Zukunft der Fotoforen....


Metalhead

Sehr aktives Mitglied
Das ist ein schönes Thema wo ich auch einiges zu schreiben kann. Erstmal, hier geht es weitestgehend gesittet zu. Es gibt natürlich so einige, die mit anderen etwas ruppiger umgehen, aber zumeist wird selbstlos geholfen. Habe auch schon selber ein paar mal, speziell in der Anfangszeit, einiges über mich ergehen lassen müssen von ein paar „Experten“, wo der Ton schon hart an der Grenze war. Und speziell in meinem Thread, wo ich eigentlich nur den integrierten Blitz der früheren DSLRs bezüglich ihrer Nützlichkeit loben wollte war ich kurz davor, meine gute Erziehung mal für einem Moment zu vergessen. Weil einige ziemlich unverschämt und fast beleidigend wurden, nachdem sie zuerst den Blitz als völlig obsolet bezeichneten und ich mir erlaubte, ihn als doch ganz nützlich zu bezeichnen (wobei mir viele auch recht gaben). Dann fing es nämlich an, persönlich zu werden. Doch ein paar Besonnene haben mich beruhigen können, auch per PN. Es gibt eben überall Forenten, die nur ihre eigene Meinung als die Allgemein-gültige betrachten und, wer andere Ansichten hat, ist blöd.

Jedenfalls find ich auch die Handhabung der Mods hier in den Threads gut, weil sie vieles laufen lassen, auch wenn es zwischenzeitlich mal OT wird. Doch dies läßt sich halt nicht immer vermeiden (und kann zudem trotzdem auch sehr interessant sein). Solange es nicht ausartet und die User irgendwann dann doch mal wieder zum Thema zurückkommen ist doch alles ok. Es reicht fast immer, wenn die Mods oder sogar der TS daselbst an das eigentliche Thema erinnern, dann regelt sich das fast immer von selbst.

Hier wird vielen auch besser geholfen als in anderen Foren, wo zumeist auf Fotokurse im Netz hingewiesen wird oder verächtlich auf die Suchfunktion des jeweiligen Forums, weil das Thema ja angeblich schon häufig anstand. Welche gar nicht immer so nützlich ist, weil man vieles gar nicht oder zumindest nicht so einfach findet. Anstatt also selber zu helfen (sofern sie es könnten, wovon man aber fast immer ausgehen kann), schreiben die Leute lieber in ähnlich vielen Worten, wo der Fragesteller gefälligst selber nach Lösungen suchen solle.

Womit wir bei der positiven Abhebung vom großen anderen Forum wären. Denn der Betreiber des DSLR Forums hat zu viele Regeln viel zu streng erstellt, weshalb man dort sofort gemaßregelt wird. Preisdiskussionen sind dort schonmal gar nicht erlaubt, selbst wenn jemand etwas bestimmtes sucht und ein anderer weiß gerade, wo ein solches Produkt im Angebot ist und verlinkt dies, gibt’s zumeist sofort was auf die Hörner. Wobei, nicht jedes Mal. Ich habe allerdings das Gefühl, man sanktioniert es dort von der Obrigkeit nur, wenn es sich um Shops handelt, die keine Werbepartner vom Forum sind. Diskussionen über das Adobe Abo werden auch sofort abgewürgt.

Ein Beispiel unter vielen, ich habe vor kurzem nach einem Monitor mit hoher sRGB Farbraumabdeckung gefragt, mit dem man aber auch spielen kann. Sofort gabs den Verweis, Fragen bezüglich Gaming wären nicht erlaubt laut den Regeln. Ich bin mal wieder fast vom Glauben abgefallen, denn mein Kaufberatungswunsch bezog sich doch auf einen Bildbearbeitungsmonitor, mit dem man eben auch spielen können sollte. Was ist daran so verwerflich?

Sobald irgendein Thema nur eine Winzigkeit OT wird (selbst wenn es dennoch einigermaßen etwas mit dem Ursprungsthema zu tun hat), wird sofort eingegriffen bis hin zur Löschung von Beiträgen.

Als letzten Kritikpunkt (der Thread geht ja um Fotografieforen insgesamt und nicht nur um dieses), dort wird z.B. bei Canon einigermaßen separiert zwischen den einzelnen Generationen. Bei Nikon gabs halt nur Nikon-F bis 2018. Dann kamen die Zs. Abgesehen davon, dass das Forum ja auch noch DSLR-Forum heißt und die Spiegellosen bekanntlich etwas anderes sind (als DSLRs ), so finde ich (und viele andere ebenfalls), dass man dafür ein eigenen Bereich hätte schaffen können innerhalb der Forenstruktur. Doch die Betreiber schalten da auf stur und so werden bei den Nikon Themen halt DSLR und Spiegellos zusammengepackt. Nervt extrem.

