Zukunft der Fotoforen....

  • Ersteller Gelöschtes Mitglied 123022
  • Erstellt am

G

Gelöschtes Mitglied 123022

Guest
Zukunft der Fotoforen......tja, wie soll die aussehen. Viele alte, treue User gibt es nicht mehr oder ziehen sich zurück. Die üblichen Clübchen machen alles das keine Jungen dazu kommen. Ewiges Genörgel von den Ewiggestrigen hilft auch nicht weiter.
Der ewig Grinser hat fast schon ein Monopol ( Leica, Olympus, Fuji, Systemkamera etc.). Das Nikonforum ist noch ganz hilfreich.
Canonforum, ojje, ojeh. Zu Glauben der Endverbraucher ist blöd und merkt nicht , daß es den Betreibern nur um Werbeeinnahmen geht.
Wenn es diese Foren nicht schaffen junge Leute zu begeistern geht das alles schief ! Denn wenn die großen Hersteller kein Geld mehr verdienen brauchen Sie auch keine Foren ! Die alten Säcke die nur über neue Dinge meckern Sie aber nicht kaufen brauch auch keiner.
Ich bin übrigens auch ein alter Sack, werde 60.
Gebt den jungen Leuten Chancen, Helft Ihnen mit Eurem Wissen weiter. Fotografie ist das schönste Hobby der Welt helft alle mit das zu erhalten und an die jungen Leute weiter zu geben. Liebe Fotoforen gebt unserem Hobby eine Zukunft.
 

WörtherseeKnipser

Sehr aktives Mitglied
Wird wohl eher an den Social-Medias liegen. Viele melden sich nur mehr bei Facebook, Instagram an.
Die wissen gar nicht wie komfortabel solche Foren sind. Die Facebook-Gruppen zB sind zwar nett, aber für Suche, längere Diskussionen und Archiv ungeeignet.
 
Kommentar

4peterse

Sehr aktives Mitglied
Ich finde es völlig ok, dass auch solche Foren monetarisiert werden, das gibt doch auch für User eine bestimmte Sicherheit, dass der Laden am Laufen bleibt.
Bei Instagram, Flickr oder anderen populären Fotoseiten bin ich nicht bzw. nicht mehr. Auch hier stelle ich nur wenige ausgewählte Fotos aus. Allerdings habe ich auch eine eigene Webseite, auf der ich meine Fotos ausstelle und auf die sich auch ab und zu mal jemand verirrt.

Schlimm finde ich diese "Rumors" Seiten. Die sind so unfassbar inhaltsarm, da geht es nur um billige Bildverarbeitungsprogramme, Billigobjektive oder überteuerte Kameragurte. Würg.
 
Kommentar

dembi64

NF-F Premium Mitglied
Die wissen gar nicht wie komfortabel solche Foren sind. Die Facebook-Gruppen zB sind zwar nett, aber für Suche, längere Diskussionen und Archiv ungeeignet.
doch, das wissen sie sehr wohl. Man muss nur mal den einen oder anderen Thread lesen und sich Gedanken darüber machen wie er verläuft und warum es immer nur die gleichen sind die sich daran beteiligen.

Ich nenne mal einige der aktuellen Beiträge:

Da wird über eine Kamera diskutiert als ob sie schon lieferbar wäre, unzählige Fotografen schon tausende Bilder damit gemacht haben. Noch keiner hier hat sie jemals gesehen oder gar damit fotografiert. Aber über die Nachteile wird schon heftig gelabert. Wie überhaupt alle neuen Produkt mal pauschal gebasht werden. Und Nikon ist ja ohnehin der letzte Müll- und Pleiteladen.

Da kommen neue Teilnehmer hinzu die eine Beratung über eine Kamera haben möchten. Was kommt ? es werden Kameras vorgeschlagen die technisch von hintervorgestern sind und alles nur nicht aktuell. Klar, früher war alles besser und die neuen Knipskisten taugen ohnehin nix.

Da möchte jemand eine kleine und leichte Kamera für Wanderungen und immer dabei und fragt nach der Z50. Was kommt ? es wird ihm eine D700 oder eine D850 vorgeschlagen. Und dies dann gebetsmühlenartig widerholt.

