Zur Diskussion um die 300er-Nikkore


miez

Sehr aktives Mitglied
Bei er Abwägung ist das AFS 4.0 die klar besser Wahl, weil:


Beim 300er ist Wert auf AFS zu legen. Dabei geht es weniger um die Geschwindigkeit beim Fokussieren als um die Genauigkeit. Ich habe jahrelang Sport fotografiert - und mit Stangenobjektiven liegt man häufig knapp daneben, weil einfach Spiel in der mechanik ist.

Noch zwei weitere Gründe sprechen für das AFS: Erstens ist die leistung mit Konverter besser (hab ich alt/neu mal mit dem Kenko 1,4 pro getestet, betrifft v.a. Vigenttierung) und zweitens hat das AFS 77 mm Filter, also kamparible mit der Profischiene 80-200, 70-200, 17-35, 20-35, 28-70 usw mit 2,8, die alle 77 haben. Weißt Du, was ein 82er Polfilter kostet?

Nebenbei: Irrigerweise wird weiter oben behauptet, es habe auch ein 300/4.0 OHNE AF gegeben. das stimmt nicht. Es gab ein 300/4.5 ohne AF - und zwar in der (dickeren) Ausführumg ohne IF und später als (schlanke) IF-Ausführung und mit ED-Elementen.
 
W

Wolle

Guest
Moin Miez,

für das nicht-AF-S gibt es einen Einsteck-Polfilter für die Filterschieblade, frag' mich aber nicht nach dem Preis.
Im übrigen ist mir der Stangen-AF auch für fliegende Vögel genau genug.
 
Kommentar

David_USA

Unterstützendes Mitglied
Hallo Miez,

das sind alles gute Argumente die Du aufführst. Wenn ich nicht schon ein 300er hätte und das 2.8er nicht in Frage käme, würde ich sicher auch die AF-S Version kaufen.

Ob die Genauigkeit so sehr leidet durch die mechanische Kupplung ist ein bischen Spekulation. Ja, die Mechanik hat etwas Spiel, der ist aber beim AF System mit einberechnet. Verfolgt man ein Objekt das sich z.B. auf einen zubewegt, so dreht der AF nur in eine Richtung läuft also ohne Spiel. Ich habe auch viele Vögel und Delphine mit dem alten 300er fotografiert und könnte nicht mit bestimmheit sagen ob Bilder die leicht unscharf waren nun von der Ungenauigkeit kommen oder anderen Faktoren.

Letztlich hast Du aber recht AF-S ist in jedem Fall genauer und deshalb vorzuziehen.
 
Kommentar

miez

Sehr aktives Mitglied
Ne, Spiel ist Tatsache

Hallo Davird,

sorry, aber ich muss Dir klar widersprechen. Ich habe jahrelang als Agenturfotograf Sport gemacht, Hallensport und Fußßball, viel mit offenere Blende. Dabei biste mit "stangenobjektiven" klar im Nachteil, weil die Optik nämlich eben NICHT zielgenau den Focus hat, sondern meistens minimal pendelt (je nach Kontrast) und dann das Speil in der mechnaik zum Tragen kommt. Im Ergebnis ist AF mit eingebauiten Motoren nicht nur schneller, sondern erheblich ruhiger - fährt nicht zuvuiel um den optimalen Schärfepunkt hin- und her. Bitte glaub das einfach oder probier mal selbst aus, bei einem Fußballspiele eine Halbzeit mit nem alten 300/4.0 und die anderen mit dem AFS zu knipsen. Dann wirst Du wissen, was ich meine.
 
Kommentar

Deepblue

NF-F Premium Mitglied
Allerdings sollte man nicht vergessen, daß, wenn man plant das 300er AF-S vom Stativ einzusetzen, noch Nachinvestitionen für eine Burzynski-Stativschelle (ist meines Wissens der einzige Anbieter dafür in Deutschland) von Nöten sind. Die Nikonstativschelle ist die Gleiche, die auch das 80/400er VR hat, und leider nicht zu gebrauchen. Es gab seinerzeit im Naturfoto/Fotografie draußen einen ausführlichen Erfahrungsbericht dazu. Ich selbst besitze das 80/400er und habe mit der Originalschelle und stabilem Stativ bei 400mm selbst bei 1/60 über 50% verwackelte Aufnahmen gehabt. Mit der Burzynski Schelle kein Thema mehr. Schade daß Nikon auch bei anderen Objektiven Stativschellen baut, mit denen daß Objektiv unnötig hoch über dem Stativkopf sitzt - ich schätze mal aus Designgründen ?!
Gruß
Andreas
 
Kommentar

miez

Sehr aktives Mitglied
Och nö, jetzt nicht diese Kamelle

sorry, aber da verziehts mir wirklich den Mund .... nur weil man son Typ die Sau durchs Dorf getrieben hat. Bruzinski was? Glaubt doch nicht immer son Unsinn. Kann gerne hier mal nen paar Bilder online stellen, die ich mit dem AFS gemacht habe (Oktoberfest, Zeiten von 1/15 bis 30 Sekunden). Alle knallscharf.
 
Kommentar

Nobody

Auszeit
die stativschellen bei besagten optiken ist sicherlich nicht der hit. moeglicher aerger bei stativverwendung nicht ausgeschlossen, haengt aber teils auch von anderen parametern ab
 
Kommentar
F

frankyboy

Guest
seit ich das af-s habe ist mein Ausschus bei der Sportfotografie derart gering, dass ich nun umgekehrt das Problem habe, zuwenig Ausschuss zu produzieren.....

Aber besser als anders herum.

Einen Einsatz auf dem Stativ mache ich beim 300er sehr selten, bei widrigen Lichtverhältnissen und in der Natur hatte ich bisher auch noch keine Probleme wegen der Stativschelle...
 
Kommentar

David_USA

Unterstützendes Mitglied
Re: Ne, Spiel ist Tatsache

miez";p="16963 schrieb:
Hallo Davird,

sorry, aber ich muss Dir klar widersprechen. Ich habe jahrelang als Agenturfotograf Sport gemacht, Hallensport und Fußßball,
...
Bitte glaub das einfach oder probier mal selbst aus, bei einem Fußballspiele eine Halbzeit mit nem alten 300/4.0 und die anderen mit dem AFS zu knipsen. Dann wirst Du wissen, was ich meine.
Ich weiß nicht was dieses immer wiederkehrende "ich bin der erfahrenere Fotograf"-Aufplustern soll.

Glaub mir das ich auch jahelang Tiere in Aktion (und auch etwas Sport) für Agenturen fotografiert habe und dabei 4 verschiedene 300er Tele ausgiebigst ausprobiert hatte bis ich mir das AF-S 300/2.8 gekauft habe. Bin ich jetzt auch qualifiziert eine Meinung zu haben :)

Ich stimme Dir ja zu das ein AF-S einem meschanischen AF technisch immer überlegen ist, in der Praxis kann ich Deine Erfahrungen halt nicht 100% teilen.
 
Kommentar

Heiko Men.

NF-F "proofed"
Also sooo schlecht ist die Statvschelle des AF-S 4,0 300 gar nicht. Natürlich gibt es bessere. Aber wenn man manche Berichte lisst, möchte man fast meinen, dass mit der Schelle kaum scharfe Aufnahmen möglich sind. Mir ist es aber auch mit 2x Konverter und längerer bel. Zeit gelungen knackscharfe Bilder zu machen. Ich hatte das Objektiv ca. 2 Jahre lang und bin dann jetzt auf das AF-S 2,8 umgestiegen. Auch das AF 4,0 300 hatte ich zwei Jahre lang und muss sagen, dass man schon einen sehr deutlichen Unterschied bezügl. der AF Geschwindigkeit merkt. Aber es ist halt immer die Frage, wofür man es braucht. Ich kann aber eindeutig sagen, dass mir mit der AF-S Version wesentlich mehr korrekt fokussierte Bilder von z.B. fliegenden Vögeln gelungen sind, als mit der AF Version. Und die F5 hat ja nicht gerade einen schmalbrüstigen AF- Motor.

Gruß,
Heiko
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software