Kaufberatung Das Forum, in dem Fragen und Antworten zum Kauf von Kameras, Objektiven und Zubehör geschrieben werden können. Wir bitten das Eingangsposting zu beachten.






In diesem Thread zur Beratung von Mitgliedern, die eine konkrete Kaufabsicht hegen oder vor einem Kauf Fragen zu bestimmten Geräten haben, bitten wir Folgendes zu beachten:

Eine für den Fragenden zufriedenstellende Beratung setzt voraus:

1. Eine genaue Bedarfsabfrage und eine entsprechend bedarfsorientierte Beratung, die sich am Budget des Fragenden orientiert. Empfehlungen, die das Budget übersteigen, sind nur angebracht, wenn für einen geringen Mehraufwand ein deutlich höherer Nutzen zu erwarten ist. Es ist immer zu beachten, dass es um die Bedarfserfüllung des Fragenden und nicht darum geht, was man selbst im Moment selbst nutzt und für sich selbst als nützlich erachtet.

2. Eine Kaufberatung setzt selbstverständlich gute Kenntnisse in der Warenkunde und einen Überblick des aktuellen Marktgeschehens voraus. Es nützt niemandem, wenn unreflektiert Warentestergebnisse und Sortimentslisten runter gebetet werden. Empfehlungen sollten vielmehr weitgehend auf eigenen Erfahrungen beruhen - verbunden mit einschlägigem Fachwissen.

3. Die Erklärung technischer Zusammenhänge sollte sich am Horizont und der Aufnahmefähigkeit des Fragenden orientieren und ihn nicht mit unverständlichen Fachbegriffen erschlagen. Wo unbedingt nötig, kann auf entsprechende Grundlagenerläuterungen verlinkt werden. Alle Mitglieder, die in diesem Forum beraten wollen, sollten sich selbst prüfen, ob sie diese Voraussetzungen erfüllen.


Antwort
NOTICE Achtung: Dies ist ein altes Thema. Der letzte Beitrag wurde vor 2361 Tagen geschrieben. Wenn Dein Beitrag keinen direkten Bezug zum Thema hat, eröffne besser ein neues Thema.

 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 17.02.2011, 13:35
Benutzerbild von Pesch
Pesch Pesch ist offline
Community-Mitglied (grosses Engagement)
Dieses Mitglied hat keinen Status.
 
 
Registriert seit: 17.02.2011
Beiträge: 1.067
Thanks: 23
Thanked 1.395 Times in 560 Posts
Frage Welche Objektive zur Nikon F6 beim Umstieg von Leica M7 mit Leica Objektiven?

Guten Tag allerseits!

Ich habe folgendes Anliegen:

Ich fotografiere seit etwa 40 Jahren ausschließlich mit dem Leica M System. Der Grund dafür ist schlicht der, dass ich in den 60ern so fotografieren gelernt habe, das System mit all seinen Eigenarten gut kenne und bislang keinen Anlass hatte, einmal etwas anders auszuprobieren. Das hat sich (leider) nun geändert. Aufgrund einer altersbedingt langsam aber sicher zunehmenden Sehschwäche wird das manuelle Fokussieren inzwischen zunehmend zum Problem, daher muss ich mich wohl oder übel in Richtung Autofokus neu orientieren.

Vor diesem Hintergrund bitte ich um Eure Unterstützung bei der Auswahl meiner neuen Ausrüstung. Bezüglich des Herstellers und der Kamera habe ich mich bereits entschieden. Es wird die Nikon F6. Deshalb suche ich nun im Nikon Forum Rat.

Meine Frage ist, welche Objektive auf der Basis Eurer praktischen Erfahrung mit Nikon Objektiven als Ersatz für meine Leica M Ausrüstung besonders ratsam scheinen.

Damit Ihr mich bei meiner Entscheidung bestmöglich unterstützen könnt, hier nun erst einmal Informationen über meine Prioritäten beim Fotografieren:

Ich fotografiere ausschließlich analog und ausschließlich mit ISO 50 und 100 Farbumkehrfilm für die Projektion auf eine ca. 2x2m Leinwand der Firma Da-Lite. Betrachtungsentfernung der projizierten Diapositive etwa = Bilddiagonale.

Mein "fotografisches Thema" ist nahezu ausschließlich "Reisefotografie". Auf meinen Reisen dient mir die Kamera als fotografisches Notizbuch. Ich kann so noch nach Jahrzehnten meine "Erinnerungsfotos" genießen, deren Qualität in Großprojektion und aus recht kurzer Entfernung betrachtet in meiner Wahrnehmung derart "realistisch" und geradezu "dreidimesional" ist, dass ich mich beim Betrachten wieder sehr realitätsnah in die fotografierte Szenerie hineinbegeben kann. Ein Glas Rotwein dazu und schon sitze ich wieder in Aix.

Dieser "Realismus" ist mir daher in Sachen "Bildqualität" das Hauptanliegen, da mir das sich erinnernde Zurückversetzen in die fotografierte Szenerie erfahrungsgemäß umso besser gelingt je besser in "technischer" Hinsicht die "Bildqualität" ist. Ein künstlerisches Anliegen habe ich keines beim Fotografieren.

Hauptmotive auf meinen Reisen:

Städte, Gebäude, Gebäudedetails
Landschaft, Landschaftsdetails
Szenen aus dem städtischen Leben bei Tag und bei Nacht.

Sport ist nicht mein Thema, Portrait nur sehr selten, Tiere und auch Nahaufnahmen (unter 2m) auch eher sehr selten und nur sehr ausnahmsweise.

Meine derzeitige und also zu ersetzende Leica-M-Ausrüstung:

Leica M7, Technische Daten: http://de.leica-camera.com/photography/m_system/m7/

Summilux-M 1,4/35 ASPH, Technische Daten und MTF: http://de.leica-camera.com/photograp...nses/7257.html
Apo-Summicron-M 1:2/75 ASPH, Technische Daten und MTF: http://de.leica-camera.com/photograp...enses/140.html
Apo-Telyt-M 1:3,4/135, Technische Daten und MTF: http://de.leica-camera.com/photograp...enses/144.html

Leica Universal-Polfilter-M
UV Filter zum Schutz gegen Spritzwasser etc.
Gossen Starlite 1 Handbelichtungsmesser
Mechanischer Selbstauslöser
Winziges Tischstativ

An den drei Leica-Objektiven mag ich besonders, dass das 75er und das 135er bereits bei voller Öffung eine sehr hohe Bildqualität liefen, die nach meinem Empfinden auch schon sehr gleichmäßig über nahezu das gesamte Bildfeld verteilt ist. Das ermöglicht kurze Belichtungszeiten und damit verwacklungsfreies Arbeiten.
Beim 35er schätze ich seine Vielseitigkeit. Bei voller Öffnung schon sehr gut bis ca. 12mm Bildhöhe. Bereits ab 2,8 bis 4 dann nach meinem Empfinden herausragend gute Bildqualität im gesamten Bildfeld.

Die gesamte oben aufgeführte Ausrüstung passt in eine eher kleine Lowepro "Nova 1 AW" Tasche.