Da fragt einer nach einem kleinen und günstigen Reisestativ und wird gedrängt ein Gitzo der gehoben Oberklasse zu kaufen obwohl das genannte Budget es nicht hergibt, aber alles andere ohnehin Mist ist.

Da wird seit Monaten von einigen wenigen, ich glaube es sind gerade mal ein halbes dutzend Teilnehmer, über dieses leidige Thema Corona diskutiert ohne inzwischen einen nennenswerten Mehrwert an Informationen zu erhalten.
Und die aktuellen Zahlen kann ohnehin jeder nachlesen wer möchte und die Verhaltensregeln haben sich auch inzwischen rumgesprochen.

Da fragt ein Mitglied nach einer Transportmöglichkeit von Fotoausrüstung auf seinem Rad, was resultiert daraus ? ein Glaubenskrieg über richtiges Radfahren und bremsen.

Da fragt ein neues Mitglied nach Hilfe zu seinem Problem. Was kommt früher (leider immer häufiger der Fall) oder später (eher selten) in den meisten Fällen ? Mach doch erst mal einen Fotokurs bevor Du uns nervst. Richtiger wäre es ihm zu helfen. Schließlich haben wir alle mal dumm angefangen. Wäre ich der Fragesteller wäre ich weg.

Ich könnte noch unzählige weitere Beiträge nennen.

Obwohl ich schon viele Jahre dabei bin und gerne meinen Beitrag für eine Mitgliedschaft bis jetzt gerne ausgebe, ertappe ich mich immer wieder dabei wie ich die Sinnhaftigkeit meiner Mitgliedschaft in Frage stelle. OK, nun bin ich inzwischen auch schon lange genug dabei um den einen oder anderen einschätzen zu könne. Aber wäre ich neu und anfangs nur stiller Leser, wäre ich sicherlich auch schon wieder weg. In der Tat könnte man den Eindruck gewinnen einigen Mitgliedern geht es mehr um Selbstdarstellung als uns Thema fotografieren. Ebenso könnte man glauben einige wären nur hier um andere zu missionieren.

Ich habe keine Ahnung wie es im NFF und natürlich auch in anderen Foren mittelfristig weitergeht. Aber ich denke auch, wenn man junge Mitglieder werben möchte, sollte sich der eine oder andere ältere Teilnehmer mit seinen Lebensweisheiten, egal ob diese für ihn richtig erscheint, etwas zurückhalten. Wenn ich ein junger Mensch wäre und würde dieses teilweise üble Gezanke der "alten Herren" lesen wäre ich auch raus. OK, ich bin auch keine 30 mehr und kann auch auf einige Jahrzehnte hobbyknipserei zurückblicken, und auch ich ertappe mich immer wieder dabei wie ich versuche meine Meinung durchzusetzen" ,aber ich versuche immer junge Menschen zu respektieren und ihre Gedanken und Beiträge anzunehmen. Auch wir "alten Säcke" können manchmal noch was dazulernen ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
1 Kommentar
Klaus Harms
Klaus Harms kommentierte
Es ist in der Tat so, dass ich Deinen Beitrag erst gerade gesehen und gelesen habe.

Und ich werde ihn zum Anlass nehmen, detailliert etwas dazu zu schreiben.

Vorab und in Kürze möchte ich sagen, dass einige Deiner Anmerkungen zwar etwas überspitzt sind, aber generell hast Du in nahezu allem, was Du ausgeführt hast, Recht.

Zusammen mit anderen guten Beiträgen aus diesem Thread werden wir insbesondere Dein Posting kurzfristig und gleich zu Beginn der neuen Woche nutzen, um an unserer Konzeption zu feilen.

Danke erst einmal für alle guten und sachlichen Beiträge zum Thema!
 

Wölkchen

NF-F Premium Mitglied
Da fragt ein neues Mitglied nach Hilfe zu seinem Problem. Was kommt früher (leider immer häufiger der Fall) oder später (eher selten) in den meisten Faällen ? Mach doch erst mal einen Fotokurs bevor Du uns nervst. Richtiger wäre es ihm zu helfen. Schließlich haben wir alle mal dumm angefangen. Wäre ich der Fragesteller wäre ich weg.
Das gefällt mir auch nicht -gerade neue Mitglieder sollten nmM unterstützt werden.

