Auflösung des Auges - Netzwerk Fotografie / Nikon-Community

Jetzt den neuen NF Newsletter bestellen, informiert sein und gewinnen!



Tipps & Tricks Fotostudio im Selbstbau, Verwendung einer Graukarte, Akku-Reanimation? Das Forum für Tüftler



Auflösung des Auges

Tipps & Tricks



 
NOTICE Achtung: Dies ist ein altes Thema. Der letzte Beitrag wurde vor 4749 Tagen geschrieben. Wenn Dein Beitrag keinen direkten Bezug zum Thema hat, eröffne besser ein neues Thema.

 

Themen-Optionen
  #1  
Alt 19.02.2005, 09:46
Benutzerbild von David_USA
David_USA David_USA ist offline
Community-Mitglied (kommunikationsstark)
Neubeginn
 
 
Registriert seit: 30.09.2004
Ort: Los Angeles, Californien
Beiträge: 2.341
Thanks: 1.271
Thanked 4.765 Times in 690 Posts
Auflösung des Auges

Hat jeman einen Link wo die Auflösung des Auges diskutiert wird.







So ganz grob habe ich im Kopf das bei normalem Leseabstand (60 cm?) die bekannten 300 dpi das maximum darstellen was ein gutes Auge auflösen kann.

Hat jemand da ein paar mehr Infos?
__________________
-David
  #2  
Alt 19.02.2005, 10:17
Benutzerbild von Patrick
Patrick Patrick ist offline
Community-Mitglied (beitragsstark)
Dieses Mitglied hat keinen Status.
 
 
Registriert seit: 08.07.2004
Ort: Troisdorf, Germany
Beiträge: 335
Thanks: 0
Thanked 9 Times in 5 Posts
Ich habe in einem Biotechnikforum gelesen, dass die neuen Netzhautsensoren bei Kindern ab Februar 2005 mehr als 900 dpi bei 24 Bit Farbe bringen sollen. Allerdings wird die Dateigröße damit sehr groß: Der Grafikchip im Kleinhirn braucht dann mehr Leistung und einen extra Kühler, weshalb die Kinder öfter gestillt werden müssen und nachts nicht mehr länger als eine Stunde am Stück in den Ruhezustand gehen. Man geht von etwa 16 bis 20 Megapixeln pro Auge aus. Kinder mit grünen Augen sollen übrigens einen Polfilter eingebaut haben. Europäische Kindern arbeiten im sRGB-Farbraum, amerikanisch, asiatische und afrikanische Kinder haben den größeren AdobeRGB-Farbraum. In Australien haben die Kinder zudem einen UV-Filter vor dem Chip integriert.

Bei den älteren Semestern sind's noch besagte 300 dpi. Man arbeitet noch an einem Firmware-Upgrade, aber noch ist nicht klar, ob die Gene der Netzhautchips mit den neuen Features kompatibel sind.

Ganz schlimm ist es bei den Jahrgängen vor 1950: die haben noch eine alte Kornemulsion von Ilford auf der Netzhaut, die bestenfalls 72 dpi entspricht. Es gibt Überlegungen, dass diese Menschen per Gesetz wegen mangelnder Auflösung ihren Führerschein abgeben müssen.

Und jetzt: *duckundweg* ;D
__________________
Viele Grüße,
Patrick

-------------------------------------------------- ---------
Trudeln ist ein normaler Flugzustand - aber zur Landung ungeeignet!
Anzeige
  #3  
Alt 19.02.2005, 10:24
Benutzerbild von Anonymous
Anonymous Anonymous ist offline
Community-Mitglied (grosses Engagement)
Dieses Mitglied hat keinen Status.
 
 
Registriert seit: 20.04.2004
Beiträge: 1.021
Thanks: 0
Thanked 6 Times in 5 Posts
___________________








http://www.rst-software.de/dbv/DBV-Buch1.PDF

http://www.moon-illusion.de/wasistdiemondillusion.html

http://de.wikipedia.org/wiki/Diskussion:Lichtmikroskop

Man muß sich aber da schon durcharbeiten. So einfach ist das Thema nicht abgehandelt. Im Gegenteil, es ist sehr komplex.
  #4  
Alt 19.02.2005, 13:17
Benutzerbild von Meddi
Meddi Meddi ist offline
Registrierte Benutzer_B - NF-F "proofed"
: Ja
Das Ertragen von Dummheit ist der Gipfel der Toleranz
 
 
Registriert seit: 03.05.2004
Ort: Rodgau-Weiskirchen (Landkreis Offfebach ;-) )
Beiträge: 2.170
Thanks: 1.684
Thanked 1.137 Times in 669 Posts
Hallo Patrick!

Der war echt gut. Deshalb habe ich auch beschlossen mit dem Kauf einer Digi noch zu warten bis meine Auflösung die 45-Jahre Grenze erreicht hat und dann die Fuji S2 verramscht wird.

Du hast aber vergessen, dass man das menschliche System noch tunen kann. Es gibt da eine Substanz, Alkohol heisst die glaube ich, da kann man mehrere Bilder wahrnehmen. Könnte so ähnlich wie das Fuji System funktionieren. Genaues weiß ich nicht bzw. kann mich nicht mehr daran erinnern. Ob dann eine Interpolation noch nötig und möglich ist wage ich zu bezweifeln. Die Kühlung ist kein Problem, entweder dann mit kühlem Weißwein anstatt Rotwein oder im Extremfall dann Cocktails mit Eiswürfeln oder gecrushtem Eis.

Hast du das mal probiert?

Meddi :mrgreen:
  #5  
Alt 19.02.2005, 22:57
Benutzerbild von Wolle
Wolle
Gast
Dieses Mitglied hat keinen Status.
 
 
Beiträge: n/a
Moin David,

aufgrund der anatomischen Verhältnisse müsste das Auge ein Auflösungsvermögen von 20 Bogensekunden haben, in der Regel werden aber nur 50 bis 90 Bogensekunden erreicht. Das entspricht etwa dem 1000sten Teil des Betrachtungsabstands (bei Gelegenheit rechne ich das mal genau aus).
Bei 60 cm Abstand heisst das, dass Du alles, was kleiner ist als 0,6 mm ist nicht mehr trennen kannst. Das wären etwa 43 dpi.
  #6  
Alt 20.02.2005, 08:34
Benutzerbild von Nobody
Nobody Nobody ist offline
Auszeit
Dieses Mitglied hat keinen Status.
 
 
Registriert seit: 21.08.2004
Beiträge: 5.030
Thanks: 110
Thanked 1.356 Times in 576 Posts
RE: Auflösung des Auges

spiegel online auesserte sich hierzu wie folgt:

Nase weg vom Foto!

Dies alles gilt allerdings nur für den "unvernünftigen" Betrachter, der Digitalfotos auf Nasenlänge heranfährt, um akribisch nach Pixeltreppchen und sonstigen Artefakten zu suchen. "Vernünftig" wäre hingegen ein Betrachtungsabstand, wie er bei analogen Fotos typisch ist, bei dem also das Auge das Foto noch als Ganzes erfassen kann. Hält man diese "optimale Distanz" in Abhängigkeit von der Größe der Abbildung stets ein, so löst das menschliche Auge ohne weitere Hilfsmittel jeweils nur rund 1,5 Megapixel an Bilddaten auf, und zwar bei sämtlichen Fotoformaten, vom Mini-Ausdruck bis hin zum U-Bahn-Plakat.



-> dennoch, viel wichtiger als die frage nach der aufloesung des auges, erscheint mir die frage, wie viel - oder besser noch: wie wenig input benoetigt die phantasie des betrachters, um aus gesehenem ein inneres bild entstehen zu lassen?
  #7  
Alt 20.02.2005, 12:50
Benutzerbild von WolframO
WolframO WolframO ist offline
Community-Mitglied (grosses Engagement)
Dieses Mitglied hat keinen Status.
 
 
Registriert seit: 03.07.2004
Beiträge: 527
Thanks: 183
Thanked 113 Times in 84 Posts
Hallo,
wie immer sich spiegel-online auch äußerte, und was immer ein unvernünftiger Betrachter ist: Ausdrucke mit Datenmengen unterhalb 4 MP mute ich mir nicht mehr zu und das Schwelgen in einem 50x60 Mittelformatabzug mag nicht vernünftig sein, ist aber eine ganz spezifische sinnliche Erfahrung.
lg WolframO
  #8  
Alt 20.02.2005, 14:33
Benutzerbild von Nobody
Nobody Nobody ist offline
Auszeit
Dieses Mitglied hat keinen Status.
 