Alles in allem bin ich hier sehr viel lieber unterwegs weil alles viel entspannter abläuft. Sicher wird hier das Durchschnittsalter auch deutlich höher sein. Macht aber nix, bin ja selber Mitte fünfzig. Der einzige Nachteil ist entsprechend, hier ist deutlich weniger los. Macht man im DSLR Forum einen Thread auf, dann bekommt man recht schnell Resonanz. Hier kann es zuweilen schonmal einen oder gar mehrere Tage dauern bis überhaupt jemand antwortet. Wenngleich ich den Eindruck habe, dies wäre zuletzt besser geworden. Kann natürlich auch etwas an Corona liegen.

Ob dieses Forum oder überhaupt Foren über das Thema Fotografie angesichts der Konkurrenz durch soziale Medien etc. eine Zukunft haben? Ich denke schon. Es wird im Laufe der Zeit sicher anders werden und man wird Smartphone Fotografie ernster nehmen und als eigenen Bereich aufnehmen müssen (was hier ja eigentlich schon vollzogen wurde). Aber gänzlich verschwinden werden sie wohl nicht. Selbst Freaks aus anderen Themenbereichen haben auch oft Plattformen in Gestalt von eigenen Foren, wo sie sich austauschen. Selbst wenn es da nur ein paar Dutzend aktive Mitglieder gibt. Es muß sich halt nur jemand finden, der das Ganze betreibt und am Laufen hält mit allem Drum und Dran. Das könnte also das eigentliche Problem in Zukunft werden.

P.S.: Was das Bilder einstellen etc. anbelangt, in meinen Augen gehört dies sticky entweder in jeden einzelnen Bilderthread oder oben als extra Thread am Anfang des gesamten Bilder-Bereiches. Da kann es jeder Interessierte sofort finden und auch lesen und muß nicht in der Signatur des ein oder anderen Mods suchen o.ä.! Da wo Bilder hingehören, da gehören auch die Beschreibungen der Vorgehensweise und der Parameter der Bildeinstellung hin.
 
Kommentar

Lichtschachtsucher

Nikon-Clubmitglied
Ich hatte ja auch schon Probleme seit der Umstellung der Forensoftware mit meinen Alben und dem einfügen von Bildern in Beiträge und bin immer noch der Meinung dass alles komplizerter geworden ist. Das ist wohl allgemein so bei allem wo die Technik fortschreitet, wieso einfach wenn's auch kompliziert geht.
Ich wollte eigentlich mehr im Nikon Club bei Bilderthreads mitmachen, aber da sind auch ein paar wenige die jedes Thema mit unzähligen Bildern verstopfen, da ist mir die Motivation abhanden gekommen.
Ja, die Selbstdarstellung ist ein Problem in den Foren.
Den Corona Thread habe ich mtlw. abgehakt, die drehn sich immer Kreis um ein und dasselbe und das seit Monaten.
Mit den Jahren hat sich der Umgangston im NFF aber doch verbessert, früher war es oft noch beleidigender oder grosskotziger als heute.
 
1 Kommentar
dembi64
dembi64 kommentierte
ich würde nicht sagen dass das Forum wesentlich komplizierter geworden ist. Es ist einfach anders als vorher und man musste sich umstellen. Aber inzwischen haben es die meisten raus denke ich. Zumal diese Forensoftware von sehr vielen Forenbetreibern verwendet wird. Das macht sie zwar nicht grundsätzlich besser, aber man kann sich besser darin zurecht finden. Leider scheinen einige Probleme (eines wurde ja in diesem Thread schon angesprochen) schlicht ignoriert zu werden. Natürlich kann man so eine Plattform nicht für jeden individuell anpassen und vieles wird man vermutlich gar nicht anpassen können wie z.B. die üble Suchfunktion. Aber wenn man offensichtliche Probleme schlicht ignoriert oder versucht weg zu argumentieren führt das schon mal zu Frust.

Wenn Du den Club ansprichst, der hat ein ganz anderes "Problem". Dort sind einfach nur sehr wenige Teilnehmer unterwegs. Alleine dadurch wird die ganze Sache eben zäher, die Beiträge weniger vielfältig und natürlich ärmer an Themen. Ich denke dies hat auch nichts mit Selbstdarstellung zu tun. Dieser Eindruck kommt durch eben diese wenigen Teilnehmer. Ich nehme mir immer wieder vor mehr im Club zu machen. aber für zwei Foren fehlt mir meistens die Zeit und die Lust. Meistens gehe ich in den Club wenn mich dieses Forum wieder einmal frustriert, was in letzter Zeit recht häufig der Fall ist. Ich finde der Club ist ein Ruhepol. Dort wird einfach weniger "aggressiv" miteinander umgegangen was sicherlich an den Teilnehmern und an den Themen liegt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sparks

Sehr aktives Mitglied
Ich bin seit 2010 hier, seit 2009 bei Facebook. Während dieses Forum früher mein Dreh- und Angelpunkt für Infos rund um die Fotografie - im Speziellen für Nikon - war, ist es das nun nicht mehr. Dieser Status wurde - leider - von Facebook übernommen.

