ON1Photoraw

16.03.2018 08:39 dogsled#1
Moin,

arbeitet jemand mit dem Programm ON1Photoraw ?

- hat das mit dem download gut geklappt ?
- gibt es evtl. doch die Auswahl auf Deutsches Menü ?
16.03.2018 09:07 pawl_s#2
Mit dem Download hatte ich keine Probleme aber es war schon eine Weile her. Wegen Deutsch kann ich gerade nicht sagen, da ich nicht zu Hause bin. Ich vermute aber, dass es die Option auf Deutsch umzuschalten nicht gibt.
16.03.2018 09:39 dogsled#3
...und wie zufrieden bist Du mit dem Programm?
16.03.2018 10:18 pawl_s#4
Ich bin sehr zufrieden, besonders wenn es um Masken geht. Einfach zu bedienen und funktioniert richtig gut.

Einziges Problem - RAW Dateien und On1 machen meinen Rechner platt.

Für mich als Hobby-Fotografen sehr gutes Tool.
16.03.2018 15:00 BVJK#5
Angefangen habe ich schon 2013 mit dem Vorgängerprogramm namens: onOne Perfekt Photosuite 7.
Nach der Version 8, 9 und 9,5 hieß das Programm ab der Verion 10 dann onOne RAW mit z.T. ziemlich verändertem Bedienungsprogramm!
Ab 2017 ist der Name nun Photo RAW 2017 und jetzt 2018, wobei die neuste Version nun 2018.1 ist mit einer erneut überarbeiteten Benutzeroberfläche und vielen Neuerungen und Verbesserungen schon vorhandener Werkzeuge wie z.B.:
--> verbesserte Pinsel für die lokale Korrektur von Rauschen im Bild und
--> mit dem neuen „Globale Masken“-Tool: Hier kann man nun prima schärfen oder die Dichte und Deckkraft der Masken toll bestimmen.
--> Auch das neue HDR-Modul ist nun schneller geworden ist und
--> die Helligkeitsmaske wurde verbessert.
Des weiteren kann man nun mit einer virtuellen Kopien, (also ohne Arbeiten an einer echt erstellten Kopie) in diesen virtuellen Räumen, den sog. "Versionen" unterschiedliche Bearbeitungsvarianten sehr einfach ausprobieren und abspeichern, ohne das Original zu verändern.
--> Das Panorama-Stitching ist auch neu und man kann nun
--> Panoramen sogar auch für Facebook anpassen.
--> Zu den zahlreichen Bildeffekten, die z.T. umsonst immer wieder neu (zum Ausprobieren von etlichen Fotografen erstellt) kredenzt werden, sind auch wieder neue Filter- und Preset-Varianten integriert worden, so dass die Fülle von raschen Änderungsmöglichkeiten rasant zunimmt!.

Das Programm wird immer vielseitiger und man bemüht sich (dank der Unterstützung einer riesigen USA-Fangemeinde und mit Hilfe von den Erfahrungen durch viele, bekannte Fotografen aus Amerika), mittels zahlreicher Videos und Anleitungen die Arbeit mit Photo Raw zu erklären.
Dabei ist es schon hilfreich, wenn man englisch kann bzw. sich mit der Zeit in die englische Terminologie halbwegs eingearbeitet hat. Denn es gibt keine deutsche Version!

Mitterweile fahre ich zwei bzw. jetzt sogar dreigleisig, da ich immer an Neuerungen interessiert bin bei meiner Suche nach einer dauerhaften Lightroomalternative:
Als zweites Programm erschien erst 2016 das DxO-Programm PhotoLab, was sich aus dem DxO OpticsPro 11 weiterentwicklet hat - siehe hier: https://www.digitalkamera.de/Softwar...Lab/10669.aspx
Besonders interessant ist hier die NIK-Software mit der punktuellen Bearbeitung der Bilder, was erst von Google aufgekauft worden ist, mittlerweile aber auch hier integriert wurde: Eine lokal echt wirkungsvolle Bearbeitungsmöglichkeit, die ich auch sehr gerne benutze.
Außerdem kann ich dieses Programm für jene Fotografen empfehlen, die nicht so gerne sich in die englische Terminologie einarbeiten wollen bzw. bei den englischen Videos u. U. Verständnisprobleme bekommen sollten.

Aber noch ein interessantes Programm möchte ich hier am Ende doch auch noch erwähnen, das mir ebenfalls dank zahlreicher Presets und Filtermöglichkeiten viel Freude macht: Luminar 2018: Ein irre schnell arbeitendes Programm, das es mittlerweile auch für Windowsrechner gibt. Näheres hier: https://skylum.com/de/luminar

So wechsle ich nun zwischen diesen drei verschiedenen Softwarelösungen. Bei allen dreien gibt es Lösungen bei der Bildbearbeitung, die ich besser finde. Dies ist aber rein subjektiv. Zeitlich gesehen verbringe ich aber doch bei On1 Photo Raw 2018.1 die meiste Zeit, wenn ich Bilder bearbeite.
Spaß macht die Arbeit aber trotz allem auch mit PhotoLab und Luminar, jeder für bestimmte Bearbeitungen, wie sie mir mit den jeweiligen Programm besser von der Hand gehen und ich schon die nötige Routine gewonnenhabe. Schnell sind sie aber alle drei, wenn man einen ausreichend schnellen und speicherreichen Rechner hat, dabei alle drei durchwegs erstklassige Ergebnisse liefern.:-)
Völlig neu ist noch (für mich brandfrisch) das ebenfalls zukunftsträchtige Affinity Photo, das noch im Auf-und Ausbau ist: Mal sehen, wie ich damit zukünfig klar komme - und überhaupt mit dieser Qual der Wahl...
https://affinity.serif.com/de/photo/

Mein momentanes Ranking, gemessen an den gelungenen Lösungen für unterschiedliche Bearbeitungsbereiche und gemessen am Faktor Zeit in meinem Work flow dafür ist:
1. Platz On1 Photo Raw
2. Patz: DxO PhotoLab
3. Platz Luminar 2018
16.03.2018 16:09 dogsled#6
Moin,

danke für den ausführlichen Bericht.
Mir geht es Hauptsächlich darum Raw Daten von einer Fuji x-H1 zu bearbeiten. Leider kann LR das in den älteren Versionen nicht mehr.
16.03.2018 16:22 pawl_s#7
"Mir geht es Hauptsächlich darum Raw Daten von einer Fuji x-H1 zu bearbeiten"

Hier ist der Haken ;) Angeblich tut PhotoRaw auch die X-Trans Dateien bearbeiten. Damit habe ich aber keine Erfahrung.

Gruß,
pawl_s
17.03.2018 10:38 Christopher#8
Zitat
Zitat von dogsled »

Mir geht es Hauptsächlich darum Raw Daten von einer Fuji x-H1 zu bearbeiten. Leider kann LR das in den älteren Versionen nicht mehr.

DxO PhotoLab kann meines wissens keine Fuji-Dateien bearbeiten.
17.03.2018 12:13 dogsled#9
Zitat
Zitat von Christopher »

DxO PhotoLab kann meines wissens keine Fuji-Dateien bearbeiten.


Deshalb ja ON1Photraw
17.03.2018 23:44 BVJK#10
Zitat
Zitat von dogsled »

Deshalb ja ON1Photraw

Ich habe auch schon lange LR verlassen und will diese Preispolitik nicht mitmachen. On1PhotoRaw kann ich als Alternative nur empfehlen. Aber auch Luminar 2018 verarbeitet Dein Fuij-Format! https://skylum.com/luminar/raw-converter
Installiere doch einfach mal testweise diese u.a. Programme und schau mal, wie Du damit klar kommst.
18.03.2018 10:14 dogsled#11
Zitat
Zitat von BVJK »

Ich habe auch schon lange LR verlassen und will diese Preispolitik nicht mitmachen. On1PhotoRaw kann ich als Alternative nur empfehlen. Aber auch Luminar 2018 verarbeitet Dein Fuij-Format! https://skylum.com/luminar/raw-converter
Installiere doch einfach mal testweise diese u.a. Programme und schau mal, wie Du damit klar kommst.


Moin,
danke, werde mir das andere Programm auch ansehen.
21.03.2018 10:51 BVJK#12
Zitat
Zitat von dogsled »

Moin,
danke, werde mir das andere Programm auch ansehen.

Noch einen kleinen Nachtrag zu meinem obigen Beitrag #5:
Ich hatte ja auch schon von dem kleinen, aber feinem Photoshop-Ersatz Affinity Photo (der britischen Softwarefirma Serif) gesprochen. Mittlerweile ist jetzt wieder ein tolles Update dazugekommen und das Programm wird immer besser. Versuche doch mal, auch hier die Raw Daten von Deiner Fuji x-H1 zu verarbeiten: Ich glaube immer mehr, Affinity Photo wird von Update zu Update auch für mich eine immer interessanter werdende Alternative zum Photoshop, den ich sowieso kaum noch für Bearbeitungen nutze, da ich die ADOBE-Preispolitik nicht mehr mitmachen möchte....
Liesmal hier, was der Fotograf Herr Roggemann in seinem Blog dazu schreibt: https://roggemann-fotografie.de/affi...obe-cloud-abo/
21.03.2018 13:04 spurensucher#13
Hallo,

ich benutze Affinity Photo seit September 2016, und kann die positive Entwicklung nur bestätigen. In Sachen Bildbearbeitung benutze ich Photoshop so gut wie gar nicht mehr. Nach dem letzten Affinity Update funktioniert auch die RAW-Entwicklung, zumindest mit Nikon-NEFs, sehr gut.Der Unterschied zu Lightroom 6 ist, wenn überhaupt, marginal. Das ich noch LR 6 benutze liegt an der Datenbank-Funktion, die bietet Affinity (noch) nicht. Ich habe vor drei Tagen noch einmal einen kleinen Vergleich gemacht zwischen LR6, DxO Essential und Affinity, einen auffälligen Unterschied konnte ich nicht feststellen!

Grüße
Dieter
21.03.2018 16:08 Christopher#14
Zitat
Zitat von spurensucher »

Hallo,

ich benutze Affinity Photo seit September 2016, und kann die positive Entwicklung nur bestätigen. In Sachen Bildbearbeitung benutze ich Photoshop so gut wie gar nicht mehr. Nach dem letzten Affinity Update funktioniert auch die RAW-Entwicklung, zumindest mit Nikon-NEFs, sehr gut.Der Unterschied zu Lightroom 6 ist, wenn überhaupt, marginal. Das ich noch LR 6 benutze liegt an der Datenbank-Funktion, die bietet Affinity (noch) nicht. Ich habe vor drei Tagen noch einmal einen kleinen Vergleich gemacht zwischen LR6, DxO Essential und Affinity, einen auffälligen Unterschied konnte ich nicht feststellen!

Grüße
Dieter

Hallo Dieter,

benutzt du Affinity Photo unter Windows oder auf einem Mac?
Ich hatte seiner Zeit die erste öffentliche Version auf meinem Windows-Rechner und da hat es sehr lange gedauert (10 Sekunden) bis das Programm ein RAW einer D810 geöffnet hat.
Hier waren alle anderen Programme deutlich schneller.

Gruß Christopher
21.03.2018 20:14 spurensucher#15
Hallo Christopher,

für ein NEF aus der D600 werden ca. 8 Sek. benötigt (Drag&Drop). Dauert etwas länger als in LR6, das liegt aber daran das jedes RAW einzeln geladen wird. In LR 6 benötigt das gleiche RAW ca. 6 Sek. aus Vorschau in den Entwickel-Modus. Empfinde ich nicht als störend, da die restliche Bearbeitung gleich flott vonstatten geht!

Gruß Dieter
21.03.2018 20:16 spurensucher#16
Sorry, ich arbeite mit W10.
21.03.2018 22:12 BVJK#17
Zitat
Zitat von spurensucher »

Sorry, ich arbeite mit W10.

Mein Affinity Photo läuft übrigens auch auf Win10 und habe gleiche Freude an diesem Programm wie Du, das nur noch besser werden kann, wenn mit der Zeit so nach und nach die Verbesserugen eintreffen werden. Aber je nach Bearbeitungsbereich bin ich auch gut mit On1PhotoRAW, Luminar 2018 und DxO Photolab sehr zufrieden, (Aber das habe ich ja schon ausführlich in meinem Beitrag #5 beschrieben und mein Ranking aller Software ist immer noch das selbe... :hehe:
23.03.2018 12:08 BVJK#18
Wer sich für DxO Photolab interessieren sollte:
Bis zum 2. April 2018 gibt es auf alle Programme von DxO 25 % Rabatt!
https://shop.dxo.com/?CountryShow=Ge..._content=leads