Nikon erklärt: Probleme mit dem Autofokus

image_pdfimage_print

Das Supportcenter von Nikon ist eine gute Quelle für viel Wissenswertes zur Bedienung Ihrer Nikon-Kamera. Insbesondere für Einsteiger in die Fotografie gedacht sind die Hinweise, die wir in unsere Rubrik Tipps und Tricks aufnehmen. Aber auch manch alter Hase mag vielleicht noch die eine oder andere neue Information finden. Heute:

Lösungsmöglichkeiten bei nicht funktionierendem Autofokus


Bild von Pascal ROBERT auf Pixabay

Nikon-Kameras verfügen über eine Reihe von Fokuseinstellungen von der vollautomatischen bis hin zur manuellen Fokussierung, die in Abhängigkeit vom Motiv genutzt werden können. Probleme mit der Fokussierung können daher sehr unterschiedliche Ursachen haben, beginnend bei einfachen Bedienungsfehlern bis hin zu komplexen Problemen, die sich im Zusammenhang mit erweiterten Kameraeinstellungen ergeben.

Nachstehend sind einige typische und in zwei Kategorien aufgeteilte Probleme aufgeführt, die eine richtige Fokussierung des Motivs verhindern können. Wenn diese Maßnahmen das Problem nicht beheben, wenden Sie sich bitte an den Kundensupport von Nikon, um sich beraten zu lassen.

Autofokus arbeitet nicht

Nichts deutet darauf hin, dass die Kamera fokussiert: kein Geräusch und keine Bewegung des Autofokusmotors oder des Objektivs.

1. Kompatibilität von Kamera und Objektiv

Der Autofokus kann nicht verwendet werden, wenn Kamera und Objektiv nicht kompatibel sind. Die beiden wichtigsten Gründe:

  • Ein älteres Objektiv ohne Autofokusfunktion (Objektiv ohne CPU) wird mit einer Digitalkamera verwendet. Diese Objektive machen eine manuelle Fokussierung erforderlich. Klicken Sie hier, um sich über die Unterschiede zwischen Objektiven mit und ohne CPU (manuell) zu informieren.
  • Digitale Spiegelreflexkameras, deren Gehäuse keinen Autofokusmotor enthält, sind nur mit den neuesten Objektiven kompatibel, die einen solchen Motor enthalten. NIKKOR-Objektive vom Typ AF-S, AF-I und AF-P enthalten einen Motor, bei anderen Objektiven ist nur die manuelle Fokussierung möglich. Klicken Sie hier für weitere Informationen zur Kompatibilität.

2. Autofokusfunktion der Kamera oder des Objektivs ist nicht aktiviert

  • Wenn die Kamera einen AF-Schalter (nahe dem Bajonettverschluss des Objektivs) hat, stellen Sie ihn auf AF.
  • Stellen Sie am Objektiv A, M/A oder A/M ein.

3. Es gibt ein Kommunikationsproblem zwischen Kameragehäuse und Objektiv

Eine schlechte Verbindung zwischen einem Kameragehäuse und einem Objektiv kann dazu führen, dass nicht fokussiert wird, weil das Objektiv keine Befehle von der Kamera empfängt.

  • Nehmen Sie das Objektiv ab und setzen Sie es dann wieder an die Kamera an. Achten Sie darauf, dass der Sicherungsstift einrastet.
  • Nehmen Sie das Objektiv ab. Reinigen Sie die CPU-Kontakte am Objektiv und am Kameragehäuse mit einem trockenen, fusselfreien Tuch. Die genaue Position der Kontakte können Sie den Benutzerhandbüchern zur Kamera und zum Objektiv entnehmen.

4. Das Objektiv fokussiert nie wie erwartet

Wenn alle anderen Schritte zur Problembehebung durchgeführt wurden, setzen Sie – sofern vorhanden – ein anderes Objektiv an, um zu ermitteln, ob das Problem nur mit einem Objektiv auftritt. Wenn beide Objektive nicht wie erwartet fokussieren, liegt wahrscheinlich ein Problem mit der Kamera vor.

5. Eine benutzerdefinierte Einstellung verhindert die Funktion des Auslösers

Wenn im Menü der Individualfunktionen »Nur AF-ON-Taste« aktiviert oder »AF-On« der Taste »AE-L/AF-L« zugewiesen wurde, wird der Autofokus mit dem Auslöser deaktiviert. Aktivieren Sie für den Verschluss »AF-ON«, um das Auslösen des Verschlusses mit dem Auslöser zu ermöglichen, oder weisen Sie der Taste »AE-L/AF-L« eine andere Option zu.

Autofokus arbeitet, fokussiert aber das Motiv nicht

Der Autofokus der Kamera arbeitet grundsätzlich, das Betriebsgeräusch von Autofokusmotor und Objektiv ist hörbar, das Motiv wird aber nicht fokussiert.

1. Dem Motiv fehlt es an Kontrast, der Autofokus arbeitet unregelmäßig oder kann nicht genutzt werden

Kameras benötigen für den Autofokus einen ausreichenden Kontrast im Motiv. Wenn der Bildausschnitt, der fokussiert werden soll, keinen ausreichenden Kontrast aufweist, kann die Kamera nicht fokussieren. Versuchen Sie, einen anderen Teil des Motivs mit höherem Kontrast zu fokussieren.

2. Das Fokusmessfeld befindet sich nicht auf dem Motiv

Bei Kameras mit Wechselobjektiv kann die Position des Fokusmessfeldes verlagert und entweder automatisch von der Kamera oder manuell vom Benutzer eingestellt werden. Stellen Sie sicher, dass sich das Fokusmessfeld im Sucher direkt auf dem Motiv befindet. Drücken Sie den Auslöser dann bis zum ersten Druckpunkt, damit das Motiv fokussiert wird. Die Fokussierung des Motivs unter dem Fokusmessfeld wird bei entsprechender Einstellung mit einem akustischen Signal bestätigt.

  • Digitale Spiegelreflexkameras: Das Fokusmessfeld oder die Messfeldgruppe wird im Sucher rot angezeigt, wenn das Motiv fokussiert ist. Es wird kein Fokusmessfeld angezeigt, wenn das Motiv nicht fokussiert ist.
  • Kameras der Serie Z: Das Fokusmessfeld oder die Messfeldgruppe wird im Sucher grün angezeigt, wenn das Motiv fokussiert ist. Das Fokusmessfeld wird rot angezeigt, wenn das Motiv nicht fokussiert ist.
  • COOLPIX-Kameras: Das Fokusmessfeld wird auf dem Kameramonitor grün angezeigt, wenn das Motiv fokussiert ist. Das Fokusmessfeld wird rot angezeigt, wenn das Motiv nicht fokussiert ist.

3. Das Motiv befindet sich innerhalb der Naheinstellgrenze des Objektivs, Autofokus ist nicht möglich

Objektive haben eine Naheinstellgrenze, also einen Mindestabstand zum Motiv, der wenige Zentimeter, aber auch einige Meter betragen kann – abhängig vom verwendeten Objektiv und der Brennweite bei Verwendung eines Zoomobjektivs. Erhöhen Sie den Abstand zum Motiv, wenn Sie sich innerhalb der Naheinstellgrenze des Objektivs befinden. Die Naheinstellgrenze ist auf dem Tubus der meisten Objektive angegeben. Schlagen Sie andernfalls im zugehörigen Benutzerhandbuch nach.

4. Das Motiv ist zu dunkel, der Autofokus arbeitet unregelmäßig oder kann nicht genutzt werden

  • Digitale Spiegelreflexkameras: Wählen Sie AF-S und im Menü der Individualfunktionen für »Integriertes AF-Hilfslicht« die Einstellung »Ein« (Reichweite ca. 1 – 3 m).
  • Kameras der Serie Z: Wählen Sie AF-S und im Menü der Individualfunktionen für »Autofokus mit wenig Licht« die Einstellung »Ein«.
  • Aktivieren Sie das integrierte Blitzgerät oder verwenden Sie ein externes Blitzgerät.

5. Das Motiv bewegt sich, die Bilder sind nicht fokussiert

Wählen Sie die geeignete Fokuseinstellung der Kamera für ein sich bewegendes Motiv (siehe unten). Dies kann jedoch auch durch eine lange Belichtungszeit verursacht werden. Verwenden Sie daher bei Bedarf eine kürzere Belichtungszeit (1/60 s oder kürzer), eine höhere ISO-Empfindlichkeit und den Blitz.

  • Digitale Spiegelreflexkamera/Kamera der Serie Z: AF-C (kontinuierlicher Autofokus )
  • COOLPIX-Kamera: AF-C oder Continuous focus

Wenn die Kamera Motivprogramme enthält, wählen Sie ein Motivprogramm, das für die Fokussierung sich bewegender Motive entwickelt wurde (z. B. »Sport«).

Dies kann jedoch auch durch eine lange Belichtungszeit verursacht werden. Verwenden Sie daher bei Bedarf eine kürzere Belichtungszeit (1/60 s oder kürzer), eine höhere ISO-Empfindlichkeit, die die Verwendung kürzerer Belichtungszeiten erlaubt, und den Blitz.

Wenden Sie sich für weitere Hilfe an den Nikon-Kundensupport.

Grafiken und Texte mit freundlicher Genehmigung von Nikon.

Fotonachweis: Pixabay

Über Anja Hoenen 1330 Artikel
Anja betreut das Netzwerk Fotografie redaktionell und als Leiterin der Marketing- und Presseabteilung.