Objektive & Konverter Alles zu Nikon-Objektiven sowie zu Fremdobjektiven




Antwort
NOTICE Achtung: Dies ist ein altes Thema. Der letzte Beitrag wurde vor 4845 Tagen geschrieben. Wenn Dein Beitrag keinen direkten Bezug zum Thema hat, eröffne besser ein neues Thema.

 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 11.05.2005, 23:27
Benutzerbild von Fotofix
Fotofix Fotofix ist offline
Community-Mitglied (aktiv)
Dieses Mitglied hat keinen Status.
 
 
Registriert seit: 15.07.2004
Beiträge: 65
Thanks: 9
Thanked 2 Times in 2 Posts
Grundlagen für Luftaufnahmen

Hallo Forum,
ich habe nächste Woche die Gelegenheit per Hubschrauber Luftaufnahmen von Landschaften und Gebäuden zu machen. Meine Bitte an Euch: Welche Brennweite(n), Filmempfindlichkeit, Belichtungszeit u.a. benötige ich dafür. Hat jemand von Euch schon Erfahrungen mit diesem Sujet gemacht? Danke im voraus für Eure Antworten!

Euer Fotofix
  #2  
Alt 11.05.2005, 23:38
Benutzerbild von mario
mario mario ist offline
Community-Mitglied (beitragsstark)
Dieses Mitglied hat keinen Status.
 
 
Registriert seit: 18.06.2004
Beiträge: 158
Thanks: 0
Thanked 1 Time in 1 Post
RE: Grundlagen für Luftaufnahmen

Normalbrennweite (also zum Beispiel ein 28-80er Zoom) ist schon ganz gut. Außer, Du willst einzelne Häuser formatfüllend, dann ist ein Tele nicht schlecht (80-200 oder 80-400). Verschlusszeiten normal (also etwa Kehrwert der Brennweite) oder je nach Schaukeln des Hubis schnellere Zeiten. ISO nicht zu hoch ansetzen, weil Du dann besonders bei ungünstigen Winkeln zur Sonne und diesigem Himmel schnell Kontrastprobleme bekommst (bei digitalen Kameras, durch Verflachen von Kontrast und Farbintensität).

Ansonsten: Gutes Wetter und viel Spaß.

Gruß

Mario
Anzeige
  #3  
Alt 11.05.2005, 23:53
Benutzerbild von Gabriele
Gabriele Gabriele ist offline
Community-Mitglied (grosses Engagement)
Dieses Mitglied hat keinen Status.
 
 
Registriert seit: 09.12.2004
Ort: Where I'm happy :-)
Beiträge: 955
Thanks: 178
Thanked 124 Times in 82 Posts
RE: Grundlagen für Luftaufnahmen

Fotofix,

ansonsten brauchst du Gut Licht!

*neid* Viel Spaß!!!
  #4  
Alt 12.05.2005, 00:42
Benutzerbild von David_USA
David_USA David_USA ist offline
Community-Mitglied (kommunikationsstark)
Neubeginn
 
 
Registriert seit: 30.09.2004
Ort: Los Angeles, Californien
Beiträge: 2.341
Thanks: 1.271
Thanked 4.765 Times in 690 Posts
RE: Grundlagen für Luftaufnahmen

Ich bin schon ein paar mal mit dem Hubschrauber fuer Luftaufnahmen geflogen. Freundlicherweise haben die mir die Tuer ausgebaut, so das ich gut filmen/fotografieren konnte.

Wie die anderen schon erwaehnt haben, die Brennweiten um die 50mm bei Film oder 30mm bei digital sind am sinnvollsten. Ich wuerde an einer dSLR das 18-70 mitnehmen. Laengere Brennweiten machen meiner Meinung nach nicht so viel Sinn. Kommt auch ein bischen drauf an wie hoch der Heli fliegt.

Die Vibrationen darf man nicht unterschaetzen. Ich hatte einige Bilder die etwas "weich" waren weil die Verschlusszeit nicht gereicht hat. So aus dem Bauch heraus wuerde ich 1/1000 einstellen und die Kamera die Blende machen lassen.

Viele Spass!
__________________
-David
  #5  
Alt 12.05.2005, 07:34
Benutzerbild von W
W W ist offline
Community-Mitglied (beitragsstark)
Dieses Mitglied hat keinen Status.
 
 
Registriert seit: 09.07.2004
Ort: Raum Göppingen
Beiträge: 401
Thanks: 25
Thanked 37 Times in 28 Posts
RE: Grundlagen für Luftaufnahmen

@ mario,

der Kehrwert der Brennweite reicht bei Hubis nicht aus! Ich würde verdoppeln, da die Vibrationen sonst gnadenlos den Erfolg gegen null tendieren lassen und die Bildchen nur noch als Erinnerungsbildchen taugen.