Ein allgemeines Problem ist auch, dass sich die "alten Hasen" oft nicht die Zeit nehmen und den ersten Beitrag
-Fragestellung- von einem Thread lesen, sondern sich an die letzten Beiträge anhängen und schon passiert genau das, von dem Du geschrieben hast.

Allerdings haben auch viele neue Mitglieder Schwierigkeiten Bilder richtig zu verlinken. Macht man darauf
aufmerksam, ziehen sie sich oft zurück........
 
Wölkchen
Wölkchen kommentierte

.....ja, das kommt leider auch vor.
 
dembi64
dembi64 kommentierte
stimmt, aber zum Glück ist das die Minderheit
 
zaskar
zaskar kommentierte
Nur eine Anmerkung aus meiner Beobachtung: Oft sind die Hasen gar nicht so alt, dafür voller Mitteilungsbedürfnis. ;)
 

4peterse

Sehr aktives Mitglied
Neue Mitglieder treffen aber auch manchmal nicht den richtigen Ton. Das sorgt dann auch nicht unbedingt für ein harmonisches Miteinander.
 
1 Kommentar
dembi64
dembi64 kommentierte
das stimmt, und es ist auch richtig und wichtig sie dann in die Schranken zu weisen. Aber leider bekommen nicht selten die das Fett weg die es wirklich nicht verdient haben. Etwas mehr Geduld wäre in vielen Fällen zielführender.
 

dembi64

NF-F Premium Mitglied
Allerdings haben auch viele neue Mitglieder Schwierigkeiten Bilder richtig zu verlinken. Macht man darauf
aufmerksam, ziehen sie sich oft zurück........
das ist wirklich ein Problem. Und die grottige Suchfunktion hilft da leider auch nicht weiter. Ich würde mir wünschen speziell diesen Punkt so verlinkten das man ihn ohne langem suchen, und auch ohne Forenkenntnisse zu haben, finden kann.
 
AnjaC
AnjaC kommentierte
Ernst, bitte lass es... Wir haben das privat weidlich ausdiskutiert und hier in diesem Thema wird es off-topic. "Zukunft der Fotoforen" ist ein interessantes Thema. Eure Meinungen dazu sind für uns und unsere Ausrichtung wichtig. Ich möchte aber nicht jede Schaltfläche und jeden Link oder das Platzieren desselben hier rechtfertigen, das führt zu weit weg.
 
dembi64
dembi64 kommentierte
wenn in Deinen Augen das Problem des einstellen von Bildern keines ist weil es ja ausreichend dokumentiert ist, stellt sich mir die Frage warum es doch immer wieder zu einem Problem wird. Stellt euch mal diese Frage.
 
VisualPursuit
VisualPursuit kommentierte
Ich stelle Bilder auf meinen eigenen Server und poste hier im Zweifel die Links dazu,
weil mir das foreneigene System zu mühsam ist. Aber nicht jeder hat einen eigenen
Server.
 

Kehrmaschine

Sehr aktives Mitglied
Der Fortschritt sagt wer Überlebt.
Und die Preise aus Fernost.
Und das Recht am Bild was ja in einer Dimension von früher her Gigantisch ist macht keinen Spass mehr Bilder zu machen.
Mir geht es jedenfalls so.
 
3 Kommentare
dembi64
dembi64 kommentierte
und was hat das mit dem überleben der Foren zu tun :unsure:
 
SJ Münchfeld
SJ Münchfeld kommentierte
Nichts. Aber Plattitüden gehen immer.
 