 
Registriert seit: 21.08.2004
Beiträge: 5.030
Thanks: 110
Thanked 1.356 Times in 576 Posts
RE: schaerfe ist nicht alles!

entscheidend ist ausschliesslich der betrachtungsabstand, der in amateurhafter manier von jeher aufs neue unterboten wird. zudem wird im sinne der industrie der technische part immer haeufiger ueber die bildaussage gestellt: hauptsache scharf ...
  #9  
Alt 20.02.2005, 21:25
Benutzerbild von Wolle
Wolle
Gast
Dieses Mitglied hat keinen Status.
 
 
Beiträge: n/a
RE: Auflösung des Auges

Moin David,

ich habe dazu einmal meine Frau befragt. Du weißt ja, die Mathematikerin im Hause erspart den...äähh...oder.....ja!

Auge und die beiden gerade noch trennbaren Punkte bilden ein gleichseitiges Dreieck.
Dieses gleichseitige Dreieck können wir jetzt entlang seiner Höhe (das ist unser Betrachtungsabstand) in zwei rechtwinklige Dreiecke teilen.
Dann gilt:
Tangens (Winkel alpha (der im Auge) halbe) mal 2 ist der Abstand der gerade noch trennbaren Bildpunkte.

Setzt ich hierfür 50 Bogensekunden ein (tan25" x 2), und nehme diesen Wert mit dem Betrachtungsabstand 600 mm mal, erhalte ich 0,145 mm entspricht einer Auflösung von 175 ppi.

Bei 90 Bogensekunden erhält man 0,26 mm entsprechen 98 ppi.

Die theoretisch möglichen 20 Bogensekunden entsprechen 0,058 mm entsprechend 438 ppi.

Diese Werte gelten für den Betrachtungsabstand 600 mm!
  #10  
Alt 20.02.2005, 21:44
Benutzerbild von Martin F.
Martin F. Martin F. ist offline
NF-F Team
Light matters ...
 
 
Registriert seit: 05.07.2004
Ort: Nord-Baden
Beiträge: 6.105
Thanks: 8.895
Thanked 11.332 Times in 1.839 Posts
In der Astronomie wird dieser Wert sehr unterschiedlich angeben, hängt u.a. mit der Form des Objektes ab.
Interessante Links dazu:
http://begriffsportal.de/Bogensekunde
http://www.anonx.at/out.there/topics/auge.html

Gruss - Martin
__________________
Gruß - Martin
Retro? Gerne, hilft bei Vergesslichkeit...
  #11  
Alt 20.02.2005, 23:35
Benutzerbild von WolframO
WolframO WolframO ist offline
Community-Mitglied (grosses Engagement)
Dieses Mitglied hat keinen Status.
 
 
Registriert seit: 03.07.2004
Beiträge: 527
Thanks: 183
Thanked 113 Times in 84 Posts
Hallo,
entscheidend ist, welche Ansprüche ich an meine Ausbelichtungen stelle, das kann ich mir als Amateur leisten. Wem 1,5 MP reichen, wie den meisten Profis heutzutage, möge damit glücklich werden, aber mir auch den Unsinn deutlich höherer Auflösungen zugestehen.
lg WolframO
  #12  
Alt 21.02.2005, 09:59
Benutzerbild von Nobody
Nobody Nobody ist offline
Auszeit
Dieses Mitglied hat keinen Status.
 
 
Registriert seit: 21.08.2004
Beiträge: 5.030
Thanks: 110
Thanked 1.356 Times in 576 Posts
klar, dieses persoenliche recht moechte niemand in abrede stellen. google liefert zum begriff "aufloesung des auges" hundertete von treffern, die in ihrer aussage - ebenso wie hier - teils weit auseinander reichen. ich, fuer meinen part, erachte gesunde 3 mpix als das mass der dinge, notfalls auch 2. egal wie, nikon liegt zb mit den 4 mpix der d2h goldrichtig, zumal wirkliche aufloesungen darueber hinaus nur unter optimalen bedingungen moeglich sind

-> messerscharfe aufnahmen dienen eher der technischen befriedigung, unscharfe hingegen wirken bevorzugt als stimmungsmacher fuer die phantasie, was mir persoenlich eindeutig wichtiger erscheint
  #13  
Alt 21.02.2005, 21:39
Benutzerbild von David_USA
David_USA David_USA ist offline
Community-Mitglied (kommunikationsstark)
Themenstarter
Neubeginn
 
 
Registriert seit: 30.09.2004
Ort: Los Angeles, Californien
Beiträge: 2.341
Thanks: 1.271
Thanked 4.765 Times in 690 Posts
Danke für die vielen Antworten!

Die 175 ppi bei 60 cm von Wolle decken sich recht genau mit meinen Erfahrungen.

Mein Bildschirm (LCD) hat ca 150 ppi. Bei etwa 60 cm kann ich gerade noch ganz feine Linien/Pinkte sehen, die einen Pixel groß sind. Fahre ich langsam mit meinem Stuhl zurück verschwinden diese Details.

Mir geht es grundsätzlich darum einen vernünftigen Anhaltspunkt für die Druckauflösung zu finden. Natürlich habe ich meine eigenen Erfahrungen gemacht und komme zu dem Schluß das 3 mp absolut ausreichend sind und zwar egal welche Größe man druckt.

Denn je größer das Bild um so weiter ist normalerweise auch der Betrachtungsabstand. Doppelter Abstand bedeutet ja 4-fache Bildgröße und da kommt man bei nur 2 Metern Abstand (durchaus realistisch für Bild im Wohnzimmer) schon auf eine betrachtliche Größe.

Natürlich gibt es Beispiele wo mehr Auflösung durchaus sinnvoll ist, aber das ist doch eher selten, selbst im professionellen Bereich.
__________________
-David
  #14  
Alt 21.02.2005, 21:51
Benutzerbild von Wolle
Wolle
Gast
Dieses Mitglied hat keinen Status.
 
 
Beiträge: n/a
Moin David,

>>Denn je größer das Bild um so weiter ist normalerweise auch der Betrachtungsabstand.<<

Genau das ist der Punkt. Früher (als das Vollformat noch Kleinbild hieß) ging man davon aus, dass ein Bild immer aus der Entfernung betrachtet wird, die seiner Diagonalen entspricht, und hat darauf die Auflösungsfähigkeiten von Objektiv, Film etc. ausgelegt.
Daher haben Großformatobjektive auch ein schlechteres Auflösungsvermögen als Kleinbildobjektive.

Die von mir angegebene Gleichung:

tangens(Alpha halbe) mal 2

gibt das Verhältnis an von Punktabstand auf dem Bild zu Betrachtungsabstand. Mit dem Betrachtungsabstand malgenommen, erhältst Du die erforderliche Druckauflösung.
  #15  
Alt 21.02.2005, 22:03
Benutzerbild von Anonymous
Anonymous Anonymous ist offline
Community-Mitglied (grosses Engagement)
Dieses Mitglied hat keinen Status.
 
 
Registriert seit: 20.04.2004
Beiträge: 1.021
Thanks: 0
Thanked 6 Times in 5 Posts
Zitat:
als das Vollformat noch Kleinbild hieß
:shock: :cry: :evil: :twisted: :mrgreen: ;D :lach:
Antwort

Stichworte
auflösung, auges


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen

AMP Version

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
RAW-Auflösung ungleich JPEG Auflösung (Nikon) ObjecTiv Technisches Einsteiger-Forum 10 02.03.2017 13:25
Auflösung bei RAW und TIF Engadiner Technisches Einsteiger-Forum 8 07.03.2011 14:59
Frage Auflösung schnappschüsse Technisches Einsteiger-Forum 21 14.05.2010 12:52
Auflösung Steffen Nikon D200 4 04.04.2007 17:30
Blickwinkel des menschlichen Auges imitieren? mo Tipps & Tricks 8 26.04.2006 13:25


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:08 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
vBulletin Optimisation by vB Optimise.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO v1.2.3 (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Shoutbox provided by vBShout (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
User Alert System provided by Advanced User Tagging (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
© Netzwerk Fotografie/Nikon-Community, 2004/2018
 

Über Netzwerk Fotografie

"Die Netzwerk Fotografie/Nikon-Community gehört zu Europas größten Foto-Communities mit mehr als 100.000 Mitgliedern"

 

Partner werden

Sprechen Sie uns an, wenn Sie Partner der Netzwerk Fotografie-Community werden wollen.

Copyright Netzwerk Fotografie © 2004-2017