Wolfgang
  #6  
Alt 12.05.2005, 10:47
Benutzerbild von mario
mario mario ist offline
Community-Mitglied (beitragsstark)
Dieses Mitglied hat keinen Status.
 
 
Registriert seit: 18.06.2004
Beiträge: 158
Thanks: 0
Thanked 1 Time in 1 Post
Re: RE: Grundlagen für Luftaufnahmen

Zitat:
Zitat von W";p=&quot Beitrag anzeigen
@ mario,

der Kehrwert der Brennweite reicht bei Hubis nicht aus! Ich würde verdoppeln, da die Vibrationen sonst gnadenlos den Erfolg gegen null tendieren lassen und die Bildchen nur noch als Erinnerungsbildchen taugen.

Wolfgang
Deshalb schrub (ich liebe das Wort ;-) ich ja, "oder schnellere Zeiten". Schnell genug kann es ja nie sein, wenn es um scharfe Fotos geht.

Gruß

Mario
  #7  
Alt 13.05.2005, 01:09
Benutzerbild von Anonymous
Anonymous Anonymous ist offline
Community-Mitglied (grosses Engagement)
Dieses Mitglied hat keinen Status.
 
 
Registriert seit: 20.04.2004
Beiträge: 1.021
Thanks: 0
Thanked 6 Times in 5 Posts
RE: Grundlagen für Luftaufnahmen

Hallo Fotofix,

zunächst würde ich - wenn vorhanden - Festbrennweiten einpacken. Wenn es um Gebäude geht sind 85-135mm ganz gut. Darüber nicht (Verwacklung), darunter wirst Du Dich wundern wie klein Gebäude aus der Höhe auf einmal sind. Festbrennweiten halte ich für sinnvoll, weil das vorrangige Problem bei Luftaufnahmen eben die Luft ist, und die ist trüb und mindert damit den Kontrast. Weitwinkelaufnahmen gefallen mir eigentlich nie wenn ich sie gemacht habe. Man sieht zu wenig Details darauf.

Eine kurze Belichtungszeit brauchst Du nicht nur um die Vibration aufzufangen. Um ein Fluggerät herum (wenn's nicht gerade ein Ballon ist) gibt es recht turbulente Strömungen die auch Brechwirkungen haben. 1/500 sollte es deshalb mindestens sein.

Wichtig ist auch noch die Sonne auf der richtigen Seite zu haben. Die Schrägsicht mit der Sonne/gegen die Sonne kann sich um einige 100% unterscheiden.

Eins ist hoffentlich klar: Durch Plexi (oder Makrolon oder was auch immer verbaut ist) kann man zwar irgendwie durchsehen aber nicht fotografieren. Also die Kamera aus dem Fenster halten! Nicht vergessen daß es dann recht kühl werden kann (2°C pro 1000 Fuß weniger als am Boden wenn ich mich richtig erinnere. Du wirst hinterher verstehen warum die Helden in den alten Filmen immer Lammfelljacken tragen). Die Kamera allerdings auf keinen Fall am Rumpf abstützen.

Viel Spaß!

Grüße
Andreas
  #8  
Alt 13.05.2005, 08:18
Benutzerbild von Holmes
Holmes Holmes ist offline
Community-Mitglied (beitragsstark)
Dieses Mitglied hat keinen Status.
 
 
Registriert seit: 13.10.2004
Beiträge: 249
Thanks: 0
Thanked 0 Times in 0 Posts
RE: Grundlagen für Luftaufnahmen

Hab´ sowas schon mal gemacht. Beste Ergebnisse mit dem 80-200er/ 2,8 und ab einer 500tel mit 400 ASA-Film - Kunde war begeistert und hat die Abzüge auf 50x70 gezogen - sah supi aus.
Antwort

Stichworte
grundlagen, luftaufnahmen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Frage Neuling: Luftaufnahmen mit D5000 buffalo1 Technisches Einsteiger-Forum 5 08.08.2012 21:28
Frage Luftaufnahmen machen und gestalten Klaus Harms Bilderforum 11 07.09.2011 23:55
Frage Welche Kamera für Luftaufnahmen ? Oli68 Technisches Einsteiger-Forum 16 06.09.2010 00:12
Luftaufnahmen. Welches Objektiv ? fliegerdieter Objektive & Konverter 25 09.03.2009 13:35




Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:56 Uhr.

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
vBulletin Optimisation by vB Optimise.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO v1.2.3 (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Shoutbox provided by vBShout (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
User Alert System provided by Advanced User Tagging (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
© Netzwerk Fotografie/Nikon-Community, 2004/2018
 

Über Netzwerk Fotografie

"Die Netzwerk Fotografie/Nikon-Community gehört zu Europas größten Foto-Communities mit mehr als 120.000 Mitgliedern"

 

Partner werden

Sprechen Sie uns an, wenn Sie Partner der Netzwerk Fotografie-Community werden wollen.