Grund 1: Ich fotografiere digital inzwischen mit Sony und "nur mehr" analog mit Nikon. Zu den alten Film-Nikons gibt es hier nur sehr wenige Beiträge. Der große Foto-Zeiger war ich auch nie, mir fehlte der Mehrwert. Für ein Sony-Forum o.ä. hab ich mich dann nie angemeldet, hatte nicht das Bedürfnis dazu. Analog bin ich auf APHOG unterwegs.

Grund 2: In den vergangen, vielleicht 3-4 Jahren haben Facebook-Gruppen an großer Bedeutung gewonnen - jedenfalls für mich. Ich bin dort z.B. in einer Gruppe, in der es nur um die Nikon F2 geht, gegründet von Sover Wong. Wer, wenn nicht er, weiß mehr über die F2? Sehr spannende Diskussionen und wertvolle Beiträge dort.
In einer anderen Gruppe (Nikon Collectors) geht's um seltene/besondere Nikon-Kameras, Objektive und Zubehör. Dort diskutieren unter anderen Richard de Stoutz und Ralf Peter Müller mit, die beide auf sehr beachtliche Sammlungen zurückgreifen können. Auch das finde ich sehr interessant.
Oder "Learn Camera Repair", in dieser Gruppe gibt's zahlreiche Tipps und Tutorials für das Reparieren alter Ausrüstung. Die Liste an spezialisierten, fokussierten Gruppen lässt sich beliebig fortsetzen.
Kurzum: Ich kann mir dort genau ein Thema aussuchen, das mich interessiert und kann mit Leuten aus der ganzen Welt zu diesem speziellen Thema in Kontakt treten. Das ist für mich ein großer Mehrwert.

Ich möchte aber festhalten: Dass sich diese Gruppen auf Facebook gefunden haben, finde ich persönlich schade, da ich absolut kein Fan dieses Netzwerks bin. Aber die gebotene Information in diesen Gruppen ist für mich so wertvoll, dass ich nur mehr ihretwegen dort angemeldet bin.

Trotz allem schaue ich jeden Tag hier rein und klicke auf 1-2 Threads, die mir Spaß machen... z.B. "Wo war ich" und natürlich alles, was mit Analog zu tun hat. Ich hoffe also, dass auch dieses Forum eine Zukunft hat - auch wenn viele, deren Threads ich früher auch gern gelesen habe (AndyE oder Ando z.B.), nicht mehr hier aktiv sind.
 
WörtherseeKnipser
WörtherseeKnipser kommentierte
Deinen Standpunkt zu den Gruppen finde ich interessant. Ja, ich bin auch in einigen Gruppen unterwegs, die haben aber Fotografie nur als Werkzeug und befassen sich zB mit Falter, Vögel(ohne "N"!!) und Autos, jetzt auch bei 2 "Nikon Z" Gruppen, aber eher um mit zu bekommen was so außerhalb D.A.CH abläuft, denn die sind in USA "moderiert" usw angesiedelt.
Jedoch stelle ich Fragen zB speziell eher die Nikon betreffend lieber hier, vor allem kann man zuerst die Kategorien durchschmökern und nach Threads suchen (leider schaffe ich es bis heute nicht mit Regexpr. darin zu suchen ...). In Gruppen hingegen sind die Fragen in 2-3 Tagen obsolet geworden, da schon 100 neue Posts gemacht wurden und man das alte nicht mehr findet.
Vielleicht weil Deine Gruppen doch sehr speziell sind wie zB "F2" , da fällt nur die F2 drunter (ev auch passende Techniken dazu) während in Z50 zB Postst von reinem " Bilderposten - nach juhu hab jetzt eine z50" bis zu "kann ich das 85er von Opa verwenden" gemacht werden.
 
Madphoto
Madphoto kommentierte
Sparks
Sparks kommentierte
Ja, du hast schon recht, ich bin da eher in recht speziellen Gruppen unterwegs. In der Learn Camera Repair ist sehr viel los, da verschwinden manche interessante Beiträge schnell irgendwo weit unten, wenn man sie nicht abonniert hat.

Technisch gesehen sind die Facebook-Gruppen viel schlechter als z.b. diese Forensoftware hier.
 

Kay

NF-F Platin Mitglied
Moin,

die Zukunft der Fotoforen ist sicher so ungewiss wie fast alles in dieser schnelllebigen Zeit.

Als einer der ältesten Teilnehmer hier an Lebensjahren und auch an Jahren im Forum - ich war schon Mitglied im Vor-Forum – geht mein Dank an die Betreiber, die inzwischen wohl ab und zu ein paar herumliegende Euro aufsammeln konnten, aber auch viel Mühe und Nerven investiert haben.

