Einzelnen Beitrag anzeigen
 
Alt 04.01.2019, 18:55
Benutzerbild von BeST
BeST BeST ist offline
Community-Mitglied (kommunikationsstark)
Themenstarter
Bitte Feld freilassen
 
 
Registriert seit: 15.04.2006
Ort: Neufeldersee
Beiträge: 3.242
Thanks: 545
Thanked 32.764 Times in 2.341 Posts
Krakau, historisch belastet

Unter den bekanntesten Sehenswürdigkeiten Krakaus ist diese Skulptur in der westlichen Ecke des Marktplatzes ein beliebter Treffpunkt und dient irgendwann als fotografische Kulisse für fast jeden Touristen, der die Stadt besucht. Liebevoll als "der Kopf" bezeichnet, lautet der offizielle Titel des Bronzeteils "Eros Bendato" (Eros Bound) und ist das Werk des polnischen Künstlers Igor Mitoraj (1944 - 2014).

Trotz Protest von Historikern und vielen Einheimischen fand die Skulptur ihren heutigen Platz in der Nähe des Rathausturms, wo sie zu einer unerwarteten Touristenattraktion wurde. Im Sommer können Kinder und andere geistig Junggebliebene im hohlen Schädel herumkriechen, wobei sie ihre Köpfe und Gliedmaßen durch die Augenhöhlen für die zur Kamera greifenden Begleiter stecken.



Das Florianstor (Florianertor) ist das letzte erhaltene Stadttor der Krakauer Stadtmauer.
Es wurde am Anfang des 14. Jahrhunderts gebaut. Der Turm ist 34,5 m hoch. Auf der Innenstadtseite zeigen Künstler mit einer ständigen Freiluftgalerie eigene Werke und Kopien berühmter Gemälde; dort befindet sich auch ein Relief des St. Florian.



An den Füßen des Poeten beim Adam-Mickiewicz-Denkmal symbolisieren vier allegorische Gruppen das Vaterland (von der Stirnseite des Denkmals aus entlang der Sienna-Straße), Wissenschaft (in Richtung Norden), Mut (in Richtung Tuchhallen) und Poesie (in Richtung Adalbertkirche, Süden). Auf dem Podest befindet sich die Inschrift 'Adamowi Mickiewiczowi NARÓD' (Für Adam Mickiewicz, die Nation).



Franziskanerkirche (Kosciol Franciszkanow) und Franziskanerkloster, die Basilika aus dem 13. Jh. mit farbigen Glasfenstern von Stanislaw Wyspianski.



Die Krakauer Franziskanerkirche (Kosciol Franciszkanow) wurde nach dem heiligen Franz von Assisi benannt und zusammen mit dem angrenzenden Franziskanerkloster befindet sie sich in Krakau auf der Franziskanerstraße 2. Die Kirche gehört zu den ältesten gotischen Kirchen in Krakau, ihr wurde im Jahre 1920 der Titel einer Basilica minor verliehen.



Die Franziskanerbasilika hat drei Kapellen: Kapelle der Seligen Salome, Kapelle der Passion Christi und die Kapelle der Mutter Gottes. In der Passionskapelle steht eine Christus-Statue und die Wände sind mit Kreuzwegstationen ausgemalt. In dieser Kapelle befindet sich auch eine Kopie des Turiner Grabtuchs.



Die Franziskanerkirche ist ein Bau der Backsteingotik und gliedert sich in Chorraum, Querschiff, Langhaus und mehreren Kapellen. Besonders hervorzuheben ist die polychrome Glasmalerei. Die Malereien im Chor und Querschiff wurden von Stanislaw Wyspianski (1869-1907) geschaffen.

__________________
mfg BeST
Die folgenden 19 User sagen Dankeschön zu BeST für diesen nützlichen Beitrag:
assiliisoq (05.01.2019), bernd0501 (08.01.2019), Bettina (07.01.2019), bewi2 (13.01.2019), dembi64 (06.01.2019), Fishmen (05.01.2019), Furby (06.01.2019), jazzmasterphoto (07.01.2019), Kiboko (08.01.2019), lommi (06.01.2019), Neokt (04.01.2019), nikcook (04.01.2019), of51 (04.01.2019), ottimaks (04.01.2019), rollertilly (09.01.2019), sam25 (08.01.2019), schneemann (04.01.2019), siggi65 (06.01.2019), Xanthopteryx (04.01.2019)