AF-S 55-300mm DX ist der VR defekt?

Bindiman

Unterstützendes Mitglied
Hallo Gemeinde,

bin nagelneu hier und hoffe auf kluge, besonnene und lehrreiche Kommunikation !
... ok ok, ich weiß, ich bin in einem Internetforum .... :rolleyes:;)

Sorry, falls jemand eine passende Antwort direkt aus der Suchfunktion zieht, ich kann das nicht gut ...

(Kamera: D5500, BJ 2016)
Folgende Frage:

Mit meinem AF-S DX 55-300mm VR (BJ: 2016) bekomme ich selten (also doch schon auch) scharfe Bilder.
Als erste Maßnahme war ich damit beim Service Point für eine evtl. Justage. Allerdings ergab der Labortest: Knackscharf, kaum Backfokus ! Das Objektiv kann also "scharf" !! (schonmal gut zu wissen)

Im Liveeinsatz sind aber wenig Bilder (Vermutlich immer nur, die ich wegschmeiße) wirklich scharf. Bei kritischem Hinsehen meine ich eine Verwacklungsunschärfe zu erkennen (bei 1/160 und kürzer :confused:...).
Geräusche oder Vibrationen nehme ich nicht wahr.
Dennoch kann ich mir nur den VR als Verursacher vorstellen, auch wenn ich technisch keine Ahnung habe, wie !
Ich werde in den nächsten Tagen eine Testreihe machen, zumindest mit:
min. 1/160s; freihand, einmal mit und einmal ohne VR (vllt. verschiedene AF Arten?)

hat aber jemand ähnliche Erfahrungen gemacht oder kann sich das erklären ?

Vielen Dank schonmal für eine erste und sicherlich perfekt verblüffende Antwort hier im Forum !

Grüße
Tom
 
Bild

Hanner B.

Administrator
Teammitglied
ist denn erkennbar, ob der vr arbeitet? also wird das sucherbild sichtbar stabilisiert? und bist du sicher, dass eine verwacklungsunschärfe eher bei KÜRZEREN zeiten (als 1/160s) auftritt als bei längeren?

testbilder sind natürlich auch sehr hilfreich.
 

Bindiman

Unterstützendes Mitglied
Hallo Hanner,

vielen Dank für Deine Rückfragen!
Ja, sehen ist besser als lesen (sonst wären wir alle Schriftsteller ... :eek:) , wenn nur das konvertieren und Hochladen ncht so ein Akt wär ... Wenn ich wieder am richtigen Rechner bin, tue ich das!

Ja, der VR arbeitet ! ich kann es zwar durch die Linse nicht sehen, aber das Sucherbild wird ruhig und bewegt sich in engen Grenzen mit.

Habe heute mal eine Serie gemacht und folgendes festgestellt:

alles bei 300mm:

Zeit. mit VR. ohne VR
ca. 1/160. unscharf. unscharf
bis 1/200. details unscharf details unscharf
bis 1/300. recht scharf. einigermaßen scharf
ab 1/500. knackscharf scharf

Also:
länger 1/200 ist alles recht unbefriedigend. kürzer als die Brennweite (1/300) wird es scharf. So weit so gut, lange Brennweite - schwierige Schärfe. Aber: bei langer Belichtungszeit hilft der VR nicht viel, bei kurzer auch nicht, denn da halte ich auch aus der Hand scharf.
Der VR sollte eigentlich 3-4 Blendenstufen verlängern können. Bei 300mm ist die Offenblende 5.6. nehmen wir an bei 1/250 hält man auch ohne VR scharf. Dann müsste ich mit VR locker bei 1/60 ( 2 Stufen) scharfe Bilder bekommen. Aber alles unter 1/100 ist furchtbar.

Also, vielleicht ist ja das Marketing doch Welten vor der Technik?
Gibt es Erfahrungen?

Achso: Der VR beim 18-55mm ist super !! ok, 55 sind längst keine 300, aber hier mache ich bei 55mm aus der Hand scharfe Bilder bei unglaublichen 1/2 s !! Super. so solls sein!

Puh, ich hab noch einen knappen Monat bis die Garantie abläuft ...

Grüße
Tom
 

Hanner B.

Administrator
Teammitglied
also halten wir fest:

- die verwacklungsgefahr nimmt mit LÄNGEREN zeiten zu, wie zu erwarten.

- bei langen brennweiten scheint der vr nahezu wirkungslos, während er bei kürzeren wie erwartet arbeitet.

was ist mit der sichtbarkeit im sucherbild, verhält sich das ebenso: bei kurzer brennweite sichtbare stabilisierung, bei langen brennweiten nicht?

zu erwarten sind übrigens eher 2-3 ev gewinn und nicht 3-4. das bezieht sich allerdings nicht auf die ungenaue kehrwert-faustregel, sondern auf das individuelle vermögen und natürlich nicht auf eine 1:1 ansicht hochauflösender sensoren aus der nähe.

wir werden um beispielbilder nicht herumkommen. wenn allerdings die garantie abläuft, solltest du nicht mehr lange zuwarten.
 

eric

Sehr aktives Mitglied
Die Frage ist ja auch, wieviel wackelst Du ?? und schaust Du bei 100% also pixel für pixel ?
24mpix cropcam plus 300mm also 450mm blickwinkel.. man sollte MINDESTENS faktor 2 ohne aktivem Stabi nutzen , also 1/1000sec.

der stabi ist älter, er mag effektiv 2 Stufen schaffen , sind wir in dem von Dir genannten bereich, 1/250sec ca.

alles gut.

PS: Mit Übung und je nach persönlichem tatterich gehen auch andere Zeiten aus der Hand scharf, aber die oben genannten sind mit Polster.
ein moderner stabi schafft auch mehr, der eines 200-500VR dürfte bei 300m gut 1/100sec und weniger kompensieren
 

Jarulf

Nikon-Clubmitglied
alles bei 300mm:

Zeit. mit VR. ohne VR
ca. 1/160. unscharf. unscharf
bis 1/200. details unscharf details unscharf
bis 1/300. recht scharf. einigermaßen scharf
ab 1/500. knackscharf scharf
Also ich habe nicht das 55-300er aber das 70-300er. Und ich muss sagen, dass das so ungefähr die Werte sind, die ich mit diesem Objektiv erwarte. Klar gibt es da Unterschiede, je nach dem wie ich persönlich gerade "in Form" bin oder eine Möglichkeit habe, z.B. mich abzustützen. 300mm an DX sind schon eine Herausforderung. Und dann noch mit 24MP. Der VR hilft. Gar keine Frage. Aber Wunder kann er auch nicht bewirken.
 

Bindiman

Unterstützendes Mitglied
Hallo !

vielen Dank für Eure Antworten, ich seh schon, das löst sich alles irgendwie auf ...

in meinem Album "Beispielbilder" habe ich was eingestellt, Könnt Ihr das sehen ? Muss ich das Verlinken ? Dazu kenn ich mich leider noch nicht mit dem Forum aus ...

Ich habe in Lightroom die Gegenüberstellung genutzt, links mit VR, rechts ohne. Für einen besseren subjektiven Vergleich habe ich in Lightroom die Belichtung nach oben und unten angepasst, so dass alle in etwa gleich hell sind.

Wie erwartet sind in der Reihe 1/320, 1/160, 1/80 die Bilder mit VR schärfer als ohne. Allerdings im Gesamtbild nicht immer eindeutig, Die Schärfe schient in der oberen Bildhälfte besser zu sein als unten (?) und in so manchem Bereich ist ohne VR doch mehr Schärfe als mit (eigenartig ...)
Letztlich bleibt nur die Frage, ob die Schärfe (oder Schärfegewinn) durch den VR ausreichend ist. Ich vermute mal bei 300m (450mm, APS-C) und der Preisklasse - Ja !

Ganz komisch ist aber:
Ich habe ein Referenzbild bei 1/1000s gemacht. Und hier bin ich ohne VR schärfer als mit !!!
Kann das eine Regel sein ? "Bei Stativ und kurzen Belichtungszeiten - VR aus!" ?

Also ich denke, es ist wohl doch alles in Ordnung und 300mm sind halt auch mit VR einfach schwer beherrschbar.

Oder ?

Danke für Eure Hilfe !

Gruß
Tom
 

Bindiman

Unterstützendes Mitglied
Siehste! Überall steht im ersten Satz "VR aus bei Stativaufnahmen", aber ich habe echt noch nie gelesen, dass der VR auch bei kurzen Zeiten (< 1/1000) kontraproduktiv ist ...

Und schon was gelernt im Forum !

wenn das kein erfolgreicher Start ist! :)

Danke Jarulf.

gruß
Tom
 

Um antworten zu können musst du eingeloggt sein.

Hast du dein Passwort vergessen?
Du hast noch kein Benutzerprofil? Jetzt registrieren
Oben