Das Forum hat mir in all den Jahren viel gegeben und wenn das in der Zukunft noch eine Weile so weitergehen könnte, wäre mir das recht.
Fotografie bedeutet für den einen Broterwerb, für den anderen Hobby. So ein Forum geht aber – wenn man sich darauf einlässt – weit über eine Interessenbörse hinaus.
Bei mir waren und sind es die Begegnungen, die mir viel bedeuten.
Da waren zunächst die Treffen im Süden und später im Norden auf Usedom.
Mit drei anderen Mitgliedern aus dem Forum ging es einst auf die Färöer Inseln.
Dann waren da die zahlreichen Stammtischabende, Besuche im Wildpark, eine Barkassenfahrt und sicher so manches andere, das schon in der Vergessenheit schlummert.
Viele Anregungen habe ich bekommen, manches gekauft, was ich nicht brauchte, manchen Gedanken gedacht, der mich nicht weiterbrachte, mich geärgert … - aber dann waren und sind auch wieder die Momente, in denen ich mich freue, sei es über die Vermittlung einer neuen Sichtweise, egal, ob technisch, oder weltanschaulich, über einen Reisebericht, oder die Begleitung jetzt durch diese schwierige Zeit.

Mit großem Dank an Euch alle – bis danne !
Kay
 
sam25
sam25 kommentierte
Kay


Lieber Kay. Lass Hugo herzlich grüssen von mir, ich mag ihn sehr, auch wenn er hie und da etwas frech ist ... Ich schrieb vor vielen Jahren für eine Onlinezeitung regelmässig eine Kolumne, und ich hatte auch einen Gesprächspartner, der hiess Charly ...:)
Und wegen der Schweiz. Gedulde Dich noch etwas. Wir sind mit voller Energie daran, uns ein Ferienobjekt in der Schweiz zu kaufen. Wenn wir es haben, kannst Du gerne einmal vorbeikommen, mit oder ohne Camper .... :)
 
  • Hug
Reaktionen: Kay
Kay
Kay kommentierte
" Kompostie " - kannte ich nicht !
Ja, Guido, so ist das mit dem Alter :
Erst merkt man, dass man langsam älter wird und dann werden die, die jünger sind, immer mehr und bezeichnen andere als " alt " ... - und dann dauert es erst noch etwas und irgendwann realisiert man dann die " neue " Zugehörigkeit.
Jetzt, obwohl nicht mehr ganz so jung wie früher, treibe ich mich gerne herum, das hält wohl munter.
Leider bin ich z.Zt. ausgebremst und warte auf die Medizinmänner (und Frauen).
 
Kay
Kay kommentierte
Dank Dir Sam ! :6874:

Die Schweiz .... Ferienobjekt ...
 

Nicname

Sehr aktives Mitglied
... Denn der Betreiber des DSLR Forums hat zu viele Regeln viel zu streng erstellt, weshalb man dort sofort gemaßregelt wird. Preisdiskussionen sind dort schonmal gar nicht erlaubt, selbst wenn jemand etwas bestimmtes sucht und ein anderer weiß gerade, wo ein solches Produkt im Angebot ist und verlinkt dies, gibt’s zumeist sofort was auf die Hörner. Wobei, nicht jedes Mal. Ich habe allerdings das Gefühl, man sanktioniert es dort von der Obrigkeit nur, wenn es sich um Shops handelt, die keine Werbepartner vom Forum sind. Diskussionen über das Adobe Abo werden auch sofort abgewürgt. ...
Dass da mit zweierlei Maß gemessen wird, was "Abmahnungen" und Löschen von unliebsamen Beiträgen anbetrifft, das kann ich bestätigen. Hinter den dortigen "Regeln" kommt ein Charakter zum Vorschein, der das wohl braucht.
 
Kommentar

Tom.S

Sehr aktives Mitglied
Jedenfalls ist die Forumsleitung hier, kein Grund sich unwohl zu fühlen und lieber mal fern zu bleiben.
Ob so Formate wie hier, wo sich die viele Markenfans treffen, längerfristig Bestand haben werden, traue ich mich nicht zu prognostizieren weil gerade junge Leute nur mehr eine sehr geringe Markenbindung haben.
 
Kommentar

Klaus Harms

Administrator
Teammitglied
Für uns ist dieser Thread eine willkommene Gelegenheit, Information in Bezug auf die Akzeptanz unserer Foren zu bekommen. Es wäre daher nett, und ebenfalls willkommen, wenn sich Diskussion und Beiträge weiterhin durch Information und Sachlichkeit auszeichnen.

Um eines möchte ich jedoch explizit bitten. Ob berechtigt oder unberechtigt, bitte haltet Euch mit Kritik an Foren unserer Mitbewerber zurück. Wir können von hier nicht beurteilen, ob diese Kritik angemessen und/oder berechtigt ist. Zudem sollten bei Anschuldigungen immer beide Seiten gehört werden, was im Rahmen dieses Threads nicht möglich ist.

Vielen Dank!
 
3 Kommentare
VisualPursuit
VisualPursuit kommentierte
Naja, es gibt da zwei Foren, da betreibt die Moderation einen Userfrustrationsmaximierungsdienst.
Sowas gibt es hier nicht, und deswegen bin ich hier.
 
