Erwerb einer D2h bei Cameta Camera und Einfuhr aus den USA

15.12.2004 11:06 dinolatino#1
Liebe Freunde,

nach dem gerade verkündeten Preissturz bei der D2h ist es eigentlich an der Zeit, sich dieses Gerät zuzulegen.

In einem früheren Thread ist bereits über den amerikanischen Großhändler Cameta Camera gesprochen worden. Dieser zeichnet sich durch besonders günstige Preise aus. Einige Mitglieder des Forums haben sich bereits als Kunden dieses Versenders geoutet.

Ich würde nun all diejenigen, die bereits über einschlägige Erfahrungen verfügen, bitten, kurz die Abwicklung des Geschäftes zu beschreiben (Lieferzeiten, Zahlung, Entrichtung der Umsatzsteuer usw.).

Vielen Dank und viele Grüße!

Gerald
15.12.2004 13:02 Kay#2
Hallo Gerald,

da Du natürlich nicht von der Steuerfahndung bist, ist Deine Frage verständlich.

Wer aber Bedenken hat, ob bei der Einfuhr alles so war, wie es sein sollte, sollte hier vielleicht doch lieber nicht posten.

Nur mal so - statt hinterher.

Gruß Kay
15.12.2004 13:16 klaus harms#3
Zitat
Zitat von Kay";p=&quot »

Hallo Gerald,

da Du natürlich nicht von der Steuerfahndung bist, ist Deine Frage verständlich.

Woher willst Du das wissen?:-)

Zitat
Zitat von Kay";p=&quot »

Wer aber Bedenken hat, ob bei der Einfuhr alles so war, wie es sein sollte, sollte hier vielleicht doch lieber nicht posten.

Nur mal so - statt hinterher.

Gruß Kay

Na ja, ich denke, die grundlegenden Infos können hier gepostet werden.

Rechtswidrige Informationen werde ich hier allerdings nicht dulden; korrekt!
15.12.2004 14:00 Bworld#4
Hallo,

bei der Einfuhr wird auf den Warenwert und Porto die Mehrwertsteuer und Zoll (ich glaube ca. 5%) erhoben, so daß du auf den Kamerapreis incl. Porto ca 22% hinzuaddieren mußt.
Bei einem Body, vor allem digital, würde ich mir aber ganz genau überlegen, ob der Preisvorteil die Probleme mit der Garantie rechtfertigen.

Gruß
Bernd
15.12.2004 14:53 sandow#5
Cameta kenne ich nur von Käufen über ebay. Die Zahlung erfolgt selbstverständlich über Kreditkarte, anders geht es nicht. Bei Cameta stößt immer wieder auf Kritik, dass man die Kreditkartendaten einfach so in ein Online-Formular eingeben muss. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob die zusätzlich noch eine Kopie einer Kreditkartenabrechung brauchen (B&H verlangt das auf jeden Fall). Ich persönlich sehe das aber nicht so problematisch.

Die Frage rechtswidriger Aktionen bei der Einfuhr erübrigt sich völlig, weil man überhaupt keine Möglichkeit hat, Einfluss zu nehmen. Das Paket landet unweigerlich beim Zoll und wird erst nach Unterzeichnung einer Verzollungsermächtigung zugestellt. D. h. man bekommt zuerst von GLS eine Aufforderung zur Zusendung der Rechnung und einer Verzollungsvollmacht. Die Zustellung erfolgt dann durch GLS, allerdings grundsätzlich nur beim Empfänger selbst (also nix mit Abgeben beim Nachbarn). Dabei unterschreibt man dann noch mal einen Zettel, der von GLS ebenfalls als Verzollungsvollmacht bezeichnet ist. Bei genauem Lesen bestätigt sich das aber nicht, man unterschreibt nur dafür, dass man die Pflicht zur Verzollung anerkennt. Nach einigen Wochen (können auch schon mal Monate werden) bekommt man dann von GLS eine Rechnung, die man durch Überweisung bezahlt.

Insgesamt sind folgende Kosten zu berücksichtigen:
Nettopreis + Versandkosten + Auslandseinsatzentgelt (1,85%) werden von der Kreditkarte abgebucht. Der Zoll berechnet auf Nettopreis + Versandkosten 16% Einfuhrumsatzsteuer, GLS schlägt da nochmal 9,50 Euro für die Abwicklung drauf. Bei Objektiven und Kleinbildkameras käme vor der Berechnung der Einfuhrumsatzsteuer noch der Zoll von ca 6 - 7% drauf, Digitalkameras sind zollfrei. Die Einfuhrumsatzsteuer fällt aber immer an.

