Leica M10-P ASC 100 Edition: Die M für Cinematografen

image_pdfimage_print

Zum 100-jährigen Jubiläum der „American Society of Cinematographers“ setzt die Leica Camera AG mit der M10-P „ASC 100 Edition“ dem Kino ein Denkmal.

Pressemitteilung/Wetzlar, 11. Februar 2019. Das Set M10-P „ASC 100 Edition“, bestehend aus einer Leica M10-P sowie einem Leica Summicron-M 1:2/35 ASPH. Objektiv, bietet zwei maßgeschneiderte authentische Kinolooks und ist damit ein exklusives und professionelles Tool für Cinematografen und Filmschaffende. Das Set enthält außerdem den elektronischen Leica VISOFLEX Aufstecksucher sowie einen Leica M-PL-Mount Adapter für die Kompatibilität mit nahezu allen am Markt erhältlichen PL- Mount Kino-Objektiven.

Die 1919 gegründete American Society of Cinematographers ist die älteste Gesellschaft von Filmschaffenden weltweit und vereint die besten professionellen Cinematografen unserer Zeit. Genau wie Leica prägt diese außergewöhnliche Vereinigung seit über 100 Jahren die Sehgewohnheiten von Zuschauern weltweit. Im Februar 2019 verleiht die ASC zum 33. Mal ihre prestigeträchtigen Awards – der perfekte Anlass also, um mit der Leica M10-P „ASC 100 Edition“ ein exklusives Werkzeug für Filmschaffende vorzustellen.

Die im Kameramenü auswählbaren authentischen Kinolooks wurden von Leica in Zusammenarbeit mit einigen der einflussreichsten Cinematografen der Welt und ASC Mitgliedern entwickelt. Während der „ASC Cine Classic“ einen klassischen, analogen 35mm Kinofilm-Look simuliert, stellt der „ASC Contemporary“ den aktuellen digitalen Look moderner Kinofilme dar. Des Weiteren können Bildseitenverhältnisse aus dem Kinobereich ausgewählt werden. Einmal aktiviert werden diese als Rahmen im Live View Modus angezeigt. Die Leica M10-P „ASC 100 Edition“ erlaubt es Cinematographen und Regisseuren, Szenen noch vor Drehbeginn durch jedes gewünschte Objektiv zu begutachten.

Zusammen mit der Leica FOTOS App können beispielsweise auch Locationscoutings vereinfacht werden, da Ergebnisse verzögerungsfrei mit allen Beteiligten geteilt werden können.

Das einzigartige Design der Leica M10-P „ASC 100 Edition“ interpretiert Oskar Barnacks ursprüngliche Vision von der „Ur-Leica“, die aus der Cinematografie entstand, neu: Konsequent auf das Wesentliche reduziert, sind die Gravuren auf der schwarz verchromten Oberfläche gänzlich in schwarz gehalten – der technisch-funktionale Look setzt sich in der Belederung fort, wie sie ähnlich auch auf der Leica SL zu finden ist. Die im Set enthaltene und im Kontrast zum Kameradesign stehende Version des LEICA SUMMICRON 1:2/35 ASPH. interpretiert mit seiner goldfarbenen Eloxierung das Messing des Objektivs der originalen „Ur-Leica“ auf eine zeitgenössische Weise neu. Optisch abgerundet wird die Leica M10-P „ASC 100 Edition“ schließlich mit dem auf der Deckkappe angebrachten Schriftzug der ASC.

Die Kombination aus elektronischem Sucher, PL Mount Kino-Objektiven, den Kino-Looks und -Bildseitenverhältnissen ermöglicht den Einsatz der Kamera als digitalen Motivsucher und macht sie zu einem außergewöhnlichen Werkzeug für Filmschaffende.

Die Leica M10-P „ASC 100 Edition“ wird ab Herbst 2019 erhältlich sein.

Quelle und Bildnachweis: Leica Camera AG

Über Klaus 564 Artikel
Klaus Harms ist einer der drei Betreiber der Netzwerk Fotografie/Nikon-Community und arbeitet selber seit etlichen Jahren als Fotograf und Autor fotografischer Bücher