Suche Erfahrungsberichte von Analog -> Digital - Seite 2 - Netzwerk Fotografie / Nikon-Community

Jetzt den neuen NF Newsletter bestellen, informiert sein und gewinnen!



Nikon: digitale Spiegelreflex-Kameras Alles Technische zu Nikon Spiegelreflex-Kameras - digital -



Suche Erfahrungsberichte von Analog -> Digital

Nikon: digitale Spiegelreflex-Kameras



 
NOTICE Achtung: Dies ist ein altes Thema. Der letzte Beitrag wurde vor 4651 Tagen geschrieben. Wenn Dein Beitrag keinen direkten Bezug zum Thema hat, eröffne besser ein neues Thema.

 

Themen-Optionen
 
Alt 10.05.2005, 20:18
Benutzerbild von WilfriedV
WilfriedV WilfriedV ist offline
Community-Mitglied (beitragsstark)
Dieses Mitglied hat keinen Status.
 
 
Registriert seit: 16.07.2004
Beiträge: 152
Thanks: 2
Thanked 35 Times in 26 Posts
Suche Erfahrungsberichte von Analog -> Digital

Hallo,

aufgrund der aktuellen Postings „Bericht in NaturFoto“ und „D100, D2H oder warten auf D100s“ habe ich wieder über einen Wechsel zur Digitalfotografie nachgedacht.

Ich fotografiere mit der F100 ausschließlich auf Diafilm. Scan die Dias bei Bedarf mit dem Nikon Coolscan IV ED, bearbeite sie am PC (AMD Athlon 64 3000+, 1.024 MB RAM) mit Photoshop und drucke mit dem Epson Stylus Photo 2100. Der Filmverbrauch lag in den letzten Jahren bei ca. 85 Filmen/Jahr (habe die Auslösungen beim Kamera-Check durch Nikon auslesen lassen). Der Großteil war natürlich Ausschuss und landete im Müll. Mein Schwerpunkt liegt in der Naturfotografie.

Obwohl mich die Digitalfotografie sehr begeistert, kann ich mich aufgrund diverser Vorteile meiner F100/Analogfotografie noch nicht zur Digitalfotografie durchringen.

Mein Eindruck von den Postings ist, dass kaum Umsteiger über Vor- und Nachteile der Analog- und Digitalfotografie berichten. Es stellt sich immer nur die Frage nach der richtigen/besten DSLR.

Meine nächste Kamera wird mit Sicherheit eine DSLR werden.
Was mich jedoch noch vom Wechsel abhält, ist:
- Bei Mehrtageswanderungen mit Rucksack und Zelt erhält die F100 einen Satz neuer Batterien, ein Reservesatz kommt in den Rucksack und 20 Filme dazu. Den Reservesatz Batterien habe ich bisher nie gebraucht und auch die Anzahl der Filme war immer reichlich. Ich befürchte, dass der Stromverbrauch und auch die Elektronik einer DSLR im Outdooreinsatz problematischer ist und ich Ausfälle Mangels Batterien und durch Elektronikprobleme befürchte.
- Probleme mit der Sensorverschmutzung
- Das supergroße Okular und das superhelle Sucherbild der F100
- Die sehr hohen Kosten und der rasante Preisverfall einer vergleichbaren DSLR
- Vergleichbare DSLR sind deutlich sperriger und schwerer
- Zusatzkosten durch mobile Festplatte für den Urlaub sowie Speicherkarten
- Kosten und Zeitaufwand für die Datensicherung
- Allgemein die Befürchtung des Datenverlustes
- Meine Dias sichte ich auf dem Leuchtpunkt mit der Dialupe und kann so sehr gut und schnell die Schärfe beurteilen. Wie und wie gut lässt sich die Schärfe am Monitor beurteilen (....wie weit zoomen...)?
- Probleme mit Bildrauschen, Moiree usw.
- Die Präsentation der Bilder mittels Beamer ist mir zu aufwendig und zu teuer. Ist eine Alternative die Präsentation am Fernseher?

Was mich immer wieder über den Wechsel nachdenken lässt, sind:
- Die Kosten für die Diafilme, Diarahmen, Diakästen
- Der Zeitaufwand für die Beschriftung der Dias und auch Probleme mit der Haftung/Haltbarkeit der Etiketten
- In den Digitalbildern kann man viel besser und viel mehr Informationen unterbringen und Aufnahmedaten werden mit der Aufnahme gespeichert
- Vergleichbare DSLR haben mindestens die gleiche oder wahrscheinlich sogar eine bessere Bildqualität als meine eingescannten Dias (2.900 ppi Scanner)
- Wahl der "Filmempfindlichkeit" an der DSLR
- Der Originalscan mit der größten Leistungsfähigkeit meines Scannes ist ca. 50 MB und die Original-RAW-Datei einer vergleichbaren DSLR ca. 10 MB groß
- RAW-Format
- Das Scannen ist sehr zeitaufwendig, wenn man gute Scans haben möchte.
- Meine Begeisterung für die Digitalfotografie

Es gibt sicherlich auch noch andere Vor- und Nachteile.

Ich bin gespannt auf die Antworten.

Vorab schon mal vielen Dank.
__________________
Gruß
Wilfried
  #21  
Alt 12.05.2005, 08:20
Benutzerbild von Herbert M.
Herbert M. Herbert M. ist gerade online
Community-Mitglied (kommunikationsstark)
wattn dat?
 
 
Registriert seit: 09.07.2004
Beiträge: 1.617
Thanks: 21.522
Thanked 4.336 Times in 800 Posts
RE: Suche Erfahrungsberichte von Analog -> Digital

@Peter







"Du hast also 110 mal durch den vollkommen ausreichend übersichtlichen Sucher der D70 geblickt, das Bild für fotografierenswert erachtet und ausgelöst und dann später gemerkt, dass das was du im Sucher gesehen hast wohl doch nicht das war was du fotografiert hast? "

Ey boa, so blöd bin ich doch schon nicht. Die Bilder für die Tonne waren von bewegten Viechern im Schatten von Bäumen!!!
Wenn ich unbewegtes abzulichten habe, dann geht eventuell was in die Tonne, wenn ich Belichtungsalternativen oder Weißabgleichvarianten habe.

