AF ED 80-200mm 2,8 / AF ED 80-200mm 2,8 mit D / ... ???


BANXX

BANXX

Unterstützendes Mitglied
So, ich versuche für meine Neuerwerbung gerade mal ein paar Test oder ähnliches im Internet zu finden - ich hatte ja bei eBay ein AF ED Nikkor 80-200mm 2,8 mit Schiebezoom ersteigert (hier ein baugleiches http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=3343&item=3829524087&rd=1&ssPageName=WDVW) HINWEIS: IST NICHT MEINE AUKTION, ALSO KEINE WERBUNG !!



Nun versuche ich festzustellen, wie sich dieses Objektiv wohl an einer D70 machen wird. Lt. der Nikon FAQ sollte das Objektiv ja grundsätzlich funktionieren (siehe Bild, IMO ist das unter "AF Nikkore (außer Objektive für....)" einzuordnen, richtig ?)


Nur finde ich leider nur Infos über das Ojektiv mit dem D, wobei mit auch der Unterschied noch nicht klar ist. Das mit de D hat (wie die G´s auch) na eigene CPU, richtig ? Was ist aber mit dem ohne D, ohne G (also meins ?)

Ich habe nahezu null Infos über "mein" Objektiv, weiss nicht mal wie schnell oder wie laut das bei fokussieren ist usw.

Kann mir bitte kurz einer erklären, worin sich die Objektive unterscheiden und evtl. sagen, wo ich ein wenig mehr in Erfarhungen bringen kann über das Objektiv OHNE D ? Vielleicht hat auch noch einer ein paar deataillierte subjektive Eindrücke ?

Ich bin immer noch unsicher, ob das ein guter Kauf war. :(
 
Sie können die Werbung durch ein Premium-Abonnement und ein Update Benutzergruppe ausschalten. Zudem unterstützt jedes Abonnement die Community. Jetzt Abonnement buchen.


A

alex0004

Unterstützendes Mitglied
Hallo, das "G" und das "D" in der Objektivbezeichnung haben miteinander nichts zu tun. Ich kann Dir leider nichts zum Objektiv selbst sagen, jedoch zu den Buchstaben.

Das "G" steht dafür dass das Objektiv KEIN Blendenring hat und damit nur verwendbar an den Kameras die die Blende selbst steuern (z.B. F5, F100, F80 ...)

Das "D" bedeutet dass das Objektiv eine CPU hat, welche die Entfedrnung zu dem von Dir anvisierten Objekt misst. Diese Enfernungsmessung wird benötigt um z.B. die 3D-Matrixsteuerung eins Blitzes mit Entfernungsdaten zu versorgen (den es ist nicht gleich ob du ein Objekt in einem Meter Enfernung fotografierst oder 10 Meter, für die 10 Meter muss eine höhere Dosis des Lichts abgegeben werden).
Hat das Objektiv keine "D"-CPU, so wird nur das Bild selbst ausgewertet und nicht die Enfernung (normale Matrixmessung).

Ich hoffe, dass ich in der Buchstabensuppe etwas Klarheit schaffen konnte.

Alex
 
Ralf B.

Ralf B.

Sehr aktives Mitglied
Vielleicht noch ein paar Ergänzungen zu Alex Ausführungen: Alle G-Objektive und alle AFS-Objektive (d.h. Objektive mit eingebautem Ultraschallmotor zur Fokussierung) übertragen automatisch auch das D (D=Distance) Signal. Der Zusatz D findet sich nur bei AF-Objektiven, die durch den kamerainternen Motor fokussiert werden und noch einen Blendenring besitzen. Hier erleichtert die Bezeichnung die Unterscheidung, da es viele ältere AF-Objektive sowohl in einer D- als auch in einer non-D Version gibt. Hierzu gehören praktisch alle Festbrennweiten und viele ältere Zooms. Dein 2.8/80-200 gehört ebenfalls zu dieser Gruppe. Es gibt ein nahezu baugleiches 2.8/80-200 D, das sich äußerlich nur durch einen etwas verlängerten Objektivtubus im Bereich der Frontlinse (erlaubt den Einsatz einer Bajonett-Sonnenblende) von Deiner Version unterscheidet. Weitere Informationen & Links zu Deiner Neuerwerbung findest Du im folgenden Tread von gestern:

http://www.dein-shop.com/php/viewtopic.php?t=480&highlight=&sid=3ce1e72a59158852edb428076eab2474

Ein wenig Historie. Das D-Signal wurde mit der F90 anfang der 90er Jahre von Nikon eingeführt. Alle zu diesem Zeitpunkt vorhandenen AF-Objektive wurden in der Folge sukzessiv mit dem D-Chip ausgestattet oder vom Markt genommen. Als letztes Exemplar wurde vor zwei oder drei Jahren das AF 1.8/50 D aufgerüstet. Generell kann man sagen, alle AF-Objektive, die nach der F90 neu auf den Markt kamen übertragen das D-Signal. Diese gibt es dann auch nicht in einer non-D Version.

Aus meiner Erfahrung führt der Einsatz von D-Objektiven zu keiner nennenswert besseren Belichtung - mit einer Ausnahme, und das ist das bereits genannte Aufhellblitzen (z.B. Kind am Strand). Hier liefert der Einsatz von D-Objektiven eine etwas ausgewogenere Belichtung. Auf dem Gebrauchtmarkt werden non-D Objektive i.d.R. deutlich günstiger gehandelt als die D-Versionen. Für mich bedeutet das, dass ich nur dann explizit nach einem D-Objektiv suche, wenn ich erwarte, dass ich das Objektiv häufiger mit Blitz einsetze. Mein AF 2.8/24 und AF 2/35 habe ich daher guten Gewissens als non-D erworben. Ich bin allerdings noch komplett analog unterwegs. In der digitalen Welt hast Du ja den Vorteil der direkten Kontrolle der Belichtung am Monitor, so dass Du ggf. korrigieren kannst - falls Dir Dein Motiv noch nicht weggelaufen ist :lol:. Inwiefern diese Aussagen für D-TTL und i-TTL noch gültig sind, kann ich Dir nicht sagen, ich erwarte aber eigentlich keine gravierenden Unterschiede.

So, genug geschwafelt. Viel Spass mit Deinem neuen Objektiv.

Gruß
Ralf
 
Oben