35-70/f2.8 zugreifen?


daddio

Unterstützendes Mitglied
Hallo Zusammen,

Ich hab die Möglichkeit das 35-70mm /f2.8 günstig zu kaufen. Zu Hause habe ich das 28-105mm D /f3.5-4.5 rumliegen. Meine Frage an euch ist, würdet ihr auf das 35-70 wechseln oder sein lassen?....oder doch lieber zu einem 1.4f 50mm greifen (eine weitere Option)?:nixweiss:

gruss daddio
 

Michael K.

NF-F Premium Mitglied
eben. es gibt viele Optionen, da wäre es hilfreich zu wissen, was denn so fotografiert werden soll und an welcher Kamera :)
 
Kommentar
W

Werner Gilliam

Guest
wenn Dir der Brennweitenbereich zusagt, solltest du auf jeden Fall zugreifen. Das Objektiv ist optisch und mechanisch absolute Spitzenklasse!
 
Kommentar

daddio

Unterstützendes Mitglied
also das Objektiv wird auf eine F100 geschraubt. Hauptsächlich fotografier ich auf Reisen oder gehe spontan mal durch die Stadt und lichte alles ab was mir vor die Linse kommt. Kurz; ich habe keine eindeutige Präferenzen ausser, dass ich hauptsächlich SW-fotografiere. Aber das macht hier keinen Unterschied.
Es ist so, ich hab die F100 erst seit kurzem erstanden (wollte auch mal ein AF besitzen) und habe vorher nur mit einer manuellen Minolta XD-7 gespielt. Auf der hatte ich hauptsächlich ein 50mm f1.4 drauf gehabt und als zweites kam ein 135mm f2.8 oft zum Zuge. Mein Standard-Zoom 35-70 hatte ich eher selten verwendet. Da ich Student bin, ist mein Budget sehr klein. Daher dachte ich das ein Zoom Objektiv für den Anfang reichen dürfe. Nur stört mich die Lichtstärke.
 
Kommentar

letitbe

Unterstützendes Mitglied
ich habe zuerst ein 24-120 und 50/1.4 gekauft und dann das 35-70/2.8 für diesen Brennweitenbereich. Das 24-105 verwende ich nur mehr als Verlegensheitsobjektiv, wenn ich nicht viel schleppen kann oder will, das 50/1.4 nur für Konzerte, ja und das 35-70 das hab ich oft angeschraubt.
Also, wenn das Geld nicht anderwertig abgeht...habe noch von Keinem gelesen, dass er diesen Kauf, vor allen Dingen wenn er günstig ist, bereut hätte
 
Kommentar

jbs

Unterstützendes Mitglied
Hallo,
unbedingt zugreifen, das ist ein Super-Objektiv.

Gruß
Nils
 
Kommentar

manichino

Unterstützendes Mitglied
Ich versuche mal, deine Frage durch meine eigenen Erwägungen zu beantworten:

Meine bevorzugten Brennweiten waren früher zu Analogzeiten 50 und 90 als Festbrennweiten. Das 50er war mir oft etwas zu kurz, das 90er zu lang. Das 35-70 deckt im DX-Bereich mit 50-105 äqu. genau diesen Bereich ab. Da ich dazu neige immer zu viel auf ein Bild drauf zu packen, bewege ich mich bewußt im leichten Telebereich und versuche, mich auf Details zu konzentrieren. Dabei hilft mir dieser Brennweitenbereich ungemein, was sich, wie ich finde, auch in der Qualität der Bilder im gestalterischen Sinne wiederspiegelt. Wenn dir dieser Bereich zusagt und ausreicht oder dich ähnliche Erwägungen leiten: zugreifen!

Das 2,8/35-70 ist, zumindest am DX-Sensor, ein absolutes Sahnestück. Unglaublich scharf und kontrastreich ohne sichtbare Verzeichnung oder Vignetierung. Einziges Manko: es ist sehr streulichtanfällig. Die Bilder werden sofort flau. Man braucht daher eine gute Geli-Blende. Ich habe mir die HN 25 (glaube ich) besorgt. Damit gibt es keine Probleme und das 35-70 ist mein Immer-drauf-Objektiv.
 
Kommentar

daddio

Unterstützendes Mitglied
rentiert sich demfall der Wechsel. Vielen Dank für die raschen Antworten.
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software