Einzelnen Beitrag anzeigen
 
Alt 10.02.2005, 20:42
Benutzerbild von sandow
sandow sandow ist offline
Community-Mitglied (grosses Engagement)
Dieses Mitglied hat keinen Status.
 
 
Registriert seit: 14.10.2004
Beiträge: 1.012
Thanks: 2
Thanked 89 Times in 45 Posts
Zitat:
Zitat von Thorre";p=&quot Beitrag anzeigen
Hallo,
Noch kurz meine Idee zur analog- digital Verwirrung - wenn ich's denn richtig verstanden habe:
Die Geli ist ja für das jeweilige Objektiv gerechnet und nicht für die Chipgröße und oder den Abstand der Hinterlinse zur Film/Chipebene. Insofern wird das Objektiv zwar zu einem anderen (cropfaktor 1,5), aber die Rechnung und Linsen bleiben ja dieselben. Sprich, ein 35mm Objektiv mit Benutzung einer entsprechenden Geli (HN-3, wenn ich mich recht erinnere) gibt keine Abschattungen am Bildrand. Eine HS-9 (fürs 50mm) mit dem 35mm Nikkor allerdings schon.
So erklär ich mir das, oder?!
Seh ich anders. Natürlich kann man die eigentlich für das Objektiv bestimmte Streulichtblende verwenden. Da aber nur der mittlere Teil des Bildwinkels genutzt wird, müsste es möglich sein, eine Streulichtblende für eine längere Brennweite zu verwenden. Beim Blitzen kann man ja an einer Digitalkamera mit z. B. einem 35-mm-Objektiv auch das Bltzgerät auf 50 mm einstellen. Da zählt nur der Bildwinkel. Bei den Streulichtblenden ist es aber komplizierter, da ein 35-mm-Objektiv anders gebaut ist als ein 50-mm-Objektiv (von einem 28er gar nicht zu reden). Da kommt es auch auf Lichtstärke und Position des Filtergewindes an. Ich halte es für durchaus möglich, dass man eine Streulichtblende für 50 mm an einer D1 mit einem 35-mm-Objektiv verwenden kann. Ausprobiert habe ich es aber noch nicht, deshalb meine Frage nach konkreten Erfahrungen.