Edlef Wienen ist „Mr. Eddycam“

Ergonomische Kameragurte aus Elchleder sind seine Leidenschaft

Edlef Wienen, Gründer von EDDYCAM
Edlef Wienen

Heute stellen wir in einem kleinen Porträt den Gründer der Kameragurtmanufaktur EDDYCAM vor. Im Rahmen unserer Zusammenarbeit haben wir Edlef Wienen nicht nur als einen besonders sympathischen Menschen, sondern auch als einen Unternehmer mit einem ganz besonderen Gespür und dem Sinn für ungewöhnliche und gerade deswegen erfolgreiche Wege kennengelernt. Wer die Gelegenheit hat, ihn einmal persönlich zu treffen, wird nicht nur höchst zufrieden mit seinem neuen Kameragurt sein, sondern garantiert auch mit dem Gefühl eines in vielfältigen Bereichen wertvollen Gesprächs nach Hause gehen.

Am Ende unseres Artikels finden interessierte Mitglieder der Netzwerk Fotografie Community übrigens noch einen ganz besonderen Bonus von Edlef Wienen!

Gleich vorweg, Edlef Wienen ist nicht als „Mr. Eddycam“ auf die Welt gekommen. Wie so oft, gibt es dazu eine Vorgeschichte. Sein Vater war Fotograf und so stand der kleine Edlef schon mit zwei Jahren zusammen mit seinem Vater in der Dunkelkammer. Seinen ersten Doppelachtfilm nahm er mit zwölf auf. Und mit 20 Jahren richtete er die ersten Fotostudios mit Blitzanlagen ein. Nachdem sich Edlef Wienen die Sporen bei diversen führenden Fotofachhändlern und einem Studio für Werbefotografie verdient hatte, wagte er den Schritt in die Selbstständigkeit und eröffnete ein Fotogeschäft in der Hochschulstadt Geisenheim/Rheingau.

Unternehmer mit einem besonderen Gespür

Kurz vor der Jahrtausendwende besaß Edlef Wienen drei Fotogeschäfte und beschäftigte 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Mit Beginn der ersten richtigen Digitalreflexkameras spezialisierte er sich auf das Olympus OM-D System und hatte mit Veranstaltungen wie beispielsweise den „Schlosswelten“ einen enormen Zulauf von Fotografen, die sogar aus Luxemburg anreisten, um sich über die neue Technologie zu informieren. Edlef Wienen liebt Herausforderungen und geht dabei manchmal ungewöhnliche Wege. Das zeichnet ihn aus.

Eddycam Kameragurt an Kamera

Eddycam – die Idee begann mit einem Gerberei-Besuch

Vor knapp 10 Jahren ermutigte Edlef Wienen seine damalige Lebensgefährtin, Damenhandtaschen aus superweichem Elchleder als Geschäftsidee zu entwickeln. Nachdem sie zwei Tage in einer finnischen Gerberei verbracht hatten und viel über die Eigenschaften von Elchleder erfuhren, war der Gedanke, aus diesem tollen Rohstoff auch Kameragurte herzustellen, nicht weit. Das superweiche und elastische Elchleder begeisterte ihn sofort.

Juha, Chef der Gerberei, hatte in Deutschland seine Ausbildung absolviert und sprach perfekt deutsch. Er wies Edlef Wienen darauf hin, dass nicht jede Sattlerei bzw. Manufaktur dieses feine strapazierfähige Leder verarbeiten kann. Juha nannte ihm zwei Adressen in Europa. Mittwochs landete er zusammen mit seiner Lebensgefährtin in Frankfurt und Samstag waren sie schon bei einer kleinen Manufaktur in Franken. Die „Chemie“ stimmte sofort und so entstand nach vielen tausend Stunden Arbeit und unzähligen Mustern der EDDYCAM-Kameragurt.