Kehrmaschine
Kehrmaschine kommentierte


das es hier auch zu ende geht
 

pixelschubser2006

Sehr aktives Mitglied
Kritik, Foren würden zu Wirtschaftsunternehmen "verkommen", kann man nicht gelten lassen. So ein Forum zu betreiben, ist eine Menge Arbeit. Die muss bezahlt werden. Basta! Besonders sympathisch finde dabei das Geschäftsmodell, Forum und Blog kostenlos anzubieten (oder gegen kleinen Beitrag für Premium-Funktionen) und in einem Shop interessante Produkte anzubieten. Das ist doch völlig ok.
Darüber hinaus: Das bereits beschriebene "Mit Kanonen auf Spatzen schießen" gibt es nun wirklich andauernd. Das finde ich vor allem deshalb so verwerflich, weil den Neulingen erstmal die unbefangene Lust genommen wird, einfach zu experimentierten, anstatt dem Technikwahn zu verfallen. Darüber hinaus ist die digitale Fotografie billig wie nie. Mit einer alten D300 fühlt man sich wie ein Profi, macht hammerstarke Bilder. Alte Optiken gibt es auch für nen Appel und nen Ei. Mit extremem Glück (wie kürzlich ein Forist "aus versehen" hatte, gibt's für 500 Euro eine D300 mit Zoom, nen gebrauchten i5-PC inkl. Windows 10-Lizenz und nen nagelneuen 200-Euro-Monitor, der schon einigermaßen vernünftige EBV erlaubt. Das sind doch goldene Zeiten, oder? Aber soweit denken viele nicht. Es geht nur höher / weiter / teurer. Kein Wunder dass Neulinge schwindelig diskutiert werden. Zum Glück ist wenigstens das Thema Front/Backfokus mit den Spiegellosen vom Tisch. Da wird man ja paranoid. Ich hatte mal ein beschissenes Tamron, was laut Service einer extra Abstimmung auf die Kamera bedurft hätte. Kein Bock auf sowas.
 
Kommentar

frankolas

NF-F Platin Mitglied
Ich schaue nicht mehr täglich in Fotoforen rein. Bei der Fotografie war ich in 3 Foren aktiv, werde es auch weiterhin sein, aber nicht mehr so häufig.
Warum? Tja , ich habe das Gefühl, dass sich bei den Themen alles irgendwie wiederholt. Ob es neue Kameratechnik ist, oder die Fotografie als solche.
Und nein, aus meiner Sicht ist Fotografie für mich nicht das schönste Hobby, sie ist ein schönes Hobby neben anderen Hobbys.
Foren werden oft von Vielpostern dominiert. Das kann angenehm aber auch nervig sein, je nachdem, wer da was schreibt.
Zur Zeit mache ich Bilder für meine Pinwand. Das macht sehr viel Freude, da man neben dem Betrachter steht und seine direkte Reaktion sieht.
Ich denke, dass Fotoforen eine Zukunft haben, da Social Media, in welcher Form auch immer, nicht die umfängliche fachliche Kompetenz mitbringt, die ein Forum in der Diskussion um ein Thema erschließen kann.
Und ja, ein gut geführtes Forum gehört ordentlich bezahlt. Wie auch immer, entweder durch Werbung oder durch Beiträge der Foristen oder beides.
Das sind so meine kleinen Gedanken dazu.
 
Kommentar

forensurfer

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Ein interessantes Thema, wie ich finde.
Vielleicht sollten wir noch ganz wo anders ansetzen. Was passiert, wenn sich die Kaufzurückhaltung noch stärker auswirkt, die bestehenden Firmen weniger werden oder zumindest weniger für einen höheren Preis anbieten?
Das ist nicht so weit hergeholt, da sich erkennbar die Interessen der nachfolgenden Generationen zunehmend zum schnell verfügbaren Bild hinbewegt, damit es auch schnell verschickt oder gepostet werden kann. Teilweise mit einer Verweildauer von 24 Stunden wie in Whatsapp.

Ob sich daraus ein größeres Interesse an dem Hobby Fotografie ergibt, ist in der Regel fraglich bis unwahrscheinlich, da der Ansatz ein anderer ist.

Just for fun - benötigt keine Highendkameras... nicht einmal Beratung in Foren.
Wer sich heute noch hier und in ähnlichen Foren tummelt, hat mit hoher Wahrscheinlichkeit analog begonnen. Für uns war in den Anfangsjahren das Bild keine Massenerscheinung, die jederzeit und überall sicht- und abrufbar war.
Der Trend geht bei stärkerem Interesse nach meinem Empfinden mehr in Richtung Video statt Fotografie... ist einfach cooler.

Wie auch immer es weitergehen wird, wir werden es erleben und damit leben können.
 