Die Rechnung des Zolls sollte man übrigens unbedingt prüfen (und ggf. über GLS reklamieren). Es kann durchaus vorkommen, dass die Geräte zolltariflich falsch eingeordnet werden.

Ob sich der Eigenimport einer D2H lohnt, hängt in erster Linie davon ab, ob der bekannte Serienfehler der D2H (Versagen des Verschlusses) auf die ersten Serien beschränkt war, wie berichtet wurde. Dann bliebe nur noch ein Restrisiko, für dessen Vermeidung man immerhin ca. 700 Euro zahlen müsste. Im Falle eines Totalschadens innerhalb der Garantiezeit (keine Ahnung, wie lang die in den USA ist) bliebe natürlich immer noch die Möglichkeit der Abwicklung über den Verkäufer, wobei man ganz sicher auf den Versandkosten sitzenbleibt. Nikon Düsseldorf macht jedenfalls bei eigen- oder grauimportierter Ware gar nix auf Garantie.
15.12.2004 15:15 dinolatino#6
Vielen Dank für die sehr vollständige und kompetente Antwort.

Dass es mir fern lag, durch meine Frage irgendwelche formaljuristischen Schwierigkeiten vom Zaun zu brechen ist, wie wir in der Antwort ja erfahren haben, wohl jedem klar.

Könnte ich vielleicht noch einige Informationen über den Serienfehler im Zusammenhang mit dem Verschluss bekommen?

Vielen Dank und viele Grüße!

Gerald
15.12.2004 15:35 Martin F.#7
Zitat
Zitat von sandow";p=&quot »

... Digitalkameras sind zollfrei. ...

Oha? Wie denn das? Kommt statt dessen GEMA oder GEZ drauf ?-)

Gruss - Martin
15.12.2004 15:58 sandow#8
Zitat
Zitat von dinolatino";p=&quot »

Dass es mir fern lag, durch meine Frage irgendwelche formaljuristischen Schwierigkeiten vom Zaun zu brechen ist, wie wir in der Antwort ja erfahren haben, wohl jedem klar.

Ich wollte ja auch nur darauf hinweisen, dass man da eigentlich nix falsch machen (oder sich vielleicht unabsichtlich strafbar machen) kann.

Zitat
Zitat von dinolatino";p=&quot »

Könnte ich vielleicht noch einige Informationen über den Serienfehler im Zusammenhang mit dem Verschluss bekommen?

Das kann ich jetzt auch nur nacherzählen. Es betrifft wohl eher Belichtungsmesser und Autofokus, die irgendwann plötzlich aussetzen. Dabei wird immer ein Zusammenhang mit niedrigen Seriennummern vermutet, ich weiß jetzt nicht, ob sich das letztlich bestätigt hat. Siehe auch hier:

http://forums.dpreview.com/forums/re...ssage=10480150

Zitat
Zitat von MartinF";p=&quot »

Zitat
Zitat von sandow";p= &quot »

... Digitalkameras sind zollfrei. ...

Oha? Wie denn das? Kommt statt dessen GEMA oder GEZ drauf ?-)

Nein, wirklich nur die Einfuhrumsatzsteuer.
25.12.2004 13:18 Robby#9
Hallöle,

bekommt man nicht an der Grenze der USA die Mehrwertsteuer des betreffenden Bundesstaates praktisch wieder, sodaß nur die Differenz zwischen unserer MwSt. und die des betreffenden Staates zu zahlen ist ?

Robby
25.12.2004 13:45 dinolatino#10
Das stimmt. Die Rückerstattung der sogenannten "Sales Tax" ist allerdings ein ziemlich kompliziertes Verfahren und meines Wissens zufolge unter einem bestimmten Betrag gar nicht möglich.

Wenn man innerhalb der USA bei einem Versandhändler aus einem anderen Staat bestellt bzw. die Kamera beispielsweise von Cameta nach Deutschland schicken lässt, wird gar keine Sales Tax berechnet. Es entstehen dann nur die Kosten, so wie weiter oben in diesem Thread beschrieben.

Vielleicht noch eine Bemerkung zum Preissturz der D2H. Von diesem wird wohl in Deutschland nichts zu merken sein. Ich habe bei mehreren renommierten Foto-Geschäften im süddeutschen Raum nachgefragt, da ist man immer noch beim alten Preisniveau von 3000 EUR + x.

