Adebar kann nichts erschüttern!


Glaser

Nikon-Clubmitglied
oder: reisst euer Haus ruhig ab und baut ein neues---wir kommen trotzdem.

Schon mehrere Jahre besuche ich immer wieder den Horst eines Storchenpaares in meiner näheren Umgebung. Es sind seit Jahren die selben Störche---zumindest einer --an der Beringung klar auszumachen. Der Horst befindet sich auf einem alten Baum, welcher ungefähr 20m von einem alten Siedlugshaus am Rand einer Weide steht. In 2017 nun wurde mit dem Abriss des Hauses begonnen und im Frühjahr 2017 mit dem Bau eines neuen Einfamilienhauses angefangen. Ich dachte mir eigentlich, dass diese Störung nicht gut für die Störche ist und sie deshalb sicherlich einen anderen Brutplatz suchen--zumal in der Umgebung immer einige alte Horste frei waren.
Aber weit gefehlt. "Unsere" Störche hatten mit den Baumaßnahmen überhaupt kein Problem.


Baugerüst---na und?





Kratzt mich nicht---oder doch?




Im letzten Jahr hatten sie trotz der unruhigen Umstände durch Baulärm etc. drei Junge, wovon 1 leider nicht durchkam---vielleicht dem sehr trockenen Sommer geschuldet.




Und in diesem Frühjahr sind die Störche nun auch wieder am Brüten und tragen fleissig Nistmaterial zusammen.






Zu zweit wird das Nest dann ausgebessert.




Diese herrlich anmutigen Flieger begeistern mich immer wieder!














P.S. Auf Nachfrage bei der Vogelstation kann man sich über die Historie der Vögel ---mittels Beringungserkennung---erkundigen. Einer "unserer" Störche hat die Ringnummer DEW OX 861. Er ist im Frühjahr 2014 beringt worden und stammt aus der Nähe von Bremen. Aber anscheinend gefällt ihm der Hamburger Stadtrand wohl besser ;)---na gut ist schon gerade so Niedersachsen. Jedenfalls kommt er seither immer wieder zu diesem Horst zurück.​
 
Sie können die Werbung durch ein Premium-Abonnement und ein Update Benutzergruppe ausschalten. Zudem unterstützt jedes Abonnement die Community. Jetzt Abonnement buchen.


Glaser

Nikon-Clubmitglied
Die Störche haben Nachwuchs! Da dieser aber anscheinend gerade erst geschlüpft ist, kann man das Junge im Nest kaum ausmachen, zumal ein Elternvogel meist auf dem Jungen sitzt, um es zu wärmen. Nur selten wird sich kurz erhoben und das Nest etwas aufgeräumt und gereinigt. Erst wenn man weiter weg ist, kann man---bedingt durch den flachen Blickwinkel---dann ab und an das kleine Köpfchen erkennen. Ob da noch mehr Nachwuchs ist, kann ich z.Z.noch nicht sagen.
Im Beschnitt sieht man den Nachwuchs deutlich, wenn auch in minderer BQ.
Mal sehen, wie das weiter geht. Ist ja momentan ziemlich kalt hier, mit teilweise morgentlichem Bodenfrost. Da muss die elterliche Storchenheizung immer laufen!








 

cjbffm

Well-known member
Ach, ist das schön!!
Ich mag ja Vögel schon immer, und Störche sind irgendwie etwas besonderes.

Grüße, Christian
 

Falke999

Member
Wunderbar deine Storchenbilder. Bei uns ist es auch sehr frostig. Die ersten Jungen sind schon vor ca.3 Wochen geschlüft.
Gesehen wie bei dir bisher nur 3 Köpfe. Bin auch gespannt ob sie diese Kälte durchhalten.
Daneben haben zum ersten mal noch 2 weitere Paare ein Nest gebaut. Die sind aber sehr viel später dran und noch nichts geschlüpft.
Viel Spass noch bei Adebar....
Brigitte
 

Glaser

Nikon-Clubmitglied
Hier nun wie versprochen einige neue Bilder von den Störchen und ihrem Nachwuchs. Die beiden Jungstörche sind schon gut gewachsen und die Alten haben viel zu tun, um sie satt zu bekommen.