Kommentar

schneemann

NF-F Premium Mitglied



Ich würde hier klar differenzieren:


1. Technikforen laufen nach wie vor unheimlich gut. Man kann sich stundenlang trefflich darüber streiten welches 50mm 1,4 denn überhaupt annähernd geeignet ist, offenblendig eine halbwegs ausreichende Schärfe in der linken unteren Ecke bei Verwendung des AF-Feldes ganz rechts oben zu liefern, wenn im Kölner Dom nur genau 2 Opferkerzen für die Beleuchtung sorgen. Der Alltag kann so schwer sein! Auch sind (aktuelles Beispiel) alle Nikon-Kameras außer der D5 und der D500 grundsätzlich nicht geeignet, um damit sich bewegende Hunde zu fotografieren. Aber auch die nur dann, wenn ein Original Nikon 2,8 70-200mm der aktuellsten Version (!) oder besser montiert ist.


2. Fotoforen laufen demgegenüber eher gemächlich. Man hat durchaus den Eindruck, dass es einem Großteil der Mitglieder in zum Beispiel diesem Forum, gar nicht um Fotos geht. Vielleicht sitzt man eigentlich viel lieber am PC, führt Diskussionen wie in 1. besprochen und ist damit zufrieden, sich virtuell oder auch real zahlreiche Fototaschen zu füllen, die dann bestenfalls Sonntag Nachmittag mal hervorgeholt werden. Ich gehe noch einen Schritt weiter: Ganz ganz vielen Bildern hier sieht man die teure Ausrüstung gar nicht an. Schon vor vielen Jahren sagte Paddy Ludolph mal im Podcast das Hobby Fotografie spiele sich bei ganz vielen nur vor dem Bildschirm und im Kopf ab. Je länger ich den Rummel hier kenne um so mehr stimme ich zu.


Für alle, die sich jetzt nicht sicher sind schlage ich folgendes vor. Man nehme den Wert jeder Neuanschaffungen und teile Ihn durch die damit gemachte Anzahl der Fotos, die man selbst als richtig gut einstuft. Ich denke ein Ergebnis unter 1 wäre anzustreben. Wahrscheinlich werden viele gar nicht unter 1€ pro überhaupt damit gemachtem Foto kommen, wenn man von Testfotos absieht.


 
1 Kommentar
Martin F.
Martin F. kommentierte
... Ich gehe noch einen Schritt weiter: Ganz ganz vielen Bildern hier sieht man die teure Ausrüstung gar nicht an. ...
Das dachte ich mir auch, als ich die Ergebnisse des iPhone-Wettbewerbes hier durchblätterte...
Maßgeblich sind halt immer noch das Auge und die graue Masse dahinter ;)
 

Stefan L.

NF-F Premium Mitglied
Das mit dem Empfehlen veralteter Technik, nur weil man selber den Sprung in die Moderne nicht schafft ist aber auch nicht ganz neu. Wenn "früher" jemand fragte, ob er eine D300 oder D7100 für Fotos in dunklen Clubs kaufen solle, kam spätestens nach 2-3 Posts jemand mit dem Rauschmonster D2X um die Ecke.

Ich sehe drei Probleme -insbesondere für eher markenaffine- Fotoforen:

1. Sind die Kameras aller Hersteller so gut geworden, das es im Grunde kaum noch kaufentscheidende Merkmale gibt. Eine Canon R6, Nikon Z6, Sony A7 III (oder die DX-Pendants) machen so fantastische Fotos / Videos das sie 99,99% von uns eh nie ausreizen werden. Vielleicht schafft es die Eine das Hasenauge auf 300m zu focussieren und die andere nur auf 200. Vielleicht ist bei einer das Display etwas weiter verstellbar oder der Sucher hat ein paar Pixelchen mehr. Womöglich rauscht eine auch bei 31.200 ISO so wie die anderen bei 25.600. Nehmen wir die Markenbrille ab ist es völlig egal welche Kamera man heute wählt.