N
Nicname kommentierte
Ich verstehe, dass Klaus einen Berufskollegen aus der Schusslinie nehmen möchte, der hier keine Stimme hat. Andererseits geht es hier um Meinungsäußerungen über die Zukunft von Fotoforen (im Plural) und nicht um eine Gerichtsverhandlung, wo alle Parteien Gehör finden müssen. Wenn ein Forenbetreiber Diskussionen unterdrückt, muss er sich nicht wundern, wenn das eben anderswo zur Sprache kommt. Das ist so, wie im wirklichen Leben. Und das muss er dann aushalten. Wenn es aber der Versachlichung dienlich ist, biete ich aber an, in meinem obigen Beitrag den zweiten Satz zu löschen.
 
dembi64
dembi64 kommentierte
solange ein Diskussion sachlich verläuft sollten selbst Vergleiche mit anderen Foren durchaus möglich sein. Viele hier sind in verschieden solcher Foren unterwegs und können sehr wohl gut vergleichen. Da inzwischen selbst in den öffentlichen Medien eine vergleichende Werbung gestattet ist sehe ich keinen Grund warum man dies hier unterbinden sollte. Kritik sollte man übrigens nicht nur negativ sehen. Vernünftig rübergebracht kann daraus durchaus was positives entstehen.

Wie gesagt, sachlich und mit entsprechender Wortwahl.
 

shovelhead

Sehr aktives Mitglied
Hmmm - ich habe ehrlich noch nie über den Fortbestand oder das Eingehen von Fotoforen nachgedacht. Ich finde das ganz praktisch, man bekommt Anregungen, sieht Photos von anderen Amateuren, kann sich austauschen, eigene Bilder präsentieren .... Foren machen das Hobby schöner.

Persönlich suche ich auch nicht nach Alternativen - die Chance, dass ich irgendwann mal zu einer anderen Marke wechsele liegt im Bereich um 0%, die Investition in die Objektive und die Blitz-Infrastruktur lässt kaum einen anderen Weg zu. Und ich bin auch überhaupt nicht unzufrieden mit der Qualität dessen, was ich habe. Also werde ich Nikon Kameratechnik und Nikon-Fotografie.de treu bleiben.

Sinkt die Anzahl der Beiträge oder der aktiven Teilnehmer denn deutlich?
 
Kommentar

AnjaC

Administrator
Teammitglied
Ich lese hier sehr interessiert und auch berührt mit. Natürlich haben wir uns auch Gedanken über die Zukunft von (Foto-)Foren im allgemeinen und unserem im besonderen gemacht, machen wir eigentlich dauernd.

Dieser Thread ist mir, ist uns, daher wichtig. Ich möchte gar nicht so sehr aktiv mitmischen, sondern erstmal aufnehmen, was da so kommt.

Wichtig ist mir aber auch folgendes: Klaus hat Recht - Foren- oder Betreiber-Bashing ist nicht hilfreich. Formuliert eure Erfahrungen und Vergleiche doch einfach so, dass dabei keine persönlichen Angriffe rauskommen. Würdet ihr das hier einem User gegenüber so äußern, würden wir ja auch einschreiten. Sollte also einfach zu unterscheiden sein :)
 
Kommentar

Quentisch

Sehr aktives Mitglied
Sicher kennt Ihr den Satz, der Mark Twain zugeschrieben wird: Prognosen sind immer schwierig, vor allem, wenn sie die Zukunft betreffen. Insofern traue ich mir im Sinne der Fragestellung eigentlich auch keine Antwort zu. Aber ein paar Aspekte, Perspektiven, Gedanken möchte ich doch beitragen zu dieser Frage,

Ich schätze, dass immer dann, wenn die Veränderungen der Welt so schnell werden, wie es mir derzeit vorkommt, ja, wenn die Veränderungen gar disruptiven Charakter bekommen, bleibt manchmal kein Stein auf dem anderen. Alles ist im permanenten Fluss und verändert sich. Ich schätze, noch nie ist so viel fotografiert worden wie heute. Jeder hat sein kleines Universalgenie immer dabei und wir wissen doch auch, die beste Kamera ist die, die ich im wichtigen Augenblick zur Verfügung habe. Das ist heute das Smartphone. Dieses Dingens, dass sich nicht um Sensorgrößen, Empfindlichkeitsgrenzen und ausgefeilte Settingeinstellungen kümmert, ja, diese nicht mal im Detail ermöglicht, sondern mit ausgefuchsten Algorithmen eigenständig dem Fotografen die kreative Arbeit abnimmt (ja, ihn auch bevormundet) ist schon etwas sehr beeindruckendes. Diese kleine Maschine lacht sich gleichsam tot über die tausende Euro teuren Spezialobjektive und macht den Träger dieser kiloschweren Monster gern auch ein bisschen lächerlich.