Unermüdlich wird über die Wiesen geflogen, um Futter zu besorgen






Es wird gebettelt was das Zeug hält, wenn man hungrig ist.






Und nach der Fütterung wird aus lauter Freude wohl ordentlich geklappert





Ich freue mich schon, wenn die ersten Flugversuche unternommen werden.



 

departure69

Well-known member
@Glaser

Lieber Peter, die Fotos sind einsame Spitze, wundervolle Bilder! Und wundervolle Tiere. Und, meist ist es ja umgekehrt, Du illustrierst die Bilder mit sehr schönen, einfühlsamen Texten.

Gefällt mir sehr, weiter so!


Viele Grüße

von

departure69
 

Glaser

Nikon-Clubmitglied
Vorab vielen Dank von den Adebars für die Aufnahme in die Highlights!

Ich möchte Euch gern wieder einige neue Aufnahmen der Störche zeigen, die so wunderschön anzusehen sind.

Mittlerweile hat sich natürlich schon wieder so einiges getan bei Familie Storch. Vor allem sind "Kleinen" schon ordentlich gewachsen und man kann sie nur noch schwer von den Altvögeln unterscheiden.
Das Gefieder und auch die Flugfedern sind schon fast fertig ausgebildet---an der Schnabelfärbung---noch dunkle Stellen und weniger intensives orange-- erkennt man den Jungvogel aber noch recht deutlich.

Damit die schon großer Racker auch immer satt werden, sind die Altstörche unentwegt auf den umliegenden Feldern / Wiesen unterwegs, um Futter zu besorgen.

Und wie man sieht---es steht Maus auf dem Speiseplan.






Hier fliegt der Altvogel das Nest an






Hier wird gerade gefüttert. Und da nur zwei Junge zu versorgen sind, geht die Fütterung
meit sehr entspannt vonstatten.






Oder gibt es vielleicht noch einen Nachschlag--versuchen kann man es ja mal---
vorallem wenn Jungstorch so nett darum bittet.







Aber dann ist es vorbei mit dem Ausruhen und die Flugfedern werden ausprobiert.
Na--das sieht ja schon recht gut aus!






Und nach einigen Versuchen kann Jungstorchi ja auch schon etwas mutiger werden.






Schau doch mal Mama (Papa), wie toll ich schon "fliegen" kann.
Und ausgerechnet da schaut keiner hin.






Nachdem dann ausgiebig die Schwingen getestet wurden, ist dann irgenwann die "Luft raus"
und man kommt bei der Hitze an diesem Tag (34 Grad) ganz schön ins Hecheln.






Der Altvogel ist währendessen schon wieder unterwegs auf Futtersuche und setzt auf einer gerade gemähten Wiese
zur eleganten Landung an.





Ich kann mich an diesen wunderschönen Vögeln immer wieder begeistern und hoffe Ihr teilt wieder diese Begeisterung.
Gerade in der heutigen Zeit, wo immer mehr Arten verschwinden, sind diese großen eleganten Zugvögel doch ein kleiner Beweis, dass es eine einigermassen intakte Natur und Umwelt noch gibt! Die Frage ist nur: wie lange noch?


Gern bleibe ich weiter "amBall" und schaue mal, ob ich in den nächsten Tagen die bald flügge gewordenen
Jungstörche auf den Sensor bekomme.



















 
Zuletzt bearbeitet:

Sundez

Nikon-Clubmitglied
Ich teile deine Begeisterung auf jeden Fall und würde mich deswegen sehr freuen, die Familie bis zum endgültigen Auszug der Jungspunde weiterhin mit dir begleiten zu dürfen 👍🏻
 
Oben