2. Reichweite, wobei ich gestehen muß mich mit Foto nicht mehr so richtig auszukennen. Ich habe zwei kleine Youtube-Kanäle die haben über die letzten Jahre knapp 300.ooo Views generiert (also das was ein großer Youtuber auf jedem einzigen Video schafft) da sind dann aber auch immer wieder Klicks auf meinen allerersten Videos, schlicht weil YT einfach eine riesengroße Suchmaschine ist. Stelle ich die Filmchen in Foto- oder Videoforen dann schaut sie mal ein paar Tage jemand an und dann versinken sie in der Menge. Bei Foto ist das dann wohl eher Instagram und da generiert dann Lena Meyer Landrut im Bikini wahrscheinlich mit dem einen Bildchen mehr Views als das NF-F im ganzen Jahr

3. Haben sich -auch durch Social Media bedingt- die Sehgewohnheiten geändert. Die in Foto-Foren immer noch gern genannte These das der Fotograf das gesehene möglichst naturgetreu abbilden möge interessiert "draussen" realistisch betrachtet kein Schw... mehr. Na gut vielleicht etwas übertrieben, denn außer man ist eh schon berühmt, brauchts auch noch ein wenig Bildgestaltung. Aber ob man den unschönen Himmel mal eben durch einen besseren ersetzt hat und Photoshop vollautomatisch Personen im Bild wegretuschiert sieht auf 1080 x 1080 absolut niemand.

Dazu kommt noch das die überwiegende Masse der "Neufotografen" kein Foto- sondern eher ein Handyforum aufsuchen werden. Wo sind wir aktuell bei den neuesten Huaweis? Ich meine bei 20x optischem Zoom, siehe oben das wird 99,99% der normalen Anwender völlig ausreichen.


Zu Guter Letzt sehe ich auch eine deutliche Konsolidierung der Anbieter, Olympus war da wohl erst der Anfang. Ob aber nun der Eine den Anderen kauft, eine Fotosparte komplett ausgegründet, oder gar geschlossen wird kann heute niemand sagen, aber als Betreiber eines (markenlastigen) Foto-Forums der davon leben muß würde mir das zugegeben ziemlich schlaflose Nächte bereiten.
 
Kommentar

Wölkchen

NF-F Premium Mitglied
Jedes neue Mitglied erhält zudem zur Begrüßung eine Nachricht mit eben diesen verlinkten Hilfestellungen zum möglichst problemlosen Einstieg
Das wusste ich nicht, Anja, da hätte ich mir oft die Mühe sparen können, da ich die Links an
neue Mitglieder, die Schwierigkeiten hatten, geschickt habe.........na ja, macht nix -doppelt hält besser.:cool:
 
1 Kommentar
AnjaC
AnjaC kommentierte
Manchmal ist doppelt und sogar dreifach nötig. Wer von uns liest schon irgendwelche Bestätigungsmails, wenn er irgendwo einen Useraccount oder einen Shopzugang anlegt? Neuankömmlinge können ja auch noch gar nicht einschätzen, was sie wann wirklich mal brauchen oder wie es ist, sich hier zu bewegen. Von daher ist die Hilfe von User zu User nicht nur persönlicher, sondern oft auch hilfreicher als eine Begrüßungsmail.
 

Emc2

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Moin,

meine Gedanken dazu: Es wird sich wohl – wie überall – die Spreu vom Weizen trennen. Oder: Die einen legen den Schwerpunkt auf Qualität, die anderen eher auf Quantität und sofortige Präsenz im Internet. Die einen brauchen ein anspruchsvolles und belastbares Werkzeug aus dem Fachhandel, die meisten sind mit Werkzeug aus dem Baumarkt zufrieden. Und wie das im Leben so ist: 85 % sind eher bescheiden und zufrieden, 15 % haben da so ihre Ansprüche, von denen sie auf keinen Fall lassen wollen. Chacun un à son goȗt. Kann durchaus sein, dass sich in dieser schnelllebigen Zeit die Verhältnisse verschieben werden auf 90 % zu 10 %.

Weshalb ich an diesem Forum teilnehme:

1. Die Bilder meiner "Kollegen und Kolleginnen" (ich bin kein Berufsphotograph) schaue ich mir angelegentlich an und erfreue mich an ihnen. Diese zu kommentieren, steht mir nicht zu. Wenn ich mich in dieser Hinsicht äußere, dann dahingehend, dass ich meine Begeisterung mitteile. Ausnahme: Es kommt eine Anfrage, wie ein Bild besser hätte gestaltet werden sollen. Aber auch hier bin ich bestrebt, die Metaebene einzunehmen und Bewertungen zu vermeiden. Und manchmal interessierte es mich auch: Wie hat er / sie das hinbekommen? Dann frage ich auch mal nach – frei nach dem Motto: Man kann nur dazulernen.

