Hensel-Visit GmbH & Co. KG: Es geht weiter!

image_pdfimage_print

Hensel-Visit GmbH & Co. KG: Es geht weiter!

Seit gestern rauscht es durch die Fotowelt: Unser Partner Hensel, Hersteller hochwertiger Produkte der Blitz- und Beleuchtungstechnik für Fotografen und den Industriebereich, musste Insolvenzantrag stellen. Damit ist einmal mehr ein deutsches Traditionsunternehmen aus der Fotobranche mit hervorragenden Produkten und erstklassigem Service in seiner Existenz bedroht.

Es ist nicht die erste Meldung dieser Art, über die wir berichten (müssen). Diesmal fällt es uns aber besonders schwer, denn Hensel ist seit vielen Jahren ein treuer und verlässlicher Partner der Netzwerk Fotografie / Nikon-Community und hat uns nicht nur bei großen Events wie z.B. der Photo+Adventure unterstützt. Wir kennen und schätzen das Unternehmen und zahlreiche seiner Mitarbeiter sehr. Und deshalb wünschen wir uns, unseren Fotografen und natürlich Hensel, dass die Sanierung gelingen möge und Produkte und Marke noch lange in der Fotowelt präsent sein werden.

Eine Anmerkung noch zum Schreckenswort “Insolvenz”: ein Insolvenzantrag bedeutet nicht automatisch das Ende eines Unternehmens. So ist auch bei Hensel der laufende Geschäftsbetrieb gesichert – sowohl im Verkauf als auch im Service – und an der finanziellen Sanierung wird gearbeitet. Wer also immer schon mit Blitzanlagen oder anderen Produkten von Hensel geliebäugelt hat, der könnte gerade jetzt sein Scherflein zum Erhalt des Unternehmens beitragen. Auch ein Blick in die Firmenphilosophie lohnt sich, denn sie wird unserer Erfahrung nach tatsächlich auch genauso gelebt.

Wir haben im folgenden noch die offizielle Pressemeldung von Hensel für Sie:

Aufgrund der in den vergangenen Monaten unbefriedigenden Umsatzentwicklung, sowie gleichzeitig permanent hoher Investitionen in die Produktentwicklung, ist die Hensel-Visit GmbH & Co. KG aktuell in eine finanziell schwierige Situation geraten. Daher wurde ein Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens gestellt.

Mit Beschluss vom 27.06.2019 hat das Amtsgericht Würzburg über das Vermögen der Hensel-Visit GmbH & Co. KG die vorläufige Insolvenzverwaltung angeordnet und Herrn Dr. Schädler von der Bendel Insolvenzverwaltung in Würzburg zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt.

Der Geschäftsbetrieb der Firma Hensel-Visit GmbH & Co. KG wird im Rahmen des laufenden Verfahrens vollumfänglich fortgeführt. Gemeinsam mit dem Insolvenzverwalter werden derzeit die Möglichkeiten für eine erfolgreiche Sanierung geprüft.

Das Ziel aller Mitarbeiter und der Geschäftsführung ist, die aktuelle Situation für eine Restrukturierung zu nutzen und gestärkt aus dem Verfahren hervorzugehen.

Die Hensel-Visit GmbH & Co. KG und alle ihre Mitarbeiter & Mitarbeiterinnen bitten um Ihre Unterstützung und Ihr Vertrauen, um eine dauerhafte Sanierung des Unternehmens zu erreichen.

Die Eröffnung des Insolvenzverfahrens ist für den 01.09.2019 geplant. Es wird angestrebt, bis zu diesem Zeitpunkt eine sichere Perspektive für die Hensel-Visit GmbH & Co. KG erarbeitet zu haben.

Hensel-Visit wird alles dafür tun, auch zukünftig erstklassige Produkte anzubieten und als kompetenter und zuverlässiger Partner zu Ihrer Verfügung zu stehen.

Bildnachweis: © Hensel Visit GmbH & Co KG und Michael Quack

Über Anja Hoenen 1518 Artikel
Anja betreut das Netzwerk Fotografie redaktionell und als Leiterin der Marketing- und Presseabteilung.