Solch eine neue Technologie verändert die Welt. Klar wird es auch weiter Fotografie im traditionellen Sinn geben. So, wie es auch noch analoge Workflows geben wird – in allerdings kleiner werdenden Nischen. Ich kann mir auch z.B. gut vorstellen, dass in der Videografie bald solch große Auflösungen möglich sein könnten, dass die Jagd auf den perfekten Augenblick, die Fähigkeit, diesen hundertstel Sekunden Augenblick einzufangen, eine überflüssige, nicht mehr benötigte Kompetenz werden könnte. Vielleicht ist das sogar schon heute so.

Aber die Ausgangsfrage war natürlich – ich habs nicht vergessen - die Frage nach der Zukunft von Fotoforen. Ich denke, wenn sich Fotografie in ihrem Handwerk ändert, wenn Bilder nicht mehr einzeln sondern millionenfach um Aufmerksamkeit buhlen, ändert das natürlich auch etwas an der Wahrnehmung und der Aufmerksamkeit der Adressaten. In diesem Sinn müssen Fotoforen sicher auch mit der Zeit gehen. Ich denke, Klaus ist schon auf einem richtigen Weg in diesem Sinne.

Ich selbst bin ja nun auch schon seit glaub 15 Jahren hier angemeldet, in letzter Zeit nicht mehr so aktiv, hab aber hier unendlich viel profitiert. Sicher gabs Sachen, die ich nicht OK fand – in Summe bin ich aber sehr, sehr, wirklich sehr dankbar, dass es dieses Forum in dieser Form gibt. Vielleicht verstehe ich einfach nicht, wie man auf Facebook oder so in einer Gruppe sich orientieren kann – die strukturellen Gegebenheiten hier finde ich jedenfalls unerreicht großartig gut. Ich halte auch sehr gut aus, dass hier überall Werbung aufploppt (wenn ich schon nicht zahle) – ich erwarte schon lange nicht mehr, dass sich jemand solch eine Geschichte altruistisch ans Bein bindet. Was wäre das für eine verrückte Idee …

Also – wie auch immer Fotoforen weitergehen – ich hoffe, dass ich hier nie, nie, wirklich nie ein 404 sehen muss …
 
Kommentar

VisualPursuit

Sehr aktives Mitglied
Vorab: Ich nenne keinen Namen, das ist auch unerheblich, darum geht es nicht.

Ich bin mal aus einem Forum geflogen, weil ich der Leitung in einer langen, gut
durchdachten Mail an einem exemplarischen aktuellen Beispiel erklärt hatte daß
es zwei Hauptsorten von Forenteilnehmern gibt. (Plus Variationen)

Die einen haben mehr Ausrüstung als sie tragen können, erfreuen sich am Gerät,
tun damit aber kaum was das zu vorzeigbaren Bildern führt. Sie sind mehrheitlich
Sammler. Die anderen sind die Anwender, die mit teils erbarmungswürdiger
Ausrüstung tolle Bilder erschaffen. Beide haben ihre Berechtigung.

Mein Punkt war daß eine geschickte Forenleitung versuchen würde zwischen
diesen beiden Nutzergruppen Brücken zu schlagen.

(Das finde ich hier übrigens verwirklicht)

Als Antwort darauf wurde ich aus heiterem Himmel wüst beschimpft, als der
niederträchtigste Mensch der Welt bezeichnet, beschuldigt keinen Respekt vor
der Arbeit der Forenleitung zu haben und auf Lebenszeit verbannt.

Da steht einem der Mund offen.

Nehmen wir die Kurve hierhin zurück:
Das große Plus in diesem Forum hier ist daß die Betreiber zum einen mit
Kritik (wenn es denn mal welche gibt) sehr souverän umgehen, und zum
zweiten im Gegensatz zu vielen anderen Foren durchaus über fotografischen
Sachverstand verfügen, der über das Herunterbeten von technischen Daten
hinausgeht.

Das verhindert daß Dinge als OT deklariert werden, weil die Moderation
den Zusammenhang schlicht nicht versteht.
 
2 Kommentare
Kay
Kay kommentierte
Bißchen zu stark polarisiert :
Es gibt gerade in diesem Forum erstaunliche Naturfotografen, die mit viel gutem Gerät viel tragen/schleppen und gute - teils hervorragende - Aufnahmen präsentieren.
 
VisualPursuit
VisualPursuit kommentierte
Kay

Deswegen habe ich ja extra "Hauptsorten" gesagt, und Variationen erwähnt.
Die damit verbundene Hoffnung war daß das ausreichen würde um zu
verdeutlichen daß die Welt keineswegs nur schwarz/weiss gesehen wird.
 

Fiesta1

Sehr aktives Mitglied
Zukunft der Fotoforen......
Meinst du jetzt im allgemeinen oder das "Corona Nikon Forum"?

Warum?

Wenn ich das Forum besuche gehe ich über "Neue Beiträge" rein.

Spätestens an 5 # Stelle kommt Corona Anja mit was Neuen wichtigen.

Ich hatte das lange Zeit als Fotoforum angesehen.

Aber gut, ist so gewünscht von Allen:sneaky:
 
3 Kommentare
AnjaC
AnjaC kommentierte
Naja, nachdem Du da ohnehin keine Schreibrechte mehr hast, aber interessiert mitliest und Likes verteilst, kann es ja so schlimm nicht sein. Könntest das Anklicken ja auch einfach sein lassen. :nixweiss:
 
dembi64
dembi64 kommentierte
Nicht von allen, nur von einigen wenigen, ganz wenigen
 
dembi64
dembi64 kommentierte
Ist halt ein typisches Fotothema welches uns zukünftig wohl erhalten bleibt.

aber lassen wir das, sonst gibts nur wieder einen Maulkorb
 
Zuletzt bearbeitet:

Nicname

Sehr aktives Mitglied
Die von den Moderatoren und Mitgliedern hier gepflegte Atmosphäre empfinde ich im Vergleich zu dem genannten Nachbarforum als gelassen und vergleichsweise entspannt. Das gefällt mir ganz gut hier. Andererseits erlebe ich den Know-How Zuwachs beim Eröffnen von Themen zu konkreten Fragestellungen inzwischen als recht überschaubar und allzu oft von überflüssigen Kommentaren und Belehrungen allgemeiner Art überlagert.
 
N
Nicname kommentierte
Das kannst Du so sehen. Andererseits weiss ich sehr genau, was ich gefragt habe und mich über hilfreiche Antworten gefreut hätte. Allwissend bin ich jedenfalls nicht. ;)
 
VisualPursuit
VisualPursuit kommentierte

Ohne jetzt zu wissen was Du genau gefragt hast - wäre es möglich daß
Deine Fragen recht spezieller Natur waren? Nicht immer trifft man
genau passend am gleichen Tag auf jemanden der sich auskennt, wenn
es etwas spezieller wird.

So ein Forum ist ja kein Fachkundendienst mit Antwortgarantie.
 
N
Nicname kommentierte
Wenn keine Antworten kommen, dann gibt's eben niemanden, der weiterhelfen kann. Das ist völlg in Ordnung in einem Forum. Überflüssige Kommentare, Unterstellungen und Anwürfe, eine solche Frage überhaupt zu stellen, brauche ich nicht.
 

pixelschubser2006

Sehr aktives Mitglied
Auch wenn die Pauschalisieren streng genommen etwas weit geht, ist sie nicht aus der Luft gegriffen. Allerdings gibt auch immer Fotografen, die ne Menge Krempel haben, und den auch nutzen. Ich muss gestehen: Bevor ich vor etwa vier, fünf Jahren wieder beruflich in die Fotografie "rutschte", gehörte ich auch ein kleinwenig zu den Technikfreaks. Ich kann mich auch für den Krempel begeistern und habe daheim die Sachen, wo sich der Verkauf eh nicht lohnte, in der Vitrine stehen. Darüber hinaus mache ich mir keine Anschaffung leicht. Auch wenn es auf dem Bild untern (Wohnzimmertisch unserer aktuellen Ferienwohnung) bescheuert aussieht: Bis auf die D7000 und zwei Optiken, die eher zufällig noch in den Taschen lagen, wird alles genutzt. Die drei Taschen deshalb, daß ich mir jeden Tag (familienfreundlich!!!) das einpacke, was ich auch nutze. Klar sagen muss ich: Würde ich mit dem Kram kein Geld verdienen, würde es anders aussehen. Steuerliche Absetzbarkeit, tatsächlicher Bedarf und letztendlich der WAF machen es mir etwas leichter. Nicht vergessen darf man aber: Die Bilder, die ich z.b. gestern gemacht habe, hätte ich vermutlich auch mit älterem Equipment hinbekommen.
Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bildanhänge sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!
 
Kommentar

pixelschubser2006

Sehr aktives Mitglied
Und das habe ich gestern gemacht:

Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bildanhänge sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!
 
2 Kommentare
Bettina
Bettina kommentierte
Solch eine Szene haben wir hier - glaube ich - noch nicht gesehen. Schön, dass Du sie uns zeigst - unser neues Bild der Woche (danke für die Meldung!) :thumbsup:
 
pixelschubser2006
pixelschubser2006 kommentierte
Vielen Dank! Das ist eine große Ehre für mich!
 

ditau

Unterstützendes Mitglied
Das Forum hat wie alle anderen im Prinzip dieselben Probleme. Gute wie schlechte Beiträge, Langatmigkeit, Moderatoren, Moralaposteln und solche die bestimmen was richtig oder falsch ist. Damit kann ich leben denn ich bin auch fehlerhaft. Was mich stört ist die Einfallslosigkeit. Zehn Jahre, die neueste Anschaffung, welches Auto ist das, fotografiere in rot, gelb, blau usw., Geburtstagsgrüße an Menschen die ich nicht kenne und besonders die Fluktuation an guten Beitragsschreibern. Das ganze kommt mir manchmal vor wie ewig grüßt das Murmeltier. Da ich nicht pausenlos Fotoartikel kaufe und über Ausrüstung die ich nicht besitze diskutiere schwächt sich der der Informationswert eines Forums mit der Zeit natürlich ab. Der Unterhaltungswert leidet sowieso am Niveau. Mitgliedsbeiträge statt in Foren in Bücher, Fachzeitschriften usw. zu investieren hat mehr Sinn. Welche Zukunftssichernde Maßnahmen für die Foren, das gilt für alle, notwendig sind wird an Ort und Stelle nicht diskutierbar sein da Forenbetreiber sowie Moderatoren kaum kritikfähig sind.
 
1 Kommentar
Klaus Harms
Klaus Harms kommentierte
Nun, es ist in der Tat so, dass Foren, im Übrigen wie Soziale Medien, von der Qualität der Inhalte leben und attraktiv gestaltet werden müssen. In diesem Sinne empfinde ich es aber als kontraproduktiv, sich über mangelnde Qualität oder fehlende und zielgerichtete Aktivitäten zu beschweren, selber aber wenig bis keine Eigenaktivitäten zu entwickeln.

Insoweit ist jedes Forum nur so gut wie seine aktiven Mitglieder es gestalten bzw. erlauben.

Forenbetreiber und Moderatoren als kaum kritikfähig zu bezeichnen, gehört zu den Verallgemeinerungen, die insgesamt wenig hilfreich und übrigens auch nicht zutreffend sind!
 

bassheiner

Sehr aktives Mitglied
Die Frage nach der Zukunftsperspektive finde ich schon interessant und Wert, sich ein paar Gedanken darüber zu machen.

Etwas suspekt find ich, dass der Themenstarter selbst in ca. drei Jahren Mitgliedschaft nur wenige Beiträge und nicht ein
einziges Foto beigesteuert hat. Eigentlich müsste doch klar sein, dass ein Forum wie dieses nur von reger Beteiligung
möglichst vieler Mitglieder lebt.

Gut, anfangs war ich auch nur passiver Leser hier, und habe mich erst nach einer Weile getraut, selbst aktiv zu werden.

Aber zurück zur eigentlichen Frage. Ein Fotoforum wie dieses ist eng gekoppelt an das generelle Interesse an der Fotografie.
Wie schon erwähnt, wurde wahrscheinlich noch nie soviel fotografiert, wie in dieser Zeit. Allerdings dürfte es bei dem
Löwenanteil der Fotos um Smartphone Schnappschüsse handeln, die nur eine begrenzte Lebensdauer haben.
Auf der anderen Seite tummeln sich eine Unmenge Fotografen auf Instagram, Facebook, Flickr, 500px und sonst wo, die
wirklichen sehenswerte Fotos zeigen. So gesehen gibt es ein riesiges Potential an Fotografen, die sich auch an einem Forum
beteiligen könnten. Nur nicht jeder hat Bock auf ein Vereinsleben.
Ein Forum ist ja in gewisser Weise das digitale Pendant zu einem 'analogen' Verein.

Und hier gibt es noch eine Parallele zu Vereinen. Die, die sich nicht permanent verändern und neu erfinden, gehen langsam
den Bach runter. Kein Verein, aber ein anderes Beispiel: Die klassischen Kaufhäuser in unseren Innenstädten haben es versäumt
sich anzupassen. In den vergangenen zwanzig Jahren sind sie zu einem Hort gediegener Langeweile verkommen.
Das Resultat … die Kunden bleiben weg, diverse Häuser werden oder wurden bereits geschlossen.

Hier im Netzwerk Fotografie bin ich sehr gerne, aber es müsste wirklich ein paar Veränderungen geben. Vor ein paar Jahren
gab’s ja schon ein leichtes Facelift, aber seien wir ehrlich, das optische Erscheinungsbild ist noch immer sehr bieder und
dem Charm einer Steuererklärung sehr nahe. OK, andere Foren sind auch nicht besser, aber die sollten kein Maßstab sein.

Dann das hundertfach diskutierte Thema der Beschränkungen beim Foto-upload. Man kann sich damit arrangieren,
aber viele dürfte es abschrecken … 'wieso, bei Flickr muss ich doch auch nicht verkleinern'.

Hier werden sehr viele Themen abgedeckt, was einerseits gut ist, aber auch sehr unübersichtlich erscheint.
Müsste man sehen, wie man das etwas glatter gestalten kann.

Dann die verschiedenen Mitgliedschaften. Wäre da nicht eine Zweiklassengesellschaft sinnvoller. Eine für die armen
Schlucker oder Geizkragen (wie ich), und eine zu einem vernünftigen Durchschnittsbeitrag. Könnte mir vorstellen,
damit sogar mehr zahlende Mitglieder generieren zu können.

So, genug für heute.

Grüße aus HB
Heiner
 
Kommentar

Um antworten zu können musst du eingeloggt sein.

Hast du dein Passwort vergessen?
Du hast noch kein Benutzerprofil? Jetzt registrieren
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software