2. Ich lerne von den Problemen anderer und werde manchmal auf neue Aspekte / Ideen aufmerksam gemacht. Ich habe dann keine Hemmungen, die Ideen / Anregungen anderer mit Freude aufzugreifen, mich ermuntern / inspirieren zu lassen.

3. Mir macht es Freude, Anfängern – und nicht nur diesen – das Photographenleben zu erleichtern. Was ich weiß, gebe ich gerne weiter – auch wenn ich es mir selbst nur mühsam erarbeitet habe. Eine Produktempfehlung liegt mir eher nicht. Da ich kein Händler bin, kann ich mich eh nur über das äußern, was in meinem Besitz ist. Vom Rest habe ich schlicht und ergreifend keine Ahnung. Wichtig ist mir das Aufmerksammachen auf wichtige Aspekte bzgl. der Fragestellung.

4. Trotz aller berechtigkter Selbstkritik: Bezogen auf meine Bedürfnisse ist dieses Forum das Anspruchsvollste der drei, die ich kenne. Ich finde es so interessant, dass ich täglich mal kurz reinschaue, was die Photographen so bewegt. Mein Focus liegt auf Fragestellungen um das Thema Photographie. Was Sony, Canon oder Nikon bewegen könnte, sich so und nicht so zu verhalten und was sie anders machen sollten – für mich Kaffeesatzleserei, die nur Energie und Zeit kostet. Denn da ich keine Ahnung habe, lasse ich auch das Reden.

Auf weiterhin viel Neues und Interessantes
Emc2
 
Kommentar

sam25

Nikon-Community VIP Member
Nun sollte ich ja eigentlich ein Buch schreiben oder gleich mehrere, wenn ich all meine Beiträge und Bilder hier in den letzten 16 Jahren zusammentragen würde.

In all den Jahren habe ich mir weniger Gedanken darüber gemacht, wohin die Welt geht mit ihren Fotoforen geht, sondern vielmehr, was wir User und Userinnen daraus machen. Ich bin der tiefen Überzeugung, dass ich Teil wie jeder und jede andere hier bin, der aus dem Forum macht, was es ist. In all den Jahren haben sich aber auch bei mir Erkenntnisse und Schwerpunkte herauskristallisiert, welche aber ausschliesslich für mich wichtig sind.

Nach wie vor hat dies Platz hier. Abseits aller Diskussionen über Kameras und Objektive, welche noch gar nicht erschienen sind. Es hat Platz, Musik, Literatur und Fotografie zu verbinden. Es hat Platz hier, mein Schwerpunkt für Gestaltung zu leben. Und meine Sichtweisen, oft weit weg von Schärfe und Dynamik, findet auch hier einen Ort.

So muss es wohl sein. Und es passt in mein kollektives Verständnis, dass eine Gruppe von Menschen, welche im gegenseitigem Austausch ist, durchaus vielseitig sein darf. Ich verstehe zwar bis heute nicht, warum man über etwas sprechen kann, was noch gar nicht da ist. Und ich verstehe bis heute nicht, warum die Unterscheidung "anfänger- oder professionelle Kamera" gemacht wird. Mit dem was ich in den Händen halte, wird fotografiert. Punkt. Aber ich habe ja auch den Anspruch nicht, alles verstehen zu müssen.

Vielleicht haben es Foren schwerer, weil lange und ausführliche Beiträge möglich sind. Viele andere Kommunikationsplatformen sind auf Geschwindigkeit und Kürze ausgelegt. Von denen habe ich mich schon längst verabschiedet. Nicht dass ich sie per se schlecht finde, sondern weil ich einfach mit dem Tempo und der zum Teil oberflächlichen Art und Weise nicht zurecht komme. Ich bin der Meinung, dass Fotografie viel aussagen kann und ich mir bei Bildern gerne Zeit nehme, sie zu betrachten und wirken zu lassen.

Ich muss die Zeiten nicht wieder zurück haben, wo wir noch im Badezimmer unsere Ilford-Filme entwickelt haben um die Bilder dann ein paar Tage später mit ein paar Biers auf dem Küchentisch begutachtet haben. Es waren tolle Zeiten, diese Diskussionen. Sie finden in meiner Umgebung immer noch hie und da statt, wenn wir Besuch haben und der eine oder andere Besuch meine Leinwandbilder betrachtet. In der Regel sind wir dann aber schon beim Wein. ;)

Die Fotoforen werden sich verändern, wie alles andere auch, was Menschen an die Hand nehmen. Das ist manchmal gut, manchmal eben halt nicht. Mir ist es wichtig, dass ich mir bewusst bin, dass ich meinen Beitrag leisten kann. Selbst als Gast, wo auch immer, trage ich eine Verantwortung mit, und sei es nur, dass ich mich an die Regeln halte und einen respektvollen Umgang pflege. Im Übrigen pflege ich oft Gespräche über Fotografie mit weit jüngeren Menschen als ich es bin. Und sehr oft sind das unglaublich spannende Diskussionen.

Und müsst Ihr mich halt noch eine Weile aushalten .... und damit bedanke ich mich einmal mehr, dass ich hier dabei sein darf....:love:
 
Kommentar

pixelschubser2006

Sehr aktives Mitglied
Bevor hier garnix mehr geht, mische ich den Laden nem Katzenfoto auf. Ich hätte lieber ein Hundebild geknipst, hatte aber dummerweise die D500 gerade nicht zur Hand. Mit der Z6 ging halt nur sowas:
Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bildanhänge sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!
 
2 Kommentare
schneemann
schneemann kommentierte
Katzenbilder im Internet bedienen ja durchaus auch ein Klischee :D:D:D
 
WörtherseeKnipser
WörtherseeKnipser kommentierte
Übrigens, das ist eine GADSE! Katzen sind seit Facebook ausgestorben ;);)
 

bassheiner

Sehr aktives Mitglied
Da fragt ein neues Mitglied nach Hilfe zu seinem Problem. Was kommt früher (leider immer häufiger der Fall) oder später (eher selten) in den meisten Fällen ? Mach doch erst mal einen Fotokurs bevor Du uns nervst. Richtiger wäre es ihm zu helfen. Schließlich haben wir alle mal dumm angefangen. Wäre ich der Fragesteller wäre ich weg.
Die teils arroganten Antworten finde ich auch unmöglich und sehr oft ist zu beobachten, dass die Fragesteller*innen hier nie wieder auftauchen.
 
Stefan L.
Stefan L. kommentierte
Du hattest Dich beklagt, das Themen zu schnell Richtung OT gingen und sich über die Fahrradwahl eines anderen Forenten lustig zu machen ist eindeutig der Beginn des OT gewsesen
 
ernst.w
ernst.w kommentierte

Wird dadurch irgend jemand angegangen oder gar beleidigt ?
Wahrscheinlich nicht, wenn der TE nicht zu empfindlich ist. Aber du reißt ein OT-Thema auf. Denn dass sich der eine oder andere E-Biker auf den Schlips getreten fühlt (und dann die OT-Diskussion Fahrt aufnimmt), muss dir klar sein. Du bist doch kein Dödel. ;)
 
dembi64
dembi64 kommentierte
sollte es tatsächlich so sein tut es mir leid. Ich habe auch kein Problem damit kritisiert zu werden. Aber das ist immer noch keine Rechtfertigung dafür wie es in diesem Thread gelaufen ist. Diesen Schuh ziehe ich mir auf gar keinen fall an.
 
G

Gelöschtes Mitglied 123022

Guest
ich freue mich über die rege Beteiligung. Aber auch hier wird wieder klar um was es geht.
Macht doch zb. Eine Rubrik die Alten helfen den Jungen. Oder die Erfahrenen den Neuen. Geht mit dem Nikonforum voraus und lasst die anderen stehen. Visionen sind angesagt. Aber bitte nicht wie die Fotoindustrie, immer mehr Pixel
Die soooo eigentlich keiner brauch aber der Staub auf dem Sensor ist immer noch ein Thema. Es werden noch viele Firmen in der Branche umgehen wenn hier kein Umdenken stattfindet. Jahrelang war der Endverbraucher der Trottel der alles schön mitgemacht hat und teuer bezahlt hat. Freunde das ist vorbei. Auch die Arroganz der Händler war doch unangebracht.
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software