:-)
Viele Grüße vom -auch- Analogi
Herbert
  #22  
Alt 12.05.2005, 08:30
Benutzerbild von Martin F.
Martin F. Martin F. ist offline
NF-F Team
Light matters ...
 
 
Registriert seit: 05.07.2004
Ort: Nord-Baden
Beiträge: 6.105
Thanks: 8.895
Thanked 11.332 Times in 1.839 Posts
Re: RE: Suche Erfahrungsberichte von Analog -> Digital

Zitat:
Zitat von Herbert M.";p=&quot Beitrag anzeigen
Die Bilder für die Tonne waren von bewegten Viechern im Schatten von Bäumen!!!
Das ist sicher auch ein großer Pluspunkt der Digitalwelt: man kann sehr viel experimentierfreudiger zu Werke gehen und muß nicht auf den Materialverbrauch schielen.
Gerade Tierfotografen sind sicher mehr als happy über das aktuelle Zeitalter ;-)

Gruss - Martin
__________________
Gruß - Martin
Retro? Gerne, hilft bei Vergesslichkeit...
  #23  
Alt 12.05.2005, 09:07
Benutzerbild von johnnyw123
johnnyw123
Gast
Dieses Mitglied hat keinen Status.
 
 
Beiträge: n/a
RE: Suche Erfahrungsberichte von Analog -> Digital

….immer wieder derselbe Brei: was ist besser?







Habe Jahre gebraucht um meine Ausrüstung so zu komplettieren, dass ich mit den Ergebnissen zufrieden sein kann. Viele Wege haben mir qualitativ und preislich nicht zugesagt. Letztendlich gibt es für mich nur eine akzeptable Form der Präsentation meiner Arbeiten und das ist die Diaprojektion und vom Dia selbst gedruckte Fotos. Alles andere tu ich meinen Augen nicht an und da kann die Industrie und andere noch soviel daher labern.

Johannes
F100, Velvia 100F, Provia 400 :mrgreen:
  #24  
Alt 12.05.2005, 14:24
Benutzerbild von Holger
Holger
Gast
Dieses Mitglied hat keinen Status.
 
 
Beiträge: n/a
Re: RE: Suche Erfahrungsberichte von Analog -> Digital

Johannes Winzer schrieb: "Alles andere tu ich meinen Augen nicht an und da kann die Industrie und andere noch soviel daher labern.

Hallo,

vielen Dank Johannes. Genau so empfinde ich nach vielen Experimenten auch.

Gruß
Holger

F6, Fm3A, Agfa RSX, Agfa Scala
  #25  
Alt 12.05.2005, 21:40
Benutzerbild von Herbert M.
Herbert M. Herbert M. ist gerade online
Community-Mitglied (kommunikationsstark)
wattn dat?
 
 
Registriert seit: 09.07.2004
Beiträge: 1.617
Thanks: 21.522
Thanked 4.336 Times in 800 Posts
RE: Suche Erfahrungsberichte von Analog -> Digital

@ Johannes:

Ich fürchte, Deine Gegenlichtblende taugt etwas. Sie ist mindestens 30 Meter lang und garantiert Dir keinen Lichteinfall auf's 20er.

Nee, mal Ernst beiseite:

"….immer wieder derselbe Brei: was ist besser?"

Um das, was Du befürchtest, geht es doch gar nicht. Es ist doch schön, wenn Du in Gottes weiter Natur Dein Eckchen gefunden hast, um es mit dem hierfür am besten tauglichen Werkzeug zu beackern!
Da hat es aber noch die anderen Seiten, die steinigen Äcker, die Moore, das tiefe Meer und ...und.. und...

Wenn sich nun mal eine neue Technik bietet, warum sollte man sie nicht nutzbringend einsetzen? Hier dreht es sich doch nur um eine Erweiterung der Möglichkeiten in definierten Bereichen. Wo wird hier behauptet, nur die elektrische Lichtbildnerei sei die einzig wahre? Wer verbreitet solchen Unsinn?

Es wäre doch mal schön, von Dir ein Bild in der Gallery zu sehen. Mich würde interessieren, auf welchen fotografischen Gebieten Du zuhause bist.
Ich wüsste auch gerne, ob Du deine Filme selber badest oder welche Dienstleister Du in Anspruch nimmst. Dieser Aspekt der Knipserei ist nämlich fast von der gleichen Bedeutung wie die Anzahl der Linien, die eine Optik auflöst oder nicht. Für mich liegt der Reiz der digitalen Knipserei darin, meinen Mist selber zu verzapfen. Eben, weil ich eine Menge Schrott von Dienstleistern erhalten habe, will ich mein Zeug so weit selbst machen, wie ich es mir zutraue. Und das ist für mich der Punkt bei der Entscheidung, nehme ich jetzt die mit dem Film oder die andere.

Herbert
  #26  
Alt 19.05.2005, 02:58
Benutzerbild von SebastianK
SebastianK SebastianK ist offline
Community-Mitglied (erste Beiträge)
Dieses Mitglied hat keinen Status.
 
 
Registriert seit: 14.05.2004
Beiträge: 4
Thanks: 0
Thanked 0 Times in 0 Posts
RE: Suche Erfahrungsberichte von Analog -> Digital

Also mir macht beides Spaß und ich brauche auch beides.
Digital wenns eilt, für Sport oder Tierfotografie, für schwierige Lichtsituationen, wenn mit den Bildern digital weiter gearbeitet werden soll.
Eventfotografie(bis zu 3000 Bilder am Tag)
Die meisten Auftragsarbeiten(Können Sie mir die Bilder am besten gestern auf CD brennen?)

Analog für große Abzüge oder wenn ich nicht auffallen will (Reisefotografie FM2 mit 50/1.4 nimmt keiner ernst) oder leicht unterwegs bin (Berg).
Landschaft im Mittel oder Großformat.
Schwarz-Weiß Fotografie
Dia Vorführung

Momentan fotografiere ich viel Reise-Dokus. Meine Agentur fordert bei digital 12MP(Kleinbilddias werden bevorzugt) dafür braucht man eine große schwere(und arschteure) Kamera und fällt auf wie ein bunter Hund. Da sieht jeder gleich was los ist.
Also Nikon fm2 mit 35/1.4 50/1.4 oder 85/2 und gut isses. Und dabei hat man gleich noch ein paar Tausend Euro gespart.
Eine Kamera wie F3, FM2, FM3a kann ich kaum aufarbeiten ist billig und wertstabil.

Für jede Arbeit das richtige Werkzeug. Das schöne ist dass ich Film nur noch einsetzen muß/kann wenns Sinn macht und die Masse der Aufnahmen durch digital viel günstiger wird. Ich denke die Systeme ergänzen sich großartig! Es ist nicht ein System besser. Sowohl Film wie Digital haben ihre Stärken und Schwächen.

Viele Grüße,
Wasti(der bald auch bei AF und Digi wieder auf Nikon rückumsteigt und sich ne arschteure D2x kauft)
  #27  
Alt 19.05.2005, 16:54
Benutzerbild von diro
diro diro ist offline
Community-Mitglied (grosses Engagement)
Dieses Mitglied hat keinen Status.
 
 
Registriert seit: 04.01.2005
Beiträge: 526
Thanks: 0
Thanked 0 Times in 0 Posts
RE: Suche Erfahrungsberichte von Analog -> Digital

@wasti,

mit Deinem letzten Satz (... D2X) sprichst Du mir aus dem Herzen.

Gruß
diro
__________________
Alles Vortreffliche ist selten! (cicero)
  #28  
Alt 23.05.2005, 11:54
Benutzerbild von frankyboy
frankyboy
Gast
Dieses Mitglied hat keinen Status.
 
 
Beiträge: n/a
RE: Suche Erfahrungsberichte von Analog -> Digital

ich habe mich standhaft gegen das digitalfotografieren gewehrt, bis ich dann unter druck mir im jahr 2002 eine d100 anschaffen musste. nach wie vor habe ich allerdings meine naturaufnahmen ausschliesslich analog gemacht und der anteil war bis zum november 2003 noch weit über 70% im vergleich zu digitalen bildern. einzig weil ich von der qualitaet eines 6mio bildes innerlich überhaupt nicht überzeugt war. dass dies an mangelnden wissen hinsichtlich der bildbearbeitung und deren möglichkeiten lag, war mir nicht bewusst. erst ein direkter vergleich nach einem afrika trip bei welchen ich die gleichen szenen sowohl digital, als auch analog aufgenommen habe, lies in mir die überzeugung wachsen,
dass der "diggischeiss" ja so dachte ich damals doch mithalten kann, die entwicklung war praktisch vorgegeben und step by step verlor die analogfotografie immer mehr an bedeutung.
mittlerweile fotografiere ich mindestens 90% digital. nur bei mir persönlich wichtigen motiven setze ich die analoge ein.
der ursprüngliche nachteil des crop faktors haben praktisch alle hersteller von objektiven mit ansprechenden neuen kurzen brennweiten gut gelöst. mittlerweil bin ich auf eine d2h umgestiegen, also noch weniger dateigröße und kann selbst hier bei ausbelichteten dias merklich keinen unterschied mehr zur analogfotografie feststellen.
trozdem gehe ich einge male im jahr los und lasse meine diggis zu hause. das analogfotografieren macht dann viel spass und ich merke trotzdem, dass ich mbeim analogen fotografieren wesentlich bewusster fotografiere
  #29  
Alt 30.05.2005, 22:19
Benutzerbild von Sven Schneider
Sven Schneider Sven Schneider ist offline
Nikon-Clubmitglied
Nikon Historical Society
 
 
Registriert seit: 22.12.2004
Beiträge: 2.654
Thanks: 168
Thanked 945 Times in 452 Posts
RE: Suche Erfahrungsberichte von Analog -> Digital

Hallo zusammen,

ich verfolge sehr interessiert eure Argumente und "Leidensgeschichten", erkenne dabei nicht gerade wenige Parallelen zu meinem Werdegang.
Ich selbst bin fotobegeisterter Amateur und Sammler, fotografiere seit gut 18 Jahren.
Der Wunsch nach einer digitalen Kamera kam bei mir vor etwa 4 Jahren auf, Einsatzbereich sollte Internet sein (eBay und Websites). Meine erste Digi war die Nikon Coolpix 990. Begeistert von den Möglichkeiten -und den erstaunlicherweise relativ guten Ergebnissen - wurde die Coolpix auch dort eingesetzt, wo ich immer noch analog fotografierte. Sehr schnell wurde mir klar, wie groß doch die Auslöseverzögerung von einigen Milisekunden in Wirklichkeit ist...auch die Qualität konnte natürlich mit analog nicht mithalten, also mußte eine DSLR her.
Zunächst wurde es eine N2000e, dann eine D1...doch so richtig zufrieden war ich erst mit D1H und D1X. Seit ich diese Kameras mein Eigen nennen darf (nunmehr gut 1,5 Jahre), hat sich das Bild völlig gewandelt.
War bisher das digitale Medium nur zur Ergänzung und für Zwischendurch gedacht, fotografiere ich heute fast ausschließlich digital, der analoge Part ist auf gute 10% Nutzung gesunken.
Ich musste auch feststellen, daß man in der digitalen Fotografie stark umdenken muß, vieles erworbene Wissen aus der analogen Zeit nicht 1:1 übernehmbar ist, gleiches gilt auch für diverse Objektive (soviel zum Thema alles paßt).
Der Preisverfall für hochwertige Fotoartikel ist heutzutage sowieso enorm, auf dem digitalen Sektor ist es noch etwas schlimmer....aber muß man immer das Neueste haben?
Argumente zum Thema Stromversorgung...hier stimme ich Euch allen zu...aber was Speichermedien angeht...leichter und preiswerter als Film je war.
Alles hat Vor- und Nachteile...für mich hat die digitale Fotografie mehr Vor- als Nachteile...und meine analoge Ausrüstung ergänzt das Equipment ganz wunderbar.
Ich "hinke" immer eine digitale Generation hinterher und kann trotzdem gute Bilder machen, die sich nicht hinter den analogen Belichtungen zu verstecken brauchen. Der einzige Fluch beim digitalen Medium liegt darin, daß wir die Ergebnisse auf einem 21 Zoll Monitor kontrollieren...überlegt mal eine wievielfache Vergrößerung eines Kleinbildnegatives das ist. Wir sehen und beurteilen heute bei Digitalaufnahmen Dinge, die wir früher nur bei großen Ausbelichtungen überhaupt wargenommen haben.
Vorteil dieser Aktion - wenigstens für mich persönlich - man fotografiert wesentlich konzentrierter und überlegter als zu rein analogen Zeiten.

Für mich haben beide Systeme ihre Daseinsberechtigung und ich möchte auf keines der beiden verzichten müssen !!!

Gruß Sven
__________________
Ein gutes Bild entsteht im Kopf des Fotografen...die Kamera ist nur das Werkzeug.
  #30  
Alt 31.05.2005, 06:17
Benutzerbild von Nobody
Nobody Nobody ist offline
Auszeit
Dieses Mitglied hat keinen Status.
 
 
Registriert seit: 21.08.2004
Beiträge: 5.030
Thanks: 110
Thanked 1.356 Times in 576 Posts
RE: Suche Erfahrungsberichte von Analog -> Digital

trotz ewig zu felde gefuehrter argumente, sollte klar sein, dass das eis fuer analog immer duenner wird. zudem: technische argumente wie belichtungsumfang oder aufloesung gelten bestenfalls noch fuer mf und groesser, sofern die immer schneller wegbrechende industrielle seite ausser acht bliebe
  #31  
Alt 31.05.2005, 19:55
Benutzerbild von David_USA
David_USA David_USA ist offline
Community-Mitglied (kommunikationsstark)
Neubeginn
 
 
Registriert seit: 30.09.2004
Ort: Los Angeles, Californien
Beiträge: 2.341
Thanks: 1.271
Thanked 4.765 Times in 690 Posts
RE: Suche Erfahrungsberichte von Analog -> Digital

die Diskussion stirbt wohl nie :)

richtig lustig wird es allerdings wenn Filmfans die Tatsache, das man mit Digital schnell und ohne Kosten sehr viele Bilder machen kann, als Gegenargument anfuehren.

Seit wann ist es ein Nachteil wenn man ohne Kostendruck experimentieren oder Variationen fotografieren kann?
__________________
-David
  #32  
Alt 31.05.2005, 21:01
Benutzerbild von bb
bb bb ist offline
Community-Mitglied (grosses Engagement)
Dieses Mitglied hat keinen Status.
 
 
Registriert seit: 20.03.2005
Ort: Essen
Beiträge: 565
Thanks: 4
Thanked 201 Times in 132 Posts
RE: Suche Erfahrungsberichte von Analog -> Digital

Ganz viele Dinge sind bereits gesagt und ich will sie nicht wiederholen. Daher eine Ergänzung aus meiner ganz persönlichen Sicht:

Wir waren von September 2003 bis August 2004 mit unserem Toyota 4WD -Wohnmobil in Australien, überwiegend im Outback. Im letzten Moment vor der Abreise haben wir unsere Mamiya 6 MF (mittlerweile über Ebay verkauft) doch wieder ausgepackt und zu Hause gelassen. An fotografischem Equipment blieb: 2 Leica M6 Gehäuse und Objektive von 21 bis 90mm (ein Body könnte ja kaputt gehen) und eine Fuji S2 mit Objektiven von 12 bis 400mm (als die im Sommer 2003 mit 12 MP interpoliert höchstauflösende für uns bezahlbare Digi-SLR). Mit dabei waren auch 100 Diafilme, 2 Microdrives, ein XDrive mit 30GB, ein kleiner (Foto)Drucker und ein Laptop mit DVD Brenner. Ingrid, meine Frau ist Fotografin, Webdesignerin (freiberuflich) und Künstlerin; die Ansprüche waren entsprechend.
Wir kamen zuück mit ca 130 GB jpg und raw Dateien und gerade mal 15 belichteten Filmen. Die anderen 85 Filme haben wir nach de Rückkehr über Ebay versteigert.

Die digitale SLR war überlegen für Tierfotografie, Rodeo, action, available light z. B. in Kneipen, unterwegs, und meist sogar für Landschaften. Landschaftsaufnahmen haben wir zusätzlich mit der Leica gemacht, wobei wir nicht mehr wie früher einen Film pro Motiv verschwenden mußten, sondern mit 3 bis 5 Bildern auskamen, da wir Belichtung und Bildwirkung weitgehend vorher auf dem Monitor beurteilen konnten.
Sicher hätten manche Aufnahmen mit analogen MF oder Großformat mehr Detailauflösung. Aber irgendwann muss man auch die Relation von Aufwand und Nutzen mit in die Kalkulation einbeziehen. Bei den aktuellen Auflösungen von 12MP bei Nikon, 14MP bei Kodak und 16MP bei Canon wird der Mehrwert von analogem MF mit Wandlung ins Digitale zunehmend fragwürdig.

Außerdem verhalf uns das spontane Verschenken von Prints dank Drucker und Laptop zu vielen Kontakten und Möglichkeiten, die wir analog nie bekommen hätten.

Leider war die Digitalfotogafie nur fast perfekt, da die Fuji S2 einige systembedingte Probleme der Nikon F80 geerbt hat, aber das ist ein anderes Thema. Bei Abreise im Sommer 2005 würde ich vorher eine Nikon d2x kaufen. Um nicht so sehr aufzufallen, wäre manchmal eine Epson R-D1 statt der M6 eine schöne Ergänzung, da wir die notwendigen Leica M Objektive bereits haben (gleicher Sensor wie in der D100/D70). Die Minchip Consumer Allroundcameras sind leider keine Alternative!

Von den digitalen Raw Dateien sind Ausdrucke möglich bis Din A1. Mehr bringt ein Original Velvia Kleinbilddia auch nicht! Die Raw Dateien erfordern einige Arbeit in Photoshop. Im Vergleich zu professionellen Vergrößerungen vom KB Dia sind sie jedoch in der Regel nicht wirklich schlechter, da über die Bildbearbeitungssoftware eine weitgehende Korrektur von Bild- und Druckerfehlern möglich ist. Diesen Prozess kann man am PC komplett selbst steuern und im Vergleich zur Weiterverarbeitung von Dias im Heimlabor ist der Aufwand deutlich geringer, erheblich preiswerter und weniger giftig. Statt in einen hochwertigen Farbvergrößerer muß man natürlich in einen hochwertigen Drucker investieren (in unserem Fall der Designjet 130 von HP, Epson bietet mit dem 4000 oder dem 7600 aber auch gleichwertige Produkte) Aber auch Fachlabore werden immer seltener und immer teurer, ohne unbedingt bessere Ergebnisse zu liefern.

Wir haben nur noch nicht ausprobiert, Dias von den digitalen Dateien ausbelichten zu lassen. Die Verfügbarkeit von hochwertigen Dias könnte (noch) ein KO Kriterium gegen die digitale Fotografie sein. Andererseits werden die Beamer immer besser!

Absolut nervig war das Problem der Stromversorgung. Jedes Gerät hat sein eigenes Netzteil. Ständig müssen die Accus geladen werden. Dauernd sind sie leer. Hier ist noch viel Entwicklungsarbeit angesagt.

Fazit:
Für unsere Verwendungszwecke gibt es kaum noch Argumente gegen den Umstieg auf die Digitalfotografie.
Oder anders:
Verkauft die analogen Geräte, solange sie noch jemand nimmt!

Gruß, Bernhard


----------------------------
www.australia.kunstvirus.de
  #33  
Alt 31.05.2005, 22:21
Benutzerbild von Deepblue
Deepblue Deepblue ist offline
NF-F Premium Mitglied
Dieses Mitglied hat keinen Status.
 
 
Registriert seit: 14.07.2004
Ort: Köln
Beiträge: 828
Thanks: 268
Thanked 930 Times in 175 Posts
RE: Suche Erfahrungsberichte von Analog -> Digital

@Bernhard:
Bitte nicht persönlich nehmen, aber zum Zwecke der Action- und Tierfotografie eine Leica M7 zu benutzen, ist, vorsichtig formuliert, nicht besonders sinnvoll. Dafür ist jede Art von motorisierter SLR besser geeignet - auch eine 30 Jahre alte Spotmatic mit Motordrive. Und wenn du für Landschaftsaufnahmen bisher immer einen ganzen Film pro Motiv verbraucht hast, dank DSLR aber nur noch 3-5 Aufnahmen benötigst, bin ich leider gezwungen, an deinen fotografischen Fähigkeiten zu zweifeln.

Ob digitales Fotografieren eher von Vorteil ist oder nicht, hängt doch stark vom Einsatzgebiet ab. Wenn man z.B. Natur- und Landschaft für Verlage oder Agenturen fotografiert, beschränkt sich die Arbeit des Fotografen in der analogen Fotografen aufs Fotografieren (natürlich!) und auf die anschließende Auswahl/Archivierung der belichteten Dias und das Versenden an den Kunden. Fotografiert man stattdessen digital, muß man zusätzlich dazu jedes Bild, da man ja zwecks höchster Qualität gezwungener Maßen RAW fotografiert, bearbeiten, um überhaupt ein verwendbares Resultat zu erhalten. Schon bei einer kurzen Tour hat man schnell mehrere GB Dateien und verschimmelt vor dem Rechner. Defacto übernimmt man eine Arbeit, die bisher der Kunde selbst übernommen hat (die Digitalisierung der analogen Dias), ohne daß man diese Mehrarbeit bezahlt bekommt. Ich habe vor kurzen mit dem Naturfotografen Frank Lukasseck, der das Fotografieren deutlich professioneller betreibt, als ich das tue, mal wieder eine kleine Fototour unternommen. Er ist Ende letztes Jahr umgestiegen auf digital (EOS 1DS Mark II). Das Lustige ist, daß er vor dem Umstieg nur geschwärmt hat von dem tollen Workflow bei der digitalen Fotografie mit allen bekannten Argumenten (Filmersparnis, Ergebniskontrolle, Schnelligkeit, etc.). Bei unserem letzten Treffen (dem ersten nach seinem Wechsel) hat er nur gejammert, nicht über die Bildqualität, sondern über die enorme Mehrarbeit, die ihn dazu zwingt viele Stunden vor dem Rechner zu verbringen, statt sie fürs Fotografieren nutzen zu können. Sein Fazit im Nachhinein war eindeutig: wenn er nicht durch die Anfordernisse der Bildagenturen, für die digitale Fotos natürlich eine deutliche Arbeits- und Geldersparnis bringen, gezwungen worden wäre, er hätte den Umstieg nicht vollzogen!
Gruß
Andreas
  #34  
Alt 31.05.2005, 23:03
Benutzerbild von Jürgen B.
Jürgen B. Jürgen B. ist offline
Nikon-Clubmitglied
Auf der Suche
 
 
Registriert seit: 17.07.2004
Ort: Südniedersachsen
Beiträge: 1.989
Thanks: 1.453
Thanked 2.100 Times in 591 Posts
RE: Suche Erfahrungsberichte von Analog -> Digital

Hallo Leute,

so langsam scheint dieser Thread wieder einmal in eine Diskussion pro und contra Digital/analog auszuarten Ich als Neu-Digiknipser geniesse das, finde ich doch so vieles wieder was ich schon in den letzten Monaten und Jahren, sogar schon im Blaumschen Forum gelesen habe. Und jetzt, analog und digital (D70) unterwegs, kann ich die meisten Argumente, sowohl pro/contra digi als auch pro/contra analog, besser nachvollziehen.
Ich persönlich bin mit dem nebeneinander von digi und analog glücklicher als ich es vorher eigentlich erwartet hatte, lediglich die Nachteile (von Deepblue schon teilweise aufgezählt) der digi-Fotografie wiegen schwer:-(
Immer, oder zumindest beim Neueinstieg, hochleistungsstarke PC Hardware (gegebenenfalls Investitionen oberhalb des Kameragehäuses). Immenser Zeitaufwand zum Erlernen umfangreicher Bildbearbeitungsprogramme (es gibt Leute die arbeiten nebenher noch mehr als 40 Std ausserhalb ihres Hobbys)....und hat man die dann "halbwegs" im Griff, erfordern die Bilder im "Kasten" zusätzliche Zeit am PC um "vorzeigbar" gemacht zu werden.
Wenn ich da in einem Thread lese (entschuldigt das ich dem jetzt nicht hinterher suche) wieviel Bearbeitungsschritte in PS nötig sind um einer RAW Datei einer sauteuren Knipse vorzeigbare Ergebnisse zu entlocken...und in einem anderen Thread das es Kollegen unter uns gibt die an einem Tagesevent 3000 Bilder machen.....da frage ich mich wieviel Stunden der Tag eines Digi- Fotografen haben muss.
Gott sei dank mache ich am Tag nicht soviel Bilder und sehe das auch mit der Nachbearbeitung nicht so eng (allerdings auch mangels leistungsstarker Hardware und (noch) Mangels Wissen um die EBV)...)
Mir persönlich geht die Diafotografie einfach noch einfacher von der Hand und meine Dias in Kunze Archiven sortiert finde ich auch immer sehr gut wieder....ob mir das auf Dauer mit meinen Digi Dataien gelingt??
Ich persönlich hoffe ganz stark auf eine Digi bei der nach dem Auslösen ein perfektes Bild auf dem Monitor erscheint, sodass ich hoffentlich irgendwann einmal wieder jede freie Minute meiner knappen Freizeit dem Motiv widmen kann.
Dennoch....die digitale Schiene ist schon eine geile Sache mit tollen Möglichkeiten

Gruss Jürgen
  #35  
Alt 01.06.2005, 01:56
Benutzerbild von David_USA
David_USA David_USA ist offline
Community-Mitglied (kommunikationsstark)
Neubeginn
 
 
Registriert seit: 30.09.2004
Ort: Los Angeles, Californien
Beiträge: 2.341
Thanks: 1.271
Thanked 4.765 Times in 690 Posts
Re: RE: Suche Erfahrungsberichte von Analog -> Digital

Zitat:
Zitat von Jürgen B.";p=&quot Beitrag anzeigen
Wenn ich da in einem Thread lese (entschuldigt das ich dem jetzt nicht hinterher suche) wieviel Bearbeitungsschritte in PS nötig sind um einer RAW Datei einer sauteuren Knipse vorzeigbare Ergebnisse zu entlocken...und in einem anderen Thread das es Kollegen unter uns gibt die an einem Tagesevent 3000 Bilder machen.....da frage ich mich wieviel Stunden der Tag eines Digi- Fotografen haben muss.
In der Regel sind nicht alle 3000 Bilder verschieden sondern von einem Event oder Location. Beim Konvertieren der RAWs stellt man die Werte an einem typischen Bild ein und wendet sie auf alle Bilder an die in den gleichen Lichtverhaeltnissen gemacht wurden. Alle RAW Konverter die ich probiert hab, koenne Einstellungen sehr einfach auf andere Bilder uebertragen. (Letztlich gekauft habe ich uebrigens Bibble)

Ich mache oft mehrere hundert Bilder am Tag und zum Einstellen brauche ich vielleicht 10-20 Minuten. Wenn dann ein paar ganz besondere dabei sind gehe ich die noch mal einzeln durch, ist aber eher selten das dies noetig ist.
__________________
-David
  #36  
Alt 01.06.2005, 20:21
Benutzerbild von bb
bb bb ist offline
Community-Mitglied (grosses Engagement)
Dieses Mitglied hat keinen Status.
 
 
Registriert seit: 20.03.2005
Ort: Essen
Beiträge: 565
Thanks: 4
Thanked 201 Times in 132 Posts
Re: RE: Suche Erfahrungsberichte von Analog -> Digital

Zitat:
Zitat von Deepblue";p=&quot Beitrag anzeigen
@Bernhard:
Bitte nicht persönlich nehmen, aber zum Zwecke der Action- und Tierfotografie eine Leica M7 zu benutzen, ist, vorsichtig formuliert, nicht besonders sinnvoll. Dafür ist jede Art von motorisierter SLR besser geeignet - auch eine 30 Jahre alte Spotmatic mit Motordrive. Und wenn du für Landschaftsaufnahmen bisher immer einen ganzen Film pro Motiv verbraucht hast, dank DSLR aber nur noch 3-5 Aufnahmen benötigst, bin ich leider gezwungen, an deinen fotografischen Fähigkeiten zu zweifeln.

@deepblue
Nimm das bitte nicht persönlich, aber nach dem Zweifeln an anderer Leute Fähigkeiten und Erfahrungen und vor dem Posten von nicht zu Ende gedachten Antworten solltest Du vielleicht erst mal versuchen richtig und sinnentnehmend lesen. Das hilft ungemein und vermeidet manchen Ärger.

Aber extra für Dich gebe ich mir noch mal richtig Mühe!

Erst mal sprach ich von der Leica M6 und nicht der M7. Zwar nur eine Kleinigkeit, aber das belegt schon mal Dein Problem mit dem Lesen.

Welche Kamera wofür verwendet wird, hängt extrem von der Situation und den Gegebenheiten ab. Wahrscheinlich hast Du nie mit einer Meßsucherkamera ernsthaft fotografiert, sonst würdest Du sie nicht mit einer alten Motordrive-SLR vergleichen wollen. Aber den Fehler begehen viele, die über Dinge schreiben, von denen sie nicht viel Ahnung haben.

Mit der Leica und dem 35er und 90er ist man im Bereich von Action und Tierfotografie beispielsweise beim Rodeo, Kastrieren von Jungbullen, Treiben von Rindern, ..... ziemlich mittendrin, wenn man sich traut und wenn man in die Arena reingelassen wird.
Aber all das hat die D-SLR auch sehr zu unserer Zufriedenheit zu geschafft.

Wobei die digitale Cousine Epson R-D1 für unser hier beschriebenes Projekt leider zu spät auf den Markt gekommen ist, sie wäre in vielen Fällen deutlich angenehmer als die riesige D-SLR einsetzbar gewesen. (Ergänzung für den Besserwisser: Nein, für die Leica/Epson gibt es kein 400 Tele mit VR, da braucht man die D-SLR zusätzlich.)

Wer unter Action und Tierfotografie natürlich versteht, mit dem 500er von ganz weit weg und aus sicherer Entfernung ein paar Schnappschüsse zu versuchen, kann das nicht nachvollziehen.

Und jetzt werde Du bitte mir nicht böse, aber hinten an den D-SLR ist ein Monitor, der es bei richtiger Einstellung erlaubt, ziemlich genau zu beurteilen, wie die Bildkomposition wirkt und wie die Belichtung geklappt hat. Die Werte lassen sich übertragen und daher kann ich die D-SLR als Ergänzung zur analogen Kamera genauso verwenden, wie früher ein Pola Rückteil an der MF: zur Reduzierung von Ausschuss.

Und damit nochmal zur Anzahl der Bilder für ein Motiv: Wenn ich eine erhebliche Menge Geld und Zeit investiere, um in eine faszinierende Gegend zu kommen in die ich so einfach nicht wieder zurückkann, spare ich zu allerletzt am Filmmaterial. Und wer nur als ein Beispiel mehrere Tage im Hochsommer an einem Salzsee in der austr. Desert campiert, um in dieser fast monochromen Umgebung ein Bild so hinzubekommen, dass genau der Bildeindruck rüberkommt, der im Kopf ist, drückt ein paar mal öfter auf den Auslöser, damit am Ende dieser Tortur wenigstens die eine perfekte Aufnahme rauskommt. (Oder er hat ein Pola Rückteil bzw eine D-SLR)

Wer seine Erfahrungen vorwiegend aus dritter Hand erwirbt, sollte jedoch ein wenig vorsichtig sein sowohl bei der Beurteilung als auch bei der Beratung Dritter. Und darum geht es in diesem Thread ja eigentlich.

Na ja und wer wegen ein paar Gigabyte Daten an seinem Monitor verschimmelt, sollte in neue Hardware und in eine weniger feuchte Umgebung investieren oder das Hobby wechseln. Ich jedenfalls finde die Bearbeitung der Raw Dateien spannend und es begeistert mich immer wieder, wenn die A1 Abzüge aus dem Drucker kommen und man nicht mehr in stinkenden Chemikalien in der Dunkelheit herumpanschen muss. Und trotz tropischer Umgebung sind weder der Laptop noch wir selber während der Regenzeit in Queensland verschimmelt.

Wer ein paar Bilder sehen will, darf gerne einen Blick auf unsere Webseite werfen, siehe unten.

Gruß, Bernhard
  #37  
Alt 01.06.2005, 22:08
Benutzerbild von Deepblue
Deepblue Deepblue ist offline
NF-F Premium Mitglied
Dieses Mitglied hat keinen Status.
 
 
Registriert seit: 14.07.2004
Ort: Köln
Beiträge: 828
Thanks: 268
Thanked 930 Times in 175 Posts
RE: Suche Erfahrungsberichte von Analog -> Digital

@Bernhard:
Ich wäre der letzte, der bezweifeln würde, daß bestimmtes Equipment für bestimmte Fälle geeignet ist und für andere weniger, so auch eine Leica M6 (ich gehöre nicht zu denen, die sich bei manchen Diskussionen als paranoide Leicahasser outen) und natürlich auch eine DSLR. Ich habe mir nur erlaubt, auf ein Einsatzgebiet hinzuweisen, bei denen die analoge Fotografie nach meiner Meinung (und nicht nur nach meiner, daher der Verweis auf einen Kollegen) angenehmer, da weniger arbeitsintensiv ist. Wer natürlich nur alle Nase lang on tour geht, hat das Problem nicht, und die Leute, die aus einem einjährigen Australienaufenthalt nur 130GB Bilder nach Hause bringen, natürlich auch nicht. Wenn du aber so eine Datenmenge in einem Monat produzierst und das öfters, sieht die Rechung eben doch eín wenig anders aus. Im übrigen, was soll der alberne Hinweis auf die Herumpanscherei in der Dunkelheit? Diafilme werden strahlend schön vom Fachlabor entwickelt, eine RAW-Datei muß ich erst in diesen Zustand bringen. Außerdem hast du ganz allgemein und unspezifiziert von Tierfotografie gesprochen, darunter versteht man gemeinhin genau das, was du verächtlich machend "als mit dem 500er von ganz weit weg und aus sicherer Entfernung ein paar Schnappschüsse zu versuchen". Geh mal in eine Buchhandlung und schau dir einen schönen Bildband an, z.B. den "BBC Wildlifephotographer of the Year" - du wirst dort auffallend wenig Fotografen finden, die sich daran mit einer Meßsucherkamera versuchen. Nebenbei ist die Tierfotografie in der Naturfotografie sicherlich der einzige Bereich, bei der eine DSLR uneingeschränkt einer analogen Knipse überlegen ist. Zu allerletzt: der Sinn einer Belichtungsreihe ist mir bekannt. Allerdings komme ich auch bei schwierigen Licht mit 3-5 Aufnahmen pro Motiv aus (wenn du ein paar Bilder sehen willst, darfst du gerne einen Blick auf meine Webseite werfen: www.andreaskeil-naturfotografie.de), einen Schnitt, den du nach eigener Aussage erst durch den vergleichenden Einsatz einer DSLR erreicht hast. Wenn ich bedenke, daß ein Diafilm eine Kontrastumfang von ca. 5 Blenden hat, ist mir unklar, wie du für eine einzelne Aufnahme einen kompletten Film verbrauchen konntest.
Gruß
Andreas
  #38  
Alt 02.06.2005, 10:18
Benutzerbild von PeterSKO
PeterSKO
Gast
Dieses Mitglied hat keinen Status.
 
 
Beiträge: n/a
RE: Suche Erfahrungsberichte von Analog -> Digital

Hallo Andreas Deepblue und Bernhard bb,

habe mir Eure Web-Seiten mal angesehen - Respekt Euch beiden! Ihr habt mit der Fotografie genau das gemacht, was mit ihr gemacht werden sollte: Ihr habt es getan und man merkt Euren Enthusiasmus dabei, auch hier in diesem Thread. Und genauso wie sich der eine Autofahrer (kinderlos) um den richtigen Kombi Gedanken macht, brütet der andere nächtelang darüber, welche Alu-Felgen nun am Besten zum rhododendronfarbenen neuen 4er BMW passen. Genauso kann ich diesem Sport, bei dem sich alles um diese kugelförmigen Lederstücke dreht, nichts abgewinnen (weder aktiv noch passiv), werde aber nervös, wenn ich mal drei Tage hintereinander nicht eines meine Fahrräder bewegen kann.
Die lebendige Australien-Reportage schreit förmlich nach Aufnahmegerät, wie Ihr es verwendet habt, genauso ist es völlig logisch, die ruhigen, lichtintensiven Motive von Andreas mit Mittelformat aufzunehmen.
Klar können ewige Nörgler beim einen die teilweise nicht sehr ausführliche Bildkomposition bemängeln und beim anderen das Fehlen von Spontanität. Aber was soll's! Es ist für jeden was da und das habt Ihr beiden eindrucksvoll unter Beweis gestellt, macht weiter so.
Und zum Versöhnen trinkt Ihr heute abend um 20.30 Uhr jeder ein schönes kühles Bier. Oder einen Wein. Egal.
  #39  
Alt 02.06.2005, 11:41
Benutzerbild von Kay
Kay Kay ist offline
NF-F Platin Mitglied
Oldtimer, ab und zu kauzig
 
 
Registriert seit: 06.05.2004
Ort: Hamburg-Eppendorf
Beiträge: 14.892
Thanks: 39.617
Thanked 20.951 Times in 6.708 Posts
Re: RE: Suche Erfahrungsberichte von Analog -> Digital

Zitat:
Zitat von bb";p=&quot Beitrag anzeigen
Außerdem verhalf uns das spontane Verschenken von Prints dank Drucker und Laptop zu vielen Kontakten und Möglichkeiten, die wir analog nie bekommen hätten.
Stimmt, darüberhinaus bringt es sowohl dem Beschenkten Freude über das Geschenk, wie dem Fotografen Freude an der Freude des Anderen und an der gleichzeitigen Anerkennung seiner Aufnahme.

Zitat:
Zitat von bb";p=&quot Beitrag anzeigen
Absolut nervig war das Problem der Stromversorgung. Jedes Gerät hat sein eigenes Netzteil. Ständig müssen die Accus geladen werden. Dauernd sind sie leer. Hier ist noch viel Entwicklungsarbeit angesagt.
Das stinkt mir auch. Ein Problem bei mir ist dabei auch der Platz dieser Zusatzgeräte und das enorme Gewicht.

Zitat:
Zitat von bb";p=&quot Beitrag anzeigen
Verkauft die analogen Geräte, solange sie noch jemand nimmt!
Nana: Wer wird denn verkaufen, was einst gute Dienste geleistet hat - soetwas kommt in den Schrank und wird bei jedem Öffnen gestreichelt!

Gruß,Kay
  #40  
Alt 02.06.2005, 11:44
Benutzerbild von Kay
Kay Kay ist offline
NF-F Platin Mitglied
Oldtimer, ab und zu kauzig
 
 
Registriert seit: 06.05.2004
Ort: Hamburg-Eppendorf
Beiträge: 14.892
Thanks: 39.617
Thanked 20.951 Times in 6.708 Posts
RE: Suche Erfahrungsberichte von Analog -> Digital

´Tschuldigung - das sollten teilweise Zitate von bb sein und die Website ist natürlich auch nicht von mir - übe noch!
Gruß
Kay
Antwort

Stichworte
>, analog, digital, erfahrungsberichte, suche


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen

AMP Version

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
analog auf digital Unschärferelation Nikon: digitale Spiegelreflex-Kameras 5 14.10.2006 22:31
Digital : Analog - 1 : 3 foxmulder Off-Topic 33 15.04.2006 17:59
digital und analog jesus2201 Nikon: digitale Spiegelreflex-Kameras 5 22.03.2005 09:48


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:40 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
vBulletin Optimisation by vB Optimise.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO v1.2.3 (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Shoutbox provided by vBShout (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
User Alert System provided by Advanced User Tagging (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
© Netzwerk Fotografie/Nikon-Community, 2004/2018
 

Über Netzwerk Fotografie

"Die Netzwerk Fotografie/Nikon-Community gehört zu Europas größten Foto-Communities mit mehr als 100.000 Mitgliedern"

 

Partner werden

Sprechen Sie uns an, wenn Sie Partner der Netzwerk Fotografie-Community werden wollen.

Copyright Netzwerk Fotografie © 2004-2017