Zweitgehäuse zur S5 Pro?

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

fotoloft

Aktives NF Mitglied
Registriert
Ich möchte mir ein Zweitgehäuse zur S5 Pro zulegen. Anwendung: Landschaft, People, Porträt, Akt, großer Dynamikbereich, und sehr gute JPG Qualität gewünscht, bin kein Bildbearbeiter. Aus meiner Sicht, aber ich frage EUCH, wäre die Auswahl
- noch eine S5 Pro
- D200 oder 300
- Vollformat ist momentan keine Option wegen der anderen Objektive

Und gleich noch eine Frage: wie funktioniert Aufhellblitzen mit der S5 Pro richtig, bin mir da unsicher, im Handbuch steht kaum was dazu. Teils habe ich den internen Blitz einfach geöffnet und in Mode A oder P fotografiert und die Blende so geregelt, daß es zur Synchronzeit paßte bzw. zur LZ und Entfernung des Motivs, hatte aber den Eindruck, daß es oft ein Full Flash wurde und das Umgebungslicht erschlagen wurde. Dieselber Erfahrungen habe ich auch mit externem Mecablitz gemacht. Teils habe ich Blitz auf Langzeitsynchro eingestellt, damit schienen mir die Ergebnisse besser. Vor der S5 Pro hatte ich immer Minoltas (analog und digital) und da ging der Aufhellblitz über die AE-L Taste wunderbar, das Umgebungslicht wurde berücksichtigt und nur eine Aufheller gesetzt.

Danke für Eure Antworten!
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeigen

Rolo1234

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hast Du schon mal an eine D2 Xs gedacht? Was man so hört, soll die gerade in der People- und Studiofotografie ein echtes Sahneschnittchen sein. Davon abgesehen hat man einen professionellen Body in der Hand. Ich konnte sie bisher zwar nur in einem Laden befingern und nicht damit fotografieren, aber die sie haben sind überwiegend davon begeistert. (Was man so liest)
 
Kommentar

digital_eye

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ich würde keine D2xs in Erwägung ziehen, wenn Du auf hohe Dynamikwerte wert legst. Die D2xs ist unbestritten eine klasse Kamera mit hoher Pixelschärfe, aber der darstellbare Dynamikumfang ist gemessen an der S5 oder aktuelleren Nikon DSLR die echte Schwäche der ansonsten tollen Kamera.

Ein zweite S5 hat sicherlich seinen Reiz, allerdings würden mir da hin- und wieder Auflösungsreserven fehlen.

In Sachen Dynamik würde ich am ehesten an eine gebrauchte D700(fällt aber weg, weil Du deine DX Optiken weiter nutzen willst) oder eine neue D7000 denken. Gerade die D7000 hat auch eine schöne moderne JPG Engine und liefert sehr angenehme JPGs mit deutlich besserer Auflösung als deine Fuji.

Zudem bietet sie wie die S5 (und auch die im vorangegangenen Post erwähnte D2x) echte ISO 100, was beim Blitzeinsatz und im Studio durchaus von Vorteil sein kann. In Sachen Bildergebnis, Rauschverhalten und Dynamikumfang würde ich die D7000 einer D300s und vor allen Dingen einer D2x(s) vorziehen.
 
Kommentar

Pixelkarl

Nikon-Clubmitglied
NF Club
Registriert
Wenn die S5 Deinen Ansprüchen gerecht wird, ist ein weiteres S5-Gehäuse die beste Wahl.
Es gibt keine Unterschiede, weder in der Bedienung noch bei den Fotos.
Kein Umdenken ist erforderlich. Auch eine, meist arbeitsaufwendige, Anpassung der unterschiedlichen Farbcharakter der Fotos aufeinader ist nicht nötig.
Mit unterschiedlichen Brennweiten an den Gehäusen kann nicht mehr anbrennen.
Meine Lieblingkombi für unterwegs ist das AF-S 16-85 mm VR an einer S5 und das AF-S 70-300 mm VR an der Anderen. Objektivwechsel ist kaum notwendig.
Bei Deinen Wünschen (großer Dynamikbereich, und sehr gute JPG Qualität) bleibt eh nur die S5.


Gruß, Karl
 
Kommentar

Pinsel

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Sobald Matrix oder mittenbetonte Bleichtungsmessung eingestellt ist wird der interne Blitz in iTTL-BL (Balanced Fill Flash, oder Balanced Light) Betrieb geschaltet. Bei einem externen Blitzgerät müßtest Du den Betrieb bewusst auf TTL/BL schalten - soferne das externe Blitzgerät dazu in der Lage ist (SB-600, SB-800, SB-700, SB-900 und SB-910 sind dazu in der Lage) - um in den Genuss des Aufhellblitzens zu kommen.

Ansonsten bleibt nur über die Blitzleistungskorrektur die Lichtwerte entsprechend anzupassen.

Wenn Du als Blitzsynchronisationszeit [1/250(AUTO FP)] wählst bist Du von dem Snchronisationszeitlimit befreit, d.h. du kannst auch kürzere Verschlusszeiten wählen, mit dem Nachteil, dass die Blitzleistung (Stroboskopbetrieb) etwas einbricht, mit dem Vorteil dass Du offenblendiger (Bokeh, Geschwindigkeit Verschlusszeit) arbeiten kannst.

LG
Herwig
 
Kommentar

gromit

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Entweder noch eine S5 oder eine S2. Alles Andere macht nur Durcheinander. Eine S2 kann man zB für Sachen nehmen, wo die S5 mit ihrem lauten Auslösegeräusch (Spiegelschlag) stört, zB bei sehr leisen Konzerten oder Theateraufführungen.

Oder eine Sucherkamera. Fuji bringt da gerade was ganz Feines :)
 
Kommentar

Pixelkarl

Nikon-Clubmitglied
NF Club
Registriert
Entweder noch eine S5 oder eine S2. Alles Andere macht nur Durcheinander. Eine S2 kann man zB für Sachen nehmen, wo die S5 mit ihrem lauten Auslösegeräusch (Spiegelschlag) stört, zB bei sehr leisen Konzerten oder Theateraufführungen.
Statt der S2 würde ich lieber die S3 nehmen. Passt in der Farbcharakteristik zur S5.
Gebraucht und mit etwas Geduld für rund 300,-€ zu bekommen.
Ich hatte mal eine S3 als Zweitgehäuse. Habe sie aber zugunsten einer zweiten S5 verkauft. Die S2 bleibt aber, wegen ihrer höheren Infrarotempfindlichkeit, weiterhin in meinem Besitz.

Gruß, Karl
 
Kommentar

Meddi

Registrierte Benutzer_B - NF-F "proofed"
Registriert
Hallo!

Was willst du denn ausgeben?

Also, auch meine Empfehlung wäre eine zweite S5. Eben weil du keinerlei Umgewöhnung hast. Du kennst die Bedienung und die Ergebnisse. Alternativ auch von mir der Tip mit der S3. Und zwar wegen der Spannungsversorgung. Evtl. ist das ja auch ein Argument für dich bei Studio, Portrait oder so.

Ansonsten sehe ich als Nikon Zweitgehäuse auf keinen Fall die D200. Warum hast du dir denn ehemals die S5 anstatt der D200 gekauft? Und die jpg Ergebnisse und Farben der Fujis begeistern mich auch (habe auch die S5 und als Zweitgehäuse die D70s (auch wegen Inftarottauglichkeit).

Wenn Geld nicht soo die Rolle spielt wirklich die D7000, besser evtl. (brauchst du High-Iso?) die D700 oder die D800 :) :) :).

Der Preis-Leistungstipp ist wohl die S3, ansonsten die S5 oder halt richtig Geld ausgeben.

Meddi
 
Kommentar

fotoloft

Aktives NF Mitglied
Registriert
ich danke Euch allen. Werde mir eine zweite S5 zulegen. Hab schonmal in der Bucht geschaut, bin über die Wertstabilität sehr erstaunt. Ich hatte meine S5 neu für 520 € über ebay gekauft, als das Model grade auslief, da fielen die Preise. Jetzt sehe ich in der Bucht, daß die Preise immer noch um die 500 € liegen, spricht für die Kamera, die D200 liegt grob bei 300 €, sagt auch was aus.
 
Kommentar

duckrider

Sehr aktives Mitglied
Registriert
wenn das dann mit der S5pro nix werden sollte, wirf mal einen Blick auf eine x10, macht einen Riesenspaß! Und hat ein paar Nettigkeiten, die der S5 fehlen: Panorama, Filmchen, Kompaktheit.

Gruß
Thomas
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten