Zwei Telekonverter hintereinander ?


logware

NF-F Premium Mitglied
Moin,

ich habe 2 Telekonverter (Sigma 2x und 1,4x), die ich mal hintereinander nutzen möchte.

In den Beschreibungen steht zwar die Empfehlung: "Verwenden Sie nicht mehr als ein Telekonverter gleichzeitig". Aber es gibt ja auch andere Empfehlungen die man nicht immer einhält.

Jetzt meine Frage dazu:
Um die Brennweite zu verlängern möchte ich mal versuchen beide Telekonverter hintereinander anszuschliessen.

Optimal wäre es mit dem Sigma 50-500 OS, dann wären es 1.400 mm Brennweite (an DX-Crop = 2.100 mm). Problem wäre dann natürlich die Belichtung, da es dann ja um 3 Blendenstufen oder 3 Belichtungszeitstufen runtergeht.

Um etwas heller zu belichten, wäre ein zweiter Versuch die Konstellation an dem Sigma 70-200/2.8 zu testen, dann wäre es immerhin 560 mm Brennweite (an DX-Crop = 840mm). Aber dann könnte ich gleich das 500er mit 1,4 TC nehmen und habe dann immer noch mehr Brennweite.

Mache ich damit einen Fehler und zerstöre ich eventuell meine D90 oder wohlmöglich die teuren Objektive ? Oder kommen dabei nur schlecht belichtete Fotos raus ?

Viele Grüße
Thomas
 

masi1157

ehemaliges Mitglied
Moin!

Wenn die Objektive konvertertauglich sind (und zwar mit genau diesen Konvertern!) und die beiden Konverter aufeinander passen, machst Du außer Deinen Fotos nichts dabei kaputt.



Gruß, Matthias
 
Kommentar

logware

NF-F Premium Mitglied
...Wenn die Objektive konvertertauglich sind (und zwar mit genau diesen Konvertern!) ...
vielen Dank Matthias,

beide Objektive stehen in der Kompatibilitätslliste zu den Konvertern von Sigma, aber dann natürlich mit manueller Fokussierung.

Wichtig ist für mich, dass ich dabei nichts kaputt mache.

Gruß
Thomas
 
Kommentar

Heiko Men.

NF-F "proofed"
Optimal wäre es mit dem Sigma 50-500 OS, dann wären es 1.400 mm Brennweite (an DX-Crop = 2.100 mm). Problem wäre dann natürlich die Belichtung, ....
Die Größten Probleme sehe ich bei ganz anderen Dingen. Selbst am extrem scharfen AF-S 2,8 300 waren zwei hintereinandergesetzte Konverter eine Ernüchterung. Wie mag es da an einem Zoom aussehen...?
Weiterhin wirst Du bei einem eher lichtschwachen Objektiv mit zwei Konvertern keinen Autofokus und ein sehr dunkles Sucherbild haben. Keine so guten Bedingungen für manuelles Fokussieren. Letztendlich stellt so eine lange aber lichtschwache Brennweite große Anforderungen an die Vibrationseigenschaften des Statives, des Neigers und des Stativsockels.

Wenn technisch nichts dagegen spricht (was ich nicht beantworten kann), probiers aus. Für stark verkleinerte und nachgeschärfte Webbilder reicht es möglicherweise, für mehr mit Sicherheit nicht.

Gruß
Heiko
 
Kommentar

Barney

Unterstützendes Mitglied
Der gute alte Fritz Pölking hat so was manchmal, wenn auch mit Canon, gemacht. Im Link ganz runter scrollen.

 
Kommentar

Heiko Men.

NF-F "proofed"
Wenn, dann hat er es mit einer guten Festbrennweite gemacht.
In einem seiner Bücher hat er auch ein Beispielbild, das meiner Erinnerung nach aber eher klein abgedruckt ist.

Gruß
Heiko
 
Kommentar

DerKlaus

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Der gute alte Fritz Pölking hat so was manchmal, wenn auch mit Canon, gemacht. Im Link ganz runter scrollen.

Nicht nur mit Canon, sondern auch mit Nikon:

Heikos Erinnerung stimmt übrigens, wie man dort auf dem Foto sieht. Ich habe spaßeshalber auch mal TC300 (2-fach) und TC14B (1,4-fach) hinter das 500/4 AIS-P geklemmt (das geht sogar - anders als von Pölking für den TC301 berichtet - ohne Zwischenring). Mein Gitzo-Stativ aus der Serie 5 hält diese Kombination zwar locker, aber die Qualität des Bildes ist trotzdem nicht mehr so prickelnd...

Grüße,
Klaus
 
Kommentar

smashIt

Unterstützendes Mitglied
selbes kann ich für die kombi 300/2.8 hsm + die beiden ex sigma-konverter berichten (erst der 2x dann der 1,4er ans objektiv ;) )

für den mond gehts, aber bei allem anderen kann man gleich zum crop greiffen
 
Kommentar

Kiboko

NF-F Premium Mitglied
Ich habe es mal mit dem 200-400, den TC20II und den Sgima 1,4 TC probiert.
Der AF bewegt sich nur noch wiederwillig im Schneckentempo.
Der AF findet nur mit ganz viel Glück ein Ziel.
Das Sucherbild ist finster!
Die Bilder :eek::eek::eek: habe ich sofort gelöscht

Aber kaputtgegangen ist nix!

Viel Spaß beim Spielen!
 
Kommentar

logware

NF-F Premium Mitglied
Moin,

vielen Dank für eure Antworten.

Dann bin ich ja beruhigt, dass ich dabei nichts kaputt machen kann.

Am Samstag fahre ich für 2 Wochen in Urlaub (Eturien/nördliches Latium, südliche Toskana), da habe ich genügend Zeit zum Spielen und Testen. Bei klarer Sicht sehe ich von meiner Terasse die Gipfel der Abruzzen, mal sehen ob ich dann an den Berghängen die Feinheiten erkennen kann.

Mal sehen was dabei passiert, ich werde dann hier ein Ergebnis zeigen, egal was dabei rauskommt.

Gruß
Thomas
 
Kommentar

Barney

Unterstützendes Mitglied
Wenn du das Hitzeflimmern der Luft wegbekommst sicher :p
 
Kommentar

altocumulus castellanus

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Ich glaub die Kwanon-Fraktion von Traumflieger.de hat doch auch so ein äääh Experiment mal gemacht ... nur halt mit Kwanonlinsen. Bildqualität? Für ein Handy-Hintergrundbild ist es ok. :D Ansonsten: ausprobieren kostet nix außer Geduld und Zeit. :)
 
Kommentar

scubapro

Unterstützendes Mitglied
Das ist sogar der ursprüngliche Name von Canon, stell Dir mal vor! :relax:
Nicht wirklich:
Der Unternehmensname (Firma) Canon (キヤノン), der am 26. Juni 1935 angemeldet wurde, leitet sich wohl von der Bezeichnung des ersten Kameraprototypen „Kwanon“ ab, der nach dem buddhistischen Bodhisattva der Barmherzigkeit Kannon genannt wurde.
Quelle:

Trotzdem wieder was gelernt. :)
 
Kommentar

altocumulus castellanus

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Die ersten Kameraversuche hießen eben Kwanon, nicht Canon. Der Unternehmensname kam dann erst ein wenig später. Und jetzt? Sich ärgern, wenn einer nen Spaß macht und "Kwanon" zu Canon sagt? Oder doch lieber entspannt zurücklehnen und das Ganze mit der gebotenen Portion Humor betrachten? Ich ziehe Letzteres vor. :beerchug:

P.S.: Als deutsche Nikon-Foren noch Mangelware waren, war ich im fast gänzlich englischsprachigen frühen Nikonians-Forum unterwegs. Einer der Mitbegründer, der Mexikaner J.R. Palacios oder so ähnlich, meinte, ich dürfe da nie "Canon" sagen, die sagten dann halt spaßeshalber "Kwannon" (mit 2 n). Fand ich ganz lustig.
 
  • Like
Reaktionen: Kay
Kommentar

logware

NF-F Premium Mitglied
Wenn du das Hitzeflimmern der Luft wegbekommst sicher :p
Hallo Barney,

daran habe ich tatsächlich nicht gedacht, aktuell sind da ja noch 27 bis 30 Grad Tagestemparaturen.

Aber im Januar 2012 bin ja wieder da unten, um nach dem Rechten zu sehen. Zu der Zeit hatten wir in der Vergangenheit immer eine sehr gute Fernsicht, ohne Hitzeflimmern. Dann kann ich es nochmals probieren.

Gruß
Thomas
 
Kommentar

lesitzki

Sehr aktives Mitglied
Das Sigma 150-500 mm schwächelt schon mit dem 1,4er am langen Ende. Mit zwei Konvertern hast du nur Matsch.

Ich habe das mal mit einer Festbrennweite gemacht - 3,5/400 mm und den TC-14 und TC-300. Man braucht gigantisch viel Licht. Wenn man auf Blende 11 abblenden kann geht es einigermaßen, ist aber vollkommen praxisfremd. Wenn man einen Baum am Horizont vor der roten untergehenden Sonne fotografieren möchte geht es. Wenn du aber die feine Zeichnung im Gefieder eines Vogels erwartest dann vergiss es ganz schnell. Dann hol dir lieber für 200 Euro die 1000 mm Russentonne - das wird besser.
 
Kommentar
A

AlfredB

Guest
Das Sigma 150-500 mm schwächelt schon mit dem 1,4er am langen Ende. Mit zwei Konvertern hast du nur Matsch.
Dem kann ich nur zustimmen. Hab den 2x Sigmakonverter ans 150-500er geschraubt, dann an D300 und Ende im Gelände. Autofokus hat schon gestreikt und es war dunkel im Sucher. An der D3 ging es so gerade eben, aber die Bilder hab ich sofort gelöscht.....

Wenn ich mir jetzt noch den 1,4er dazu denke.....:rolleyes: NeNeNe
 
Kommentar
K

KC25

Guest
Hallo logware,

mal ganz im Ernst, die Anfangsblende beim Sigma ist voll ausgefahren 6,3. Mit der Kombi 1,4 und 2fach Konverter kommst du damit auf eine Anfangsblende von 17,6. Wenn du diese noch zur Erlangung der maximalen Bildqualität um ca. 2 Stufen abblendest und einen Graufilter einsetzt, dann kannst du vermutlich ohne Probleme die Sonne fotografieren :)DBitte!!!! nicht versuchen). Aber alles andere manuell scharf zu bekommen dürfte etwas mehr als eine Herausforderung sein, selbst wenn die Anforderungen an ein entsprechendes Stativ erfüllt werden. Also ... vergiss es.

Viele Grüße aus NRW

Sigi
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software