URL: https://www.nikon-fotografie.de/2019/06/27/interview-marion-kraetschmer/

Im Interview: Kalenderautorin Marion Krätschmer

Ausgefallene Themen, besondere Arrangements, verblüffende Szenen

Im Interview: Kalenderautorin Marion Krätschmer

Für unsere Serie mit Autoreninterviews haben wir diesmal Marion Krätschmer befragt, freiberufliche Grafikdesignerin, Illustratorin, Fotokünstlerin und Kalenderautorin bei unserem Partner CALVENDO. „Illustration trifft Fotografie“ – mit diesem Fokus arbeitet Marion Krätschmer seit vielen Jahren mit ihrem Ehemann Erich zusammen. Zwei gegensätzliche Bildgestaltungen bei Fotografie und Illustration vereinen sich zu neuen Bilderwelten, einer Art Pingpong-Spiel, welches Freiraum für viel Kreativität schafft. Wertvolle Erfahrung auf dem Gebiet Fotografie und Bildgestaltung schöpft Erich Krätschmer aus seiner langjährigen Tätigkeit als Diplom-Ingenieur (TU München) im Bereich Simulation und Augmented Reality mit der Realisierung von virtuellen Welten. Ein geniales Zweierteam kann man sagen, mit Flexibilität, Ideenreichtum, Offenheit für Neues.

Im Interview: Kalenderautorin Marion Krätschmer
Marion und Erich Krätschmer © Marion Krätschmer

Uns sind die zahl- und ideenreichen Kalender von Marion Krätschmer bei CALVENDO aufgefallen. Deswegen haben wir sie gebeten, uns etwas mehr über sich zu erzählen.

Und das wollten wir wissen:

Warum fotografieren Sie? Wie hat sich Ihre Leidenschaft für die Fotografie entwickelt?

Ein Bild vermittelt mehr als Worte – ein wahrer Spruch. Unsere Intention ist es zu erreichen, dass ein Foto oder Fotocomposing ohne Worte effektvoll Geschichten erzählt.

Mit unseren Fotokunstwerken möchten wir etwas zum Ausdruck bringen, eine Aussage hinterlassen, Menschen berühren und den Betrachter motivieren, die Geschichte aus dem eigenen Erfahrungsschatz heraus aktiv zu vervollständigen.

Fotografieren heißt für uns nicht nur Bildausschnitt, Belichtung und Fokus zu beherrschen. Weit über diese drei fundamentalen Entscheidungen hinaus sollen unsere Werke unser ästhetisches Empfinden zum Ausdruck bringen und aus unseren Ideen und Gedanken Kunst machen. Wir sind darauf bedacht, Alltägliches neu zu inszenieren, so zu fotografieren, dass es nicht mehr alltäglich erscheint. Hierbei folgen wir unseren Leitlinien <Die Kreativität des Anfangs>, <Sammeln und Kombinieren>, <Reduzierung auf das Wesentliche>.

All diese Visionen beleben täglich unsere Leidenschaft für Fotografie, Illustration und Composing am Rechner.

Im Interview: Kalenderautorin Marion Krätschmer
HAN – human area network (aus dem CALVENDO Kalender „Netzwerk – eine utopische Vision“) © Marion Krätschmer

Im Interview: Kalenderautorin Marion Krätschmer
Restaurant de Poissons (aus dem CALVENDO Kalender „Zurück ins Land der Träume“) © Marion Krätschmer

Gibt es Berührungspunkte zwischen der Fotografie und anderen Interessen?

Die gibt es, und zwar jede Menge. Neben den Kalenderpublikationen bei CALVENDO und Fotoprojekten schaffe ich im Bereich Illustration mit farbenfrohen und liebevoll gestalteten Wimmelsuchbildern eine eigene Wimmelwelt, in der es so viel zu entdecken gibt. Die lustigen Geschichten animieren die Kleinen zum Schauen, Suchen, Wiedererkennen und Erzählen. Mit meinen Bilderbüchern und Wimmelbildern arbeite ich freiberuflich für verschiedene Verlage, Autoren, Werbeagenturen und Online-Plattformen.

Im Interview: Kalenderautorin Marion Krätschmer
Illustration Ferien auf dem Bauernhof (aus dem CALVENDO Kalender „Meine kleine Wimmelwelt“) © Marion Krätschmer

Welches sind Ihre fotografischen Themenschwerpunkte? Was reizt Sie an diesen Themen am meisten?

Regeln sind dazu da gebrochen zu werden – ein Leitsatz, der uns bei unseren surrealistischen Bildern immer im Hinterkopf ist. Wir finden es faszinierend, in eine Welt des Surrealen, Absurden und Bizarren abzutauchen. Man glaubt es kaum, wie viele neue Ideen entstehen können, indem die reale Welt übertrieben und verzerrt wird, Fantastereien, Widersprüche und Verrücktheiten in die Bildgestaltung einfließen. Alles Werkzeuge, um Surreales und Absurdes zu schaffen. Bei CALVENDO wurden mehrere Kalender im Bereich Surrealismus veröffentlicht.

Ein weiterer Themenschwerpunkt sind besondere Arrangements von alltäglichen Dingen, verblüffenden Szenen aus Küche und Haushalt.

Im Interview: Kalenderautorin Marion Krätschmer
Logenplatz für die Flugshow (aus dem CALVENDO Kalender „Zurück ins Land der Träume“) © Marion Krätschmer

Im Interview: Kalenderautorin Marion Krätschmer
Haute Cuisine – Menü für Heimwerker (aus dem CALVENDO Kalender „Homemade Chaos“) © Marion Krätschmer

Wie würden Sie Ihre persönliche, fotografische Handschrift beschreiben? Welcher Linie folgen Sie?

Für uns ist es essentiell, die Augen stets offen zu halten. Motive finden wir durch gezieltes Suchen, über manche stolpert man. Mit unseren Fotografien und Bildcomposings wollen wir eine eigene Bildsprache ausdrücken, die eng mit unseren Persönlichkeiten verbunden ist. Gefühle, Gedanken und Visionen sollen widergespiegelt werden. Nur einen Bildstil zu haben, ist uns nicht genug.

Einige Beispiele:

Im Interview: Kalenderautorin Marion Krätschmer
Die kopflose Gesellschaft (aus dem CALVENDO Kalender „Zurück ins Land der Träume“) © Marion Krätschmer

Im Interview: Kalenderautorin Marion Krätschmer
CALVENDO Kalender „Mein Burano – Skizzen“ © Marion Krätschmer

Im Interview: Kalenderautorin Marion Krätschmer
CALVENDO Kalender „foodART“ © Marion Krätschmer. Die Calvendo Redaktion hat diesen Kalender für die CALVENDO Gold-Edition ausgewählt

Was war Ihr beeindruckendstes oder berührendes Erlebnis in der Fotografie?

Ein lustiges Fotoshooting mit acht Hundebabys –  eine emotionale und große Herausforderung verbunden mit viel Spaß, die quirligen Welpen mit der Linse einzufangen.

Im Interview: Kalenderautorin Marion Krätschmer
CALVENDO Kalender „Labradorwelpen“ © Marion Krätschmer

Was ist für Sie ein richtig gutes Foto? Haben Sie ein Lieblingsfoto?

Ist ein Foto gut oder schlecht? – wohl eine subjektive Entscheidung. Korrekte Belichtung und perfekte Schärfe ergeben in der Regel noch lange kein gutes Foto. Bisweilen entstehen gerade durch Verlassen von Regeln erst gute interessante Bilder, wenn beispielsweise Unschärfe, „falsche“ Belichtung oder Bildanschnitte ins Spiel kommen. Neben der Kameratechnik ist der fast wichtigere Aspekt der Bildgestaltung das entscheidende Kriterium für die Qualität eines Bildes. Die Herausforderung und Kunst bei der Fotografie ist, das was man sieht in ein 2D Foto derart zu transformieren, dass der spätere Betrachter des Bildes genauso begeistert ist wie der Fotograf.

Im Interview: Kalenderautorin Marion Krätschmer
CALVENDO Kalender „Ars libri – Kunstobjekt Buch“ © Marion Krätschmer

Mein Lieblingsfoto:  La Cucina

Mein Lieblingsbild stammt aus einem anspruchsvollen Fotoshooting in unserem Fotostudio. Mit dem Motto „weniger ist mehr“ sind Bilder entstanden, die Eleganz und zugleich Einfachheit verbinden. Eine Reduzierung auf das Wesentliche – die Konturen von Küchenwerkzeugen, in Verbindung mit Foodelementen. Die eigentliche Herausforderung lag in der Beleuchtung der Objekte. Die Intention war es, mit möglichst wenig Konturen die Objekte stilistisch eindeutig darzustellen.

Im Interview: Kalenderautorin Marion Krätschmer
La Cucina © Marion Krätschmer

Was würden Sie einem Einsteiger in Ihr fotografisches Spezialgebiet raten?

Wenn sich jemand für Fotocomposing interessiert, ist eine Grundvoraussetzung die Beherrschung eines professionellen Bildverarbeitungstools (z.B. Adobe Photoshop). Hier kann man nur raten: üben, üben, üben.

Gerade bei Fotocomposings ist wichtig, durch Verlassen von konventionellen Regeln und Normen im Kopf Neuland zu betreten. Man glaubt es kaum, wie viele neue kreative Ideen so entstehen können.

Im Interview: Kalenderautorin Marion Krätschmer
CALVENDO Kalender „Lichtzauber – food and light“ © Marion Krätschmer

Sie haben Kalender bei CALVENDO veröffentlicht. Was reizt Sie daran?

Mich reizt das Konzept von CALVENDO, dass man als Fotograf, Fotokünstler, Illustrator seine Kalender relativ schnell mit einfach zu erlernenden Hilfsmitteln professionell publizieren kann. Für die Vermarktung der Kalender leistet CALVENDO hierbei hervorragende Arbeit. Besonders hervorzuheben ist auch die Vielfalt der zu publizierenden Medien (Kalender, Familienplaner, Leinwand, Puzzle, Posterbücher, Tapeten).

Im Interview: Kalenderautorin Marion Krätschmer
CALVENDO Kalender „Tango – sinnlich und melancholisch“. Tänzer: Doris Schmid und Oliver Frank © Marion Krätschmer

An welchen neuen Projekten arbeiten Sie momentan?

Unser derzeitiges Projekt ist eine Serie voller Sportthemen mit viel Dynamik und Power. Sport trifft Splash!

Im Interview: Kalenderautorin Marion Krätschmer
Sport trifft Splash © Marion Krätschmer

Apropos: Die Kalender

Die Kalender in verschiedenen Formaten sowie auch ausgewählte Motive daraus als Puzzle oder Leinwandbild sind im Buchhandel erhältlich. Einige Produkte verlinken wir unter diesem Beitrag.

Mehr Informationen:

Zur Webseite von Photodesign Krätschmer
Zur Webseite von Marion Krätschmer
Zur Produktübersicht von Marion Krätschmer bei CALVENDO

Seite: 1

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt.