Tromso Polarlichtreise

27.02.2018 16:20 Camper#1
Hallo liebe Forumsmitglieder,
nach, für uns sehr schönen Tagen auf unserer Tromso- und Polarlichtreise, ein kleiner Bericht mit einigen Bildern um einige Erlebnisse mit euch zu teilen.
Einen Teil habe ich bereits in der Rubrik -Fotoempfehlungen, Polarlichtreise - geschildert.
Ich möchte euch kein Reisetagebuch liefern, sondern einige Eindrücke schildern, die uns besonders gefallen haben.
Wir, meine Frau und ich, sind nach guter Vorbereitung (mit guten Tipps und Infos von Marc –Captn Marc-) von 26.01.18 bis 06.02.18 nach Tromso gereist. Das Hauptziel der Reise war Polarlichter zu sehen und zu fotografieren.
In Tromso gelandet hat uns eine tief verschneite Landschaft empfangen.

Flughafen in Tromso


Hat der Mietwagen gute Reifen? Hat er, sogar mit Spikes, was für die dick vereisten Straßen auch nötig ist.


Warmes Licht, kurze Tage
In den ersten Tagen hat uns am Meisten die schöne, warme Lichtstimmung beeindruckt.






Von hier kommt der Reichtum Norwegens





Korallensand bei Sommaroy



Am Kaldfjord bei Blamannsvik





Man hat, durch den niedrigen Sonnenstand sehr lange Lichtverhältnisse wie kurz vor dem Sonnenuntergang. Selbst mittags steht die Sonne nur niedrig am Horizont.


High noon am Telegrafbukta (kein Sonnenuntergang, sondern Mittagsonne)








und am Prevannet, einem See in einer Parklandschaft auf der Anhöhe im Stadtbereich Tromso





So gegen 14:00 Uhr






Dämmerung ab mittags um 15:00 Uhr
Da der Zeitraum mit Tageslicht ziemlich kurz ist (ab 15:00 beginnt die Dämmerung) mussten wir uns bei unseren Tagesausflügen beinahe beeilen um wenigstens auch einige Aufnahmen bei normalen Tageslicht in den Kasten zu bekommen. Ruch zuck war wieder Sonnenuntergangsstimmung.
Das Stativ gehörte zu unserer Grundausrüstung bei Fotografieren, aber ich mußte es ja nicht tragen :-)




Die schöne Lichtstimmung vermittelt nur optisch Wärme, gefühlt wars ziemlich kalt.









Sonnenuntergang ca. 17:00 Uhr





Die Kälte hat fast alles im Griff

Die Temperaturen lagen tagsüber meist knapp im zweistelligen Minusbereich.














-20Grad unser Minusrekord: Auf dem Breivikeidet (Straße 91 zwischen Ramfjorden und Ullsfjorden)








Die Kälte hält niemand auf

Irgendwie gehen die Norweger völlig entspannt mit der Kälte um. Man sieht Radfahrer (mit Spikesreifen), die Fußgänger sind meist mit Grödeln oder Spikes an den Sohlen unterwegs. Niemand muß sich darum scheren, ob der Gehweg eisfrei ist wie bei uns.
Sonntags an der Telgrafbukta trifft man sich zum Picknick und Grillen.




Oder man geht schwimmen. Leider habe ich meine Badehose vergessen :-).
(Lufttemp. -11, Wasser +2) Temperaturdifferen Luft-Wasser =13Grad, wie zuhause in der Wanne.












Oder man geht angeln




Weiter gehts, wenn ihr weiterlesen wollt mit dem zweiten Teil

Grüße,
Friedrich
27.02.2018 16:56 TeJot#2
Zitat
Zitat von Camper »

Weiter gehts, wenn ihr weiterlesen wollt mit dem zweiten Teil

Oh ja. Sehr gerne, Friedrich. Das sind schon jetzt tolle Bilder, die an unsere Reise mit Marc und Bernd im Februar 2016 erinnern.
27.02.2018 17:44 Camper#3
Die Fortsetzung meiner Ausführungen zu unserer Polarlichtreise nach Tromso


Marc ist schuld :-) (zumindest zum Teil)

Unser erstes Polarlicht ??



Nichts zu sehen?
Wir sahen auch nichts, lediglich zwei Ratlose aus dem Südwesten. Die Wettervorhersage lautete wolkenlos, die Polarlichtvorhersage war gut. Diese Erfahrung haben wir noch zweimal gemacht, Vorhersage ist das Eine, Realität das Andere.


Aber jetzt, tatsächlich unser erstes Polarlicht




zuerst begeistert, haben wir solch schwache Lichter später nicht mehr fotografiert.

Der Anspruch steigt.





(Im Album sind noch weitere Bilder, jedoch Vorsicht: Suchtgefahr, ich bin dann nicht schuld)

Unser letztes Polarlicht (siehe erstes), außer einem schönen Nachthimmel war an der Telgrafbukta leider wieder nichts mit Grün.




Wie solls jetzt weitergehen ?
Wir sind vom grünen Virus befallen, Marc hat daran nicht unerheblich Schuld:-). Durch seine Tipps sind wir von seiner Begeisterung für Polarlichter angesteckt worden. Heilungsaussichten bestehen nur durch weitere Nordreisen im Winter. Auch wir sind beseelt vom Wunsch nach dem ultimativen Bild, das wir hoffentlich nie erreichen werden.



Auf dem Storsteinen (natürlich bequem mit der Seilbahn erklommen)


Mein erstes Panorama, erstellt mit dem eigens für diese Reise in maschinenbaulicher Manier erstellten Nodalpunkt-Adapter.



Bergstation Fjellstua 420m üNN



Richtung Norden um 16:00 Uhr



Richtung Norden um 16:20 Uhr, es war einfach zu schön wie sich das Licht ändert. Ich wollte diesen Eindruck einfach festhalten.



Sydspissen (Südspitze) von Tromso um 17:00 Uhr



Wieder Norden um 17:00 Uhr




Weitere Inpressionen

Rentiere auf Tisnes stehen am Weg.





und am Kaldfjorden Richtung Grotfjord





Verkehrsstau auf Kvaloya, die Meldung im Verkehrsfunk konnte ich aufgrund meiner geringen norwegischen Sprachkenntnisse nicht verstehen.





Wie bei unseren bisherigen Aufenthalten im Norden (insgesamt 3), haben wir wieder nur so eine traurige Gestalt von einem Elch gesehen (wir glauben inzwischen, dass Elche nur in dieser Form und auf Verkehrsschildern existieren)



Überbleibsel eines beliebten Fotomotivs.
Nach langer erfolgloser Suche nach einem alten Fischkutter (Palmen) hatten wir erfahren, dass dieser nicht mehr existiert. Die Palmen ist anscheinend nicht mehr.






Wenns Wetter einmal nicht passt gibts im Ort auch Abwechslung zur schönen Landschaft.

Das Polarmuseum hat die Eroberung des Polarregion zum Thema. Wie wir meinen sehr liebevoll gestaltet und allemal einen Besuch wert.

Roald Amundsen begegnet einem häufig in Tromso






Das Polaria möchte die Besucher hauptsächlich für die bedrohten Polarwelt sensibilisieren. Wer bisher keine Polarlichter gesehen hat, es werden dort halbstündlich Nordlicht-Panoramafilme gezeigt.

Diese netten Kerle werden zweimal am Tag gefüttert.









Merkwürdige Wesen in den Aquarien.




Oder ein Besuch in der nördlichsten Brauerei. Zum Glück war kein Touristenrammel als wir kurz dort waren. Für uns als Weinliebhaber nicht ganz so interessant.

Ob die Zapfhahne alle aktiv sind konnte ich nicht in Erfahrung bringen, hier wäre ein echter Biertrinker gefordert.



Sieht man mit dem Zweiten wirklich besser ?




Stadtbummel in Tromso




Domkirche, der Platz um die Kirche wird neu gestaltet, sodass nur von dieser Seite ein halbwegs brauchbares Bild möglich war.



Das Kulturhaus (blaue Fenster) und Walfängerdenkmal.



Eismeerkathedrale mit Storsteinen



Tromso bei Nacht von der Tromsobrücke



Tromsobrücke von der Seefahrtschule, einem sehenswerten Aussichtspunkt (Tipp von Marc)



Tromsobrücke bei Nacht



Die Hurtigeruten, auf deren Linienplan liegt Tromso.



Alter Hafen in Tromso




Jetzt habe schon wieder die max. Anzahl Bilder erreicht, deshalb weiter mit Teil drei.

Grüße Friedrich
27.02.2018 18:02 Captn Marc#4
Und ich ich bin gerne Schuld ! :D :hallo:

Gruß Marc
27.02.2018 18:11 pedro23#5
Beneidenswerte Fotoreise die wir nacherleben dürfen.
Wunderschöne Bilder die du uns präsentierst.
Danke
LG Peter


Gesendet von iPad mit Tapatalk Pro
27.02.2018 18:29 Camper#6
Ich weiss, ist ziemlich lang geworden, aber in Anbetracht meiner langen nahezu beitragsfreien Zeit im Durchschnitt von knapp 10Jahren auch wieder nicht so schlimm (oder doch, ich gelobe Besserung)

Aber jetzt gehts weiter mit der Tromsoreise.

Zum Stadtbummel gehört natürlich auch die Ishavskatedralen (Eismeerkathedrale)








Weitere Eindrücke

Wrack vor Tisnes.



Und immmer wieder diese roten Häuschen ---upps



Jedem der Seine



Impressionen

Am Strand von Grotfjord



Eis direkt frei Haus



Mondfinsternis: Wärend unseres Aufenthalts war eine vollständige Mondfinsternis (31.01.2018) Der Mond um 16:50 Uhr war fast wieder frei.




Wenns mit den Polarlichter einmal gar nichts wird, hier kann geholfen werden.

Im Arcticshop gibts einfach alles, natürlich in grün.



Souvenier in Grün gefällig ?



Die Trolle sehen nicht immer so lustig aus wie diese Gesellen.



Gruppenausflüge können in einigen Büros und der Touristinfo gebucht werden.





Abschließend ein Wort zum Angebot an Polarlichtausflügen:
Wir waren mit unserem Mietwagen immer alleine unterwegs, eine geführte Tour haben wir nicht gemacht (auch ein Rat aus dem Forum). Das hat den großen Vorteil, dass man völlig flexibel seine Touren gestalten kann. Entsprechende Vorbereitung über Internetseiten in Bezug auf Wetter und Polarlicht vorausgesetzt, kann nicht viel schief gehen, außer man sieht nichts Grünes. Dies ist uns gelegentlich auch passiert. Die Teilnehmer von geführten Touren hatten dann aber ebenfalls kein Glück. Man kommt gelegentlich mit diesen Reisenden ins Gespräch, da die Anbieter der Touren natürlich die bekannten Hotspots anfahren und man oft die Busse, mit denen die Gruppen unterwegs sind, in den wenigen Parkbuchten stehen sieht. Dort erlebt man dann gelegentlich frustrierte Fotografen, die vergeblich auf gute Bilder warten.
In Anbetracht der Kosten von 150 bis 250€ pro Person für eine ca. 6stündige Tour kann man für diesen Preis (bei zwei Teilnehmern) locker einen Mietwagen für ein paar Tage mieten und hat alle Flexibilität für mehrere Tage. Auf das Lagerfeuer, das die Tourenanbieter ihren Gästen als Abschluß anbieten, muß man dann allerdings verzichten oder man zündelt selbst (Brennholz wird im Ort z.T. im Supermarkt angeboten :-)).

Ich hoffen meine Ausführungen und die Bilder haben euch etwas Freude bereitet, ich bin sonst eher nicht so der Berichteschreiber. (unsere Reisetagebücher führt bei allen unseren Reise meine Frau :-))

Wir freuen uns schon auf unseren nächsten Urlaub, der uns im Juni auf die Azoren führen wird. Auf Polarlichtjagd geht’s den nächsten Winter leider nicht, aber der Entschluß zur nächsten Polarlichtreise steht schon fest.
(Hallo Marc, kleine Drohung: ich werde dich dann wieder mit Fragen löchern :-))

Allen, die bisher mitgelesen haben, ein herzliches Dankeschön für euer Interesse.
Eigentlich bin ich selbst überrascht, wie lange das gedauert hat. Meinen freien Tag habe ich heute jedenfalls mit Erfolg eingesetzt.
(Leider habe ich bei Laden meiner Bilde in mein Album nicht berücksichtigt, dass ich dort nicht die Reihenfolge bzw, die Sortierung ändern kann deshalb ist die Abfolge etwas durcheinander. Ich bitte dies zu entschuldigen.)


Grüße,
Friedrich
28.02.2018 16:46 Camper#7
Liebe Mitleser,

Bettina sei gedankt für das Zusammenfügen der drei Einzelteile, die ich aus Unwissenheit generiert habe.

Wenn mir nun noch jemand erklärt, wie ich die Dateinamen meiner Bilder unter das jeweilige Bild mogeln kann werde ich das event. bei Gelegenheit nachholen.
Die Dateinamen sind in den Alben nur sichtbar wenn ich auf die jeweilige Miniatur klicke. Beim Hochladen in den Bericht sind diese nicht sichtbar.
Das nächste Mal werde ich dann nur jeweils 3 bis 4 Bilder je Seite einfügen, wie es die Profis unter euch machen, und nicht alles untereinander hängen.

Grüße,
Friedrich
28.02.2018 17:42 Kiboko#8
Friedrich, Du hast sehr schöne Bilder mitgebraucht.
Da werden bei mir viele Erinnerungen an Tromsö und umzu wach.

Zitat
Zitat von Camper »

Wenn mir nun noch jemand erklärt, wie ich die Dateinamen meiner Bilder unter das jeweilige Bild mogeln kann werde ich das event. bei Gelegenheit nachholen.

Das mag jetzt doof klingen, aber bei mir sind die Bildunterschriften Text.
Ich kopiere die Bildnamen aus meinen Album, wenn ich das Bild einfüge.
Falls das bei Dir nicht geht, muss man ihn manuell schreiben.

Gelegenheit ist leider nur kurz, da man den Text nur einen Tag später noch ändern kann.
28.02.2018 23:12 Bettina#9
Nicht nur die Polarlichter hast Du prima erwischt, neben den schönen Landschaftsaufnahmen gefallen mir die nächtlichen Tromsø-Aufnahmen auch sehr gut - aufgenommen in unsere Highlights :up:

Wenn ich Dir bei Bildunterschriften helfen kann, melde Dich einfach per PN. Du kannst mir einfach Bild für Bild die Unterschrift durchgeben.
01.03.2018 09:53 Camper#10
Zitat
Zitat von Kiboko »

Das mag jetzt doof klingen, aber bei mir sind die Bildunterschriften Text.
Ich kopiere die Bildnamen aus meinen Album, wenn ich das Bild einfüge.

Hallo Bernd,
ich habe schon versucht in meinem Text eine gewisse Struktur anzuwenden.
Vorab habe ich den Bericht in MS-Word erstellt und dann ins Forum kopiert und die Bilder eingefügt. Leider sind die Fettschriften der Überschriften nicht mit kopiert worden. Ich habe versucht nach Themenblöcken die Bilder zusammenzufassen.
So sind z.B. unter der Überschrift (die als solche jetzt nicht mehr erkenntlich war) Warmes Licht verschieden Bilder aufgeführt.
Unter der nächsten Überschrift Die Kälte hat alles im Griff sind ebenfalls Bilder aufgeführt, die ich z.T. mit einem kurzen Stichwort versehen habe. Ich habe bewußt darauf verzichtet (wollte euch nicht langweilen) zu jedem Bild genau aufzuführen, wann wo aufgenommen usw. Das war wohl eine Fehleinschätzung von mir.
Dies führe ich hier nur auf, um zu zeigen, daß ich mir sehr wohl etwas Mühe gegeben habe und nicht nur Bilder untereinander aufgereiht habe.
Die Dateinamen (jedes der Bilder hat in meinem Album einen eindeutigen Namen, der jedoch leider erst sichbar wird, wenn man das Bild im Album anklickt) sind leider beim Kopieren in den Bericht nicht ersichtlich, so findet niemand den Bezug zu den Fotodaten im Album. Das war der Grund, weshalb ich gerne die Dateinamen mit kopiert hätte (weiss allerdings noch nicht wie).

Wenn ich schon dabei bin, kurz einige Dinge die mir Schwierigkeiten bereitet haben, zu deren Lösung ich auch unter Einsatz der SuFu keine kurzfristige Antwort erhalten habe (ihr alten Hasen im Forum habt das alles schon unzählige Male gemacht und könnt das im Schlaf).

Hochladen der Bilder:
Ein Album kann max. 60Bilder umfassen.
Beim Einfügen ins Album wird die Bildreihenfolge umgekehrt, d.h. erstes Bild im Album ist das letzte auf der letzten Seite.
Miniaturen sind nicht mit Nummerierung oder noch besser mit Dateinamen versehen. Das hat mir beim Einfügen der Bilder erheblichen Zeitaufwand beim Suchen bereitet, ich hatte mir ja den Bericht bereits in MS-Word erstellt und im Text immer den jeweiligen Dateinamen aufgeführt, in der Annahme, daß ich dann bequem aus meinem Album das Bild einfügen könne. Aber nix wars, da die Miniaturen nicht benamst sind habe ich mir hier zusätzlich Sucharbeit generiert.

Bericht erstellen:
Wie gesagt, Word-Bericht einkopiert, Bilder eingefügt, z.T. Text ergänzt und zwischendurch die Vorschau aktiviert um zu sehen wie es aussieht. Oh Wunder, geht nicht, sondern ein Hinweis, daß die max. Anzahl von 40 eingefügten Elemten (hierzu gehören anscheinend auch smilies) überschritten ist.
Also habe ich den Bericht dann eben in drei Teile aufgesplittet. (Bettina hat dies zumGlücke wieder korrigiert).
Auch werde ich, sofern ich wieder einmal so etwas verfasse (?) nach 4 Bildern eine neue Seite erzeugen (macht man über "Antwort" oder?) um Rückfragen zu einzelnen Bildern zu ermöglichen. Ich habe bewußt alles hintereinander gesetzt. Ich war der Annahme daß es nicht erwünscht ist viele neue Seiten zu eröffnen. So wichtig wollte ich mich nun auch nicht gleich machen.
Vielleicht hätte ich fragen sollen, in welcher Form Reiseberichte hier im Forum gewünscht sind.


Dies habe ich hier auf keine Fall als Kritik aufgelistet, sondern nur um euch zu zeigen, mit welch scheinbar banalen Problen so ein Frischling in diesem Thema kämpft.

Auch hier ist Marc schuld :fahne:, er hat mir in einem seiner Mails so ganz nebenbei mitgeteilt, er sei auf meine Berichte (mehrere ?) gespannt. Sowas erzeugt natürlich etwas Druck :-) (den ich gelegentlich auch nötig habe, meine Frau könnte hier unendlich berichten).
Vielleicht wäre ohne seinen Fingerzeig gar kein Bericht von mir entstanden.
(Hallo Marc, du verstehst hoffentlichden Spass)

Im Nachhinein muß ich jedoch eingestehen, daß ich mich schon gefreut habe, daß manchen meine Bilder gefallen haben.
Auch dass Bettina zwei meiner Bilder in die Highlights aufgenommen hat war wie ein kleiner Ritterschlag für mich (ja man ist gelegentlich doch etwas eitel).


Grüße,
Friedrich
01.03.2018 14:13 Captn Marc#11
Moin mein lieber Friedrich !

Alles ist gut und es ist schön, dass Du dem Druck nachgegeben hast. Du siehst ja die Resonanz und das Interesse an Deinem Bericht.

Die „Feinheiten“ einen Bericht im Forum zu erstellen kommen noch.

Ich selber lade mir häufig die Fotos in kleiner Anzahl in ein Album und verarbeite Sie dann in einem Beitrag (Antwort). Dann kommen die nächsten Fotos ins Album und eine weitere Antwort wird eingestellt.

Sinnvoll ist sicherlich sich vorher eine gewisse Struktur auszuarbeiten, aber für mich sind das dann Stichworte. Der Feinschliff kommt direkt in der Antwort, die ich immer zwischendurch über „Vorschau“ kontrolliere und dann in Ruhe korrigieren kann, bevor dann das Ergebnis als Antwort hochgeladen wird. Dann besteht aber auch immer noch einen Tag lang die Möglichkeit der Korrektur.

Nur nichts überstürzen und Schritt für Schritt.

Auf jeden Fall finde ich Deinen Bericht sehr gelungen und bei den Fotos sieht man doch gerne über die redaktionellen kleinen / unwesentlichen „Mängel“ hinweg. Es ist ja ein Fotoforum ;)

Also gerne weiter so und noch ein paar Fotos einstellen, sofern Du noch welche zeigen magst. :D

Viele Grüße
Marc
01.03.2018 14:44 Kiboko#12
Hallo Friedrich,
oder muss ich jetzt nach dem Ritterschlag Sir Camper sagen?

"Antworten" ist der richtige Knopf, um einen weiteren Beitrag an einen Thread anzuhängen.

Ich erstelle inzwischen auch meine Reiseberichte in Word.
Die Word Formatierung geht aber verloren, da im Forum andere Codes für die Formatierung verwendet werden.
Diese sind hier an htlm angelehnt.

Du hast zwei Möglichkeiten:
Du kopierst den Text mit "Cut and Paste" aus Word in Dein Antwortfenster
und formatierst nachträglich Deinen Text.
Die "Werkzeuge" dafür befinden über dem Textfenster.
Dabei werden dann die Formatierungs eingefügt.
Die Formatierungsbefehle haben eckige Klammern und werden später im Text nicht mit dargestellt.
Wenn etwas fett (englisch bolt) dann wird der Text zwischen (B) wie fett Anfang und (/B) wie fett Ende fett dargestellt.
Mit eckigen Klammern sieht dass dann so aus.
Wenn etwas fett (englisch bolt) dann wird der Text zwischen wie fett Anfang und wie fett Ende fett dargestellt.
Es gibt Steuerbefehle für Schriftart, Größe, Farbe.

Die Steuerbefehle in den eckigen Klammern kannst Du auch schon vorher im Word schreiben.

Es gibt auch einen Steuerbefehl um ein Bild einzufügen.

Dafür gehe ich in mein Album und klicke das Bild an.
https://www.nikon-fotografie.de/vbul...ctureid=494003

links unterhalb des Bildes steht der Dateiname
In meinen Beispiel ist es "s389 Fjord Nordlicht 7860 1"
Den kopiere ich mit "Cut and Paste" in mein Word file.

Weiter unten sind zwei Kästchen
URL Code zum Bild und BB-Code

Den Text aus dem Feld "BB_Code" kopiere ich dann ins Word file.
Das sieht dann so aus (mit eckigen Klammern, denn es sind wieder Steuerzeichen)
(IMG)https://www.nikon-fotografie.de/vbul...id=494003(/IMG)

Mit den IMG Steuerzeichen mit eckigen Klammern wird das Bild in den Beitrag eingefügt.


Dann macht es Sinn, die Bilder in einen Thread zu nummerieren,
damit bei Rückfragen und Kommentare man sich auf ein Bild beziehen kann.
Hat Deine Kamera im Bild #105 Lichteinfall, weil da so grüne Streifen rübergehen?

Dann kann man das Bild mit Überschrift auch noch zentrieren.
und ein paar Leerzeilen einfügen, damit Bild und Text etwas Abstand haben.
Nordlicht im Bildnamen habe ich auch noch grün gemacht.

Mit runden statt eckigen Klammer sieht der Quelltext im Word file dann so aus


(CENTER)
#105
s389 Fjord (COLOR="green")Nordlicht(/COLOR) 7860 1

(IMG)https://www.nikon-fotografie.de/vbul...id=494003(/IMG)


(/CENTER)

Das Resultat mit den Steuerzeichen in eckigen Klammern:


#105
s389 Fjord Nordlicht 7860 1






Bei einen Reisebericht habe ich oft so ca. 5 Bilder pro Beitrag, die thematisch zusammenpassen.
Die Bilder können auch aus verschiedenen Alben sein.
Die Reihenfolge der Bilder ist dann die Reihenfolge mit der Du die BB-Codes ins word file kopierst.
Das muss nicht zwangsweise die Reihenfolge im Album sein.
Dazu noch etwas Text für jedes Bild.

Manche Reiseberichtschreiber machen für jedes Bild einen einzelnen Beitrag.
Manche erzeugen Reiseberichte mit mehreren hundert Bildern.
Andere zeigen nur die 10 Besten Bilder einer Reise.
Jeder hat so seinen Stil und es gibt keine Vorgaben.
Schaue Dir einfach mal die Reiseberichte hier im Forum an und mache dass, was Dir gefällt. :-)
01.03.2018 16:43 Camper#13
Zitat
Zitat von Captn Marc »


Also gerne weiter so und noch ein paar Fotos einstellen, sofern Du noch welche zeigen magst. :D

Viele Grüße
Marc

Hallo Marc,
das hast du jetzt aber nicht ernst gemeint.
Ich hatte schon erhebliche Zweifel ob ich nicht bereits zu viele Bilder eingestellt habe. Eigentlich sollten es weniger werden, aber mit meiner Selbstdisziplin ist das so eine Sache.

Grüße,

Friedrich
01.03.2018 16:47 Camper#14
Zitat
Zitat von Kiboko »

Hallo Friedrich,
oder muss ich jetzt nach dem Ritterschlag Sir Camper sagen?

Hallo Bernd,
also allerhöchstens Sirle (schwäbisch für ganz kleinen Sir bzw. Ritterle) :D.

Danke dir für diese ausführliche Anleitung. Schön daß du dir wegen mir so viel Mühe gemacht hast,

Zu deinem Fjord- bzw. Polarlicht habe ich noch eine Frage.
Meine ersten Bilder habe ich beim Bearbeiten hell ausgearbeitet. So einfach mal an der Belichtung in LR hochgezogen. Zuerst war ich begeistert, was da alles an Grün zum Vorschein kommt. Jedoch die Umgebung hatte dann den Anschein als ob es Tag gewesen sei. Ich habe auch mit Marc darüber im Vorfeld gesprochen (hab ihm ein paar Bilder im Überschwang meiner Begeisterung zugeschickt). Ich habe mich dann versucht am Schnee zu orientieren und versucht diesem so ein leichtes Silbergrau zu verpassen. Das Grün der Polarlichter ist dann allerdings etwas zurückhaltend. So richtig glücklich bin ich mit beiden Lösungen nicht.
Das Bild das du gerade präsentiert hast ist schon ziemlich hell, ist diese Einstellung eher auszuwählen ? Ich hoffe ich habe jetzt keine Grundsatzdiskussion losgetreten.

Grüße,
Friedrich

Grüße,
Friedrich
01.03.2018 17:08 Bworld#15
Ich will ja auch schon seit Jahren mal im Winter nach Tromso oder Island, aber ich kann meine Frau einfach nicht überzeugen in die Kälte zu fahren. Typischerweise verbringen wir Weihnachten immer irgendwo im Warmen. Vielleicht muß ich mal alleine aufbrechen.

Ich erinnere mich noch an eine Reise vor zig Jahren im Februar zum Wintertest nach Arvidjaur/Schweden. Das Licht ist einfach genial. Wenn die Sonne so mehrere Stunden über den Horizont kullert und man über Stunden Sonnenuntergänge fotografieren kann. Leider gab es damals keine Polarlichter, hatte aber auch abends/nachts nur wenig Zeit, mußte tagsüber ja arbeiten.

Grüße
Bernd
01.03.2018 17:21 Kiboko#16
Ritterle Friedrich, :D
Zitat
Zitat von Camper »

Zu deinem Fjord- bzw. Polarlicht habe ich noch eine Frage.

Deine Fragen sind berechtigt.
Die hatte ich auch.
Ich habe viel probiert und dann im Forum gefragt:

Diskussionsthread Bearbeitung von Polarlichtbildern

Da wurde mir geholfen.
Ich habe bisher bei meiner Bildbearbeitung noch nicht das volle Potenzial ausgeschöpft und
werde die Bilder nochmal bearbeiten, wenn ich einen Vortrag oder einen neuen Reisebericht erstelle.
01.03.2018 18:39 Einhorn#17
Das 2. Bild in #3 zeigt oben ganz deutlich den großen Baer = grosser Wagen.

Deine tolle Bilder führen mich an den Ort, wo ich vor einigen Jahren mit Hurtigruten ein Paar Stunden umher gestreift bin. Nun aber mit deinen Bildern bin ich besser Informiert. Übrigens deine Abend/Nachtbilder gefallen mir sehr gut, einfach reizvoller als Tageslichtbilder. Der Winter im hohe Norden hat was!

Gruß Warner
01.03.2018 20:00 Camper#18
[QUOTE=Einhorn;2619844]Das 2. Bild in #3 zeigt oben ganz deutlich den großen Baer = grosser Wagen.

Hallo Warner,
hier ein Bild mit dem gesamten Großen Wagen (selber Standort)




Grüße,

Friedrich
06.03.2018 11:12 Camper#19
Nun habe ich mich doch entschlossen euch noch einige Bilder zu zeigen.

Wem es bisher schon zuviel war, der sollte sich jetzt ausklinken.
Für alle Anderen noch etwas zu unseren Tagesausflüge.

Schön ist es Richtung Sommaroy und Hillesoy, zwei nordwestlich von Kvaloya (Südhälfte) vorgelagerte Inseln. Hillesoy ist mit einer Brücke mit Sommaroy verbunden.


1 Hillersoy

Der Berg links im Bild ist der Hillesoya (211m). Die Besteigung auf dem ausgewiesenen Pfad haben wir uns aufgrund des starken Winds und der Kälte nicht angetan.




5 Hillesoy pan

Mir sind beinahe die Finger an meinen Panoramaadapter gefroren. Meine Frau hatte mit dem Funkauslöser den besseren Part erwischt.




7 Hillesoy Sonne

Mittags um 14:25




8 Sonnenunterg Hillesoy

Auf dem Rückweg auf Sommaroy um 16:10



Ein paar hab ich noch, bis später.

Grüße,
Friedrich
06.03.2018 11:23 Camper#20
Weiter geht’s entlang des Grotsundet / über Tonsik Richtung Snarby



9 Am Grotsundet


10 Grotsundet Blauer Himmel


11 Grotsundet


12 Grotsundet Kai

Grüße,
Friedrich