Ich fotografiere höchsten jedes 1000ste Bild vom Stativ. Ein großes Dreibein nur wenn ich selbst einmal mit auf das Foto will und z.B. ein Tisch etc. zum Daraufstellen der Kamera nicht in der Nähe ist, dafür aber das Auto mit dem Dreibein im Kofferraum. Sonst benutze ich vielleicht einmal sehr gelegentlich in einer Tropfsteinhöhle oder Kirche etc. ein Einbeinstativ. Sonst und im Allgemeinen alles aus der Hand. Einbein und Dreibein im Kofferraum. Mitschleppen mag ich unterwegs keine Stative.

Mit dieser Ausrüstung konnte ich bislang auf meinen Reisen alles was mich interessierte fotografieren, und auch alles in der Qualität, die ich in Sachen "Realismus des Bildeindrucks" in der Projektion erzielen möchte.

Das bei weitem meist benutzte Objektiv ist das 1,4/35. Damit geht nach meinem Empfinden fast alles, von dem Inneren einer schummrigen Bar am Abend bis hin zu Landschaft und Architektur etc. Mit der M7 und diesem Objektiv erziele ich bei schlechten Lichtverhältnissen mit Blende 1,4 und 1/8 sec noch Ergebnisse die mir in der Projektion Vergnügen bereiten .

Das 75er und 135er nehme ich eigentlich nur, wenn ich warum auch immer einmal nicht nahe genug an das Motiv herankomme oder es freistellen möchte oder die perspektivische Wirkung mir besser gefällt.

Meine Aufnahmen verteilen sich also etwa wie folgt auf die drei Brennweiten:

35mm 70%
75mm 25%
135mm 5%

Nun ist meine Frage in Eure Runde:

Zu welchen Nikon-Objektiven würdet Ihr mir vor dem Hintergrund Eurer praktischen Erfahrungen raten, um in Zukunft auf meinen Reisen mit der Nikon F6 Aufnahmen machen zu können, bei deren Projektion ich einen ähnlich "realistischen" oder "3D" Eindruck haben werde wie jetzt mit den mit der Leica M7 und den drei Leica Objektiven fotografierten Aufnahmen?

Mein Budget für die F6 plus Objektive und Zubehör (neu und/oder durchaus auch gebraucht) ist der zu erwartende Erlös aus dem Verkauf der Leica Ausrüstung, für die ich auf eBay wohl so in etwa zwischen 5.500 und 6.500 Euro bekommen werde.

Sehr wichtig ist mir, dass die neue Nikon Ausrüstung insgesamt möglichst nicht schwerer wird als meine jetzige Leica Ausrüstung.

Hier das Gewicht der Leica Ausrüstung

M7 ca. 610g
1,4/35 ca. 320g
2/75 ca. 430g
3,4/135 ca. 450g

Gesamtgewicht also ohne das weiter Zubehör: ca. 1,8 kg

Die F6 und die von Euch empfohlenen Objektive sollten also insgesamt ohne Zubehör möglichst auch höchstens 2kg wiegen.

Ich Frage hier in die Runde, weil ich zum Beispiel

- bislang für Nikon Objektive MTF nur für die jeweils größte Öffnung gefunden habe

- nicht wirklich einzuschätzen weiß, ob es, wie in Prospekten geschrieben steht, in der Praxis mit einem VR Objektiv (zum Beispiel dem neuen 24-120) gelingen kann bei Blende 4 zu derselben Bildqualität zu kommen wie bei Blende 1,4 mit meinem derzeitigen 35er obwohl man bei Blende 4 um drei Stufen länger belichten muss als bei Blende 1,4

- nicht einzuschätzen weiß, ob in der Praxis die neueren Rechnungen von Nikon auch an einer F6 zu sehr guten Ergebnissen führen werden, obwohl man analog ja keine Möglichkeit hat, Bildfehler wie Chromatische Aberration, Vignettierung und Verzeichnung etc. per Software auszugleichen

Die Prospektaussagen von Nikon und die von Nikon veröffentlichten MTF sind mir also bekannt. Daher geht es mir mit meiner Frage hier in Eure Runde vor allem um Euren sachkundigen Rat aus Eurer Nikon Praxis.

Vielen Dank vorab und freundliche Grüße!
  #2  
Alt 17.02.2011, 13:56
Benutzerbild von foxmulder
foxmulder foxmulder ist offline
Auszeit
Dieses Mitglied hat keinen Status.
 
 
Registriert seit: 27.07.2005
Beiträge: 28.948
Thanks: 5.958
Thanked 30.596 Times in 9.161 Posts
AW: Welche Objektive zur Nikon F6 beim Umstieg von Leica M7 mit Leica Objektiven?

Zitat:
Zitat von Pesch Beitrag anzeigen
M7 ca. 610g
1,4/35 ca. 320g
2/75 ca. 430g
3,4/135 ca. 450g

Gesamtgewicht also ohne das weiter Zubehör: ca. 1,8 kg

Die F6 und die von Euch empfohlenen Objektive sollten also insgesamt ohne Zubehör möglichst auch höchstens 2kg wiegen.
Ich befürchte, hier gibt es ein Problem:
F6: 975g ohne Akku.
AF-D 2.0/35: 205g
AF-S 1.4/35: 600g
AF-D 1.8/85: 380g
AF-D 1.4/85: 550g
AF-S 1.4/85: 595g
AF-D 2.0/135 DC: 815g (alternativlos, lediglich das ältere 2.8/105 Micro ist mit rund 550g leichter)

Ob dich auch und gerade die kleineren, leichteren Objektive im Vergleich zu den Leica-Linsen zufriedenstellen könnten, dazu möchte ich nix sagen, abwohl ich eine Vermutung hätte...

Und zum VR: Klar, der bringt einiges was die Belichtungszeiten angeht. Leider kann er aber das Motiv weder festtackern noch freistellen.

Gruß
Dirk
Anzeige
  #3  
Alt 17.02.2011, 14:02
Benutzerbild von SuperA
SuperA
Gast
Dieses Mitglied hat keinen Status.
 
 
Beiträge: n/a
AW: Welche Objektive zur Nikon F6 beim Umstieg von Leica M7 mit Leica Objektiven?

Ich würde mir den Schritt nochmals gut überlegen. Ich nutze M9 & D3 parallel und möchte kein System missen.

Wenn die M7 penzig ist und den 0,85 Sucher hat, wäre ich daran evtl. interessiert.

Das neue AF-S 1,4/35 G wäre eigentlich eine klare Empfehlung.

Anstelle des 75er kommen das alte AF 1,4/85D und das neue AF-S 1,4/85G in Frage.

Beim 135er kommt eigentlich nur das AF 135DC in Frage welches mit und ohne D gibt. Da ich mit 135mm analog nie geblitzt habe, stört es mich nicht das ohne D zu haben.

Alternativ könntest Du auch das neue AF-S 2,8/70-200 VRII nehmen, damit könntest Du auch das 85er ersetzen. Optisch kann es fast mithalten, aber es fehlt die offene Blende und es ist eben ein anderes Fotografieren.
  #4  
Alt 17.02.2011, 14:34
Benutzerbild von lesitzki
lesitzki lesitzki ist offline
Community-Mitglied (kommunikationsstark)
Elektrofotograf und Chemiepanscher
 
 
Registriert seit: 12.08.2005
Ort: Hattingen
Beiträge: 4.934
Thanks: 7.529
Thanked 16.565 Times in 2.931 Posts
AW: Welche Objektive zur Nikon F6 beim Umstieg von Leica M7 mit Leica Objektiven?

Hast du dir das wirklich Übelegt? Hast du schon mal eine F6 in der Hand gehabt? Der nackte Body ist fast genauso groß wie deine M7 mit 35, 75 und 135 mm. Da du mit niedrig empfindlichen Filmmaterial unterwegs bist, bleiben auch nur die Lichtriesen - 1,4/35mm, 1,4/85mm und 2/135mm und etwas anderes würde ich auch nicht nehmen. Wenn man sein Leben lang mit Festbrennweiten fotografiert hat würde ich auch keine Zoomobjektive nehmen. Du hast nämlich keine echte Lichtstärke - nur 2,8. Das Volumen der Ausrüstung verdreifacht sich, das Gewicht verdoppelt sich und der Autofokus ist keine Garantie für scharfe Fotos auch das muss erst mal geübt werden.

Vielleicht hilft die ganz einfach eine Suchervergrößerung für die M7. Wenn die nicht reichen sollten hilft dir dein Augenoptiker der kann sicher eine für dich speziell anpassen. http://www.azubi-eyeland.de/?p=1196
__________________
Viele Grüße
Holger

Sharpness is a bourgeois concept. - Henri Cartier-Bresson
http://www.flickriver.com/photos/hol...r-interesting/
  #5  
Alt 17.02.2011, 14:47
Benutzerbild von Stitch
Stitch Stitch ist offline
Community-Mitglied (beitragsstark)
Ois Is Blues
 
 
Registriert seit: 07.11.2010
Beiträge: 222
Thanks: 11
Thanked 183 Times in 69 Posts
AW: Welche Objektive zur Nikon F6 beim Umstieg von Leica M7 mit Leica Objektiven?

Ich hatte früher eine komplette Leica M Ausrüstung mit deren besten Objektiven, daneben dito Nikon F5.
Das Thema Gewicht + top Linsen sollte man abhaken, da ist Leica unschlagbar. Bei den Nikon/Canon Systemen muss einfach ein gewisse Größe mit dem Gewicht getragen werden. Hat aber im Alltag auch Vorteile (Trefferquote bei unvorhersehbaren Situationen, deswegen habe ich Leica verkauft).
Das 35er hat einen optimalen Bildwinkel, den AF-S braucht man bei dem Objektiv allerdings gar nicht. Meine Wahl für 1 Body mit 2 Festbrennweiten als >>immer-dabei<< wären die "alten" 28mm und 85mm als 1.4/AF-D
__________________
Viele Grüsse
Ludo
  #6  
Alt 17.02.2011, 15:35
Benutzerbild von Günther
Günther Günther ist offline
Community-Mitglied (kommunikationsstark)
Dieses Mitglied hat keinen Status.
 
 
Registriert seit: 11.11.2006
Beiträge: 2.014
Thanks: 1
Thanked 557 Times in 440 Posts
AW: Welche Objektive zur Nikon F6 beim Umstieg von Leica M7 mit Leica Objektiven?

Hi,

da hast Du dir ja was vorgenommen.

Hast du schon mal so eine "fette" Spiegelreflex wirklich in der Hand gehabt und geschleppt?

Das dürfte auch fotografisch (Sucher Prinzipien) eine arge Umgewöhnung geben, ob das gut geht.
__________________
Gruß, Günther
  #7  
Alt 17.02.2011, 15:57
Benutzerbild von Stefan M.
Stefan M. Stefan M. ist offline
NF-F Team
Spielen wir schon?
 
 
Registriert seit: 02.03.2005
Ort: Hamburg-Ottensen
Beiträge: 6.401
Thanks: 8.192
Thanked 9.552 Times in 3.959 Posts
AW: Welche Objektive zur Nikon F6 beim Umstieg von Leica M7 mit Leica Objektiven?

Da der angedachte Wechsel ja sehr verschiedene Aspekte berührt, würde ich eine entsprechende Ausrüstung bei Calumet oder einem anderen Anbieter leihen, um einfach in der Praxis zu testen, ob`s passt oder nicht.
__________________
Gruß Stefan

Klaus-Peter Harms/Anja Hoenen/Bettina Löffler - Netzwerk Fotografie GbR - Lessingstrasse 20 - D-34233 Fuldatal
Der folgende User sagt "DANKESCHÖN" zu Stefan M. für diesen hilfreichen Beitrag:
lesitzki (17.02.2011)
  #8  
Alt 17.02.2011, 16:06
Benutzerbild von foxmulder
foxmulder foxmulder ist offline
Auszeit
Dieses Mitglied hat keinen Status.
 
 
Registriert seit: 27.07.2005
Beiträge: 28.948
Thanks: 5.958
Thanked 30.596 Times in 9.161 Posts
AW: Welche Objektive zur Nikon F6 beim Umstieg von Leica M7 mit Leica Objektiven?

Hier noch ein paar Links:

Nikon Lenses; die Überischt über alle jemals gebauten (KB/DX-) Nikkore von Roland Vink.
Photozone; definitiv unabhängige Objektivtests weil werbefrei , aber 'nur' an Digital getestet.
Bjørn Rørslett; Erfahrungen aus der Praxis von jemandem der sich auskennt.

Gruß
Dirk
  #9  
Alt 17.02.2011, 18:14
Benutzerbild von SuperA
SuperA
Gast
Dieses Mitglied hat keinen Status.
 
 
Beiträge: n/a
AW: Welche Objektive zur Nikon F6 beim Umstieg von Leica M7 mit Leica Objektiven?

Zitat:
Zitat von Stitch Beitrag anzeigen
wären die "alten" 28mm und 85mm als 1.4/AF-D
Täusche ich mich, oder liegt das 28er nicht gebraucht auf dem ähnlichem Niveau wie das neue 1,4/35?
  #10  
Alt 17.02.2011, 18:24
Benutzerbild von arothaus
arothaus arothaus ist offline
Community-Mitglied (grosses Engagement)
Dieses Mitglied hat keinen Status.
 
 
Registriert seit: 07.07.2004
Beiträge: 890
Thanks: 0
Thanked 379 Times in 205 Posts
AW: Welche Objektive zur Nikon F6 beim Umstieg von Leica M7 mit Leica Objektiven?

Von mir nur zwei Hinweise:

1. Probier die Nikon auf jeden Fall vorher aus. Nach 40 Jahren Leica M besteht zumindest theoretisch die Gefahr, mit einer Spiegelreflexkamera nie warm zu werden. Nicht nur Kamera sondern auch die Objektive sind zwischen F6 und M6 schon recht anders von der Haptik. Leg mal ein 1,4/35er Nikkor neben ein Leica 35er...

2. Ich würde mir auch andere Alternativen mit Autofocus anschauen. Das Contax G System kommt der Leica in vielen Punkten deutlich näher als eine Nikon F6.

Gruß,
Andreas
  #11  
Alt 17.02.2011, 18:35
Benutzerbild von AndyE
AndyE AndyE ist offline
Community-Mitglied (Leistungsträger)
Objektivlos, daher alles Subjektiv
 
 
Registriert seit: 30.04.2006
Beiträge: 8.608
Thanks: 3.034
Thanked 37.688 Times in 4.719 Posts
AW: Welche Objektive zur Nikon F6 beim Umstieg von Leica M7 mit Leica Objektiven?

Pesch,
das wichtigste zuerst: Herzlich willkommen hier in der Nikon Community.

Es erfreut immer wenn es aus dem Post ersichtlich ist, daß der Suchende bereits einiges an Zeit und Aufwand in seine Vorbereitung gesteckt hat und sehr zielgerichtet seine Frage formuliert. Danke dafür

Ich entnehme Deinem Post, daß du im Prinzip mit deinem Equipment glücklich bist, aber das Augenlicht diesen Wechsel verursacht (der sonst nicht eingetreten wäre). In diesem Sinne übergibst Du Funktion von deinem Körper an die Technik (den Autofokus). Leider ist eine deiner Forderungen, die Zunahme des Gewichtes der gesamten Ausrüstung um nicht mehr als 200g zu erhöhen so nicht umsetzbar. Außer, du gehst in anderen Bereichen Kompromisse ein, wie a) weniger Lichtstärke, b) Zoom, oder c) doch mehr Gesamtgewicht.

Eine Methode die Dir uU auch etwas helfen könnte, ist die Verwendung der F6 mit MF Objektiven und als Unterstützung für das Augenlicht den Fokusindikator zu verwenden. Sollte das ein gangbarer Weg sein, stehen Dir neben einigen klassischen Nikkoren noch eine ganze Reihe von Zeiss Objektiven zur Auswahl, die sehr gute Abbildungsleistungen erzielen. Das Zeiss 35mm/1.4 steht unmittelbar vor Markteinführung und wird von der entsprechenden Community sehnsüchtig erwartet. Andere Zeiss Objektive wären das 85mm/1.4 und das für mich überragende Zeiss 100mm/2 Makro (leider fehlen hier 35mm auf Deine jetztige Lösung). Pass auf, daß du die ZF.2 Variante wählst (die haben eine CPU im Objektiv für bessere Belichtungsmessung).

LG,
Andy
  #12  
Alt 18.02.2011, 02:50
Benutzerbild von Roberto
Roberto Roberto ist offline
Community-Mitglied (beitragsstark)
Dieses Mitglied hat keinen Status.
 
 
Registriert seit: 25.09.2006
Beiträge: 101
Thanks: 15
Thanked 230 Times in 46 Posts
AW: Welche Objektive zur Nikon F6 beim Umstieg von Leica M7 mit Leica Objektiven?

Hallo Pesch,
Auch erst mal herzlich willkommen. Ich kann mich Andy nur anschließen - endlich mal eine wirklich sachlich perfekt formulierte Frage, auf die sich präzise antworten lassen sollte.
Die Frage hat es allerdings auch in sich!
Bei mir war es umgekehrt - nach über 30 Jahren Spiegelreflex-Fotografie wollte ich endlich mal wieder ohne großen Ballast durch die Gegend streifen und begann vor ein paar Jahren in das M-System einzusteigen. Erst M7, seit gut einem Jahr M9. Da ich aber die "Liebe" zur Spiegelreflex, hier ganz im Besonderen Nikon trotzdem situativ nie aufgab und ganz im Speziellen wieder Analog und jetzt schließt sich der Kreis: mit F6 und Diafilm eine spannende Wochenendbeziehung einging. Na ja, manchmal liegen auch mal 4 Wochenenden dazwischen.
Was ich dir sagen kann ist folgendes:
Natürlich war ich wegen der Kleinheit und geringen Masse der Leica-Ausrüstung bei der Suche nach halbwegs vergleichbarem Nikon-Material ziemlich wählerisch, vor allem, was die Güte der Optiken betraf. Und gerade da scheiden sich ziemlich viele Geister.
Angenommen du kommst mit der Größe und dem Gewicht der F6 gut zurecht, zu der ich dir im Übrigen auch geraten hätte, hättest du diese Frage hier gestellt, bleiben passend zu deinen Vorlieben und deinen Vorgaben eigentlich nur zwei, maximal drei Objektive:
Ich habe das neue AF-S 1,4 35 G seit gut zwei Wochen und auch bereits Dias mit der F6 damit gemacht (übrigens auch 50er, nämlich Velvia50-mein absoluter Lieblingsfilm) und bin schlichtweg begeistert. Ich wollte bereits hier im Forum posten, dass das neue 1,4 35G mein erstes Nikkor ist, das in der Abbilungsqualität (und ich rede hier von OFFEN) an das 35er Summilux herankommt!!! Hab es aber dann doch nicht gemacht.
Vermutlich gibt es momentan nicht allzu viele, die das brandneue 35 G mit 50er Diafilm und der F6 bereits ausprobiert haben, ich kann es dir zu 100% empfehlen.
Weiter im Thema, dein Scharfstellproblem. Ich denke, dass du aus diesem Grund auf jeden Fall gut beraten bist, wenn du nur AF-Objektive nimmst, also machen Manuelle wohl kaum Sinn, dann könntest du ja auch die M7 mit 1,25er Sucherlupe weiter verwenden! Also nichts mit Zeiss oder MF-Nikkore.
- Sorry Andy, aber ich denke wir sollten dieses Thema auf jeden Fall Richtung AF betrachten -
Dann zum Tele:
Da wir mittlerweile schon bei 1,7 kg gelandet sind, denke ich, dass eine vernünftige Empfehlung nur noch die Beschränkung auf EIN Objektiv sein kann. Und das kann eigentlich nicht mehr das neue AF-S 1,4 85 G sein, denn sonst bist du bei 2,3kg. Ich würde dir liebend gerne dazu raten, denn das nächste ist das ziemlich leichte, aber schon etwas ältere AF 1,8 85 D, welches offen nicht ganz so gut ist, jedoch ab 2,5 bestens verwendbar ist. Ich habe es an der F6 mehrfach verwendet und bin, bis auf offen, extrem zufrieden damit. Es hat auch schon so einen Hauch vom Leica-3D-Touch. Und es ist geradezu BILLIG!
Mit deiner Leica-Erfahrung kann ich, wie hier auch bereits angesprochen, keinesfalls zu einem Zoom raten, auch wenn das neue 24-120 an den D's und auch an der F6 sogar ganz gut ist, aber halt auch nur Blende 4!
Falls du wirklich noch ein stärkeres Tele haben willst, wäre das letzte 135er DC noch eine Option, u.U. das 2,8 185er D, welches höllisch gut schon bei Offenblende ist, im bezahlbaren Rahmen (650-750), relativ leicht und handlich ist, aber auf Grund fehlendem AF und niedrigen Gewichts ebenso höllisch schnell verwackelt.

So, vielleicht hilfts dir weiter, würde mich riesig freuen. Und du siehst - auch in der Nikon-Kommune tummeln sich gar nicht wenige Leica-Freunde, allerdings meist unerkannt

Grüße
Robert
__________________
Wenn scho, dann gscheid!
Der folgende User sagt "DANKESCHÖN" zu Roberto für diesen hilfreichen Beitrag:
deff (18.02.2011)
  #13  
Alt 18.02.2011, 08:56
Benutzerbild von SuperA
SuperA
Gast
Dieses Mitglied hat keinen Status.
 
 
Beiträge: n/a
AW: Welche Objektive zur Nikon F6 beim Umstieg von Leica M7 mit Leica Objektiven?

Ergänzend zu Robertos hilfreichen Ausführungen will ich noch folgende Idee nennen.

Anstelle 75 bzw. 85 & 135mm führst Du diese beiden Brennweiten zu 105mm zusammen.

Ich selbst habe das 135DC und es war analog meine Lieblingslinse, digital gefällt es mir nicht mehr so gut, da es offen recht weich ist. Dem 105DC sagt man hingegen nach, dass es deutlich besser als das 135er sein soll.

Somit könnte F6 + AF-S 1,4/35 G + AF 2/105 Deine Kombi sein.
  #14  
Alt 18.02.2011, 09:07
Benutzerbild von masi1157
masi1157 masi1157 ist offline
ehemaliges Mitglied
ich wär so gern...
 
 
Registriert seit: 13.09.2005
Beiträge: 14.969
Thanks: 1.690
Thanked 10.587 Times in 3.616 Posts
AW: Welche Objektive zur Nikon F6 beim Umstieg von Leica M7 mit Leica Objektiven?

Moin!


Da es Dir u.a. so sehr auf's Gewicht ankommt, verstehe ich die Wahl der F6 nicht so ganz. Die ist ohne Frage eine fantastische Kamera, aber eben auch ein ziemlicher Brocken. Wäre eine F100 nicht eine gute, aber kleinere/leichtere Alternative?


Gruß, Matthias
  #15  
Alt 18.02.2011, 09:48
Benutzerbild von Peter ST
Peter ST Peter ST ist offline
Community-Mitglied (kommunikationsstark)
---
 
 
Registriert seit: 15.05.2006
Ort: Ostschweiz Appenzell /St.Gallen
Beiträge: 3.406
Thanks: 3.730
Thanked 5.890 Times in 1.110 Posts
AW: Welche Objektive zur Nikon F6 beim Umstieg von Leica M7 mit Leica Objektiven?

Wenn ich dies so lese, kommt es mir fast peinlich vor, wenn ich das hervorragende 24-70 Zoom an der F 6 oder das alte von Beuteltier reparierte und einwandfreie 28-70 2.8 verwende.

Die F6 ist eine analoge D2x und alles passt drauf.
FBs machen Spaß.

Letzlich bist Du kein Anfänger und ich denke probieren, mieten geht über studieren.

Gruß
Peter
  #16  
Alt 18.02.2011, 11:04
Benutzerbild von Pesch
Pesch Pesch ist offline
Community-Mitglied (grosses Engagement)
Themenstarter
Dieses Mitglied hat keinen Status.
 
 
Registriert seit: 17.02.2011
Beiträge: 1.067
Thanks: 23
Thanked 1.395 Times in 560 Posts
AW: Welche Objektive zur Nikon F6 beim Umstieg von Leica M7 mit Leica Objektiven?

Zunächst einmal eine herzliches "Danke!" für Eure vielen sachkundigen Ratschläge und Denkanstöße. Auf der Grundlage Eurer bisherigen Denkanstöße habe ich noch einmal etwas recherchiert und nachgedacht. Zu den Ergebnissen aber später. Zunächst mag ich noch einige meiner Informationen etwas präzisieren. Ich denke, dass mir Euer Rat umso mehr helfen kann, je besser Ihr meine Gewohnheiten, meinen Geschmack und meine "fotografischen Anliegen" versteht:

Meine Kenntnisse und Erfahrungen bezüglich Spiegelreflexkameras:

So etwa vor 30 Jahren hatte ich einmal eine kurze aber sehr heftige fotografische "Nicht Kleckern sondern Klotzen" Phase. In der Zeit hatte ich parallel zu meiner "immer dabei" Leica M Ausrüstung (für die mittleren Brennweiten) noch eine Leicaflex SL2Mot mit Motor, die ich mit ihrer Vollmattscheibe für Tele (3,4/180 und ein 4,8/350), Makro (2,8/60) und Weitwinkel (2,8/19) eingesetzt habe. Daher weiß ich vom Grundsatz her auch aus eigener wenn auch nur kurz währender Erfahrung (ca. 5 Jahre), was die Vor- und Nachteile einer Spiegelreflexkamera im Vergleich zu einer Messsucherkamera sind.

Benötigte Lichtstärke:

Eigentlich brauche ich nur ein besonders lichtstarkes Objektiv das schon bei voller Öffnung etwa eine Bildqualität liefert wie derzeit mein 1,4/35 ASPH. Dabei sind mir 35mm für ein lichtstarkes Objektiv etwas lieber als z.B. 50mm, weil es mir bei Benutzung der größten Öffnung weniger um das Freistellen geht, als darum, bei den gegebenen Lichtverhältnissen überhaupt noch eine einigermaßen verwacklungsfreie Aufnahme machen zu können, und vor diesem Hintergrund schätze ich die im Vergleich zu einem 1,4/50 selbst bei 1,4 schon etwas größere Ausdehnung des Bereichs der Schärfentiefe eines 1,4/35.

Habe ich also ein solches lichtstarkes Objektiv wie mein 1,4/35 ASPH dabei, dann reicht mir erfahrungsgemäß für das "kleine Tele" im Grundsatz Blende 2,8 als Anfangsöffung und für 135 sogar Blende 4. Das jedoch nur dann, wenn diese beiden Objektive schon bei voller Öffnung eine sehr gute Bildqualität haben.

Beispiel dafür, was ich mit "sehr guter Bildqualität" meine: Bevor Leica das 2/75 im Programm hatte, habe ich für viele Jahre folgende Kombination benutzt und war mit den damit erzielten Ergebnissen eigentlich auch sehr zufrieden:

Summilux 1,4/35 ASPH
Elmar 2,8/50 (170g und bei 5,6 ganz hervorragend)
Elmarit 2,8/90 (letzte Rechnung mit der ausziehbaren Gegenlichtblende)
Tele-Elmar 4/135

Das waren dann wegen des zusätzlichen 2,8/50 (die Lücke zwischen 35 und 90 war mir etwas zu groß) schon fast 2kg, was ich als "immer dabei" Gewicht schon als grenzwertig empfand. Daher habe ich nach Erscheinen des 2/75 das 2,8/50 und das 2,8/90 durch das 2/75 ersetzt.

Das 2/75 und das 3,4/135 benutze ich derzeit als "Schönwetterfotograf" weit häufiger bei 1/1000 bis 1/500 und Blende 4 oder 5,6 als bei voller Öffnung. Bei stark bewölktem Himmel oder gar Regen sitze ich auf meinen Reisen nämlich meist lieber mit netter Begleitung im Kaffeehaus und dort benutze ich dann mein 1,4/35 bei voller Öffnung, denn mit 50 oder 100 ASA in der Kamera hilft mir dort erfahrungsgemäß dann selbst Blende 2 in Kombination mit 75mm Brennweite auch nicht mehr wirklich weiter, wenn die Aufnahmen dort noch leidlich verwacklungsfrei gelingen sollen.

Also eigentlich reicht mir ein Objektiv mit einer Anfangsöffnung von mindesten 1,4, das allerdings bei voller Öffnung schon die Bildqualität meines 1,4/35 ASPH aufweisen sollte.

Benötigte Brennweiten:

In den ersten Jahren mit Fotoapparat hatte ich "nur" eine Bereitschaftstasche mit einer stark gebrauchten M2 und einem 2/50 (hatte mir mein "Lehrer" Wim Noordhoek empfohlen). Die damals entstanden Aufnahmen auf Kodachrome 25(prägt wohl fürs Leben in Richtung "Schönwetterfotografie"?) und 64 schaue ich mir nach wie vor mit sehr viel Vergnügen an (die späten 60er waren ja auch nicht gerade langweilig und Amsterdam war immer in "Tagesausflugnähe").

Käme ich also unter die 2kg mit einer F6 (F100 = guter Hinweis, schaue ich mir an) nur dann, wenn ich mich auf ein Objektiv beschränken würde und Nikon hätte aber ein 1,4/50 im Programm, das in der optischen Leistung sowohl bei voller Öffnung als auch abgeblendet zum Beispiel der letzen Rechnung des Summilux-M 1,4/50 ASPH entspricht, oder, wenn es so etwas bei Nikon nicht geben sollte, auch "nur" der letzten Rechnung des Summilux-R 1,4/50 (E60), dann würde ich im Zweifel ohne Zögern lieber so einen Weg gehen, als ständig deutlich mehr als 2kg alleine schon für Kamera und Optiken (also noch ohne Kleinzubehör) mit mir herumzuschleppen oder bei der Bildqualität in Sachen "3D-Effekt" Abstriche zu machen.

Hier die technischen Daten und MTF des Summilux-M 1,4/50 ASPH: http://de.leica-camera.com/photograp...enses/135.html

Hier die technischen Daten und MTF der letzten Rechnung des Summilux-R 1,4/50: http://de.leica-camera.com/service/d...f14/index.html

Vorher ausleihen und ausprobieren:

In praktischer Hinsicht habe ich vor wie folgt vorzugehen:

Ich fahre im Juni/Juli 2011 für etwa 2Monate von Süden nach Norden kreuz und quer durch Frankreich. Bis dahin möchte ich in einem ersten Schritt (bis spätestens Ende März) mit Eurer Hilfe herausfinden, welche der Nikon Objektive zur F6 (F100?) wohl mit größter Aussicht auf Erfolg meinen verschiedenen Ansprüchen genügen werden.

Diese Objektive und das F6 (F100?) Gehäuse werde ich mir dann im April gebraucht zu einem Preis beschaffen, zu dem ich sie im Zweifel auch wieder ohne allzu schmerzliche Verluste verkaufen kann. Dann habe ich mindestens den ganzen Mai lang Zeit um mich mit der Bedienung der Kamera und der von Euch letztlich für einen "ersten Versuch" empfohlenen Objektive vertraut zu machen.

Meine M7 Ausrüstung kommt dann auch mit nach Frankreich. Dann werde ich immer einmal wieder für einige Tage zwischen der M7 und der F6 wechseln. Nach zwei Monaten praktischer Erfahrung werde ich dann aus meiner derzeitigen Sicht wissen ob der neue Schuh in Sachen Handhabung passt oder nicht. Und die projizierten Ergebnisse werden mir dann auch in Sachen "3D-Effekt" zeigen, ob die neue Reiselösung schon gefunden wurde oder doch eher noch nicht.

Auf der Grundlage der in diesen zwei Monaten gewonnenen Erfahrungen und "Bildausbeute" hätte ich dann vor, hier gemeinsam mit Euch weiter nachzudenken, falls der neue Schuh noch irgendwo drückt.

Die M7-Ausrüstung werde ich zur Refinanzierung ohne Eile erst dann verkaufen, wenn und sobald die Nikon Lösung zweifellsfrei passt. Noch geht es mit dem manuellen Scharfstellen so gerade eben (mit der dankenswerten freundlichen Hilfe meines Optikers). Gerade deshalb möchte ich den Wechsel jetzt einleiten und nicht erst später und dann mit Hast, sobald es dann gar nicht mehr anders geht.

Soweit meine zusätzlichen Infos, damit Ihr mir so gut wie möglich raten könnt.

Nun zu meinen Überlegungen auf der Grundlage Eurer bisherigen Denkanstöße:

Grundsätzliches:

Vom Grundsatz her wäre zunächst einmal die ganze Angelegenheit für mich deutlich einfacher, wenn Nikon MTF nicht nur für die jeweils größte Öffnung sondern auch für kleinere Blendeöffnungen veröffentlichen würde, so wie das z. B. Leica oder auch Canon (für Blende 8) machen. Auch habe ich bei Nikon bislang jenseits der üblichen Marketing Spruchweisheiten in den technischen Daten keine klaren Angaben zu Verzeichnung, Vignettierung etc. gefunden.

Frage also:

Kennt von Euch jemand einen Weg, um bezüglich der Nikon Objektive an umfänglichere offizielle Werksangaben zu kommen, wie sie zum Beispiel Leica auf der Leica Website zu allen Objektiven jeweils unter "Technische Daten" als PDF veröffentlicht? Das würde es sehr vereinfachen, mir bezüglich der Nikon Objektive selbst zumindest einen Eindruck über die offizielle technische Datenlage zu verschaffen. Bei der telefonischen Nikon Support-Hotline gab es da auf Anfrage eher nur ein "Kannitverstan" als Antwort.

Autofokus, Zooms und VR:

Wenn ich mich jetzt schon von meiner Leica M mit all ihren Vor- und Nachteilen trennen muss, dann möchte ich mir mit der Anschaffung einer Spiegelreflexausrüstung gerne nicht nur deren Nachteile sondern auch - zumindest einige - ihrer systembedingten Vorteile anschaffen.

Zu den systembedingten Vorteilen einer Autofokus-Spiegelreflexkamera gehören aus meiner Sicht gerade für den "Diafotografen" das "Zoomen" des als bestmöglich empfundenen "Ausschnitts" und die Möglichkeit der Benutzung von VR Objektiven zur Kompensation der gegenüber einer Messsucherkamera höheren Verwacklungsgefahr aufgrund der Bewegungen vor allem des Spiegels und auch der Blendenmechanismen etc..

Ich selbst konnte, zumindest meiner derzeitigen Erinnerung nach, mit der Leicaflex SL2 z.B. nicht noch mit einer 1/8 sec zu ansehnlichen Resultaten kommen, wie es mir mit der Leica M7 doch recht häufig gelingt.

Vom Grundsatz her fände ich es daher eigentlich schade, wenn ich jetzt bei dem Umstieg danach wieder ausschließlich bei manuell zu fokussierenden Festbrennweiten ohne VR landen würde. Aber wenn nur solche Nikon oder Zeiss Objektive die angestrebte "3D Qualität" haben sollten, dann ist das eben so, und ich werde damit leben können.

Aber grundsätzlich wäre es mir schon lieber durch den "erzwungenen" Umstieg jetzt dann auch in den Genuss zumindest einiger der systembedingten Vorteile eine Spiegelreflexausrüstung zu gelangen. Aber größere Kompromisse in Sachen Bildqualität und maximales Gesamtgewicht mag ich natürlich deswegen nicht machen, da habt Ihr mich völlig richtig verstanden.

Meine Hoffnung wäre es gewesen, dass moderne Zoom-Objektive wie z.B. das kürzlich neu erschienene Nikon 1:4 G 24-120 VR

a) abgeblendet auf 5,6 oder 8 inzwischen vielleicht eine Bildqualität liefern, die zumindest der meiner Leica Objektive bei deren Blende 2,8 oder 4 entspricht.

und

b) der Qualitätsverlust durch die gegenüber Blende 2,8 oder 4 bei Blende 5,6 oder 8 dann notwendige längere Verschlusszeit durch den VRII "wettgemacht" wird. (Zur Erinnerung: Ich fotografiere in aller Regel Motive die stillhalten und mit einer großen Blende "Freistellen" ist auch nur sehr selten mein Anliegen).

Wenn die Prospekt-Behauptung von Nikon also zutreffen würde, dass der VRII des neuen 24-120 in der Hand eines erfahrenen Fotografen bis zu 4 Belichtungsstufen kompensieren kann, dann dachte ich mir bislang, dass man dann ja vielleicht bei der 35mm Einstellung des 1:4 24-120 und Blende 4 und dann ½ sec aufgrund VRII die im Wesentlichen identische "Bildqualität" erzielen können müsste wie mit meinem 1,4/35 bei Blende 1,4 und 1/15 sec.

Die MTF des neuen Nikon 1:4 24-120 sieht zumindest bei dessen 24mm Einstellung (nur dazu macht Nikon leider Angaben) und Blende 4 (nur dazu macht Nikon Angaben) nicht schlechter aus als die MTF meines 1,4/35 ASPH bei Blende 1,4, sondern eher sogar eteas "besser" (was bei "nur" Blende 4 aus meiner Sicht ja auch nicht wirklich verwunderlich wäre im Vergleich zu Blende 1,4 - selbst bei einem Leica Objektiv?)

Aber das trifft nach Eurer praktischen Erfahrung ja offensichtlich nicht zu, denn das neue 1:4 24-120 VR wurde ja bislang hier nicht empfohlen, obwohl es in Bezug auf den Brennweitenbereich und aufgrund der Tatsache, dass der VRII ja vielleicht wirklich den Belichtungszeitenunterschied zwischen Blende 1,4 und 4 kompensieren kann (das entspricht 3 Belichtungsstufen und der VRII des Nikon 1:4 G 24-120 VR kompensiert ja laut Prospekt sogar bis zu 4 Belichtungsstufen?).

Entsprechen die Prospektaussagen bezüglich des Kompensationsvermögens des VRII und/oder die von Nikon für das neue 4/24-120 Objektiv veröffentlichten MTF für dessen Blende 4 nicht Euren praktischen Erfahrungen? Oder warum sonst hat es bislang niemand von Euch als "Ersatz" für meine drei Leica Objektive in Betracht gezogen?

Nikon 1,4/35 in der neuesten Version:

Sofern es zutrifft, das die Abbildungsleistung der neuesten Version des Nikon 1,4/35 offen und abgeblendet in etwa der meines Summilux-M 1,4/35 ASPH entspricht, dann drängt sich dieses natürlich in der Tat für den "Frankreich Test" auf. Müsste aber ergänzt werden um zumindest ein kleines Tele im Bereich 70 – 90, das dann in seiner Anfangsöffnung und Abbildungsleistung (offen und abgeblendet) aber zumindest dem letzten Elmarit-M 2,8/90 entsprechen müsste.

Das neueste Nikon 1,4/35 könnte man vielleicht aber auch mit einem 50er und einem 90er oder 100er von Nikon kombinieren (2/105?). Das 50er müsste dann ab Blende 2,8 in etwa die Leistung des 2/50 oder 2,8/50 von Leica aufweisen und das 90er oder 100er müsste dann in seinem Leistungsstand ab Blende 2,8 in etwa dem Leistungsstand der letzten Version des Leica 2,8/90 entsprechen.

Das neue Nikon 1,4/85 G:

Die MTF für Blende 1,4 sieht in der Tat sehr gut aus. Hier wäre es interessant, wie es abgeblendet auf 2,8 und 4 im Vergleich mit meinem 2/75 oder dem letzten Elmarit-M 2,8/90 abschneidet?

Wenn das neue 1,4/85 G aus Eurer Sicht tatsächlich letztlich das einzige kleine Nikon-Tele sein sollte das meinem Leica 2/75 und früher 2,8/90 im Leistungsstand bei den Blenden 2,8 und 4 entspricht, dann würde ich die dann insgesamt doch ca. 2,2 kg im Zweifel lieber einmal in Frankreich versuchen zu schleppen, als bei dem das Nikon 1,4/35 ergänzenden kleinen Tele deutliche Leistungseinbußen gegenüber einem Leica 2/75 oder 2,8/90 hinnehmen zu müssen.

Contax G2:

Dafür gibt es meines Wissens kein Objektiv mit einer Anfangsöffnung von 1,4, fällt also alleine daher schon als kompakte und leichte "Autofokus Alternative" flach, da die Contax G2 meines Wissens auch nicht über ein VR System verfügt.

Aktuelles Nikon Zoom 1:2,8 70-200 VR:

Sicher ein Objektiv mit einer hervorragenden optischen Leistung. Aber mit Brennweiten größer 100mm mache höchstens 5% meiner Aufnahmen. Und nur um das häufiger benutzte (25%) 75er oder 90er Leica Objektiv zu ersetzen scheint mir dieses sicher hervorragende Objektiv für "immer dabei" unangemessen schwer und unhandlich zu sein.

Soweit meine bisherigen Überlegungen auf der Grundlage Eurer bisherigen Ratschläge, für die ich mich noch einmal ganz herzlich bedanke.

Euch allen einen schönen Tag und jetzt schon ein schönes Wochenende.
  #17  
Alt 18.02.2011, 11:12
Benutzerbild von Xapathan
Xapathan Xapathan ist offline
Community-Mitglied (kommunikationsstark)
Dieses Mitglied hat keinen Status.
 
 
Registriert seit: 24.10.2006
Beiträge: 2.467
Thanks: 2.980
Thanked 6.441 Times in 988 Posts
AW: Welche Objektive zur Nikon F6 beim Umstieg von Leica M7 mit Leica Objektiven?

Zitat:
Zitat von Pesch Beitrag anzeigen
Kennt von Euch jemand einen Weg, um bezüglich der Nikon Objektive an umfänglichere offizielle Werksangaben zu kommen, wie sie zum Beispiel Leica auf der Leica Website zu allen Objektiven jeweils unter "Technische Daten" als PDF veröffentlicht?

Hier solltest Du etwas Lesestoff finden:
http://imaging.nikon.com/products/im...ist.htm#manual

Schönes Wochenende und viel Spaß beim Schmökern.
__________________
--

„Les abrutis ne voient le beau que dans les belles choses.” (Arthur Cravan)
  #18  
Alt 18.02.2011, 11:14
Benutzerbild von jazzmasterphoto
jazzmasterphoto jazzmasterphoto ist offline
Erfahrenes Mitglied
am knipsen dran am tun
 
 
Registriert seit: 27.09.2005
Beiträge: 15.292
Thanks: 38.613
Thanked 37.559 Times in 8.686 Posts
AW: Welche Objektive zur Nikon F6 beim Umstieg von Leica M7 mit Leica Objektiven?

Zitat:
Zitat von arothaus Beitrag anzeigen
... auch die Objektive sind zwischen F6 und M6 schon recht anders von der Haptik ...

Ein guter Hinweis!

Selbst das robusteste Nikkor wirkt neben einer Leica-Optik wie Plastik.


Was amüsanterweise bislang völlig übersehen wurde – selbst von den
ausgewiesenen Doppelnutzern – sind folgende Aspekte:

1) Der Blendenring sitzt ganz woanders und nicht so ergonomisch
2) Leica ist linksdrehend (Blende + Entfernung), Nikon andersherum ...


Klar kann man sich an allem gewöhnen ...


Das manuelle Scharfstellen ist echt ein Thema für uns Halbblinde.

Allerdings würde ich das erst einmal sorgfältig mit dem Augenarzt
meines Vertrauens besprechen und mich zusätzlich mit einem Leica-
Spezialisten beraten. Siehe dazu auch lesitzki ...


Auch die Gewichtsfrage sollte man nicht unterschätzen, lieber Pesch!
Wie Du merkst, wird man nicht jünger und der Tatter nimmt auch zu.

Weshalb m.E. der vernünftigste Rat in der Tat ist, sich das benötigte
Geraffel mal für ein Wochenende zu leihen und auszuprobieren.


Mögest Du die für Dich dauerhaft richtige Entscheidung treffen!

Beste Grüße,

Sven



... mal wieder knapp überholt worden.
.
  #19  
Alt 18.02.2011, 14:16
Benutzerbild von AndyE
AndyE AndyE ist offline
Community-Mitglied (Leistungsträger)
Objektivlos, daher alles Subjektiv
 
 
Registriert seit: 30.04.2006
Beiträge: 8.608
Thanks: 3.034
Thanked 37.688 Times in 4.719 Posts
AW: Welche Objektive zur Nikon F6 beim Umstieg von Leica M7 mit Leica Objektiven?

Zitat:
Zitat von Pesch Beitrag anzeigen
Wenn die Prospekt-Behauptung von Nikon also zutreffen würde, dass der VRII des neuen 24-120 in der Hand eines erfahrenen Fotografen bis zu 4 Belichtungsstufen kompensieren kann, dann dachte ich mir bislang, dass man dann ja vielleicht bei der 35mm Einstellung des 1:4 24-120 und Blende 4 und dann ½ sec aufgrund VRII die im Wesentlichen identische "Bildqualität" erzielen können müsste wie mit meinem 1,4/35 bei Blende 1,4 und 1/15 sec.
....
Entsprechen die Prospektaussagen bezüglich des Kompensationsvermögens des VRII und/oder die von Nikon für das neue 4/24-120 Objektiv veröffentlichten MTF für dessen Blende 4 nicht Euren praktischen Erfahrungen? Oder warum sonst hat es bislang niemand von Euch als "Ersatz" für meine drei Leica Objektive in Betracht gezogen?
Servus Pesch,
bin noch unterwegs daher derzeit nur eine kurze Antwort. Mit dem 24-120mm/4 habe ich auf Film noch keine Erfahrung (einfach noch nicht damit verwendet). Aber unabhängig von den anderen Aspekten, die es noch gesondert zu besprechen gilt, mal ein Bild mit 120mm und 1/20 Sekunde Belichtungszeit aus der Hand aufgenommen. Daß für diese Lichtverhältnisse ISO 6400 herhalten mussten, tut nichts zur eigentlichen Sache die ich hier zeigen möchte. Nämlich, daß der VR Mechanismus bei 120mm so lange Belichtungszeiten durch einen 50jährigen zuläßt.

Dieses Bild ist ein Bildauschnitt aus der Mitte des Originals, ca. 3:1 verkleinert.

Später mehr zu dem Objektiv.

LG,
Andy

Welche Objektive zur Nikon F6 beim Umstieg von Leica M7 mit Leica Objektiven?
  #20  
Alt 18.02.2011, 14:26
Benutzerbild von foxmulder
foxmulder foxmulder ist offline
Auszeit
Dieses Mitglied hat keinen Status.
 
 
Registriert seit: 27.07.2005
Beiträge: 28.948
Thanks: 5.958
Thanked 30.596 Times in 9.161 Posts
AW: Welche Objektive zur Nikon F6 beim Umstieg von Leica M7 mit Leica Objektiven?

Zitat:
Zitat von jazzmasterphoto Beitrag anzeigen
1) Der Blendenring sitzt ganz woanders und nicht so ergonomisch
Ich finde den Blendenring unmittelbar unter der dem Auslöser sehr ergonomisch!
Zitat:
Zitat von jazzmasterphoto Beitrag anzeigen
2) Leica ist linksdrehend (Blende + Entfernung), Nikon andersherum ...
Ist bei dedizierter AF-Nutzung vielleicht zu verschmerzen.

Gruß
Dirk
Antwort

Stichworte
leica, nikon, objektive, objektiven, umstieg


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Frage Leica-R Objektive für Nikon umrüsten Montfort Objektive & Konverter 4 27.07.2014 19:22
Verwendung von Leica-R-Objektiven an der Nikon d610 Isohypse Objektive & Konverter 3 06.01.2014 13:08
LEICA Objektive an NIKON Gom Jabbar Objektive & Konverter 48 05.04.2013 19:05
Umbau von Leica-Objektiven auf Nikon FischMuc Objektive & Konverter 20 03.02.2011 19:15
Nikon-Objektive beim Umstieg von Analog zu Digital alaafle Objektive & Konverter 3 15.02.2007 21:19





Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:30 Uhr.

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
vBulletin Optimisation by vB Optimise.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO v1.2.3 (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Shoutbox provided by vBShout (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
User Alert System provided by Advanced User Tagging (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
© Netzwerk Fotografie/Nikon-Community, 2004/2018
 

Über Netzwerk Fotografie

"Die Netzwerk Fotografie/Nikon-Community gehört zu Europas größten Foto-Communities mit mehr als 120.000 Mitgliedern"

 

Partner werden

Sprechen Sie uns an, wenn Sie Partner der Netzwerk Fotografie-Community werden wollen.