Eddycam Kameragurt schwarz-rot

Kameragurt ist nicht gleich Kameragurt

Edlef Wienen ging es nicht darum, einen Kameragurt zu entwickeln, der sich einfach verkaufen lässt. Davon gibt es viele und nach ein paar Jahren sind sie im wahrsten Sinne des Wortes „durch“. Von Anfang an stand das Thema Nachhaltigkeit im Vordergrund. Die meisten Kameragurte sind aus Synthetik-Materialien und landen nach dem üblichen Gebrauch in der Tonne oder liegen unbeachtet in einer Schublade. Wenn er einen Kameragurt entwickelt, dann sollte er auf ganzer Linie durch seine hervorragenden Eigenschaften überzeugen. Im Laufe der Jahre als Fotohändler hatte er viel über Tragekomfort erfahren. Folgerichtig nahm Edlef Wienen Kontakt zu einem Orthopäden auf und lernte viel über Knochen, Muskeln und Ergonomie. Die Erfahrungen ließ er in die Entwicklung des EDDYCAM einfließen.

eddycam Handschlaufen an Kamera

Praxistest von Profifotografen

Nachdem die ersten Prototypen hergestellt waren, bat Edlef Wienen ausgewählte Fotografen, die Kameragurte auf Herz und Nieren zu testen. Übereinstimmend äußerten sie, dass der Tragekomfort perfekt sei. Selbst nach längerem Tragen spürt man keine Verspannung im Nacken durch das Gewicht der Kamera. Auch durch alle Klimazonen hindurch erwies sich das Elchleder als ausgesprochen widerstandfähig, robust und komfortabel. Selbst direkt auf der Haut unter extremen Klimabedingungen waren die Testpersonen angenehm überrascht. Durch die ergonomische Form und den zusätzlich eingebetteten Naturkautschuk erwies sich der EDDYCAM als unvergleichlich gut gegenüber anderen am Markt verfügbaren Produkten.

Mann setzt zum Fotografieren an. An der Kamera: Eddycam Easy plus

Nur die besten Materialien sind gut genug

Kommt man in der Fotografie in Grenzbereiche der Belastbarkeit, dann entscheidet sich, wie gut ein Produkt verarbeitet ist. Beste Materialien und höchste Verarbeitungsqualität sind bei einem EDDYCAM das A und O. Robustes, dickes Elchleder, geschäumter Naturkautschuk, lösungsmittelfreier Zweikomponenten-Kleber, Klammern aus hochwertigem Edelstahl, thermofixiertes Nylonband und vernäht mit Garn, aus dem auch Auto-Sicherheitsgurte gewebt werden – das sind die Materialien, aus denen ein EDDYCAM gefertigt wird.

Gutes Preis-/Leistungsverhältnis

Bei Markteinführung 2012 kosteten Synthetik-Kameragurte durchschnittlich ca. 20 Euro und edel geflochtene Ledergurte bis zu 120 Euro. Als alle Kosten für einen EDDYCAM auf dem Tisch lagen, betrug der Preis 150 Euro. Das war einigen Fotografen zu teuer, aber besitzen wollen sie den EDDYCAM trotzdem. Edlef Wienen behielt die Kostenstruktur immer im Blick, ohne Qualitätsabstriche zu machen.

Fotografin hält Kamera mit EDDYCAM Kameragurt. Gut erkennbar: ergonomischer Sitz im Nacken

Statt eines üblichen schwarzen Kameragurtes brachte er drei Gurtbreiten in verschiedenen Farben mit unterschiedlichen Kontrastnähten auf den Markt. Heute umfasst das EDDYCAM-Programm sechs Breiten bei gleicher Verarbeitungsqualität. Vielfalt und Individualität sind Trumpf bei EDDYCAM.

Exklusive Aktion für Netzwerk Fotografie-Mitglieder

Buchcover Nepal Acht von Dieter GlogowskiBei allen Bestellungen eines EDDYCAM Kameragurtes kann der hochwertige Bildband „Nepal acht – Der Weg hat ein Ziel“ von Dieter Glogowski auf Wunsch kostenfrei mitgeliefert werden – einfach bei Notizen „Gratis Buch“ mit eingeben. Die Aktion gilt, solange der Vorrat reicht. Versand nur innerhalb Deutschlands.

Mehr Informationen

Zur Webseite des Unternehmens
Unser Produkttest zum Eddycam Kameragurt 45mm EASY
Unser Produkttest zum Eddycam Kameragurt 45mm EASY plus

Bildnachweis: © EDDYCAM

Über Anja Hoenen 1641 Artikel
Anja betreut das Netzwerk Fotografie redaktionell und als Leiterin der Marketing- und Presseabteilung.