Das billigste mir augenblicklich bekannte seriöse Angebot in den USA liegt bei 1889 USD. Mit Versandkosten und deutscher Umsatzsteuer käme so ein Endbetrag von 1650 EUR heraus. Es muss dann wohl jeder selbst entscheiden, ob man für diesen Preis bereit ist, die mit der Einfuhr einer US-Kamera verbundenen Risiken zu tragen.

Gerne von euch Kommentare zu dieser Aussage.

Allen Forum-Mitgliedern ein gesegnetes Weihnachtsfest.

Gerald
25.12.2004 22:44 UweFlammer#11
Es wäre noch interessant zu wissen, ob die billigen D2H, die in den USA angeboten werden, offizielle Importe in die USA sind oder nicht bereits grau dorthin importiert wurden. In diesem Falle gäbe es nicht mal US-Garantie.

1650 EUR sind natürlich ein fantastischer Preis. Zumindest bei professioneller Nutzung würde ich aber nicht auf den Service von Nikon Deutschland inkl. der 2 Jahre EU-Garantie verzichten wollen.

Gruß
Uwe
28.12.2004 01:05 David_USA#12
Lange Zeit hat Nikon auf Profimodelle (und das ist die D2h) eine weltweite Garantie gegeben. Profis reisen nun mal viel und da kann man seine Kunden nicht auf das Kaufland verweisen wenn es ein Problem gibt.
Ob das heute noch so ist, weiß ich nicht sicher, aber es würde mich wundern wenn man Profis so im Regen stehen ließe.

Ich habs an anderer Stelle schon geschrieben, es gibt hier in den USA eine Menge sehr unseriöser Händler. Die bieten zu einem unglaublichen Preis an, verlangen dann horrende Shipping Gebühren und sagen z.B. der Accu und Ladegerät, Garantie, Anleitung (was auch immer) sei nicht dabei und mann muss die extra kaufen. Am Ende zahlt man mehr als bei einem seriösen Händler.

Ich hab hier wirklich schon viele erlebt die so auf die Nase gefallen sind und würde dringend raten sich vorher die Händlerbewertungen von bizrate oder pricegrabber oder so anzusehen. Die beiden Sites sind auch ganz gut um einen realitischen Preis für ein Produkt zu finden. ist ein Händler deutlich drunter wäre ich sehr sehr vorsichtig.

Hier ein Beispiel (Stand 27.12.2004):
http://www.bizrate.com/nc/marketplace/search/searc h__cat_id--402,prod_id--11179764,sfsk--5,sort--6.h tml

der billigste Anbieter hat die schlechtesten Bewertungen. Wer meint dort kaufen zu müssen um $100 zu sparen ist selber Schuld.

viele Grüße au Los Angeles
28.12.2004 19:29 sandow#13
Zitat
Zitat von David_USA";p=&quot »

Lange Zeit hat Nikon auf Profimodelle (und das ist die D2h) eine weltweite Garantie gegeben. Profis reisen nun mal viel und da kann man seine Kunden nicht auf das Kaufland verweisen wenn es ein Problem gibt.
Ob das heute noch so ist, weiß ich nicht sicher, aber es würde mich wundern wenn man Profis so im Regen stehen ließe.

Meines Wissens ist das eine Kulanzregelung, von der Digitalkameras ausgeschlossen sind. Vermutlich ist das bei diesen besonders große Preisgefälle dafür die Ursache. Bei der F6 z. B. sieht das anders aus, da lohnt kein Grauimport. In den USA kostet die sogar 2300 USD.

Die bei B&H und Cameta angebotenen D2H sind erklärtermaßen Original-USA-Ware. Eine in Deutschland nutzbare Garantie erhält man damit nicht. Inwieweit man bei Objektiven (bei teuren Objektiven lohnt der Eingen- oder Grauimport besonders) von Nikon USA tatsächlich eine in Deutschland gültige Garantie erhält, kann ich nicht beantworten. Bei den von B&H als Import deklarierten Objektiven hat man definitiv keine, weil keine Garantiekarte beiliegt.

Für den Kauf einer D2H von Cameta über ebay möchte ich rein vorsichtshalber darauf hinweisen, dass das nur teilweise echte Neuware ist. Z. T. wird auf eine 1-Jahres-Garantie hingewiesen, im Text taucht dann der Hinweis "Factory Demo" auf. Dabei handelt es sich um von Nikon verkaufte Ausstellungsstücke, die auch durchaus Gebrauchsspuren aufweisen können. Die Teile sind unmittelbar neben der Seriennummer durch Kerben gekennzeichnet, die Originalverpackung fehlt grundsätzlich, geliefert wird in einer Behelfsverpackung. Im Falle der D2H scheint die Bieter der Unterschied erstaunlicherweise nicht recht zu stören, am Preis erkennt man oft nicht, ob es Neuware oder Factory Demo ist.

Solche Factory-Demo-Ware kann in anderen Fällen (v. a. Objektiven) durchaus interessant sein, da die Preise recht günstig sind. Bei einer Digitalkamera wäre ich da vorsichtig. Da müsste schon ein erheblicher Preisvorteil gegenüber dem normalen USA-Preis sein.
28.12.2004 21:37 klaus harms#14
Ich möchte Euch in diesem Zusammenhang noch einmal ausdrücklich vor Anbietern wie

AMPHOTOWORLD

und

BWAYPHOTO

warnen! Laut meinen Recherchen werden hier, wenn überhaupt lieferbar, Grauimporte aus Japan - also noch nicht einmal mit US-Garantie - verscherbelt, und die auch nur dann, wenn überteuertes Zubehör mitbestellt wird. Wenn dieses nicht mitbestellt wird, wird der Artikel als "momentan" nicht lieferbar deklariert!

Also: Finger weg, auch wenn der augenblickliche "AMPHOTOWORLD-Preis" für die D2H mit 679 US-Dollar reizen sollte!
28.12.2004 22:12 Asgard#15
Soweit ich weiß, weigern sich die ersten US-Läden ins Ausland zu liefern.
Scheint, Nikon hat interveniert.
28.12.2004 22:27 Anonymous#16
Zitat

Scheint, Nikon hat interveniert.

Das ham' sie auch schon vorher getan. B&H hat mich, obwohl eine feste USA-Adresse als Devisenausländer nicht mit "Profizeugs" beliefern wollen ( Das war im Februar 2004!). Habe das in einem Laden einer größeren Kette ( Wolf-Camera) dann direkt vor Ort durchgezogen. Ging Problemlos.
28.12.2004 22:31 klaus harms#17
Zitat
Zitat von Asgard";p=&quot »

Soweit ich weiß, weigern sich die ersten US-Läden ins Ausland zu liefern.
Scheint, Nikon hat interveniert.

Ich denke, dass auch europäische Händler momentan den Aufstand proben; in meinen Augen übrigens zu Recht!

Niemand, der auch nur halbwegs die Preisauszeichnungen unserer Händler lesen und verstehen kann, wird bei diesen Dumpingangeboten in den USA hier eine D2H kaufen!

Und sorry, da hat sich Nikon ein sattes Eigentor geschossen. Entweder ich reduziere die Preise für ein Produkt überall, oder ich lasse es. Alles andere ist in meinen Augen Verarscherei des Konsumenten und unserer Nikon-Fachhändler!

Schade, dass ich meinen letzten Satz nicht in die japanische Sprache übersetzen kann!
28.12.2004 22:57 Anonymous#18
Zitat

Und sorry, da hat sich Nikon ein sattes Eigentor geschossen.

Ich hab' das schon von Haus aus nicht verstanden mit der D2H. Damals 3000.-US$ gegen 4299.-EUR, jetzt isses noch viel schlimmer. Aber ich glaube einfach japanische Manager ticken irgendwie anders. :?:

€ ...tssss hab' ich ja doch eine Euro-Taste...*gg*
29.12.2004 11:12 dinolatino#19
Zitat

Also: Finger weg, auch wenn der augenblickliche "AMPHOTOWORLD-Preis" für die D2H mit 679 US-Dollar reizen sollte!

Allen Beitragenden ein herzliches Dankeschön für die Informationen. Insbesondere dir, Klaus. Bei diesem Preis kann wirklich irgendwas nicht stimmen, insbesondere, weil die anderen Produkte dieses Anbieters das "normale" US-amerikanische Preisniveau haben. Naja, vielleicht gibt es ja doch jemanden, der es wagt. Der sollte seine Erfahrungen dann auf jeden Fall posten. Mir wäre es jedenfalls zu riskant.
Wir sollten den Markt weiter beobachten. Bin gespannt, ob sich im ersten Quartal des nächsten Jahres im Zusammenhang mit der Einführung der D2X vielleicht auch in Europa etwas tut.

Allen Forumteilnehmern einen guten Rutsch!

Gerald
29.12.2004 11:17 dinolatino#20
Kurze Ergänzung: Ich habe gerade gesehen, dass AMPHOTOWORLD den Preis der D2H auf 1149 USD hoch korrigiert hat. Schon alles ein bisschen komisch.

Gerald :shock: