaufe Sigma Zooms und Nikon Festbrennweiten.
 
Kommentar

WinfriedBarz

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Der Vorgänger des Nikon Objektives ist das ältere 24-120mm? Da soll das aktuelle sich schon drastisch verbessert haben.
Oder sprichst du als Vorgängerobjektiv vom 28-70 Nikkor? Was macht dich daran unzufrieden?
Willst du lieber den Brennweitenbereich 24-120mm oder legst du auf die möglichst beste Bildqualität und höhere Öffnung Wert?

Alternativ gäbe es da sicher noch das Nikkor 24-70 f2.8 und auch Sigma hat ein 24-70 im Programm.

Gruß
Jörg

Hallo Jörg,
ich spreche von dem alten 24-120. Als ich es damals als erstes Objektiv mit meiner D300 kaufte war es ok für mich. Mittlerweile habe ich das Gefühl dass die Abbildungsqualität nachgelassen hat und an der D800 kann es mich gar nicht überzeugen.

Gruß
Winfried
 
Kommentar

dembi64

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Hallo Jörg,
ich spreche von dem alten 24-120. Als ich es damals als erstes Objektiv mit meiner D300 kaufte war es ok für mich. Mittlerweile habe ich das Gefühl dass die Abbildungsqualität nachgelassen hat und an der D800 kann es mich gar nicht überzeugen.

Gruß
Winfried

Hallo Winfried,

"nachgelassen" hat das Objektiv sicherlich nicht. Aber die D800 ist nun mal keine D300. Sie hat nun mal die 3-fache Auflösung und dass stellt nun mal andere Forderungen an das Glas.
 
Kommentar

Tom.S

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo Jörg,
ich spreche von dem alten 24-120. Als ich es damals als erstes Objektiv mit meiner D300 kaufte war es ok für mich. Mittlerweile habe ich das Gefühl dass die Abbildungsqualität nachgelassen hat und an der D800 kann es mich gar nicht überzeugen.

Gruß
Winfried

Vergleich das mal bei selben Ausgabeformat und du wirst sehen, dass es an der D800 sogar etwas besser aussieht als an der D300. Kein Objektiv wird schlechter wenn die Auflösung des Sensor zunimmt.

Ich hatte das 24-120/4 und fand es vom Brennweitenbereich her sehr praktisch und die Bildqualität absolut in Ordnung für Immerdrauf.
 
Kommentar

wstroeher

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hallo Winfried,

Du sprichst mir aus der Seele. Z.Zt. habe ich das 24-85 VR an der D800 und irgendwie fehlt mir mehr Telebereich. Deswegen werde ich auf das 24-120 f/4 umsteigen. Das 24-120 ist ja mittlerweile das dritte Objektiv von Nikon. Ich hatte mal die erste Version davon, war aber damit nicht zufrieden. Das Tamron 24-70 hat ja im Verglich zu Nikon 24-70 und Sigma 24-70 einen Bildstabilisator, deshalb würde ich es auch den anderen vorziehen, aber wie gesagt mir fehlt dann etwas mehr Tele.

Vielleicht hilft Dir dieser Test:
https://photographylife.com/reviews/nikon-24-120mm-f4g-vr

Viele Grüße
Werner
 
Kommentar

shovelhead

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Z.Zt. habe ich das 24-85 VR an der D800 und irgendwie fehlt mir mehr Telebereich. Deswegen werde ich auf das 24-120 f/4 umsteigen (...) mir fehlt etwas mehr Tele.

Wenn es nur um die Brennweite oben geht, gibst du viel Geld für einen nur auf dem Papier sichtbaren Unterschied aus. Von 85 auf 120 ist es ein eher kleiner Schritt, den du dann recht teuer bezahlst.

Für etwas weniger Geld als den im Raum stehenden Mehrpreis bekommst du auch ein gebrauchtes AF 2,8 180. Das ist eine traumhafte Linse, leicht und kompakt - und die macht mehr Alarm, als ein Upgrade von einem Kit-Zoom zum Anderen...
 
Kommentar

Cosmo.

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Was hast Du eigentlich gegen das 24-120 f4? Hast Du mal eines besessen und warst nicht zufrieden damit? Nicht jeder will ein 24-70 plus 180 2.8 herumtragen, ich finde, da ist das 24-120 ein guter Kompromiss aus optischer Leistung und Bequemlichkeit. Ich würde jedenfalls kein immerdrauf/sorglos durch Tag fotografier Mittelklasse Zoom ohne Stabi mehr kaufen...
 
Kommentar

shovelhead

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Cosmo schrieb:
... ich finde, da ist das 24-120 ein guter Kompromiss aus optischer Leistung und Bequemlichkeit. Ich würde jedenfalls kein immerdrauf/sorglos durch Tag fotografier Mittelklasse Zoom ohne Stabi mehr kaufen...

Das macht den Charme eines Forums aus - verschiedene Ansichten. Meine Bilder leben zum Beispiel nicht von der Schärfe in den Bildecken. Ich mache null (in Worten: NULL) Architekturphotos und ziele auch nicht auf technische Dokumentation ab. Meine Motive befinden sich zumeist im erweiterten Bildzentrum.

Das bedeutet tatsächlich, dass die in einigen Tests angesprochene Schwäche des Sigma für mich keinerlei Bedeutung hat. Das geringere Gewicht und die kompakte Bauform hingegen schon. Ebenso der Preis, der knapp unterhalb der Hälfte für das Nikkor liegt (und das hat auch keinen VR). Ich vignettiere sogar einen Teil meiner Bilder bewusst nach - einfach weil ich den Effekt mag und er das Hauptmotiv noch weiter hervorhebt. Leichte Vignettierung in den Ecken, die erst ab 5.6 komplett verschwindet, interessiert mich also in der Praxis auch nicht. Die hat jedes Zoom-Objektiv, gleich welchen Preises, ohne dass sie für mich jemals zu einem Problem geworden wäre.

Ich sehe einen wirklichen Unterschied, der ein anderes Objektiv notwendig macht, erst ab etwa doppelter Brennweite. Ein paar Millimeter mehr oben machen auf dem Papier viel mehr aus, als auf dem Bild. Umgekehrt verhält es sich am unteren Ende des Brennweitenbereichs. 24 und 28 sind deshalb beide so etablierte Brennweiten, weil die 4 mm weniger einen deutlichen Unterschied in der Bildwirkung machen. Da aber alle Kandidaten hier unten bei 24mm anfangen, sollte das kein Kriterium sein.
 
Kommentar

Tom.S

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Z.Zt. habe ich das 24-85 VR an der D800 und irgendwie fehlt mir mehr Telebereich. Deswegen werde ich auf das 24-120 f/4 umsteigen.

Bei mir war es genau umgekehrt :)

Ich habe beim Nikon 24-70/2,8 begonnen und bin über das 24-120/4 beim 24-85 VR gelandet. Das ist deutlich kompakter und leichter und für Alltagsfotos wegen das VR sehr gut brauchbar. Der Brennweitenunterschied oben rum ist tatsächlich nicht so groß.
 
Kommentar
Oben Unten